Welche Kleinwindanlagen (350Wh) für unser Haus als Ergänzung zur 20kWp PV

 
**
Avatar
aktuell abwesend
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 51
Beiträge: 12
Dabei seit: 02 / 2020
Betreff:

Welche Kleinwindanlagen (350Wh) für unser Haus als Ergänzung zur 20kWp PV

 · 
Gepostet: 26.02.2020 - 15:23 Uhr  ·  #1
Hallo Leute,

ich habe eine KFW40+ Haus mit knappen 20kWp PV auf dem Dach, unser Haus hat durch die Lüftungsanlage und diverser anderen kleinen Verbaucher ca. 300-350Wh Grundlast.
Da wir einen 10kWh Akku haben, nuckelt das Haus schon gut an diesem über Nacht.

Meine Idee wäre nun, eine Kleinwindanlagen zur Unterstützung dazu zu bauen. Basteln möchte ich nicht.

Wir wohnen in Hessen, mit der Genehmigung müsste ich dann einmal schauen. Die Windgeschwindigkeit für Butzbach habe ich gefunden, wir wohnen aber ca. 220m Höher als Butzbach, umliegende Wetterstationen melden aber ähnliche Werte:

 


Zu den Kosten, als Option wäre noch ein 2. Akku, der schläg locker mit 7000€ zu, also wären 7000€ inkl. Installation für eine Kleinwindanlagen auch drin, günstiger geht immer ;).

Einspeisen will ich damit nicht, das macht die PV, diese besteht aus 66 Modulen und drei WR von Solaredge 2*SE5000 & 1*SE5000H, wir speisen also dreiphasig ein.

Was haltet ihr von dieser Idee?

Viele Grüße,
Andreas
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 73
Beiträge: 1653
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Welche Kleinwindanlagen (350Wh) für unser Haus als Ergänzung zur 20kWp PV

 · 
Gepostet: 26.02.2020 - 17:10 Uhr  ·  #2
Mit einem Schnitt von 4 m/sec Windgeschwindigkeit seid Ihr ein klein wenig über dem was man unter einem Schwachwindstandort versteht aber wirklich viel ist das auch wieder nicht!

Rentabel im Sinne der Amortisation innerhalb von 10 Jahren wird das wohl eher nicht sein. Man geht davon aus dass erst ab einer durchschnittlichen Windgeschwindigkeit von ungefähr 5-6 m/sec die Windenergie interessant und wirklich einträglich wird.

Andererseits kann man so etwas auch aus anderer Perspektive betrachten. Windpower kann Solarenergie durch die zeitlichen Unterschiede des Angebots von Sonne und Wind ergänzen/unterstützen und wie auch immer - bei möglicherweise im Land auftretenden Energie Engpässen oder Not ist kein Windrad zu klein!

Das die altgewohnte Energieversorgung unendlich wie ein ewiger Brunnen funktioniert - schön wär's ja!

Die anderen im Forum werden Dir sicher auch weiterhelfen, vor allem mit guten Vorschlägen auf Deine Anfrage.
***
Avatar
Geschlecht:
Alter: 57
Beiträge: 30
Dabei seit: 01 / 2012
Betreff:

Re: Welche Kleinwindanlagen (350Wh) für unser Haus als Ergänzung zur 20kWp PV

 · 
Gepostet: 26.02.2020 - 18:57 Uhr  ·  #3
Hallo Andreas,
welches Akkumodell hast du z. Z. im Einsatz?

Gruss Lutz-Peter
**
Avatar
aktuell abwesend
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 51
Beiträge: 12
Dabei seit: 02 / 2020
Betreff:

Re: Welche Kleinwindanlagen (350Wh) für unser Haus als Ergänzung zur 20kWp PV

 · 
Gepostet: 26.02.2020 - 19:26 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von ellingshausen

welches Akkumodell hast du z. Z. im Einsatz?


