Impfung gegen Corona

 
tornado33
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Bayern
Alter: 41
Beiträge: 16
Dabei seit: 12 / 2020
Betreff:

Impfung gegen Corona

 · 
Gepostet: 03.01.2021 - 15:55 Uhr  ·  #1
Hallo Leute,
mich würde sehr interessieren, was eure Meinung bei der Debatte bezüglich der Corona Impfung ist. Da ich Lehrerin bin, werde ich vermutlich bald die Gelegenheit haben mich impfen zu lassen. Prinzipiell bin ich auch nicht gegen eine Impfung, aber bei einem so neuen Impfstoff gleich eine der Ersten zu sein erweckt schon leichte Zweifel... Ich habe mir bereits Expertenmeinungen im Internet durchgelesen, würde mich allerdings auch sehr freuen von dem Einen oder Anderen vielleicht noch die Meinungen dazu anzuhören.
LG Hannah
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3755
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Impfung gegen Corona

 · 
Gepostet: 03.01.2021 - 18:13 Uhr  ·  #2
Zuvor mal eine kleine Ablenkung.
Haben sich jetzt alle aufs Impfen eingeschossen, in typischer Herdenmanier.
Zuvor würde ich fordern, dass ich einen - ebenfalls kostenlosen - Test auf Antikörper bekomme.
Wenn ich nämlich schon "durchseucht" wurde, ohne es gemerkt zu haben,
kann man meine beiden Dosen jemandem anders geben.
Auch brauchte ich mir dann keine Gedanken um Nebenwirkungen machen, des Impfens.
Aber solche Feinheiten zu beachten, ist von der Politik wieder zuviel verlangt.

Habe wenig Kontakt.
Bei solcher Exposition bezüglich Ansteckung wie als Lehrer:In würde ich mich wahrscheinlich impfen lassen.
Ist aber auch ne Frage des Alters. Wenn relativ jung würdest Du ne Covid-Erkrankung statistisch wahrscheinlich gut weg stecken.
Ist blos immer der Trubel mit Quarantäne, der eigenen und der Umgebung.

Vielleicht auch interessant: Forum/cf3/topic.php?p=56610#real56610
tornado33
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Bayern
Alter: 41
Beiträge: 16
Dabei seit: 12 / 2020
Betreff:

Re: Impfung gegen Corona

 · 
Gepostet: 03.01.2021 - 20:30 Uhr  ·  #3
Danke Che für deine Meinung. Ich verstehe nur nicht was du mit einem Test auf Antikörper meinst? Dein Körper kann ja schließlich nur Antikörper bilden, wenn du die Krankheit bereits hattest. Allerdings nicht unbedingt und auch nur für eine bestimmte Zeit. Es gab ja schon einige Fälle, wo sich Betroffene mehrere Male angesteckt haben...
Und ja ich denke mir würde die Krankheit nicht viel ausmachen, allerdings geht es ja mehr darum, dass sich das Virus ja nicht mehr weiter verbreiten kann.
LG

Zitat geschrieben von Che

Zuvor mal eine kleine Ablenkung.
Haben sich jetzt alle aufs Impfen eingeschossen, in typischer Herdenmanier.
Zuvor würde ich fordern, dass ich einen - ebenfalls kostenlosen - Test auf Antikörper bekomme.
Wenn ich nämlich schon "durchseucht" wurde, ohne es gemerkt zu haben,
kann man meine beiden Dosen jemandem anders geben.
Auch brauchte ich mir dann keine Gedanken um Nebenwirkungen machen, des Impfens.
Aber solche Feinheiten zu beachten, ist von der Politik wieder zuviel verlangt.

Habe wenig Kontakt.
Bei solcher Exposition bezüglich Ansteckung wie als Lehrer:In würde ich mich wahrscheinlich impfen lassen.
Ist aber auch ne Frage des Alters. Wenn relativ jung würdest Du ne Covid-Erkrankung statistisch wahrscheinlich gut weg stecken.
Ist blos immer der Trubel mit Quarantäne, der eigenen und der Umgebung.

