24/365 Wind

 
*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 55
Beiträge: 3
Dabei seit: 08 / 2019
Betreff:

24/365 Wind

 · 
Gepostet: 19.08.2019 - 14:20 Uhr  ·  #1
Hallo ins Forum,

erst einmal vielen Dank für die Aufnahme, lese hier immer wieder mal mit, seit heute mit eigenem Profil.

Mein Name ist Michael, Baujahr 1964.
Ich lebe auf der wunderschönen Insel Lanzarote, ca. 80 Meter vom Meer entfernt.
Auf meinem Dach, ca. 100 m², ist gähnende Leere, aber viel und so gut wie fast immer Wind, der zu 90% aus der gleichen Richtung kommt.
Keine umliegende Bebauung die höher liegt.
Auch die Sonne scheint so gut wie jeden Tag, aber eben nur am Tag und nicht Nachts.

Fotovoltaik wäre eine Möglichkeit, aufgund der UV- Belastung und der salzigen Luft, verwittern die Module aber relativ schnell. Außerdem haben wir viel Staub und wenig Regen, und ich will nicht alle 2 Wochen zur Reinigung aufs Dach.
Gleiche Wetter-Rahmenbedingungen gelten natürlich auch für der Nutzung von Windkraft.
Hier rostet alles, auch einfacher Edelstahl. Kunststoff versprödet schnell.
Wenig Wind ist hier bei uns 20-30 km/h, ab 40 km/h nehmen wir den Wind als störend wahr, und das ist ganz schön oft der Fall.
Nachts bläst es meist weniger, aber Windstille gibt es nicht! (Beispiel gestern/heute/morgen, ca. 30 km/h 24 h)

Weitere Einschränkung, aufgrund der Bauvorschriften und dem Schutz der Nachbarschaft, ist ein klassiches Windrad nicht genehmigungsfähig. Daher mein Post hier im Bereich der Vertikal-Achsen.


Die Wirtschaftlichkeit steht für mich nicht an aller erster Stelle.
Da hier der öffentliche Strom subventioniert wird, rechnet sich eigentlich nichts.
Ich möchte mit meinem 3-Personen Haushalt einen ökologischen Beitrag leisten und Vorreiter in Sachen Kleinwindanlagen werden.

Hoffe auf viele Tips und Vorschläge von den Fachgurus hier.
Vielen Dank,
Gruß von der Insel,
Michael
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Schweiz-Bodensee nähe Kreuzlingen
Beiträge: 1029
Dabei seit: 09 / 2005
Betreff:

Re: 24/365 Wind

 · 
Gepostet: 19.08.2019 - 16:36 Uhr  ·  #2
Hallo Michael
Willkommen hier im Forum, wir werden versuchen, Dir entsprechende Tipps zu geben. Wie bereits angemerkt ist Klima bedingte Situation nicht unbedingt als Top zu bezeichnen. Standort am Meer = viel salzhaltige Luft, wass widerum spezielle Massnahmen erfordert. mit entsprechenden Techniken und Materialien gibt es aber gute Aspekte gegen Korrosion und UV Bestrahlungen. Wäre dem nicht so, müssten ja all die Offshore Windparks Sanierungsbedürftig sein. Die Firmen haben kontinuierlich dazu gelernt und verwenden heute nur die besten Produkte, dem Oberflächenschutz in Form von GFK Verbundwerkstoffen und den PU Lacken wurde besonderes Augenmerk gewidmet. Nach unten korrigiert, sind somit alle Anwendungen auch für die Kleinwindräder mit Meeresstandort ein muss.

Welche Leistung soll Deine Mühle haben, was für ein Typ ist für dich denkbar, Vertikal oder Horizontal?
Montage auf dem Dach? nicht unbedingt anzustreben wegen der Geräuschentwicklung.
Preislich, wo liegt Dein Limit?
Selbstbau, wäre das eine Option?
Handwerkliche Begabung, wie sieht es da aus? Eine KWA bedarf ja der Wartung und wer das nicht selbst bewerkstelligen kann, muss somit die Wartung -Reparaturen auswärts vergeben.

Das sind mal ein paar erste Aspekte, die zu berücksichtigen wären.
*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 55
Beiträge: 3
Dabei seit: 08 / 2019
Betreff:

Re: 24/365 Wind

 · 
Gepostet: 20.08.2019 - 07:39 Uhr  ·  #3
Hallo und vielen dank für die erste Rückmeldung,
hier meine Antworten:
- Korrosionsschutz: da kennen wir uns aus, ich vertreibe in Spanien die Produkte der Firma Branth-Chemie aus Glinde/Hamburg. Für mich ist das Produkt Brantho-Korrux 3 in1 einer der besten Schutzanstriche überhaupt.
Alles was ich im Außenbereich von höherem Wert installiere, ob bereits lackiert oder verzinkt, Materialmix Kunststoff-Metall..., wird von mir erst einmal mit 3 in 1 lackiert.
- Leistung: am liebsten hätte ich in Summe bis zu 5 kW Spitzen-Abnahmeleistung. Wir sind ein normaler 3-Personen Haushalt. Die 5 kW entsprechen meinem derzeitigen Hausanschluss und damit wäre ich komplett autark. Wahrscheinlich wird es aber weniger... Ich möchte einen Batteriespeicher, und wahrscheinlich als Backup bzw. zur Unterstützung werden es wohl auch ein paar PV-Module werden. (oder auch nur PV)
- Typ: wie bereits beschrieben, wird ein klassisches horizontales Windrad, hier nicht genehmigungsfähig sein. Außerdem wäre die Geräusch- und Schattenbelastung für die Nachbarn nicht duldbar. Also vertikal!
- Montageort: mir bleibt nur das Dach oder die Hauswand mit kurzem Mast, das ist der einzige Ort mit stetigem und ungehindertem Wind aus Nord. Im Garten hinter/neben dem Haus gibt es nur noch Turbulenzen und ein Mast, höher als das Haus, kommt dort nicht in Frage.
Preislimit: In Summe, mit allem drum und dran (ohne Eigenleistung), möchte ich nicht mehr als 6-10 TEUR ausgeben. Wirtschaftlich wird das bei heutigen Strompreisen bei uns nicht, ich zahle inkl. aller Steuern und Gebühren ca. 50-80 Euro im Monat an den Energieversorger. Also selbst wenn das auf 0,- Euro sinken würde, hätte ich nach 10 Jahren noch keinen Gewinn, eher Verlust, wenn man noch Wartungs- und Instandhaltungskosten einrechnet.
Mein Ansatz ist Autonomie und ein Beitrag zum Umweltschutz.
- Selbstbau wäre möglich, strebe aber eher ein professionell gefertigtes Teil an.
- Wartung kann auf jeden Fall selbst gemacht werden.

