Verschwörungsideologen

 
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3755
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Verschwörungsideologen

 · 
Gepostet: 21.01.2021 - 18:04 Uhr  ·  #1
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Verschwörungsideologen

 · 
Gepostet: 21.01.2021 - 19:50 Uhr  ·  #2
Respekt for dem Jornalismus ^_^ ... Da steckt viel Analyse drin, in dem Artikel .

Danke für das Teilen des Artikels

zb.

Zitat
Mit Vorhersagen von Verschwörungsgläubigen und ihren Folgen hat sich die Mainzer Sozialpsychologin Pia Lamberty beschäftigt. Am Telefon sagt sie, eine auch für Corona-Leugner denkbare Konsequenz sei, dass die Szene schrumpfe, die Verbliebenen dafür umso radikaler würden. Der Grund sei, dass die Einsicht in den eigenen Irrtum manchen schwerer falle als anderen – nämlich denen, die besonders viel investiert und daher viel zu verlieren hätten. „Für einige ist die Corona-Leugnung inzwischen zum Lebensmittelpunkt geworden.“

Diese Menschen seien 2020 quer durch Deutschland von Kundgebung zu Kundgebung gereist, hätten viel Geld und Zeit aufgewendet. Andere hätten ihren Arbeitsplatz aufgegeben, sich mit Familienmitgliedern zerstritten, ihre Liebesbeziehungen und Freundschaften beendet. „Wer da so viel reingesteckt hat, für den ist es schwer, jetzt loszulassen.“
ora
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 52
Beiträge: 316
Dabei seit: 06 / 2017
Betreff:

Re: Verschwörungsideologen

 · 
Gepostet: 23.01.2021 - 11:29 Uhr  ·  #3
Ich habe lange überlegt,wie und ob ich darauf antworten soll...

Die Frau Sozialpsychologin bezeichnet die Protestierenden als "Coronaleugner"- was ist ein Leugner?
Das ist jemand, der behauptet, dass es etwas nicht gäbe. Richtig, oder? Die Protestierenden sind das? Also zu 99 % bestimmt nicht.
ich kann und will nicht einen Attila Hildmann bewerten, meines Wissens ist er Koch, und mit dieser Bildung hat er keinerlei Chance,
sich über die Epidemie zu äußern. Die BT-Abbeordneten sind aber nicht besser.
Nebenbei wird mit dem Begriff "Leugner" ein Framing geschaffen, mit dem die Kritiker der Koronapolitik in den Bereich "Nazis" geschoben werden, denn jeder Begriff erzeugt im Gehirn Bilder.
Also da wird jemanden nachgesagt (ich bin kein Jurist, aber so etwas sehe ich als "üble Nachrede" und die ist ein Straftatbestand), das er behaupten würde, dass es Corona nicht gäbe. DAMIT werden solche Leute noch über Framing in die rechte Ecke gesteckt.

Unabhängig, wie man zu den Maßnahmen steht, ist das ein komplett inakzeptabler Vorgang:
Demokratie basiert nämlich auf "kritschem Diskurs" und der wird hier vorsätzlich und wissentlich niedergehalten.



Weiter geht's:
Ganz sicher gibt es unter den Corona-Maßnahmen-Kritikern auch Corona-Leugner oder Durchgeknallte..
jetzt pickt man sich die raus und wettert und hetzt gegen alle Protestierenden. Es wird pauschaliert.
Das ist grundsätzlich ein äußerst bedenklicher Vorgang.
------------------------------

Nun werde ich zur Provokation - die Bundespressekonferenz!
https://www.youtube.com/watch?v=fCUVSvKvDl0&t=2s
siehe Minute 32:00 ff
eine Frau Kahane beschreibt die protestierenden als "Verschwörungstheoretiker" und behauptet mehrfach, dass sie alle einen antisemitischen Hintergrund hätten. Also man schlägt psychologisch wie diese Sozialpsychologin auch noch mal drauf, indem sie nicht nur Nazis, sondern auch antisemitisch seien. Wenn wir Verschwörungstheorien wie 9/11, Chemtrails oder irgendeinen anderen Unsinn ansehen, dann wird die Behauptung doch schon etwas dünn. Wiederum eine Pauschalierung -
Diese sind grundsätzlich falsch.