Vielleicht auch interessant: Forum/cf3/topic.php?p=56610#real56610
Sandy
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Schleswig-Holstein
Alter: 67
Beiträge: 386
Dabei seit: 08 / 2008
Betreff:

Re: Impfung gegen Corona

 · 
Gepostet: 03.01.2021 - 21:49 Uhr  ·  #4
Wen du dich informiert hast weißt du denn bereits, dass es sich bei dem Impfstoff von BioTec Pfitzer um einen RNA Impfstoff handelt? Nach meinem Wissen wurde seit SARS COVID im Jahr 2002 / 2003 vergeblich versucht, einen Impfstoff auf der Basis einer genetischen Manipulation herzustellen. Wie von Zauberhand wird jetzt in kürzester Zeit ein Impfstoff präsentiert, sehr merkwürdig ...
Wenn du dich in deinem jungen Alter impfen lassen möchtest, kannst du doch entspannt abwarten, bis bessere Produkte auf den Markt kommen. Auf jeden Fall würde ich an deiner Stelle alles mit meinem Hausarzt besprechen.
Übrigens: Die Hersteller haben mit der EU eine Haftungsübernahme ausgehandelt. Klartext: Bei Impfschäden haftet zunächst der Hersteller und anschließend holt der sich das Geld bei der EU (also uns Steuerzahlern) zurück.

Grüße von
Sandy
(Rainer)
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6840
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Impfung gegen Corona

 · 
Gepostet: 03.01.2021 - 22:46 Uhr  ·  #5
Ich bin nicht böse, dass ich die Wahl mich so früh impfen zu lassen nicht habe. Bin aber generell der Typ, der eher auf erprobtes setzt. Bin aber für ne Impfung ab Sommer gerne zu haben.
Zitat geschrieben von Sandy
Nach meinem Wissen wurde seit SARS COVID im Jahr 2002 / 2003 vergeblich versucht, einen Impfstoff auf der Basis einer genetischen Manipulation herzustellen. Wie von Zauberhand wird jetzt in kürzester Zeit ein Impfstoff präsentiert, sehr merkwürdig ...

Naja, das ist jetzt fast 20 Jahre her. Da kann man nicht gerade von Zauberhand reden.
Sandy
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Schleswig-Holstein
Alter: 67
Beiträge: 386
Dabei seit: 08 / 2008
Betreff:

Re: Impfung gegen Corona

 · 
Gepostet: 04.01.2021 - 07:30 Uhr  ·  #6
@XXLRay
Genau und die Betonung liegt auf vergeblich

Deshalb sind die Probleme im Zusammenhang mit RNA Impfstoffen auch längst bekannt. Schon bei Bekanntwerden der forcierten COVID 19 Impfstoffentwicklung im Frühjahr 2020 haben Forscher auf die Gefahren hingewiesen. Die Nebenwirkungen beinhalten die Gefahr einer Autoimmunerkrankung, d.h. das körpereigene Immunsystem beginnt, sich gegen die eigenen (guten) Körperzellen zu richten.
Mit dem aktuellen BioTEC / Pfitzer Impfstoff sind bekanntlich allergische Reaktionen aufgetreten, in England wird z.B. bei bekanntem Vorhandensein einer Allergie eines Patienten mit dem Mittel nicht mehr geimpft, außerdem ist Notfallequipment bereit zu halten. Nach meinen Informationen muss in den USA zusätzlich die Möglichkeit einer künstlichen Beatmung gesichert sein.