Hallo Peter,

LG 10H resu
Hochvoltakku

VG,
Andreas
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1271
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Welche Kleinwindanlagen (350Wh) für unser Haus als Ergänzung zur 20kWp PV

 · 
Gepostet: 27.02.2020 - 10:05 Uhr  ·  #5
Hallo
Kannst bzw darfst Du die Hochvolt Batterie (350-450 V) mit einem Windrad ansteuern , zb via Wind-Netzwechselrichter ?
**
Avatar
aktuell abwesend
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 51
Beiträge: 12
Dabei seit: 02 / 2020
Betreff:

Re: Welche Kleinwindanlagen (350Wh) für unser Haus als Ergänzung zur 20kWp PV

 · 
Gepostet: 27.02.2020 - 11:42 Uhr  ·  #6
Zitat geschrieben von wieso

Hallo
Kannst bzw darfst Du die Hochvolt Batterie (350-450 V) mit einem Windrad ansteuern , zb via Wind-Netzwechselrichter ?


Gehe ich nicht von aus, will ich eigentlich auch nicht, ich möchte nur die Grundlast des Hauses abfangen, wegen mir auch einen extra Akku für das Windrad. Wenn ich z.B. 350Wh erzeuge, dann werden 350Wh weniger vom LG 10H resu entnommen, das würde mir schon reichen.
Mir geht es auch nicht um Rentabilität, dafür wäre meine PV auch schon viel zu groß.
Ich möchte einen hohen Autarkiegrad erreichen.
2019:
 

Wird 2020 aber noch besser, da ich letztes Jahr die PV im Sommer von 9,9kWp auf knappe 20kWp erweitert habe. Ich hab Monate, da bin ich gut über 90% Eigenproduktion.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1271
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Welche Kleinwindanlagen (350Wh) für unser Haus als Ergänzung zur 20kWp PV

 · 
Gepostet: 28.02.2020 - 11:41 Uhr  ·  #7
Zitat
Lüftungsanlage und diverser anderen kleinen Verbaucher ca. 300-350Wh Grundlast.


Zitat
ich möchte nur die Grundlast des Hauses abfangen


Hallo , ich bin leider oder Gott sei Dank , nicht mehr so "drinn" in der Materie mit den verschiedenen Stromkreisläufen (L1,L2,L3) und den daraus resultierenden Photovoltaik Einspeise Konstalitionen
Also recht schwer zu beraten wie Du paralell zu dem existierenden Hochvolt Speicher deine Grundlast via eines seperaten Speichers mit Windturbine decken kannst
Theoretisch müsste man meinen, das Du einfach eine Windturbine mit Netzwechselrichter an dein Systhem koppelst - das nennt SMA "AC-copuling " und dein BatterieSpeicher ja wohl die Möglichkeit hat den Windstrom zu speichern bzw auch dein Netz diesen Windstrom zeitgleich entweder verbraucht bei Bedarf und/oder Überschuss zwischenspeichert

Aber wie gesagt , wie einfach beziehungsweise logisch und rechtskonform dich zu beraten bezüglich einer Windkraftanlage , ist mir nicht möglich ,

Eins sollte dir nur klar sein , Windkraftanlagen allgemein generieren weniger Energie in der Nacht als am Tag
Kleinwindanlagen haben weit längere "Perioden" wo garnichts generiert wird ( verglichen mit PV )
mit 350 Watt Grundlast Deckung bei Nacht , selbst wenn das 50 plus Naechte im Jahr passieren soll , musst Du eher in 3- 5kW Grössen bei Windturbinen schauen !!

Eine kleine Windturbine für sagen wir lapperte 5000 Euro wird Dich vielleicht entäuschen , weil , wenn die mal in den 5 Tagen im Monat richtig gut produziert , wo gehst Du dann hin, mit dem Strom ? Und das wird nicht gerade genau dann sein , wenn die Sonne sich von 20 kW PV abwendet !!

