Zu niedrige Ladespannung

 
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 31
Beiträge: 3
Dabei seit: 08 / 2020
Betreff:

Zu niedrige Ladespannung

 · 
Gepostet: 03.08.2020 - 18:48 Uhr  ·  #1
Hallo,
bin erst neu im Forum da ich mir erst vor kurzem eine Air X gekauft habe.
Benötige diese um auf einer Hütte über 2200m ein bisschen Strom für Licht und Laptop zu produzieren.
Ich habe eine ältere 12V pkw Batterie angeschlossen.
Mein Problem ist folgendes:
Mir kommt es vor, dass die Batterie nicht lädt obwohl die Kontrollleuchte durchgehend rot leuchtet.
Wenn ich das Windrad an die Batterie anschließe sinkt di Spanung minimal ab.
Wenn ich die Spannung am abgeschlossenem Windrad messe liegt die Spannung bei 5 bis 6 Volt.
Müsste die Ladespannung nicht um die 14,1 Volt liegen??
Würd mich freuen wenn mir jemand helfen könnte....benötige das Windrad wirklch dringend...

Liebe Grüße
Michael
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 35
Beiträge: 4342
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Zu niedrige Ladespannung

 · 
Gepostet: 04.08.2020 - 06:20 Uhr  ·  #2
Moin Michael,

hast du mal die Leerlaufspannung vom Windrad gemessen und wenn ja wie hoch liegt die so bei leichtem bis mittlerem Wind?
die 6V hast du wie bzw. wo gemessen?
Hast du einen Laderegler zwischengeschalet?

vg
max
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 31
Beiträge: 3
Dabei seit: 08 / 2020
Betreff:

Re: Zu niedrige Ladespannung

 · 
Gepostet: 04.08.2020 - 13:18 Uhr  ·  #3
Hallo,
Danke für die rasche Antwort.
Im Windrad ist der Laderegler schon verbaut...ich kann nur die Spannung messen welche vom regler rauskommt.
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 35
Beiträge: 4342
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Zu niedrige Ladespannung

 · 
Gepostet: 04.08.2020 - 14:39 Uhr  ·  #4
na dann ist da entweder was defekt oder die Anlsge läufz nicht richtig.,Doofe Frage...aber...geneug wind ist da?

vg
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 50
Beiträge: 1581
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Zu niedrige Ladespannung

 · 
Gepostet: 04.08.2020 - 17:40 Uhr  ·  #5
Hallo Michael,

deine Aussagen sind recht schwer einzuordnen.
Ich versuche es mal ...

Du kannst die Leerlaufspannung am Windrad messen.
Das Windrad ist dann nicht an den Akku angeschlossen.
In deinem Fall solltest du eine gleich gerichtete Gleichspannung haben.
Diese hat noch eine erhebliche Welligkeit, siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Gleichrichter.
Diese wellige Gleichspannung zu messen ist nicht einfach.
Ich schätze du misst den Spitzenwert dieser Gleichspannung.

Du kannst die Ruhespannung des Akkus messen.
Das Windrad ist dann nicht an den Akku angeschlossen.
Das ist eine Gleichspannung ohne Welligkeit (Spitzenwert = Effektivwert).

Du kannst die Spannung im Betrieb messen.
Das Windrad ist dann an den Akku angeschlossen.
Die Spannung wird im Betrieb durch den Akku vorgegeben.
Die Spannung unterscheidet sich beim Anschluss des Windrades
erst einmal nicht von der Ruhespannung des Akkus.
Das Windrad produziert Strom, sobald das Windrad die Spannung des Akkus erreicht hat,
erhöht sich die Spannung im Windrad nicht mehr und es fließt stattdessen Strom in den Akku.
Die Spannung am Akku ändert sich nur sehr langsam.
Wenn seht viel Strom fließt oder wenn wenig Strom über mehrere Stunden fließt.

Bei 12.8 V Ruhespannung (weder Ladung noch Entladung für min 30 Minuten) ist der Akku voll.
Faustformel: Je 0.1 V weniger als 12.8 V, ist der Akku um 10% entladen.
Bei 11.8 V ist der Akku leer.
Normale Starter Akkus sollten nicht mehr als 10% entladen werden und
sind eigentlich ungeeignet für deine Anwendung (zum Ausprobieren geht das aber sehr wohl).