Was mich persönlich angeht, bin ich kein grundsätzlicher Impfgegner, eine Impfung gegen Kinderlähmung oder bei Frauen die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs ist sinnvoll. Gegen die Influenza lasse ich mich nicht immunisieren, weil ich auf gesunde Ernährung, null Alkohol, frische Luft und sportliche Betätigung setze, nebenbei habe ich auch noch nie geraucht. Zuletzt Fieber hatte ich ca. 1964 / 65 bei einer Scharlach - Infektion.
Die Entscheidung für eine Impfung ist sehr persönlich und sollte nach meiner Ansicht nicht in einem Impfzentrum von einer mir unbekannten Person erfolgen, sondern nach einer Beratung durch den Hausarzt, der die Krankengeschichte wahrscheinlich besser kennt.

Grüße von Sandy
(Rainer)
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4661
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Impfung gegen Corona

 · 
Gepostet: 04.01.2021 - 10:07 Uhr  ·  #7
Wenn man hinter jedem Busch eine Katze sehen will dann sieht man so viele wie man will.

Natürlich ist es eine persönliche Entscheidung sich impfen zu lassen. Auch wenn eine breite Schutzwirkung davon abhängt das möglichst viele das tun. Die meisten werden es dann auch tun!

Dass die Menschen, auf die wir am meisten angewiesen sind - wie die Rettungs- und Ordnungskräfte ärztliches Personal und Pflegedienste unter den ersten sein werden, denen der Impfstoff zur Verfügung steht, wird die Spökenkieker nicht zum Schweigen bringen..

Wenn man schon hört was "viele Forscher und Wissenschaftler" gesagt haben sollen! Namen nennen wenn das nachprüfbar und Tatsache sein soll!

Ich habe seit Frühjahr 2020 schon viele angeblich wissenschaftliche Aussagen zurückverfolgt und gesehen dass da gefaked wurde bis zum geht nicht mehr.

Man kann sich fragen aus welchem Grund oder welcher Absicht Unsicherheit gestreut wird.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3755
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Impfung gegen Corona

 · 
Gepostet: 04.01.2021 - 10:24 Uhr  ·  #8
Frau Tornado schrieb:
Zitat
Antikörper bilden, wenn du die Krankheit bereits hattest.
Mein ich doch. Manch einer merkt es garnicht oder verwechselt es mit einem grippalen Infekt.
Zitat
Allerdings nicht unbedingt und auch nur für eine bestimmte Zeit. Es gab ja schon einige Fälle, wo sich Betroffene mehrere Male angesteckt haben...

Das würde ich genau wissen wollen, mit der bestimmten zeit. Auch die Prozentzahl der merhmaligen Ansteckung, oder sind es gar nur Promill?

Ist die Reizung des Körpers bezüglich Immunantwort nicht bei einer wirklichen Erkrankung am größten?

Dann noch:
Gegen Influenza muss auch jedes Jahr neu geimpft werden, mit neuem Imfstoff dann, meines Wissens nach.
Klar, wass ich sagen will?
tornado33
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Bayern
Alter: 41
Beiträge: 16
Dabei seit: 12 / 2020
Betreff:

Re: Impfung gegen Corona

 · 
Gepostet: 04.01.2021 - 10:53 Uhr  ·  #9
Studien haben herausgefunden, dass 1. bei einem asymptomatischen Krankheitsverlauf wenige oder sogar keine Antikörper gebildet werden können und dass 2. die Immunität nach einer Erkrankung begrenzt ist, d.h. die Antikörper bilden sich nach einer Zeit wiederzurück. Hier eine Studie, wo die Ergebnisse zusammengefasst wurden: https://www.aerzteblatt.de/nac…achweisbar
Auch ein Freund von mir, der im Sommer mit Covid-19 infiziert war, ist jetzt erneut erkrankt...

Und ja ich glaube bei der Covid-19 Impfung muss vermutlich auch jedes Jahr geimpft werden, da die Immunität nicht solange anhält. Habe ich nur mal gehört, aber kann ich nicht wirklich sagen, vielleicht weiß da jemand mehr.