Interessant wird es, als ein Journalist fragt wie das mit den orthodoxen Juden wäre (das zeigt: einige Dinge muss man WISSEN).
(ich habe die Kurzversion leider nicht gefunden- vermutlich ist sie gelöscht, denn YouTube löscht Meinungen(!), aber das ist ein anderes Thema; das steht in den Nutzungsbedingungen: Wer anderer Meinung zu den Maßnahmen ist, wird gelöscht).
Denn auch orthodoxe Juden gehen gegen die Coronamaßnahmen auf die Straße und das in Israel.
Sie behauptet also, orthodoxe Juden wären antisemitisch.
Darauf behauptet sie, die Frage wäre "perfide. Und so jemand vertritt den Staat Deutschland.

Nun wenn ich pauschalisiere, wie es die Corona-Maßnahmenbefürworter tun, nehme ich diese Dame, die offensichtlich nicht mehr alle auf den Christbaum hat (analog zu Attila XXX) und sage: "Seht ihr, alle Corona-Maßnahmenbeefürworter haben alle massiv einen an der Klatsche".

----------------
Es ist erschreckend, dass man eine Pauschalierung auf der einen Seite toleriert, auf der anderen Seite aber komplett von sich weist, weil sie der eigenen persönlichen Weltanschauung nicht entspricht.

Noch ein Beispiel? Frau Baerbock: " die Energie ist im Netz" oder " Rohstoffe wie Kobold":
Sie zeigt, dass sie als Grüne völlig inkompetent ist. Daraus könnte man pauschalierend schließen,
dass bei den Grünen nur Voll-Inkompetenzler herumlaufen.
Da gibt es hier sicher einen wütenden Aufschrei.

Aber wenn man die einen so bezeichnet, dann muss man die andere Argumentation m.E. genauso auch zulassen.
Alles andere ist nämlich antidemokratisch.
Man erkennt aber: Diskussionen bzw. eher Nicht-Diskussionen und Pauschalisierungen führen genau zu nichts.
----
Warum sich viele Leute für "etwas Gutes" einsetzen hier eine Meta Studie.
https://flinkfeed.com/studie-g…ychopathen
Dazu ist auch die Quelle verlinkt, die ich mittlerweile mit deepl auf Deutsch übersetzt habe.

In diesem Sinne
ora

Hinweis zu Verschwörungstheorien:
Ich habe mal einen Vortrag besucht. Verschwörungstheorien funktionieren grundsätzlich mit Angstmache und diese wird mit dem menschlichen Körper verknüpft. Damals waren es Begriffe wie "Fukushima", künstlich erzeigte Erdbeben oder das Geilste: "Einatmen von photonic crystal fibers". Wow!

Politik-Beispiele:
Atomkraft-Verstrahlung
Glyphosat-im Urin gefunden oder in der Muttermilch (das geht gar nicht)
Corona-Mutation - Tod
Klimakatastrophe- Tod
Bienensterben- Einstein: erst stirbt die Biene, dann der Mensch (das Zitat ist frei erfunden)
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4661
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Verschwörungsideologen

 · 
Gepostet: 23.01.2021 - 12:56 Uhr  ·  #4
Hallo Ora,
Natürlich sind längst nicht alle "Coronaleugner" wie z.B. der Koch - zitiere: "Die BT-Abbeordneten sind aber nicht besser"
Zitat Ende.

Tatsache ist dass sie automatich mit den größten Schreihälsen der Szene in Verbindung gebracht werden weil letztere aufgrund ihres Verhaltens am deutlichsten wahrgenommen werden.

"Wenn ein Baum fällt ist er lauter als der ganze Wald"

An sich wäre das kein Problem wenn dadurch nicht die Bemühungen, die Pandemie in den Griff zu bekommen dadurch sabotiert werden indem Zweifel und Unsicherheit auch bei den Vernünftigen gestreut wird. Es kommt schließlich darauf an, das alle mitmachen, jeder Einzelne kann "Superspreader sein, es ist nicht harmlos auf die Strasse zu gehen und ohne Regeln zu beachten zu protestieren.