Ich gehe mal davon aus , das 20 kW PV selbst im Winter die Kapazität hat ein Einfamilienhaus zu versorgen und Möglichkeiten bietet ein Elektroauto mit Sonnenstrom zu laden , Warmwasser zu machen etc ,
.....Nur ist halt die 10 kWh Batterie zu klein ;)

Ich empfehle eine "Kühlschrankgrosse" Zweitbatterie mit ca 40-60 KWh Speicherkapazität für 3-4000 Euro und diese vielseitig Nutzen , zb um Nachts auch mal das Auto zu Laden , die teure LG Batterie zu schonen , Nachts via kleinen Netzwechselrichter 250 watt ins Hausnetz von der Batterie einspeisen , eine Wärmepumpe macht aus zb 20 kWh Batteriestrom 100 kWh Wärme.... etc
Klar waere ein Windrad schön , jedoch die Speicherfrage ist eher dringlicher

Gruss Lars
**
Avatar
aktuell abwesend
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 51
Beiträge: 12
Dabei seit: 02 / 2020
Betreff:

Re: Welche Kleinwindanlagen (350Wh) für unser Haus als Ergänzung zur 20kWp PV

 · 
Gepostet: 28.02.2020 - 12:08 Uhr  ·  #8
Zitat geschrieben von wieso

Ich empfehle eine "Kühlschrankgrosse" Zweitbatterie mit ca 40-60 KWh Speicherkapazität für 3-4000 Euro und diese vielseitig Nutzen , zb um Nachts auch mal das Auto zu Laden , die teure LG Batterie zu schonen


Link zu einem solchem Akku? 40-60kWh würde ich nicht brachen, 5kWh würde in den meisten Fällen reichen.

Im Winter schafft auch eine 20kWp nicht den Akku täglich zu füllen, oder das Haus zu versorgen, wenn die Sonne ohne Wolken scheint, dann würde sie es schaffen, aber leider haben wir im Winter viel Wolken.
***
Avatar
Geschlecht:
Alter: 50
Beiträge: 35
Dabei seit: 02 / 2020
Betreff:

Nur Mut zum Windrad.

 · 
Gepostet: 28.02.2020 - 12:09 Uhr  ·  #9
Hallo Andreas,

so wie ich deinen Beträgen entnehme, hast du jetzt einfach Lust auf Windstrom. Laß sie dir bloß nicht nehmen!

Auch wenn es sich vermutlich nicht rechnet, sollte man irgendwie damit anfangen. Alles andere ergibt sich.

Leider bekommt ein Einsteiger in solchen Hobbyforen wie diesem, all zu oft zu hören, dein Vorhaben kann nur scheitern, du hast einfach nicht die Voraussetzungen dafür u.s.w..

Mir drängt sich das Gefühl auf, die Platzhirsche möchten unter sich bleiben.

VG
Frank
**
Avatar
aktuell abwesend
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 51
Beiträge: 12
Dabei seit: 02 / 2020
Betreff:

Re: Welche Kleinwindanlagen (350Wh) für unser Haus als Ergänzung zur 20kWp PV

 · 
Gepostet: 28.02.2020 - 12:18 Uhr  ·  #10
Naja ich hab mich schon mehrfach damit beschäftigt in 2019, dachte ich schau einmal hier, wo ich auch schon ab und an gelesen habe, ob mir hier geholfen wird.

Wenn die KWA nicht durchweg 350-400Wh schafft, dann kann ich sie nicht gebrauchen. Dann kaufe ich mir lieber einen 2. Akku, könnte sogar einen dritten anschließen, die Preise fallen zum Glück ständig.
***
Avatar
Geschlecht:
Alter: 50
Beiträge: 35
Dabei seit: 02 / 2020
Betreff:

Re: Welche Kleinwindanlagen (350Wh) für unser Haus als Ergänzung zur 20kWp PV

 · 
Gepostet: 28.02.2020 - 12:40 Uhr  ·  #11
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1271
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Welche Kleinwindanlagen (350Wh) für unser Haus als Ergänzung zur 20kWp PV

 · 
Gepostet: 28.02.2020 - 15:45 Uhr  ·  #12
Zitat geschrieben von Feldweg

Hallo Andreas,

aus rein wirtschaftlicher Sicht ist ein weiterer Akku die beste Entscheidung.

