Geniale Lösungen

 
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1679
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Geniale Lösungen

 · 
Gepostet: 27.10.2020 - 20:50 Uhr  ·  #1
Hallo,
ich eröffne hier ein Thema, wo jeder der Allgemeinheit geniale Lösungen mitteilen kann.
Die können verblüffend sein, oder eben nur außergewöhnlich gut in Funktion oder Design, am besten beides.
Auch wenn man von seinem eigenen Zeugs oft sagenhaft überzeugt ist, so prüfe man doch bitte sehr genau, ob es den Kriterien standhält!

Beginnen möchte ich mit der Frage, muss ein Fahrradschlauch unbedingt kreisrund sein, also endlos?
Wenn ich schon so frage, kann man erahnen, wie die Antwort aus fällt.
Er muss überall gleichmäßig gegen den Reifen drücken. Aber macht er das nicht auch, wenn er 2 Enden hat und die elastisch verschlossen sind?

Das muss den Erfindern dieses Produktes klar geworden sein.

 


Bringt insbes. unterwegs Vorteile, wenn man das Hinterrad nicht ausbauen möchte oder kann, und wenn es nur deswegen ist, weil man sich die Finger nicht an der Kette schmutzig machen will. Auch interessant bei E-Bikes, wenn der Antrieb in dem Rad sitzt, welches einen Platten hat. Beim Hinterrad kommt noch die Kette dazu.

Ohne Radausbau Mantel aushebeln. Alten Schlauch zerschneiden und ausbauen. Neuen mit beiden Enden einlegen. Mantel wieder auf die Felge drauf. Aufpumpen. Das wars.

Auf so etwas muss man erst mal kommen. Also ich finds genial.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1933
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Geniale Lösungen

 · 
Gepostet: 27.10.2020 - 22:31 Uhr  ·  #2
:) Ja die hab ich auch schon agngepriesen sehen , gebe dir in den angesprochenen Punkten sehr recht , nur ich denke es kommt beim Rollen dann wegen der Einbahnstrasse der Luftverdrängung im Rad zu einer "Unwucht " , das mag bei 4" breiten Fat-bike Reifen, Wurst sein, aber wohl kaum bei herkömmlichen Grössen ...

trozdem gut

ich denk mal nach was noch genial ist
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2426
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Geniale Lösungen

 · 
Gepostet: 28.10.2020 - 04:48 Uhr  ·  #3
Beim e - Bike Schlauch austauschen ist e - Schweinerei, macht Sinn, so einen "Wurst" Schlauch immer im Reparaturset dabei zu haben. Vorausgesetzt daß die Zipfel der Wurst einigermaßen dicht halten.

Genauso wie es Sinn machen kann bei E - Bikes auf Speichen zugunsten starrer Räder zu verzichten. Speichen da auswechseln ist da auch aufwendig mit Aus und Einbau und zudem haben die Speichen Spezialmass.

Mir ist das mit gebrochenen Speichen schon öfter passiert, bei den Antriebsrädern da geschieht das öfter vielleicht weil da die Speichen weiter aussen vom Mittelpunkt abgehen und da beim Bremsen oder Anfahren mit viel Tourqe ander Scherkräfte auftreten. Das passiert obwohl Die Speichen am Antrieb meist schon dicker sind. Jedenfalls war das bei meinem Heinzmann so.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1679
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Geniale Lösungen

 · 
Gepostet: 28.10.2020 - 09:24 Uhr  ·  #4
@ wieso:
Zitat
wegen der Einbahnstrasse der Luftverdrängung im Rad zu einer "Unwucht "
Von welchen Massen reden wir da? Wenn es mehr wäre als das Gewicht eines Ventilstutzens - sag Bescheid!
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2426
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Geniale Lösungen

 · 
Gepostet: 28.10.2020 - 10:33 Uhr  ·  #5
"Unwucht" steht da in Anführungsstrichen und ist im Zusammenhang mit Luftverdrängung wohl auch anders gemeint als Unwucht durch ungleiche Masseverteilung. Obwohl auch das möglich wäre wenn sich der Mantel an der Stelle - also in größerem Radius - aufblähen sollte (was ich selber so kaum vermuten würde)
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1933
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Geniale Lösungen

 · 
Gepostet: 28.10.2020 - 12:03 Uhr  ·  #6
Naja , ich hatte ja erstmal nur an meine 4" breiten Reifen gedacht , da denke ich schon dass sich der Luftdruck an den Enden beim 100 kg Fahrer anders verhält wie in einem geschlossenem Schlauch ...,

Aber grad etwas nachgelesen , die meisten Fahrer sind sehr zufrieden , auch wenn es eher eine temporäre Lösung ist
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2397
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Geniale Lösungen

 · 
Gepostet: 28.10.2020 - 19:11 Uhr  ·  #7
Es gibt eine einfache Methode, wo man den Schlauch ohne Flickzeug flickt.