Bei den meisten ist es indirekt mehr der Frust wegen persönlichen Einschränkungen die so, im Protest und auf der Strasse oder sonstwo abgebaut werden möchten, bewußt oder unbewußt.

Das die BT Abgeordneten keine Experten für die Coronapandemie sind ist anzunehmen - die Regierung hat sich jedoch an Fachleute gewandt um Vorschläge für Maßnahmen einzuholen was immerhin ein nachvollziehbar guter Schritt war.

Das in einem solchen Szenario nicht alles perfekt, sinnvoll oder angemessen verläuft ist normal. Im großen und Ganzen hat jeder noch einen Ermessungsfreiraum wie er sich verhalten kann, nur in stark frequentierten Bewegungsräumen kommt Zwang ins Spiel. Öffentlicher Verkehr usw.

Die Corona Pandemie ist ernst genug mit bisher 2 Millionen Toten weltweit, was der spanischen Grippe schon sehr nahekommt mit dem Unterschied das der ernste Verlauf mit Atemnot noch viel weniger ein Vergnügen ist.

Ich würde den moderaten "Corona Gegnern" gerne vorschlagen diejenigen die Ihren Protest in krimineller Weise ausnutzen auszusortieren, denn die schaden der Sache, wenn moderate Protestierer schlicht nur alles was nicht alles perfekt, sinnvoll oder angemessen verläuft aufdecken wollen.

Obwohl ich selber eher der Meinung bin, dass Mediziner, Wissenschaftler und sonstig geeignete Fachleute eher diejenigen sein sollten an Verbesserungen zu arbeiten. Und dass man dem auch Zeit zugestehen muss.

Ich bin da sogar so zurückhaltend mich ausschliesslich um meine eigenen Schutz und den meiner näheren Umgebung zu kümmern indem ich alle Einschränkungen und Ratschläge die mir sinnvoll erscheinen befolge. Einschränkungen die mir nicht sinnvoll erscheinen auch, das geht ziemlich locker wenn man sich nicht darüber ärgert.

Ärger ist überhaupt die sinnloseste, unproduktivste und ungesundeste Beschäftigung der man nachgehen oder von der man besessen sein kann.
ora
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 52
Beiträge: 316
Dabei seit: 06 / 2017
Betreff:

Re: Verschwörungsideologen

 · 
Gepostet: 23.01.2021 - 17:07 Uhr  ·  #5
o. k. Hallo Carl Danke für deine danke für deine sachliche Antwort.
bei diesem Thema ist man anderes gewohnt:
Ich zitiere jetzt noch mal mein Erlebnis: Auf Facebook auf einem Board von Linux hat jemand anderes das Thema angetreten (das würde ich persönlich nicht machen!).
Daraufhin habe ich mich dazu geäußert und zum Versprechen von Frau Dr. Merkel habe ich gesagt: "die impfpflicht kommt sowieso, direkt oder indirekt".
Das darf ich ja sagen, oder?
Jedenfalls haben dann mich einige Leute indirekt als "Aluhutträger" oder "Verschwörungstheoretiker" diffamiert. nach dem Motto: was für ein Vollidiot! Daraufhin habe ich den Administrator der Gruppe angeschrieben und ihm eine Wette über 1000 € angeboten und habe ihm gesagt, dass ich einen Vertrag machen würde und gegenüber einem Vollidioten das doch ein leicht verdientes Geld sei.
Dann hat er mich aus der Gruppe geworfen.

Wie wir sehen, hat die Impfpflicht jetzt schon das Krankenhauspersonal erwischt:
ich kenne eine Krankenschwester, die massiv mehr arbeiten muss, versprochen bekam, dass sie mehr Geld bekommt, das natürlich auch gelogen war und nun muss sie sich quasi zwangsimpfen lassen.
Sie persönlich kennt jemanden direkt, die eine massive impfNebenwirkung hat. Das ist kein Beweis, dass die Impfung schlecht sei, denn Nebenwirkungen hat alles, aber eine schlimmere Erniedrigung kann es ja wohl nicht geben. und wenn jemand nach einer Woche noch nicht richtig geradeaus sehen kann, dann solle man sich da irgendwann auch mal Gedanken machen.

