Benötige Hilfe bei Laderegeler für Pico Wasserkraftwerk

Ich Benötige Hilfe bei meiner Inselanlage mit einem 8 Watt Wasserkraftwerk
 
 
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 30
Beiträge: 1
Dabei seit: 03 / 2020
Betreff:

Benötige Hilfe bei Laderegeler für Pico Wasserkraftwerk

 · 
Gepostet: 02.03.2020 - 19:15 Uhr  ·  #1
Hallo ich bin neu hier also hoffe ich das ich im richtigen Forum gelandet bin. Ich bin schon seit längerm auf der suche nahc einem Laderegel bzw dem richtigen und da es ja egal ist ob Wind PV oder Wasser dachte ich ich versuche jetzt hier mal mein Glück.
Also es geht darum meie Hütte die bereits mit mehren Batterien ausgestatt ist an ein mini Wasserkraftwerk anzuschliesen. Im sommer werden diese von einem PV panel geladen aber das funktioniert im winter nicht so gut. Ich Habe insgesamt 6 Battrien 12V die zusammen 272 Ah haben. Die Hütte liegt an einem berg wo es eien Quelle gibt und ein rohr zu uns runer führt. Auf der Leitung sind ca 3 Bar also habe ich mir eim internet so einen Kleinen Wassergernerator für ca 8 € besorgt. Laut beschreibung macht dieser 10 Watt tester breichten von 8 Watt die frage ist nun ob bei so wenig leistung ein herkömlicher solarladeregler funktioniert. Ich habe auch schon was gelsen von kondensatoren die den strom sammel und dann in größern ladung wieder abgben. Wäre schön wenn mir jemand in der Richtung helfen kann.
LG Simon
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 50
Beiträge: 1577
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Benötige Hilfe bei Laderegeler für Pico Wasserkraftwerk

 · 
Gepostet: 02.03.2020 - 21:57 Uhr  ·  #2
Hallo Simon,

8 Watt * 24 h = 336 Wh / Tag (16 Ah /Tag)
das ist nicht viel, reicht dir das?

Solarregler machen bei Erreichen der maximalen Akku Spannung,
entweder auf: dann fließt kein Strom mehr und der Wassergenerator läuft leer

oder Schließen den Wassergenerator kurz, dann fließt kein Strom mehr,
was aber ungünstig sein kann und den Wassergenerator voll bremst und auf Dauer zerstören kann.

Wenn die Regler laden, arbeiten die einfachen Regler mit PWM und die komplexeren mit MPPT.
MPPT Regler würde ich nicht nehmen.

Die PWM Regler lassen dann den Strom gestottert durch, so dass am Akku die Ladespannung nicht überschritten wird.
Ich sehe kein Problem einen PWM Regler anzuschließen, der nicht kurz schließt.
Bei 8 Watt haben wir ca. 0.75 A, ich denke schon dass der Laderegler da schon anspricht.

Sind die Akkus offen, können die Gasen und kannst du destilliertes Wasser nachfüllen?
Falls ja, würde ich 8 Watt ohne Laderegler anschließen.
Falls nein, kannst du das immerhin zum Testen mal so machen!

Voraussetzung ist allerdings, dass mindestens 13.8 Volt Spannung vom Wassergenerator kommen.

Grüße
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1269
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Benötige Hilfe bei Laderegeler für Pico Wasserkraftwerk

 · 
Gepostet: 02.03.2020 - 23:54 Uhr  ·  #3
Hi Simon

ganz ehrlich glaub ich kaum das eine 10 watt wasserturbine irgendwass produktives in eine Batterie läd

Aber klar 3 bar klingen doch mal ganz gut erstmal , also 30 höhenmeter ca , wie gross ist das Rohr ? , gibt der Fluss/Bach noch mehr her ? hast du schon mal gemessen wenn Du den Hahn aufdrehst wieviel Sekunden es braucht einen 10l eimer zu füllen ?

Zitat
Ich Habe insgesamt 6 Battrien 12V die zusammen 272 Ah haben


Also ists ein 12 volt systhem und alle 6 Batterien zusammen haben 12 Volt @ 272 AH ?

LG
Lars
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4295
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Benötige Hilfe bei Laderegeler für Pico Wasserkraftwerk

 · 
Gepostet: 03.03.2020 - 08:47 Uhr  ·  #4
3 Bar ist nicht wenig und je nach Volumenstrom vermute auch ich dass da deutlich mehr als 8 Watt umsetzbar wären. die kleine derzeitige Leistung,die geliefert wird ist eher eine Erhaktungsladung als ein realter Stromproduzent und ich gehe konform mit der Aussage dass ein Laderegler hier eigentlich unnötig ist.
vg
max
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 73
Beiträge: 1577
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Benötige Hilfe bei Laderegeler für Pico Wasserkraftwerk

 · 
Gepostet: 03.03.2020 - 11:12 Uhr  ·  #5
Man kann an den Akku auch einen einfachen KFZ Batteriewächter anschliessen der eigentlich verhindern soll das der Akku tiefentladen wird. Wenn man einen ausreichend starken Verbraucher (Glühbirne, Heizelement, was auch imme) über den Batteriewächter laufen lässt kann dieser so eingestellt werden dass der Punkt wo er den Verbraucher abschaltet sehr hoch liegt, sagen wir bei 13 V Akkuladestand. Steigt die Akkuspannung wieder wird der Verbraucher wieder zugeschaltet und der Akku nie überladen!

So spart man sich die oft teurere Ladeelektronik die ja nicht immer auch das Tiefentladen verhindert und dann muss man den Batteriewächter noch dazukaufen.

Der Strom nur hinter dem Akku mit Batteriewächter geregelt kommt immer volle Kanne im Akku an und bei 13 V Verbraucherabschaltung hat man immer genug Reserve im Akku die man bei Bedarf für sonstigen Verbrauch abrufen kann. Dafür kann man im letzteren Fall so schalten dass nur die dann abgerufene Leistung genutzt wird und der Regelverbraucher solange stillgelegt ist - mit einem einfachen "entweder/oder" Schalter!

Grosse Batteriewächter bis 100 A gibt es u.a. bei Victron, beim KFZ Bedarf ist es die FA KEMO von der Du einstellbare Batteriewächter 12V / 24V 10/20A so zwischen 20 und 30 Euro bekommst, drauf achten, die Fa Kemo verkauft auch voreingestellte Modelle ohne Handeinstellung für weniger Geld.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0