Zur Motivation hier mal ein Link zu einer Inselanlage mit etwas größerem Speicher:

https://www.goingelectric.de/forum/viewtopic.php?t=25333

Interessant sind die Monitoringdaten:

http://alex-lange.org/emoncms/Chicken

Viele Grüße
Frank


Was für eine Lachnummer ! Was ist denn das für ein Bastel Unsinn
Ich bitte dringenst sich über Batterie Chemie sich etwas kundig zu machen !

https://www.instructables.com/…0-Battery/

Zb hier
Zitat
Most modern 18650 batteries have a typical cycle life of 300 - 500 (charge, discharge cycles). When in high-amp or high-drain situations, this can decrease substantially to 200 cycles. If you go over the maximum discharge current limit (A) you can decrease the cycle life all the way down to 50 cycles.

In optimal conditions, your cells may achieve more than 500 cycles.

Some chemistries are able to cycle thousands of times before reaching 80% of their capacity.


Meinen Beitrag zu Staplerbatterien um ein vielfaches günstige sind und um ein vielfaches zyklenfester und ausfallresistenter als irgendwelche no name Bastellösungen

Wenn man sich selbst eine Speicherbatterie bauen will , dan gerne , aber sicher nicht die ganze Arbeit und Materialaufwand mit Tellen die für 300-500 Zyklen ausgelegt sind , das kann ich auch bei Teslas frühren Autos gar nicht ab !

Ich häng mal einen Thread aus meiner PV forum Zeit an ....https://www.photovoltaikforum.com/thread/94649-batteryzyklen-kurve-der-ollen-staplerbatterien/

Aber egal , ich meine ja nur , ob man sich nicht eine grössere Batterie in den Keller oder Garage stellt die dann halt ins Hausnetz einspeist und gut 3000 Zyklen macht bei 50% Entladetiefe , bei einer 20 kW PV sollte die doch fast das ganze Jahr voll geladen werden können also bei Bater Batterien in Polen kostet eine 35 Kwh Panzerplattenbatterie geliefert ins Haus 2600 Euro incl.MWST , dann eventuel mal mit Axels sprechen von hier http://www.solarelectrix.de/4_panel_de.html

Wegen grösserer Windturbine , würd ich eventuell mal bei Braun (Antaris) anfragen , Ist halt nicht einfach zu beraten was für ein Grösse Windanlage Sinn macht , die eher nur bei Nachts und im Winter dienlich ist



Gruss Lars
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1271
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Welche Kleinwindanlagen (350Wh) für unser Haus als Ergänzung zur 20kWp PV

 · 
Gepostet: 28.02.2020 - 16:02 Uhr  ·  #13
War damals und ist heute noch ein recht anschaulicher Report über Solarstrom und Batteriespeicher intresannt ist halt wie weit der Autarkiegrad mit grösserer Batterie steigt , und ich denke viele Speicherlösungen sind mit aufwendiger teurer Technik ausgestattet .......an der dann eine zu mickrige Batterie klebt .... aber dann heissts halt die Batterie ist so teuer ;)

https://www.volker-quaschning…./index.php

**
Avatar
aktuell abwesend
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 51
Beiträge: 12
Dabei seit: 02 / 2020
Betreff:

Re: Welche Kleinwindanlagen (350Wh) für unser Haus als Ergänzung zur 20kWp PV

 · 
Gepostet: 28.02.2020 - 16:23 Uhr  ·  #14
Zitat geschrieben von wieso

bei einer 20 kW PV sollte die doch fast das ganze Jahr voll geladen werden können


habe ich oben schon beantwortet, nein die wird nicht das ganze jahr voll geladen, klar wenn ich sie nicht entlade, aber wir haben, vor allem im Winter 1. zu wenig Sonnenstunden, 2. zu viele Wolken, 3. steht die Sonne zu tief und die Strahlen werden abgeschwächt.
Heute wurde der Akku einmal voll, 01.01. kurz voll 25kWh produziert, 02.01. 4kWh produziert12% Ladestand, 9-10% ist leer, 01.12.2019 18% 7,38kWh produziert, 01.11.2019 17% 6,25kWh, 02.11.2019 86% 16,17kWh usw.
November - Februar ist mau
, wobei dieser Januar gut war und letztes Jahr der Februar gut.

What ever oben habe ich schon zu einer WKA geschrieben, keine Bastellanlage, das selbe zählt bei der PV, erstens keine Zeit, zweitens keine Lust.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1271
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Welche Kleinwindanlagen (350Wh) für unser Haus als Ergänzung zur 20kWp PV

 · 
Gepostet: 28.02.2020 - 18:16 Uhr  ·  #15
In den Wintermonaten liegt der Durchschnitt in De bei a 1 kWh Pro instaierter KW PV am Tag, , I'm sommer sollte doch mit 20 kW PV eine 100 prozentige unabhaennigkeit moeglich sein, oder?
**
Avatar
aktuell abwesend
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 51
Beiträge: 12
Dabei seit: 02 / 2020
Betreff:

Re: Welche Kleinwindanlagen (350Wh) für unser Haus als Ergänzung zur 20kWp PV

 · 
Gepostet: 28.02.2020 - 18:34 Uhr  ·  #16
Es gibt Monate im Sommer mit weit über 90%, man kann nicht einfach sagen mit xxkWp musst du doch xx% haben, es hängt doch viel vom Verbrauchsverhalten ab, da wir in der Übergangszeit auch heizen müssen, geht für die Geothermie einges an Strom drauf, dann rechne einmal 350wh auf 24h hoch, das sind schon über 8kWh am Tag an Grundlast.
Mittags wird gekocht, abends of der Backofen genutzt.
Waschmaschine und Trockner laufen auch mindestens einmal am Tag usw., wir brauchen am Tag ca. 25-30kWh, teilweise auch mehr.
Seit letzter Woche sind noch zwei Klima Splittgeräte dazu gekommen.
Es gibt Tage, da produzieren wir 80-90kWh an einem Tag.
***
Avatar
Geschlecht:
Alter: 50
Beiträge: 35
Dabei seit: 02 / 2020
Betreff:

Re: Welche Kleinwindanlagen (350Wh) für unser Haus als Ergänzung zur 20kWp PV

 · 
Gepostet: 28.02.2020 - 23:00 Uhr  ·  #17
Zitat geschrieben von Nasdero

wir brauchen am Tag ca. 25-30kWh, teilweise auch mehr.


Darf ich fragen wie viele Personen ihr seit?
Dieser Verbrauch ist üppig. Wir heizen auch über Sole-WP und brauchen 8 - 10 kWh pro Tag für alles. (Sind nur zu zweit.)

VG
Frank
**
Avatar
aktuell abwesend
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 51
Beiträge: 12
Dabei seit: 02 / 2020
Betreff:

Re: Welche Kleinwindanlagen (350Wh) für unser Haus als Ergänzung zur 20kWp PV

 · 
Gepostet: 29.02.2020 - 08:57 Uhr  ·  #18
Zitat geschrieben von Feldweg

Darf ich fragen wie viele Personen ihr seit?


Im Moment 5, auch mal 6, bis Anfang des Jahres zwei Hunde.
8kWh ist ja schon die Grundlast des Hauses, Lüftungsanlage usw. ohne Heizung.