Zu dem Bewerten: einige Leute werden ja schon bemerkt haben, dass ich ziemlich Zahlen fixiert bin. Natürlich habe ich die Statistiken ausgewertet und ich weiß auch genau, was Statistikbetrug ist.
und man kann direkt beweisen, dass die PCR-Tests Unfug liefern. Zur Bewertung: ich war mal mit jemandem verheiratet, der ich die halbe Promotion geschrieben habe die erste Person Deutschlands war, die PCR überhaupt gemacht hat. Sie war mehrere Wochen drüben beim FBI in Quantico (das Schweigen der Lämmer ist da gedreht worden).

Weiterhin gibt es massive Kritik an den PCR-Tests von Herrn Professor Drosten, der die Vervielfältigungsreaktion dieses PCR Tests in Deutschland 35 mal laufen lässt. Üblicherweise ist 25-mal das Maximale. Nebenbei wurde seine Veröffentlichung in drei Tagen (!) durch das Peer-Review gepeitscht. Das bedeutet: die Veröffentlichung wurde NIE eins gemacht. Üblich sind im Schnitt übrigens 171 Tage; las ich.
Diese Veröffentlichung wurde eben von 20 namhaften Wissenschaftlern kritisiert, die Schwachstellen aufgezählt aber niemanden interessiert es irgendwie. Da werde ich dann skeptisch. nebenbei hat man ihm noch nachgewiesen, dass er einen Interessenkonflikt hat, was man in der Wissenschaft zwangsläufig angeben muss, er natürlich aber nicht gemacht hat aber das interessiert scheinbar irgendwie auch niemanden.

Weiterhin werden mittlerweile auf YouTube Videos gelöscht, die eine andere Meinung(!!!) haben als die Gesundheitsstellen und die WHO.
Also hier wird Meinung zensiert bzw. es findet eine digitale Bücherverbrennung statt. In einem demokratischen Staat herrscht kritischer Diskurs (siehe mein Beitrag oben) und dieser wird beschnitten.

für mich persönlich ist eben das Vertrauen in eine solche Politik komplett zerbrochen.

Nicht gerade förderlich war das hier, als im Jahr 2009 Herr Schäuble von der CDU für die Bundestagsabgeordneten speziell einen anderen Impfstoff gegen die Schweinepest orderte. Lauterbach kritisierte dies als "zweKlassenimpfung" und tatsächlich gab es viele schwere Nebenwirkungen als eine Autoimmunkrankheit, die aber erst nach frühestens acht Monaten eintrat.
Interessanterweise wird kolportiert bei dieser Impfung, dass schwere Nebenwirkungen nach längerer Zeit überhaupt nicht eintreten können. Hier gibt es auch andere Beispiele: Beispielsweise können Frauen, wenn sie gegen HPV geimpft worden waren, irgendwie schlechter Kinder bekommen. Das merken die vielleicht erst nach fünf Jahren.

wenn man dann weiterhin in Krankenhäusern weiß, dass Personen, die beispielsweise an eine Nekrose gestorben sind, als Corona-Tote durchgehen, was irgendwo klar ist, denn Mitte des Jahres haben 20 Krankenhäuser aus finanziellen Gründen schließen müssen (deshalb gibt es auch deutlich weniger Intensivbetten: man hat also die Krankenhäuser in den Ruin getrieben, dadurch die Intensivbetten reduziert und gleichzeitig wird das Maß der Intensivbetten als Kriterium gesetzt, wie schwer nun die Krankheit sein darf) und nun bringen Corona-Tote offensichtlich mehr Geld und um sich über Wasser zu halten wird dann da hinten „C-positiv“ vermerkt.

Und so kann man leider unendlich weitermachen.
das sind dann in Norwegen 23 Senioren auf einen Schlag an der Impfung gestorben. - FALSCH: Sie sind nach der Impfung gestorben. Also zeitlich zwei Tage danach. Was erklärt man? Der Tod hätte nichts mit der Impfung zu tun. Denn sie wären sowieso gestorben.
Also alles Verschwörungstheorie!
Wenn aber jemand einen schweren Krebs hat oder so etwas und an diesem stirbt und er nebenbei Corona hat, dann zählt er positiv die Statistik der Corona-Toten.
Mit Verlaub: diese Zahlenverbiegereihen gehen mir ganz schön auf den Nerv: entweder macht man das so oder man macht es so.
Aber der Fall zeigt, dass man vorsätzlich und wissentlich die Impfung schönreden möchte.

