Batteriebank sehr zufrieden,eine Frage .....

Kein ertragreicher Wind!
 
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 63
Beiträge: 475
Dabei seit: 01 / 2012
Betreff:

Batteriebank sehr zufrieden,eine Frage .....

 · 
Gepostet: 09.11.2019 - 14:48 Uhr  ·  #1
Hallo,der November ist nun wirklich von einer dunkelflaute gekennzeichnet,kann ich ziemlich entladene Staplerbatterien bie 24volt und 1,15ca. Säuredichte,ohne Bezugsladung 14tg. stehen lassen,bis wieder Wumms in der Luft ist ?
Mfg.H.Sch.
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 630
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Batteriebank sehr zufrieden,eine Frage .....

 · 
Gepostet: 09.11.2019 - 19:08 Uhr  ·  #2
Moin, besser nicht machen,

Einfach aufladen, und über 27 V kommen lassen .ruhig mit kleinsten Strömen denn so lassen?

Kleines, effizientes Ladegerät langt doch?

Du wirst lachen, wir laden denn immer unseren 24 V Hausstrom Akku, 24 V 500 Ah , (7 Jahre Dauereinsatz) nach,
GERN mal mit einem Zipper 1100IV,
der läuft auch mit Bio Alkohol,
Hat ne automatisch Lastregelung, dh .wenn die Hausstrom Anlage den Akku belastet, gibt der Moppel Gas. Automatisch. Via 24 V Lader , der in der Steckdose des Aggregates steckt..
Ergebnis: Zahler weiter auf Null..
Und wir nutzen die Abwärme.
Eine andere schöne Sache wäre ein PÖL Stromaggregat von ATG aus Bayern..Multifuel.
Natürlich nur ,wenn man die Abwärme nutzen kann, und die Abgase mit Kat heraus führt..

Und die Muver , unter www Microinverters.de können sowas mit einem 48 V ,oder 60 V automatisch machen.Also für Akkupflege sorgen .
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4208
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Batteriebank sehr zufrieden,eine Frage .....

 · 
Gepostet: 14.11.2019 - 08:19 Uhr  ·  #3
wirklich nötig ist das aber nicht. Du kannst sie auch zwei Monatw lang stehen lassen. Wixhtig ist nur dass sie nicht tief entladen sind sondern möglichst nicht unter 24 volt absinken. beim nächstwn großen Ladestrom werden sie dann auch wieder gut durchmischt, ich denke das ist allemal besser als wenn sie mit kleinsten Strömen voll gehalten werden aber der elektrolyt nicht durchmischt wird...letztlich willst du ja auch größere Energiemengen bei Starkwind puffern - was nützt dir da eine bis zum Float vollgeladene Batterie...?!

vg
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 630
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Batteriebank sehr zufrieden,eine Frage .....

 · 
Gepostet: 14.11.2019 - 20:22 Uhr  ·  #4
Hallo,

Meine Erfahrungen ,und die Physik der Bleibatterien sagt doch aber :

Oberhalb von ca 27;V für die 24 V Bleiakkus findet keine Sulfatierung mehr statt
Der Akku ist doch gebraucht?
Also schon vor "Sulfatierung* inkl?
Eventuell. Daher die Idee .

Und gegen eine zu volle Batterie hilft ja dann evtl mal ein Entladen vor dem Wind?
Außerdem wird die so sofort durchmischt, bei etwas gutem Wind?


Bitte , das sind meine Erfahrungen mit SPzS im Dauereinsatz, seit 7 Jahren..
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 63
Beiträge: 475
Dabei seit: 01 / 2012
Betreff:

Re: Batteriebank sehr zufrieden,eine Frage .....

 · 
Gepostet: 15.11.2019 - 08:48 Uhr  ·  #5
Genauso,wie Max glaube ich ,brauch man sich keinen Kopf machen,wenn sie nicht zu tief entladen sind!
Heute zb. ruht die 465ah Batterie bei 24,2,lade gerade die 250er auf,die eine Woche bei 24,1V geruht,ist jetzt so,das ich natürlich der Wind Wetterbericht voraus schätze und so variabel umstecken kann,im Haus werde langsam ziehende Verbraucher ,wie Kühlschrank,Fernseher,Pc bedient!
Ladung und Entzug finden bei jeder BATTERIE seperat statt, im Hause war letzte Woche mal für 4tg,nur Bezugsstrom angesagt,,um die BATTERIEN nicht zu tief zu entladen!
Was besonders positiv ist,das bei heftigen Böen,die 465er nicht so schnell über die Spannungsspitze geht wie die 250er,so das der Victron Wandler nicht immer mal wieder in die Abschaltung geht,!

Mfg.H.Sch.
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4208
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Batteriebank sehr zufrieden,eine Frage .....

 · 
Gepostet: 16.11.2019 - 09:32 Uhr  ·  #6
Laden kannst du sie wie schonmal erwähnt auch gerne zusammen wenn du in die Plusleitungen dioden Sperrdioden verbaust so dass der Strom nur in eine Richtung fließen kann und es nicht zu Ausgleichsströmen kommmt. Die hochohmigere Batterie wird dabei dann zuerst bzw. stärker geladen. Das ist dann vermutlich die ältere.Dauerndes Umstecken beim Laden ist doch nervig und zudem unnötig.
Habe so einen ladestromverteiler auch im Wohnmobil. Ist nichts anderes as vernünftig dimensionierte Dioden mit Kühlkörper und vernünftigen schraubanschlüssen. Damit lade ich währned der Fahrt meine immerhin 400 Ah große Verbraucherbatterie die ansonsten nur von einer Solaranlage gespeist wird

vg
max
Anhänge an diesem Beitrag
Batteriebank sehr zufrieden,eine Frage .....
Dateiname: Screenshot_20191116_ … bile.jpg
Dateigröße: 497.42 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 79
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 63
Beiträge: 475
Dabei seit: 01 / 2012
Betreff:

Re: Batteriebank sehr zufrieden,eine Frage .....

 · 
Gepostet: 18.11.2019 - 10:03 Uhr  ·  #7
Nun Max,ich habe die kompletten Anschlüsse bzgl. Ladung,ohne Laderegler bei Wind ,und einen einfachen Laderregler bei den 2---360wp Pv Modulen ,,so verlegt,das geladen werden kann,und gleichzeitig entladen werden kann!

Also ,müßte ich die ganze Anschluß Geschichte so ändern,das ,das Laden und Entladen getrennt ginge,da ich manchmal nur alle 14tg. umstecken muss,weil eine Batterie ruht,sowie momentan,ist ja ,abgesehen ,von einzelnen Stunden,mit Böen ,gar nichts los ,echt ne richtige Dunkelflaute;und ich bin eh hinten in der Halle tagtägl. also kein Problem für mich !
Mfg.H.Sch.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0