Ein 4 Personenhaushalt braucht 4500-5000kWh pro Jahr, bei 4500 wären es ca 12kWh pro Tag, plus die Grundlast einen KFW40+ Haus von ca. 8kWh, komme ich schon auf 20kWh.
Ja wir brauchen recht viel, da hier 3 Leute studieren und viel zuhause sind, 2-3 PCs mit zwei Bildschirmen laufen, inkl. intensives Gaming ;), der TV läuft auch nicht so wenig, irgendwer schaut immer Youtube/Netflix/Amazon usw, macht sicherlich auch 500-700Wh am Tag.
Also sind 20-30kWh jetzt nicht so viel, meist bewegt sich der Verbrauch z.B. im Mai bei 19-25kWh am Tag, eher so um die 23kWh.

Grade im Moment produzieren wir knappe 10kW, Akku zu 65% voll. 45Minuten dann ist der voll.

Ich musste mir vor drei Jahren bei der Planung im PV anhören, was ich denn für ein [automatisch zensiert] sei einen 10kWh Akku zu kaufen, rentiert sich nicht usw., ich hab auch dort geschrieben Rendite ist mir latte, komisch ist, das ich letztes Jahr 2,22MWh aus dem Akku gezogen haben und bei 0,2€/kWh Gewinn aus dem Strom, habe ich letztes Jahr 440€ eingespart und der Umwelt geholfen, der Akku hat damals ca. 6500€ netto gekostet, dann ist der Akku nach ca. 14,7Jahren bezahlt und wer jetzt behauptet, der Akku lebt doch nicht so lange, der hat einfach keine Ahnung. Und je Teurer der Strom wird, umso schneller bezahlt sich der Akku selber, wir haben jetzt erst eine Erhöhung über ~ 2,5 €Cent bekommen.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1271
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Welche Kleinwindanlagen (350Wh) für unser Haus als Ergänzung zur 20kWp PV

 · 
Gepostet: 29.02.2020 - 11:12 Uhr  ·  #19
Also dann ist wohl a der Akku zu klein und b offensichtlich in den Wintermonaten eine Selbstversorgung mit PV zu knapp

Da ja oft eher abends und Morgens in einem Haushalt recht hoher Stromverbrauch anfällt , wird wohl die 10 kWh ( andere Dinge wie Wäsche waschen ,Trockner, Staubsauger ,Geschirrspüler, auch Heitzung , kann man ja eher in die Sonnenreichen Zeiten verlegen) Laut Datenblatt und Garantiebestimmung darfst Du ca 27 MWh Strom in den 10 Jahren Garantiezeit über die Batterie betreiben , dass ist schon mal eine Aussage also ca ca 3000 Zyklen oder klar knapp 10 Jahre bei Vollzyklen
Wenn man die Batterie "verdoppeln" kann , also das aus 8.5 kWh nutzbarer, 17 kWh werden , und anstatt "nur" 3.5 kW Lade/Entladestrom , dann 7 kW werden , dann wäre dies eine Überlegung wert

Gruss Lars
**
Avatar
aktuell abwesend
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 51
Beiträge: 12
Dabei seit: 02 / 2020
Betreff:

Re: Welche Kleinwindanlagen (350Wh) für unser Haus als Ergänzung zur 20kWp PV

 · 
Gepostet: 29.02.2020 - 11:17 Uhr  ·  #20
Du bist ja schlecht informiert, mein Akku wird ent-/geladen mit 5kW, was hat die Garantiezeit mit der Haltbarkeit des Akkus zu tun? Der Akku wir "nur" mit 0,5 Fachen seiner Kapazität geladen, das Problem bei aktuellen akku ist, wenn du die letzten 20% zu schnell lädst, ist hier nicht der Fall, der Akku arbeitet hier in seiner Wohlfühlumgebung, der hat nach 20Jahr mit Sicherheit noch ein Großteil seiner Kapazität.

Ja mein Akku ist für unseren Haushault im Moment zu klein, wenn die "Kinder" ausgezogen ist, wird er schon fast zu groß sein, so ist das halt.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0