+ Man nimmt z.B. ein Messer und schneidet den Schlauch im Loch, mitten durch und erhält so zwei Enden.
+ Diese zwei Enden verknoten man dann oder steckt diese zusammen und verknotet die mit einer Schnur.

Das hält dann bei geringem Druck eine Weile (vielleicht).

Ich hatte das mal machen müssen und viel Druck drauf gegeben, hat vielleicht 5 km gehalten.

Diese Geschichte ist mir wieder eingefallen weil hier "Unwucht" erwähnt wurde.
Ja, dabei gab es nämlich eine "Unwucht", die dadurch begründet war, dass die beiden Enden,
den Mantel nicht komplett gefüllt hatten.

Ob das hier bei diese Schläuchen auch der Fall ist weiß ich nicht,
hierzu müsste ich die Form der Enden erkennen können.

Es wird auch noch mal einen Unterschied machen, mit wie viel Druck man so fährt.
Ich fahre 5 Bar, das ist nicht wenig und schon sehr hart.

Es kann auch sein, dass es super funktioniert.
Ich würde diesen Schlauch dennoch nicht mit auf Tour nehmen.
Ist unfair, ich weiß aber auf Tour möchte ich an dieser Stelle keine Experimente.

Hier zwei Videos und es sieht gut aus!
https://www.youtube.com/watch?v=4qJs0fOhJSI
https://www.youtube.com/watch?v=hZcuEf0R5Zs

Fischer verkauft diese Schläuche selbst nicht mehr.

Bei gaadi gibt es die noch aktuell.
https://gaadi.de/?page_id=3540

Und die sind immerhin ehrlich und zeigen eine Röntgenaufnahme von der Lage des Schlauch im Mantel.
Vielleicht wird es ja klarer wie hier eine "Unwucht" zustande kommen kann.
Ich finde "Unwucht" passend, wenn es später 'hoppelt'.
Habt ihr einen besseren Begriff dafür?

Grüße
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1679
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Geniale Lösungen

 · 
Gepostet: 28.10.2020 - 20:21 Uhr  ·  #8
Das mit den Knoten bezeichne ich als eher ungenial oder als wirkliche Notlösung.

Kannst die Form der Enden nicht erkennen? Früher gab es einen Werbespruch. "Sinds die Augen, geh zu Ruhnke!" ;-)
Ist doch in Deinem letzten Link z.B. deutlich sichtbar.

Wucht kommt aus dem Niederdeutschen: Wicht = Gewicht. Was Du meinst sind Rundlaufabweichungen.
Ist doch i.O wenn Du das nicht ewig drauf haben willst. Für Unterwegs mag es aber für manchen attraktiv sein.

Es ist die konsequente Denkweise von denen, die mich berührt hat. Hat was von Querdenken, obwohl sie gewiss auch längs denken konnen.

Ich selber benutze übrigens Schläuche mit Dispersion drinnen, die kleinere Löcher verschließt.
Früher hatte ich bis 3 Pannen im Jahr, jetzt wohl seit 10 Jahren keine mehr.
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 805
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Geniale Lösungen

 · 
Gepostet: 28.10.2020 - 21:42 Uhr  ·  #9
Hallo, schon getestet, kein Problem für Alltags Radler.... keine Unwucht spürbar..
Also schneller geht's schon....mit diesem System!
Nur wenn ich's eh anfangen muss...
Geht's auch mit Demontage..
Chacun a son gout..
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2397
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Geniale Lösungen

 · 
Gepostet: 28.10.2020 - 21:55 Uhr  ·  #10
Danke Che,

"Kannst die Form der Enden nicht erkennen?"
Nicht in deinem Post, in meinen eingestellten Videos schon 8-)

"Rundlaufabweichungen"
Danke für die Info, "Rundlaufabweichungen" klingt auch auf der Zunge schon "holprig"
und scheint tatsächlich der bessere Begriff zu sein.

