Sehr kleines Windrad für eine Wetterstation gesucht

Sensebox
 
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 32
Beiträge: 3
Dabei seit: 03 / 2020
Betreff:

Sehr kleines Windrad für eine Wetterstation gesucht

 · 
Gepostet: 30.03.2020 - 22:10 Uhr  ·  #1
Hallo zusammen,

ich arbeite seit einiger Zeit schon an einer Wetterstation und habe bislang zur Stromversorgung ein Solarfeld + LiIon Pack dran, leider stellte sich im Winter heraus, dass das Solarfeld nicht genug Leistung hat um die Station über längere dunkle Tage zu bringen.
Um also auch im Winter die Stromversorgung zu gewährleisten sehe ich nur in der Windenergie eine andere Option.
Leider ist das Angebot sehr unübersichtlich und da dies auch mein erstes Windrad wäre, frage ich lieber mal nach.

Die Spannung ist erstmal nicht wichtig, Ziel wäre aber 5V DC für den Laderegler, das Solarfeld gibt 4-7V DC.
Das spielt vielleicht eine Rolle um die Leistung zu berechnen.

Um gut über den Winter zu kommen, wäre eine Leistung von im Schnitt 1W notwendig, gerne auch mehr.

Die Station selber ist sehr kompakt. (Bilder unten dran)
Und ich würde auch gerne das kleinst mögliche Windrad auswählen.

Falls jemand damit Erfahrungen hat, oder Vorschläge, ich nehme alles sehr gerne an.

Vielen Dank!



Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6489
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Sehr kleines Windrad für eine Wetterstation gesucht

 · 
Gepostet: 31.03.2020 - 06:25 Uhr  ·  #2
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 73
Beiträge: 1577
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Sehr kleines Windrad für eine Wetterstation gesucht

 · 
Gepostet: 31.03.2020 - 09:31 Uhr  ·  #3
Ich würde auch eine Aufstockung der Solarpower vorschlagen wenn nicht - meine Erfahrung - Schneefall im Winter die Panele abdeckt und sehr einschränken würde. Deshalb rate ich bei halbwegs guten Windverhältnissen zu einem kleinen der erschwinglichen Savonius-Rotoren der Fa. ElvWis.

Vielleicht das hier?

https://www.ebay.de/itm/50W-ve…S3leS9Co6A

Es ginge natürlich auch mit mehr Speicherkapazität und mehr Solarpower die Schwachzeiten zu überbrücken.

Gruß, Carl
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 32
Beiträge: 3
Dabei seit: 03 / 2020
Betreff:

Re: Sehr kleines Windrad für eine Wetterstation gesucht

 · 
Gepostet: 31.03.2020 - 13:05 Uhr  ·  #4
Vielen Dank für das Feedback, das ADVENTURE 25SE schaue ich mir mal genauer an.

Mehr Solar ist leider keine Lösung, war auch mein erster Gedanke, aber ich habe über den Januar hinweg die Leistung von dem Solarfeld gemessen und über den Tag lag sie im Schnitt grade mal bei 0,1W von 10W Maximalleistung.
Da ich für den Betrieb im Schnitt 600mW also am besten 1W brauche, wären dann schon 10 dieser Felder von Nöten.
Bei dem aktuellen Wetter erreicht das Feld schon gute 8W wenn die Sonne scheint und kommt gut hinterher den Akku auch noch ein paar schlechten Tagen zu laden.
Mittlerweile überträgt die Wetterstation auch die Akkuspannung, sodass ich das recht gut überwachen kann.

https://opensensemap.org/explore/5df7690e3a2923001f85bacb

Da kann man mal einen Blick drauf werden.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 73
Beiträge: 1577
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Sehr kleines Windrad für eine Wetterstation gesucht