Gruß von der Insel,
Michael
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Schweiz-Bodensee nähe Kreuzlingen
Beiträge: 1029
Dabei seit: 09 / 2005
Betreff:

Re: 24/365 Wind

 · 
Gepostet: 21.08.2019 - 11:31 Uhr  ·  #4
das ist der mir momentan in Erinnerung gebliebener Hersteller:
https://www.windside.com/

entsprechende Infos und Preise müsstest Du selbst recherchieren.

Vielleicht hat aber ein anderer User noch geeignete Vorschläge für Dich
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 65
Beiträge: 23
Dabei seit: 06 / 2017
Betreff:

Re: 24/365 Wind

 · 
Gepostet: 21.08.2019 - 18:23 Uhr  ·  #5
Ola, Lanzaroteno
Spanisches Mauerwerk und eine Windkraftanlage, bei solchen Windverhältnissen! Ich persönlich würde abraten, weil ich denke, daß die Gesundheit Schaden nimmt. Wo liegt denn das Häuschen? Caleta de Famara oder Arrieta oder gar Playa Blanca. Vertikalanlagen im höheren Leistungsbereich,denke ich , da sollte das Grundstück schon eine gewisse Größe haben. Vielleicht aber eine Idee von mir! Ich habe einmal einen rollbaren Traversenlift zu einem Messemast für kleine Windkraftanlagen umgebaut. Je nach Geldbeutel lässt sich so ein Traversenlift bis auf 7,90 m ausfahren. Den Traversenlift im oberen Vierkantrohrbereich mit einer stabilen Abspannungsvorrichtung versehen ( Flügelfreilauf beachten !) und die Generatoraufnahme durch Flansch oder Außengewindestück ergänzen. Einschraubbare lange Metallerdanker für die Abspannung und fertig. Lässt sich überall aufbauen, in meinen Augen kein Bauwerk, rollbar, die Drehmechanik gut abzudecken und bei ungünstigen Wetterverhältnissen schnellstens in Sicherheit zu bringen. Ein Repellerwechsel , kein Problem. Bei der Bestückung des Traversenlifts habe ich nur meine persönliche Vorstellung, die auch im kleinen Leistungsbereich bei Nennleistung mit 230 V arbeitet. Meine Idee nachschaubar bei Fantek Industrials S.L. Espana. Mit Gruß Bernd
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1176
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: 24/365 Wind

 · 
Gepostet: 24.08.2019 - 09:29 Uhr  ·  #6
Hallo, in Lanzarotte ist Selbstversorgung mit Strom und Warmwasser(auch Heitzung) a so called No Brainer

Also hervorragende Bedingungen

Selten hab ich dort entweder oder gesehen , also PV ist neben dem Windrad ein muss
Inselanlagen gibts ja sehr viele Beispiele in Lanzarotte


Zitat
Leistung: am liebsten hätte ich in Summe bis zu 5 kW Spitzen-Abnahmeleistung


Zitat
Preislimit: In Summe, mit allem drum und dran (ohne Eigenleistung), möchte ich nicht mehr als 6-10 TEUR ausgeben.


Für ein Einfamilienhaus mit Batteriespeicher , autark , da musst Du mit etwas mehr rechnen zumindest wenn auch Klimaanlage bzw Heitzung mit sein soll

Gruss Lars (hatte mal eine Inselanlage geplant in Naehe Tequise )
*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 55
Beiträge: 3
Dabei seit: 08 / 2019
Betreff:

Re: 24/365 Wind

 · 
Gepostet: 02.09.2019 - 21:36 Uhr  ·  #7
Erstmal Danke an alle Antworten:
Windside schaue ich mir mal an, könnte vielleicht was sein...
Die Lage auf Lanzarote ist in Las Caletas (Costa-Teguise), etwas erhöht mit ca. 70 m Abstand zum Meer.
Mast im Garten, ob fest installiert oder rollbar, kommt nicht in Frage.
So ein Ding von Fantec schon garnicht, wenn ich das 8 Wochen hier stehen lassen würde, dann bekomme ich das Teil nicht mehr eingefahren weil komplett verrostet!
Klimaanlage haben wir nicht, geheizt wird mit einem Pelletofen. (was ist ein NO BRAINER? Nie gehört den Ausdruck!)

LG,
Michael
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 1506
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: 24/365 Wind

 · 
Gepostet: 03.09.2019 - 21:20 Uhr  ·  #8
Hallo,

ein "NO BRAINER" ist ein "Klacks"

Grüße
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0