"Das mit den Knoten bezeichne ich als eher ungenial oder als wirkliche Notlösung."
Ja, das ist tatsächlich ungenial und war noch nicht einmal eine Notlösung.
Ich war schwer beladen mit Gepäck, neben den deutlich spürbaren "Rundlaufabweichungen" hielt es quasi nicht.
Es wäre falsch und unfair diese 'halbe Notlösung' mit der Entwicklung von Fischer oder Gaadi zu vergleichen.

Ich bin mir fast sicher dass die sichtbare Lücke bei 5 Bar und beladen, auch bei Gaadi oder Fischer, spürbar ist.
Auf langen Touren ist der 'Popo' sehr empfindlich :D.
Davon unabhängig bin ich mir sicher dass es funktioniert und mindestens temporär eine Lösung darstellt.

"Ich selber benutze übrigens Schläuche mit Dispersion drinnen"
Welche Schläuche, welche Dispersion? Hast du Produktnamen?

Ich benutze "Schwalbe Marathon Plus" Reifen und fahre auch recht gut damit.

Besser als 'Schlauch einfach wechseln' ist 'Schlauch gar nicht wechseln müssen'

Grüße
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2426
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Geniale Lösungen

 · 
Gepostet: 29.10.2020 - 00:47 Uhr  ·  #11
Genial ist es also eher das Rad nach Hause schieben oder liegen lassen und keinen Notknoten in den Schlauch machen.
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Elsfleth
Alter: 36
Beiträge: 4757
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Geniale Lösungen

 · 
Gepostet: 29.10.2020 - 07:22 Uhr  ·  #12
Nutze solche Schläuche schon seit Jahren, allerdings auch nur da wo,es wirklich blöde ist das Hinterrad auszubauen - also bei meinen beiden Ebikes. unwucht merke ich nur bei zu wenig Luftdruck, halte meine Reifen aber auch zwischen vier und fünf Bar, da ist dann alles super.

vg
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2426
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Geniale Lösungen

 · 
Gepostet: 29.10.2020 - 09:55 Uhr  ·  #13
Ein Rad mit Radnabenmotor beim Fahrad für Schlauchwechsel ausbauen kann eine Tortur sein, insofern freut da jede Möglichkeit einen Platten - vor allem auch unterwegs auch ohne Ausbau zu reparieren. Besonders auch wenn der Nabenmotopr im Hinterrad sitzt, da kommt ja noch die Kette als Störfaktor dazu.

Jetzt mal ganz ehrlich - einen Schlauch zu erfinden, der als Wurst kommt finden einige hier genial, ich auch.

Aber unterwegs einen schlappen Schlauch an der Schadstelle aufschneiden und die Enden verknoten um noch mühelos mit dem Rad 5 km weiter nach Hause zu kommen, da geht mir der Hut hoch wenn jemand das ganz normal findet.

Will jemand unter uns behaupten er wäre ganz locker auch auf diesen Geistesblitz gekommen? Dazu gehört ein freier Geist!

Das ist Kreativität, Improvisationsvermögen und aus meiner Sicht genauso genial wie einen Schlauch in der Form zum Vermarkten erfinden. Obwohl Genialität sich auch auf andere Weise zeigen kann, es gibt da viele Deutungen.

Im Duden z.B. steht unter anderem bei Bedeutungen von genial: Ein Problem genial lösen.

Das gelingt nicht immer alleine durch Nachlesen oder Auswendiglernen.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1679
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Geniale Lösungen

 · 
Gepostet: 29.10.2020 - 10:04 Uhr  ·  #14
Zitat
Ein Rad mit Radnabenmotor beim Fahrad für Schlauchwechsel ausbauen kann eine Tortur sein.
Inzwischen gibts da für die Leitungen aber auch gut funktionierende Stecksysteme.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1933
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Geniale Lösungen

 · 
Gepostet: 29.10.2020 - 10:44 Uhr  ·  #15
Zitat geschrieben von Che

Zitat
Ein Rad mit Radnabenmotor beim Fahrad für Schlauchwechsel ausbauen kann eine Tortur sein.
Inzwischen gibts da für die Leitungen aber auch gut funktionierende Stecksysteme.


