Aeroflexible Windanlage

Publizierung der Entwicklung und Messergebnisse
 
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 42
Beiträge: 8
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Aeroflexible Windanlage

 · 
Gepostet: 26.05.2020 - 23:29 Uhr  ·  #1
Nun habe ich es endlich geschafft. Eine Entwicklung die ich zwischen 2013 und 2016 vorangetrieben habe zu publizieren. Es geht um ein neuartiges Prinzip für Flügel genauer gesagt das Flügelprofil: das Aeroflexible Flügelprofil. Salopp gesagt ist dieses dem Gefieder von Vögeln nachempfunden und verhindert durch seine einzigartige Lamellenstruktur frühzeitiges abreißen der Strömung sowie dynamische Anpassung des Profils je nach anliegender Bedingung. In den Jahren zuvor gab es vereinzelt Ansätze von anderen Forschungseinrichtungen mit Rückstromklappen. Diese wurden aber nicht in der Weise konsequent umgesetzt wie hier, dass ein ganzes Profil damit definiert wurde. Somit war die Patentierung auch problemlos möglich.

Das Prinzip konnte sich in zahlreichen Feldversuchen beweisen und zeigt über eine weite Strecke an Windgeschwindigkeiten eine bessere Leistungsperfomace sowie verbessertes Anlaufverhalten durch die Ablöseverzögernden Eigenschaften bzw. passiven Rückströmbremsen. Diese Eigenschaften können gerade bei Bodennahen Strömung von Kleinwindanlagen, welche überdurchschnittlich stark mit instationärer Strömung sowie Fluktuation der Windgeschwindigkeit und damit Anlaufverzögerung zu kämpfen haben. Mit dem Ergebnis eine wesentlich geringere Wind-Ausbeute durch diese stark wechselnden Bedingungen. Dem will die Aeroflexible Wind-Turbine Abhilfe leisten. Das Video ist selbsterklärend, daher alles weitere im Video selbst:

P.s.: Leider konnten die Feldversuche am Ende nicht vollständig abgeschlossen werden. Es fehlen also noch etwas Daten.
Falls Interesse besteht die Entwicklung weiter zu treiben, bin ich sehr aufgeschlossen. Ich besitze zwar ein patent habe den Schutz aber auslaufen lassen. Die Technologie ist also für jeden frei verfügbar und nachbaubar.
Offenlegungsschrift des Patents
Che
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 64
Beiträge: 372
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Aeroflexible Windanlage

 · 
Gepostet: 27.05.2020 - 08:16 Uhr  ·  #2
Hast Du also auf eine Antaris oder Heywind Läppchen drauf geklebt.

Erster Gedanke: Wie lange soll das halten? gerade auch im Sturm, wo der Repeller abgekippt ist.
Zweiter Gedanke: Braucht es das bei Klein-WKAs? Antwort: Aus meiner Sicht - nein.

Wirksamkeit beim Start - ? Wirklich nötig?
Bei Normalbetrieb - unnötig.
Wenn es in Richtung Abregelung durch teilweisen Stall geht - kontraproduktiv.

Grundlagenforschung - immer. Patent? Man muss es pflegen, schprich bezahlen. In regelmäßigen Abständen.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 73
Beiträge: 1577
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Aeroflexible Windanlage

 · 
Gepostet: 27.05.2020 - 08:21 Uhr  ·  #3
Hallo Felix - (steht so oben links im Video) - fresh & funky geht auch !

Erstmal Glückwunsch zu Deinen Beobachtungen und aufregenden Experimenten die Du gemacht hast. Deine Arbeit hat viel mit Grundlagenforschung zu tun und muß deshalb nicht dringend einen anderen Sinn ergeben als den, das Wissen zu erweitern.

Glückwunsch also zu Deinen Ergebnissen bisher!

Als Hobbyimker weiß ich ziemlich genau wie lange es dauert bis die Flügel einer Biene abgewetzt sind so dass Schluss ist mit Fliegen. Auch bei Vögeln beobachtet man den Verschleiß, da hat die Natur das Mausern erfunden und weiter gehts mit dem Vergnügen!

Muss man mehr dazu sagen?

In der Praxis sieht eben manches anders aus, ich will nicht davon reden, welchen Sinn es machen könnte, bei Kleinwindkraftanlagen für ein paar Watt mehr bei der dort kleinen und selten wirtschaftlichen Energieausbeute einen höheren Fertigungsaufwand zu betreiben als mit Standardtechnik üblich.

Ich selber habe einige Erfindungen (außer Imkern) gemacht und weiß wie viel von anfangs bei solchen Ideen aufkommenden hochfliegenden Erwartungen übrigbleiben kann und möchte Dich DENNOCH eher ermutigen weiterzumachen als aufzugeben!

Die Zeit die man nur mit dem Erfinden und Experimentieren verbringt ist mit Abstand die glücklichste!

Es gibt natürlich auch den einen aus 100.000 Erfindern und Tüftlern, der den "Hauptgewinn" abräumt, es kommt drauf an wie viel man in so eine Chance investieren will und ob das der Sinn eines Erfinderlebens ist.

es würde mich extrem freuen wenn man Dich dazu inspirieren könnte Deine Idee auch auf andere Anwendungen zu übertragen mit vielleicht mehr Erfolgsaussicht!

Warum hat der Hengst einen so langen Schweif? Nur um Fliegen zu erlegen? Oder vielleicht um zu fliegen ? (im übertragenen Sinn) . Die Natur hat so manche Überraschung parat !