Zitat geschrieben von Che

Frau Tornado schrieb:
Zitat
Antikörper bilden, wenn du die Krankheit bereits hattest.
Mein ich doch. Manch einer merkt es garnicht oder verwechselt es mit einem grippalen Infekt.
Zitat
Allerdings nicht unbedingt und auch nur für eine bestimmte Zeit. Es gab ja schon einige Fälle, wo sich Betroffene mehrere Male angesteckt haben...

Das würde ich genau wissen wollen, mit der bestimmten zeit. Auch die Prozentzahl der merhmaligen Ansteckung, oder sind es gar nur Promill?

Ist die Reizung des Körpers bezüglich Immunantwort nicht bei einer wirklichen Erkrankung am größten?

Dann noch:
Gegen Influenza muss auch jedes Jahr neu geimpft werden, mit neuem Imfstoff dann, meines Wissens nach.
Klar, wass ich sagen will?
tornado33
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Bayern
Alter: 41
Beiträge: 16
Dabei seit: 12 / 2020
Betreff:

Re: Impfung gegen Corona

 · 
Gepostet: 04.01.2021 - 11:07 Uhr  ·  #10
Zitat geschrieben von Sandy

@XXLRay
Genau und die Betonung liegt auf vergeblich

Deshalb sind die Probleme im Zusammenhang mit RNA Impfstoffen auch längst bekannt. Schon bei Bekanntwerden der forcierten COVID 19 Impfstoffentwicklung im Frühjahr 2020 haben Forscher auf die Gefahren hingewiesen. Die Nebenwirkungen beinhalten die Gefahr einer Autoimmunerkrankung, d.h. das körpereigene Immunsystem beginnt, sich gegen die eigenen (guten) Körperzellen zu richten.
Mit dem aktuellen BioTEC / Pfitzer Impfstoff sind bekanntlich allergische Reaktionen aufgetreten, in England wird z.B. bei bekanntem Vorhandensein einer Allergie eines Patienten mit dem Mittel nicht mehr geimpft, außerdem ist Notfallequipment bereit zu halten. Nach meinen Informationen muss in den USA zusätzlich die Möglichkeit einer künstlichen Beatmung gesichert sein.

Was mich persönlich angeht, bin ich kein grundsätzlicher Impfgegner, eine Impfung gegen Kinderlähmung oder bei Frauen die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs ist sinnvoll. Gegen die Influenza lasse ich mich nicht immunisieren, weil ich auf gesunde Ernährung, null Alkohol, frische Luft und sportliche Betätigung setze, nebenbei habe ich auch noch nie geraucht. Zuletzt Fieber hatte ich ca. 1964 / 65 bei einer Scharlach - Infektion.
Die Entscheidung für eine Impfung ist sehr persönlich und sollte nach meiner Ansicht nicht in einem Impfzentrum von einer mir unbekannten Person erfolgen, sondern nach einer Beratung durch den Hausarzt, der die Krankengeschichte wahrscheinlich besser kennt.

Grüße von Sandy
(Rainer)


Danke Rainer für deine Meinung dazu. Ja sehe ich sehr ähnlich. Ich habe auch schon mit meinem Hausarzt geredet, der ein klarer Impfbefürworter ist. Irgendwie ist es schwierig, da es immer die Befürworter und die Gegner gibt und wenige dazwischen, die beide Meinungen sich anhören (zu denen gehöre eindeutig ich). Ich bin ein gesunder Mensch und die Wahrscheinlichkeit eines schlechten Verlaufs ist gering, allerdings würde ich mich mehr für andere Menschen Impfen lassen, die sehr gefährdet sind an Corona zu sterben. Wenn nun alle gesunden Menschen sagen, sie brauchen die Impfung nicht, da die Chancen sowieso gering sind, dass sie schwer erkranken, könnte man das nicht sogar als etwas egoistisch sehen? Immerhin müssten sich bis zu 70 Prozent der Bevölkerung impfen lassen, damit eine Herdenimmunität zu Stande kommt. Diese Frage wirf ich mal in die Runde, vielleicht hat ja noch jemand eine Meinung dazu, aber vielleicht ist dieser Gedanken von mir auch absurd...
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4661
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Impfung gegen Corona

 · 
Gepostet: 04.01.2021 - 12:52 Uhr  ·  #11
Die stille Mehrheit, das sind die vielleicht 70% Millionen der ruhig abwägenden und vernünftigen Mitmenschen wird sich ganz unspektakulär und gelassen impfen lassen sobald sie an der Reihe sind.