Ja das stimmt , die Steckverbindungen bei mir sind recht einfach zu trennen zum Hinterrad und dem Motor ,
ich denke ich nehm mir eine Flüssigkeit mit bzw Puncture spray , und repariere den Platten dann zu Hause

Ein Produkt Namens "Slime" wird oft bei Radfahrern erwähnt ....
Anhänge an diesem Beitrag
church
Dateiname: ozazx5vp.jpg
Dateigröße: 219.69 KB
Titel: church
Information:
Heruntergeladen: 226
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1933
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Geniale Lösungen

 · 
Gepostet: 29.10.2020 - 10:52 Uhr  ·  #16
sorry doppelt ...
Anhänge an diesem Beitrag
Geniale Lösungen
Dateiname: sre30d7n.jpg
Dateigröße: 151.71 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 217
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2426
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Geniale Lösungen

 · 
Gepostet: 29.10.2020 - 11:56 Uhr  ·  #17
Das Zeug kenn ich, bei mir schon profilaktisch in der Schubkarre. Wie gut sich ein Reifen wieder flicken läßt wenn das Zeug drin ist, na ja, kommt vielleicht auf die Lochgröße an.

Beim Fahrrad würde ich die Finger im Normalfall davon weglassen. Was anderes ist das beim Auto. Da hab ich sowas immer unter dem Sitz, das ist dann eine Sprühflasche unter Gasdruck die auch gleich das Rad wieder etwas aufpumpt.

Ekelhaftes Glibberzeug! Den Schlauch kannste danach entsorgen!
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1933
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Geniale Lösungen

 · 
Gepostet: 29.10.2020 - 13:03 Uhr  ·  #18
das stimmt , Carl , aber den Schlauch durchschneiden um die oben angesprochene Idee einzubauen ist wohl das gleiche.... also wegschmeissbar

Wie siehts aus mit Schlauch flicken am Rad ? Muss doch auch gehen ?
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2426
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Geniale Lösungen

 · 
Gepostet: 29.10.2020 - 18:02 Uhr  ·  #19
denke schon dass Schlauch am Rad flicken auch gehen müsste. Leider weiß man selten genau an welcher Stelle man das Loch suchen muss! Man kommt meistens nicht darum herum auf die gute alte Art zu flicken. Watt mutt mutt!
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1679
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

E.Mobil Ladestation mit Brennstoffzelle

 · 
Gepostet: 30.10.2020 - 18:01 Uhr  ·  #20
Noch paar Nachträge von mir, danach stelle ich was anderes vor.

@ Erdorf: Der Schlauch mit Dispersion drin war was vom Zubehörregal aus nem Supermarkt. Maximal vom Baumarkt, also nichts Besonderes.

@ Carl: "Ekelhaftes Glibberzeug! Den Schlauch kannste danach entsorgen!" Ist das nicht gerechtfertigt, nachdem er wie bei mir 10 Jahre oder mehr keine Reparatur verursacht hat? Flicken halten darauf in der Tat ganz schlecht. Also lässt man es.
Wenn das Loch so groß wäre, dass es sich nicht selbst verschließt, ist es allerdings dahingehend deutlich erkennbar, dass da das "Glibberzeug" ausgetreten ist.

@ wieso: Für Ballonreifen muss was anderes her. Was ich fotografiert habe ist für max. 2,125 Zoll.

Nun zu einer Ladestation für e-Autos, vermutlich auf Basis einer Methanol-Brennstoffzelle.
Zunächst dachte ich, weil der Weltmarkt-Methanolpreis so niedrig ist - genial. Bis ich bei WIKI gelesen habe, dass der Wirkungsgrad wohl über 30% nicht hinaus geht (Stand 2013). Aber, da sie nach Selbstaussage das Methanol erst vergasen, kann auch mehr drin sein. Man weiß es ncht.

Allerdings ist ist zu vermuten, dass CO2-neutralens Biomehanol, auf das sie sich beziehen, teurer ist.
Auch ist nicht ausgeschlossen sondern eher wahrscheinlich, dass es nicht nur aus Abfällen, sondern auch aus Futterpflanzen gewonnen wird. Im Netz gefunden - aus Zuckerrohr oder Mais, was nicht unumstritten ist.

Hier der Link: https://meenergy.earth/home/produkt/ Bilder weiter unten.
Das Teilchen soll, wie ich mich erinnere, 100.000 EUR kosten. Warum das günstiger sein soll, als ne herkömmliche Ladestation, weiß der Geier.

Zur Überbrückung in Gegenden, wo entsprechend starke Energieleitungen bis auf weiteres im Boden auf sich warten lassen, mag das aber eine Alternative sein.

Die Vorstellung bei "einfach genial" im MDR ist mir allerdings unangenehm aufgestoßen (evtl. in Einstellungen Bild-Qualität runter nehmen!). Zumindest die Erklärung des Prinzips, dass das "Gas den Generator rotieren lasse". Bei aller Geheimhaltung, Volksverdummung geht nicht! Hatte ich denen auch geschrieben.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0