 · 
Gepostet: 31.03.2020 - 15:50 Uhr  ·  #5
Bei den Soiarpreisen heutzutage bekommst Du allerdings schon für die Hälfte der Kaufkosten eines Adventure 25 SE zwei monokristaline 100W Solarpanele bester Qualität und Topwirkungsgrad. Wenn die optimal für Winterzeit mit steilem Stellwinkel nach Süden ausgerichtet sind rutscht Schnee bei Sonne schnell wieder runter und Du erreichst auch bei schlechtestem Wetter Deine Mindest 1 W.

https://www.ebay.de/itm/enjoys…SweS5dwYVr

Ansonsten Dein Stellplatz sagt nichts über besonders gute Windverhältnisse aus. In Schwachwindgebieten - in Deutschland sind das etwa 80% der Fläche mit mittleren Windgeschwindigkeiten um 3 m/sec Wind - erreicht der Adventure eher selten die maximal mögliche Leistung von 50W! Du müsstest damit rechnen das dies bei 3 m/sec Wind nur etwa 1 Watt sein kann.

Bei jeweiliger Verdopplung der Windgeschwindigkeit steigert sich die Leistung um Potenzen so das bei etwa 12 m/sec Wind erst die 50 Watt erreicht werden!

XXL Ray hat schon recht! Und ich auch, denn ich hatte eingangs darauf hingewiesen dass es nur bei guten Windbedingungen ginge.

Gruß, Carl
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 32
Beiträge: 3
Dabei seit: 03 / 2020
Betreff:

Re: Sehr kleines Windrad für eine Wetterstation gesucht

 · 
Gepostet: 06.04.2020 - 05:33 Uhr  ·  #6
Momentan ist ein 10W Solarfeld von Villageboom im Einsatz.
Und seit einigen Wochen ist das auch mehr als ausreichend. Im Winter habe ich allerdings nicht mal 0,1W gemessen, da käme ich auch nicht mit einem 100W Feld auf 1W im Schnitt. Aber ich will nicht ausschließen, dass das 100W Feld auch im Winter genug Leistung erreichen würde.

Das Momentane Feld hat einen Winkel von 30°, aber am Schnee ist es diesen Winter bestimmt nicht gescheitert :)

Das ADVENTURE 25SE ist für meinen Einsatz vielleicht sogar noch zu groß, aber ohne das getestet zu haben kann ich dazu nichts genaueres sagen. Der Gedanke Wind und Solar zu kombinieren gefällt mir aber eigentlich sehr.

Ich ziehe es auch in Erwägung selber ein Windrad für diesen Zweck zu bauen. 3D Drucker und CNC Fräse wären vorhanden und wie die meisten habe ich wohl zur Zeit mehr frei als geplant.


Falls es sich in diese Richtung entwickelt, werde ich auf jeden Fall nochmal berichten!

Vielen Dank für die Hilfe und den Input!
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 50
Beiträge: 1577
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Sehr kleines Windrad für eine Wetterstation gesucht

 · 
Gepostet: 06.04.2020 - 09:21 Uhr  ·  #7
Hallo,

zwei Sachen:

+ Winterausrichtung in Deutschland, orientiert sich am niedrigsten Sonnenstand am 21.12 (ca. 15°) zur Vertikalen geneigt.
Die 15° wären nur an einem Tag im Jahr optimal!
ca. 7 Wochen vorher (1.11) wären ca 24° optimal.
Ich schätze dass du bei ca. 25° zur Vertikalen merkbar bessere Ergebnisse im Winter bekommst.
Das kannst du einfach probieren, ohne große Kosten.
Hinweis: bei Bewölkung wäre ein horizontaler Winkel optimal.
Es hängt also auch was vom Akku ab, wie lange (Tage) der Akku die Station alleine versorgen kann.

+ Solarzellen
Die von Carl verlinkten Solarmodule sind hoch effizient.
Eins davon wird selbst bei Bewölkung tagsüber, (nicht wenn es super dunkel ist) > 1 W liefern.
https://www.ebay.de/itm/enjoys…SweS5dwYVr
Ob das dann wegen der anderen Spannung und Strom (22 V, 6 A) zu deinem bisherigen Laderegler passt, weiß ich nicht.

Grüße
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0