!!!!!!! Auf das mitunter ausartende Aufbegehren von Minderheiten die doch im Ernstfall - sobald sie selber von einer Coronainfektion betroffen sind - ein Fehlen von Präventionsmaßnahmen genauso lautstark bemängeln würden - können die oft durch ihren Einsatz schon extrem geforderten Kräfte die sich zum Schutz der Bevölkerung einsetzen müssen sehr gerne verzichten !!!!!!!!!

@Sandy: Weil mich Deine Beiträge emotional zu stark überfordern so dass es mir zu schwerfällt Dich deshalb nicht persönlich anzugreifen habe ich Dich auf meine Ignore Liste gesetzt. Auf diese Weise kann ich Deine Beiträge nicht mehr sehen!
tornado33
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Bayern
Alter: 41
Beiträge: 16
Dabei seit: 12 / 2020
Betreff:

Re: Impfung gegen Corona

 · 
Gepostet: 04.01.2021 - 19:59 Uhr  ·  #12
Zitat geschrieben von Carl

Wenn man hinter jedem Busch eine Katze sehen will dann sieht man so viele wie man will.

Natürlich ist es eine persönliche Entscheidung sich impfen zu lassen. Auch wenn eine breite Schutzwirkung davon abhängt das möglichst viele das tun. Die meisten werden es dann auch tun!

Dass die Menschen, auf die wir am meisten angewiesen sind - wie die Rettungs- und Ordnungskräfte ärztliches Personal und Pflegedienste unter den ersten sein werden, denen der Impfstoff zur Verfügung steht, wird die Spökenkieker nicht zum Schweigen bringen..

Wenn man schon hört was "viele Forscher und Wissenschaftler" gesagt haben sollen! Namen nennen wenn das nachprüfbar und Tatsache sein soll!

Ich habe seit Frühjahr 2020 schon viele angeblich wissenschaftliche Aussagen zurückverfolgt und gesehen dass da gefaked wurde bis zum geht nicht mehr.

Man kann sich fragen aus welchem Grund oder welcher Absicht Unsicherheit gestreut wird.


Das ist wirklich ein guter Spruch, muss ich mir merken!
Ja ich gebe dir total recht. Die Sache ist nur, sind die wissenschaftlichen Aussagen gefaked oder hat man sich schlechthin einfach getäuscht. Schließlich befinden wir uns in einer so neuen und einzigartigen Situation, welche für alle Neuland ist. Eines ist klar, ich möchte kein Politiker sein, der in dieser Zeit Entscheidungen treffen muss. Egal was entschieden wird, es gibt keine optimale Lösung und Kritik gibt es einfach immer und überall!
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6840
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Impfung gegen Corona

 · 
Gepostet: 04.01.2021 - 20:23 Uhr  ·  #13
Zitat geschrieben von Sandy

Mit dem aktuellen BioTEC / Pfitzer Impfstoff sind bekanntlich allergische Reaktionen aufgetreten, in England wird z.B. bei bekanntem Vorhandensein einer Allergie eines Patienten mit dem Mittel nicht mehr geimpft

Bei jedem Impfstoff gibt es bei einigen Patienten allergische Reaktionen und/oder Nebenwirkungen. Das muss natürlich jeder für sich selbst bewerten, ist aber nicht spezifisch für den Biontec-Impfstoff. Mir ist keine Studie bekannt, die bei diesem Impfstoff eine besondere Häufigkeit von solchen Reaktionen nennt. Malariaimpfungen sind da z.B. deutlich heftiger.
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4661
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Impfung gegen Corona

 · 
Gepostet: 04.01.2021 - 23:31 Uhr  ·  #14
Einmal das

und hinzu kommt die einfache Erwägung des Umstandes, dass eine Komplikation durch eine Impfung bei weitem seltener zu erwarten ist als die Corona-Erkrankung selbst, vor der sie schützen soll.

