Archimedes Turbinen

Erfahrungen?
 
***
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Schleswig-Holstein
Alter: 31
Beiträge: 47
Dabei seit: 12 / 2020
Betreff:

Archimedes Turbinen

 · 
Gepostet: 12.01.2021 - 11:40 Uhr  ·  #1
Hallo

Hat jemand Erfahrungen mit diesen Archimedes-Turbinen? Kann da jemand was zu Drehmoment und SLZ sagen?
Die sehen wirklich interessant aus. Leider fehlt mir das nötige Know-How um beurteilen zu können ob das was taugt.

MfG Nico
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2397
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Archimedes Turbinen

 · 
Gepostet: 12.01.2021 - 12:08 Uhr  ·  #2
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2433
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Archimedes Turbinen

 · 
Gepostet: 12.01.2021 - 13:18 Uhr  ·  #3
Sieht ansprechend und futuristisch aus, wie eine aufgeschnittene Meeresmuschel.

Wieweit die Leistung an klassische Windräder heranreicht wäre schwieriger zu beurteilen wohl aber der Bauaufwand gegenüber klassischer Technik - die da wohl eher anspruchloser (sprich kostengünstiger) zu machen ist.

wer so etwas bei sich im Garten aufstellen möchte sollte das wohl eher aus Gründen des persönlichen Geschmacks tun als in der Erwartung eines besonderen Kosten - Nutzen Verhältnisses.
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Chemnitz
Beiträge: 90
Dabei seit: 08 / 2007
Betreff:

der Aufwand und der Nutzen

 · 
Gepostet: 12.01.2021 - 13:25 Uhr  ·  #4
Hallo Nico 2307, Hallo Erdorf,
ich habe mir mal den Link von Erdorf genauer angeschaut. Aufwand und Nutzen stehen in keinem sinnvollen Verhältnis zueinander. Die Jungs aus Korea haben scheinbar noch Probleme KWh und KW zu unterscheiden. Die Leistungen die so eine Konstruktion erbringt sind (Nennleistung) , durchaus korrekt, bei 12m/s angegeben. Und dafür ist es bei der kreisförmigen Erntefläche (A= Pi/4 x d²) absolut nicht so, dass es mich vom Hocker reisst. Wind mit 12m/s das ist schon sehr stürmisch und kommt im Jahr so 2 -3 mal vor. Ein guter Standort in Deutschland bei etwa 6m/s (an der Küste). Im Innenland je nach Standort zwischen 4m/s und 5m/s. Wenn du da auf die Diagramme der Koreaner schaust - kannst du in die Tonne kloppen.
Die leistung die ich erzeugen möchte, die steckt in der Energie des anströmenden Windes, der auf die Erntefläche des Windrades trifft. Theoretisch kann ich davon max. 59% ernten. Praktisch, da verlustbedingt, viel viel weniger.
Ein schönes Windspiel, mehr sind diese Art von Windrädchen nicht.

viele Grüße
illiat
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1685
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Archimedes Turbinen

 · 
Gepostet: 12.01.2021 - 13:35 Uhr  ·  #5
Und unsinnig viel Blechaufwand, auch noch schwierig her zu stellen, mit Viel Abfall noch dazu.
Letztlich viel zu viel unsinnige Luftreibung.

Habe denen folgendes geschrieben, übersetzt:
"Hello, es ist schon sehr, sehr lange her, dass den Erbauern von ursprünglich tatsächlich Archimedesschrauben (aus Holz) aufgefallen ist, dass, nachdem einige Holzstücke weggeflogen sind, die restlichen nicht nur weiterhin Vortrieb erzeugten, sondern sogar noch besser. Scheint ihnen nicht bekannt zu sein. Daher: Ihre "Erfindung" einfach nur ermüdend! Sorry."

Mit der Erkenntnis der übrig gebliebenen Blätter soll der Propeller entstanden sein, ursprünglich im Wasser. Irgendwo gelesen.
***
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Schleswig-Holstein
Alter: 31
Beiträge: 47
Dabei seit: 12 / 2020
Betreff:

Re: Archimedes Turbinen

 · 
Gepostet: 12.01.2021 - 16:42 Uhr  ·  #6
Ok, vielen Dank. Hatte was von einer holländischen Firma gelesen die abnormal hohe Effizienz für so ein Dingen angegeben haben (90%). Was nach Betz natürlich nicht möglich ist.