Zum Beispiel die Trikots der Radrennfahrer bei der Tour de France könnten evtl. von Dir einen Touch "Aeroflexibilität" abbekommen!

Die Welt ist rund und kunterbunt, wer Sachverhalte miteinander verknüpfen kann ist der Evolution ganz nah auf der Spur!

Vielleicht gibt es auch ein besseres Wort für das Aeroflexible an dem Du gearbeitet hast. Deine Flatterelemente an sich sind aeroflexibel, klar, aber deshalb den sonst starren Flügel auch mit so benennen kann irreführend sein - je nach Betrachter.

Also kein aeroflexibler Flügel sondern was?

Die Fahrzeugtechnik, die doch immer schon einen ständigen Kampf gegen den Luftwiderstand führen musste wäre auch ein Ansatz bei dem Du evtl. Lösungen finden und anbieten könntest. Möglicherweise (wahrscheinlich) aussichtsreicher als bei Kleinwindanlagen.

Deine Arbeit war sicherlich nicht umsonst selbst wenn außer Wissen nichts weiter dabei herauskommt!

Gruß, Carl
Che
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 64
Beiträge: 372
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Aeroflexible Windanlage

 · 
Gepostet: 27.05.2020 - 14:49 Uhr  ·  #4
Zitat
Die Fahrzeugtechnik, die doch immer schon einen ständigen Kampf gegen den Luftwiderstand führen musste wäre auch ein Ansatz bei dem Du evtl. Lösungen finden und anbieten könntest.
Bezüglich Langlebigkeit selbe Situation. Dann noch Design, Flattergeräusche und Standhaftigkeit in Waschanlagen.

Hätte aus meiner Sicht übrigens genügt, lediglich hinter dickstem Profilpunkt Flatterband an zu bringen.
Davor haben Vögel zwar auch Federn, aber von ganz anderer Art und Richtung.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 73
Beiträge: 1577
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Aeroflexible Windanlage

 · 
Gepostet: 27.05.2020 - 15:04 Uhr  ·  #5
Flatterband wirkt wohl ähnlich wie das "Splitterplate" in der Luftfahrt und ja doch, meinetwegen - stinknormale Kraftfahrzeuge im öffentlichen Verkehr außer bei Hochzeitskonvois werden wahrscheinlich auch in Zukunft auf Flatterbänder oder Bänder mit scheppernden Blechdosen verzichten.

Spass muss sein, oder?

Ich habe Felix ermutigt, unbedingt am Ball zu bleiben und bleibe dabei ! Wir werden die Tour de France erleben wo er mit seiner Idee dabei ist!

Gruß, Carl
Che
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 64
Beiträge: 372
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Aeroflexible Windanlage

 · 
Gepostet: 27.05.2020 - 19:46 Uhr  ·  #6
Dass die voll verkleideten - meistens Hinterräder - bei Seitenwind zusammen mit dem Fahrtwind, einen Vortriebseffekt haben könnten, hatte ich schon mal erläutert, oder?
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 73
Beiträge: 1577
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Aeroflexible Windanlage

 · 
Gepostet: 27.05.2020 - 20:09 Uhr  ·  #7
ebenso wie aerodynamisch ausgebildete Rahmenrohr-Profile - dort nach allen Regeln der Physik - Vortrieb bei Seitenwind erzeugen!

Im Sinne von Felix ist bei der verlust-freieren Ablösung der Wirbelschleppe der Rennradpiloten dann aber immer noch reichlich Spielraum für Optimierung, insbesondere bei Windstille oder Gegenwind.

Gruß, Carl
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 42
Beiträge: 8
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Aeroflexible Windanlage

 · 
Gepostet: 28.05.2020 - 09:32 Uhr  ·  #8
Zitat geschrieben von Che

Bezüglich Langlebigkeit selbe Situation. Dann noch Design, Flattergeräusche und Standhaftigkeit in Waschanlagen.

Hätte aus meiner Sicht übrigens genügt, lediglich hinter dickstem Profilpunkt Flatterband an zu bringen.
Davor haben Vögel zwar auch Federn, aber von ganz anderer Art und Richtung.


@All, danke für die vielen Kommentare. Wer die Videos ausführlich angeschaut hat, wird feststellen, dass der Flattereffekt nur bei höheren windgeschwindigkeiten auftritt, und dann auch nur bei den hinteren "Lamellen" grund hierfür sind die auslegung der Steifigkeit des Materials an diesen Stellen. Das Setup ist komplizierter, weil es eben genau auf diesen Ablöse-Effekt ausgelegt werden muß, welcher sich gezeigt hat in einer sehr spezifischen Bandbreite (eine art Hot-Spot) in der Parametriesierung zu finden ist, auserhalb dieser spezifikation verhält sich das Blatt eher schlechter. Findet man den Hot-Spot aber, zeigt sich in letzteren Diagrammen (hellgraue kurve, eine enorme Ausbeute). Auch gut erkennbar ist, dass die Kurve bei höheren geschwindigkeiten einbricht, aufgrund des dann einzetzens von Flattern bei den äußeren Lamellen.
Che
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 64
Beiträge: 372
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Aeroflexible Windanlage

 · 
Gepostet: 28.05.2020 - 10:28 Uhr  ·  #9
Man muss aber auch die Fähigkeit haben, sich selber in Frage zu stellen, leider. D.h. möglichst Alles voraus zu sehen, was den Wert der Erfindung einschränkt.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0