Letztere - mit oder ohne Todesfolge - kann weit schlimmer ausfallen als eine vorübergehende Allergie und ist im Vergleich extrem häufiger, womit eine Entscheidungshilfe klar vorgegeben ist.

Und solange sich jemand unsicher fühlt -. niemand wird gezwungen sich impfen zu lassen man hat auch genügend Zeit sich später zu entscheiden weil nach bisherigen Schätzungen auch nach 6 Monaten noch kein Abschluss der Impfperiode zu erwarten sein wird.

Es wird bei den Impfungen vorher abgeklärt ob jemand besonders anfällig für Allergien ist und dann meist auf Impfung verzichtet.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3755
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Impfung gegen Corona

 · 
Gepostet: 04.01.2021 - 23:37 Uhr  ·  #15
Endlich mal ein Beitrag von C. dem ich allumfassend zustimmen kann. Als ob der Autor erst kurz vor Mitternacht zu Höchstform aufläuft.
Aber dieses Lob wird ihn nicht erreichen, da auch ich auf seiner Ignorier-Liste stehe, wie Sandy jetzt auch. (Muss aufpassen, dass ich mich nicht krank lache.)
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Impfung gegen Corona

 · 
Gepostet: 05.01.2021 - 00:10 Uhr  ·  #16
es geht hier um Kleinwindanlagen , bleibt beim Thema !
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6840
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Impfung gegen Corona

 · 
Gepostet: 05.01.2021 - 00:53 Uhr  ·  #17
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4661
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Impfung gegen Corona

 · 
Gepostet: 05.01.2021 - 10:24 Uhr  ·  #18
Lars, der Themenbereich:"Was ich einfach schreiben wollte" ist für die gelegentlichen manchmal auch "windbefreiten Stoßseufzer" der Forengemeinde bestimmt.

Vielleicht haben Dich im Vorfeld die relativ vielen völlig sinnfreien Beiträge einiger Neuanmelder in anderen Themenbereichen die direkt Windkraft und alles damit zusammenhängende betreffen genervt. Nichts für ungut!

Mich übrigens auch!
InfoLiv
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 50
Beiträge: 7
Dabei seit: 12 / 2020
Betreff:

Re: Impfung gegen Corona

 · 
Gepostet: 05.01.2021 - 10:28 Uhr  ·  #19
Hallo zusammen,

ich bin der Impfung gegen Covid-19 mit dem aktuellen Impfstoff, gegenüber auch eher skeptisch eingestellt. Die kurze Testphase verunsichert. Mir wäre ein Vektor-basierter Impfstoff lieber. Ich denke aber trotzdem, dass es das geringere Übel ist als an dem Corona Virus zu erkranken, denn die Auswüchse der Krankheit und Spät- oder ggf. auch Langzeitfolgen variieren ja auch in hohem Maße.
tornado33
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Bayern
Alter: 41
Beiträge: 16
Dabei seit: 12 / 2020
Betreff:

Re: Impfung gegen Corona

 · 
Gepostet: 05.01.2021 - 11:07 Uhr  ·  #20
Zitat geschrieben von wieso

es geht hier um Kleinwindanlagen , bleibt beim Thema !


Tut mir leid, wenn das Thema nicht in das Forum passt. Ich dachte aber, da ja schon einige fruchtbare Diskussionen angeschnitten wurden, die nichts mit Kleinwindanlagen zu tun haben, versuche ich mal ein Thema einzubringen, welches mich momentan sehr beschäftigt. Mich freut es, dass so viele ihre Meinung abgeben, aber das ist natürlich KEIN MUSS!
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0