Wenn so ein Teil super Werte hätte( vllt. 50% Wirkungsgrad) würde ich mir die Mühe machen und sowas bauen. Jedoch scheint es hier nur wieder um Lug und [automatisch zensiert] zu gehen.

PS: Ich glaube das aus Holland heisst Liam F1
***
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Schleswig-Holstein
Alter: 31
Beiträge: 47
Dabei seit: 12 / 2020
Betreff:

Re: Archimedes Turbinen

 · 
Gepostet: 12.01.2021 - 16:46 Uhr  ·  #7
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1685
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Archimedes Turbinen

 · 
Gepostet: 12.01.2021 - 18:45 Uhr  ·  #8
Ist doch der selbe Kram.
Kommt vermutlich daher, dass Techniker zu wenig Kenntnisse von Windkraftphysik haben. Und wer hat die schon.
Die aus Südkorea konnten ja nicht mal die Maßeinheit der Leistung richtig angeben. Schon mal ein schlechtes Indiz.
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2397
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Archimedes Turbinen

 · 
Gepostet: 12.01.2021 - 18:53 Uhr  ·  #9
Ich zitiere mal aus dem letzen Link:

"Die Windturbine Liam F1 hat einen Durchmesser von 1,5 Metern und wiegt 75 Kilogramm"

Effizient ist anders.

Grüße
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1685
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Archimedes Turbinen

 · 
Gepostet: 12.01.2021 - 19:10 Uhr  ·  #10
Versuche mal einer, das sich nach dem Wind ausrichten zu lassen...
Das Dreiste ist eben, dass sie ernsthaft Käufer suchen...

Gut möglich, dass die Kurven gefaekt sind.
Oder sie haben das Teil in die Düse vom Windkanal gesteckt. Davor aber gehört es, im Abstand wohl von 2,5D.

In der Messdüse aber ist es ne Rohrturbine, nur werden sie das "Rohr" dann auf dem Mast weglassen.
Dann ohne nennenswerten Effekt.
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 807
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Archimedes Turbinen

 · 
Gepostet: 12.01.2021 - 21:55 Uhr  ·  #11
Liam setzt 90 Prozent der Windenergie um..

Noch Fragen?
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 72
Beiträge: 1209
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Archimedes Turbinen

 · 
Gepostet: 13.01.2021 - 09:43 Uhr  ·  #12
Hallo

Ich denke die meinen 90 % von den möglichen 59 %

Gruß aloys.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2433
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Archimedes Turbinen

 · 
Gepostet: 13.01.2021 - 12:20 Uhr  ·  #13
Das wäre auch schon ein Hammer wenn man ansetzt das ein mittelmäßiger Horizontalläufer mit aerodynamischen Profilen einen Beiwert von 40% zu den 100% der in der Strömung enthaltenen Energie hat.

10% von 58% wäre dann 52,2%, sensational, Lach !
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1685
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Archimedes Turbinen

 · 
Gepostet: 13.01.2021 - 15:19 Uhr  ·  #14
Ne ne, die Zeitung vom Verband der dt. Ingenieure schrieben tatsächlich, ich zitiere
"Liam F1 wandelt bis zu 90 Prozent der Energie, die im Wind steckt, in Strom um."
Stammt sicher vom Hersteller.

Nun ist für Redakteuere schwierig, in Sachen Windkraft durch zu sehen. Werde sie aber dies bezüglich freundschaftlich zusammenscheißen. :-)
Haben auch keinen Bezug dazu, ob für 1,5m D 70 kG viel oder wenig sind.

Bezüglich Herstellerangaben:
90% entweder vorsätzlich gefäkt, oder Rotor in Messdüse rein gesteckt, die dann vielleicht 1,8 bis 2m D hatte.
Dann Rohrturbine, die gehen bis 90%. Außerdem wird das Windmesssystem gänzlich durcheinander gebracht, was Fehlmessungen weiter begünstigt.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1685
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Archimedes Turbinen

 · 
Gepostet: 13.01.2021 - 20:02 Uhr  ·  #15
Nach genauem Hinsehen:

Der Artikel vom VDI ist von 2014!