Wenn die Leerlaufspannung des Windrades (Spitzenwert) kleiner als die aktuelle Spannung des Akku ist,
würde kein Strom fließen wenn beides zusammen angeschlossen wäre.

Wie hoch ist die Ruhespannung des Akkus?
Wie hoch ist die Leerlaufspannung des Windrades bei 'viel Wind'?

Grüße
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 31
Beiträge: 3
Dabei seit: 08 / 2020
Betreff:

Re: Zu niedrige Ladespannung

 · 
Gepostet: 04.08.2020 - 18:12 Uhr  ·  #6
Hallo,
da der Laderegler fix verbaut ist, kann ich die Leerlaufspannung erst danach messen. Da schwankt die Spannung zwischen 5 und 6 Volt. Ich bin mir jedoch nicht sicher ob der Laderegler erst Strom liefert sobald er erkennt dass er an die Batterie angeschlossen ist.
Die Batterie hat mit und ohne angeschlossenem Windrad momentan ca 11,95 Volt. Die Batterie ist mit 12,7 Volt an das Windrad angeschlossen worden....Leider benötige ich jeden Tag ein bisschen Strom für Licht...jetzt wär jedoch gut wenn wieder Strom in die Batterie fließen würde....Wind wär mehr als genug.
Liebe Grüße von den Bergen
Che
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 64
Beiträge: 444
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Zu niedrige Ladespannung

 · 
Gepostet: 04.08.2020 - 20:40 Uhr  ·  #7
Dann leiste Dir doch gegen die Energienot ein paar Photovoltaik-Platten. Ich meine, die Sonne hat noch mindestens 3 Monate Potential. Kombiniert mit Wind ist das für ne Insellösung eh gut.

War die Air-X neu oder gebraucht?

Wenn neu, dann veöffentliche doch mal was an Doku/Anleitungen/Links. Ohne dem wirds schwierig bis unmöglich.

Spezifiziere mal, welche genau Du hast.
Scheint in der Vergangenheit Besonderheiten gegeben zu haben, z.B.:
"Im Gegensatz zu dem Reglertyp des AIR 403, der den Ladezustand anhand des Innenwiderstandes überprüfte und somit erst Batteriebänke ab 400 Ah vernünftig laden konnte, ist es mit dem neuen Reglertyp des AIR-X möglich jede Batterie ab 25 Ah zu laden."
Quelle: https://www.pro-umwelt.de/windgenerator-airx-land-p-365.html
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 50
Beiträge: 1581
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Zu niedrige Ladespannung

 · 
Gepostet: 05.08.2020 - 00:15 Uhr  ·  #8
Laut Doku von Che, ist in der Air-X tatsächlich ein Laderegler verbaut,
der mehr macht als nur gleichzurichten.

Zitiat:
"Der Air X Regler unterbricht den Ladevorgang periodisch um die Batteriespannung zu messen."

Damit kann man die Leerlaufspannung vom Windrad nicht an den Anschlusskabeln messen.

Was helfen könnte, wäre eine Strommessung z.B. mit einem Multimeter,
um fest zustellen ob das Windrad lädt. Kannst du das Michael?

Ansonsten, glaube ich du überschätzt die Stromleistung eines Windrades.
Das ist nicht ungewöhnlich im Gegenteil das geht vielen so.

Und ja, PV und ein für dein Einsatz gedachter Akku (Solarakku ...) sind wohl noch anzuschaffen.

Auch gut: Stromverbrauch reduzieren, wie machst du Licht? LED? Welche Leistung?
Dein Akku ist bei 12.0 Volt fast leer und wird so verwendet nicht länger als ein Jahr halten.

Grüße
Che
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 64
Beiträge: 444
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Zu niedrige Ladespannung

 · 
Gepostet: 05.08.2020 - 08:57 Uhr  ·  #9
Spezieller Solarakku nicht unbedingt und nicht gleich. Kommt darauf an wie groß "das Bissele Strom" sein soll.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0