Inzwischen sind die Zahlen auf den Seiten der Archimedes-Rotoren so unredlich nicht mehr.
Immerhin betreiben sie das ganze so, dass sich der Strahl erweitern kann.
Dazu Bild Wind kommt von rechts.

Nur auf dem Prospekt-PDF sind die Leistungen in kWh eingetragen. Auf der Internetpräsenz haben sie es schon verbessert.
Wohl nur Schreibfehler gewesen.

Habe aus den Daten der Großen etwa 45% aerodyn. Wirkungsgrad bestimmt. Das mag bei geringer TST mit der vielen Luftreibung zu viel erscheinen.
Da der Rotor sich aber auch in die 3. Dimension ausdehnt, kommt noch was dazu. Hier gilt der Grenzwert von Betz nicht.
Multi-Streamtube-Theorie ist anzuwenden.
Werde also die 0,45 nicht öffentlich anzweifeln, wenn ich es nicht beweisen kann.

Gesamt-Cp nach meiner Recdhnung 0,33. Der Hersteller gibt 0,35 an <Produkte>. Das sind nur Nuancen an Unterschied.

Was eben bleibt sind 120 kG für die 1,5m - Anlage, bzw. 1000W. Stahlblech wiegt eben.

Andererseits haben die Hightech-Schnellläufer nicht nur Vorteile. Sind optische Zappeldinger, und der Rotor einer Black 600 ist z. B. so ruhig nicht, dass ich den des Nachts gerne 10m neben dem angekippten Schlafzimmerfenster haben würde.

Sicher was fürs Auge, und für die Seele, so eine rotierende Langsamläufer-Spirale. Lärmarm gewiss auch.

Und da weltweit genug überflüssiges Geld in Umlauf ist, werden sie schon Interessenten finden.
Viel bewirkt leider ne gute Werbung, aber letztendlich trennt die Praxis die Spreu vom Weizen.
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 807
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Archimedes Turbinen

 · 
Gepostet: 14.01.2021 - 13:04 Uhr  ·  #16
Das kann ja wohl nicht wahr sein..
Im Foto:
Armdicke Stahlprofile im Weg, Streben innen. Alles macht Widerstand..
Riesen Flächen mit Reibungslosem Betrieb? Wie das?
Und das alles ohne Auswirkungen auf die Leistung?
Eine neue Aerodynamik;-(

Gibt's davon mal eine unabhängige Messung irgendwo?
Hochschule, Institut, Fa Georgi?

Ich find's peinlich.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2433
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Archimedes Turbinen

 · 
Gepostet: 14.01.2021 - 14:44 Uhr  ·  #17
Ist eben ein dekoratives Hamsterlaufrad! O-)
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1685
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Archimedes Turbinen

 · 
Gepostet: 14.01.2021 - 19:24 Uhr  ·  #18
Störende armdicke Stahlteile als Mast hat man bei jedem Leeläufer, aber eben nur dort, wo sie sind.

Gewiss Verstrebungen, sonst würden die "Blüten" ja von der Fliehkraft zerlegt.
Bei geringer TSR machts aber weniger was.

Selbst die Easywind hat vorn 4 Rundstangen, die voll in der Anstömung liegen.
Auch nicht richtig prickelnd, aber u.A. zur Sturmfestigkeit.

Nein ich kenne keine unabhängigen Messungen. Sowas gibt es eh selten. Wohl immer sind die Auftraggeber dabei.

Bis zum Gegenbeweis sollte aus meiner Sicht auch hier gelten, in Dubio pro Reo. Sonst wäre es böser Leumund.

Wenn die anstatt 1000W 1500W geschrieben hätten, bei gleichem Wind, da allerdings würde auch ich inns Horn blasen.
So aber vertraue ich auf die Selektivkraft des Marktes.

Ps noch: Zur Beachtung, ich hatte folgendes geschrieben: "...mit der vielen Luftreibung..."
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0