Jetzt frage ich mich, weswegen man das tun will. Die Impfung ist ja so toll. Sagt man. Aber gleichzeitig muss man offensichtlich die Wahrheit bzw. Wirklichkeit massiv verbiegen, um die Impfung positiv darzustellen. Und wenn man die 23 Toten einfach unter den Tisch fallen lässt offensichtlich nicht einmal die reale Ursache wissen will, unter welchen Umständen dieser fatale Fall zustande kam, dann können solche Sachen natürlich an anderer Stelle in gleicher Weise wieder passieren. In meinen Augen muss man das ganz sorgfältig prüfen.
Tut man aber nicht. Ich gehe übrigens davon aus, dass man keine vernünftige Anamnese gemacht hat.
Die hatten irgendwie einen anderen Krankheitserreger intus und in Verbindung mit der Impfung sind sie gestorben. Ich bin zwar kein Mediziner, aber das wäre eine plausible Erklärung. Aber so etwas wird überhaupt nicht in Betracht gezogen.

Beinah vergaß ich: Auf Reitschuster.de, einem Journalisten, der zehn Jahre Moskau war, veröffentlichte man ein Video vom 1. August, dass die Polizei am Ende der Demonstration linke Krawallmacher zu den Demonstrationen geleitet hat, um dann die Demonstration wegen Krawall aufzulösen. Herr Reitschuster sagt, dass er genau dies aus Russland kennen würde.

Oder dieser Unsinn, als Steinmeier drei Polizisten ein Bundesverdienstkreuz verabreicht hat, als die Demonstranten auf der Treppe standen.
Vier Wochen vorher (!) sind Greenpeace Aktivisten als Fassadenkletterer da hoch und haben ein Plakat aufgehängt- das hat Steinmeier nicht interessiert. Steinmeier interessieren Kriminelle also nicht, wenn sie politisch korrekt kriminell sind.
Übrigens hat der Polizist, der aufgrund krimineller linker "Aktivisten" (er hat eine zerbrochene Bierflasche ins Gesicht gekriegt) das Augenlicht verlor, KEIN Bundesverdienstkreuz bekommen.
Das ist dann richtig unappetitlich-besonders wenn man weiß, dass seine Frau Juristin ist.

Achso: ICH habe keine Einschränkungen. Das Einzige: man will mir etwas völlig sinnloserweises injizieren.

Schöne Grüße
ora

BT-Abgeordnete: EIn Zitat Juli 2016 (heise.de-diskussionsbard) :

„Wozu die Geheimnistuerei?“
»Als ehemaliger deutscher Diplomat (Erklärung: Er war Stellvertretender CCC der Bundesregierung) kann ich das gern erklären:
• weil es Dinge gibt, die die Öffentlichkeit nicht erfahren soll, um diese heißen Eisen schnell durchzusetzen, bevor es einer merkt.
• weil wir keine richtige Demokratie mehr haben, sondern eine interessengesteuerte Anpassungs-Oligarchie.
• weil man Angst hat, dass Dinge, die selbst vielen Abgeordneten nicht klar sind, beim „dummen Volk“ durchfallen könnten.
• weil es in den Reihen meiner ehemaligen Kollegen, einschließlich Politiker und Abgeordneter eine Mehrheit gibt, die von einem Vertragswerk wie TTIP, TPP oder CETA völlig überfordert sind.
• weil dies auch für die meisten Medien gilt, die sich auf „Spielmaterial“ wie die Panama-Papers stürzen, womit das korrupte US-Steuersparsystem im Inland, andere viel wichtigere Steuer-Sparparadiese und professionelle Steuerschieber wie EU-…… aus der Schusslinie genommen werden.

Wäre ich heute noch einmal Sprecher eines Ministeriums, wie vor 35 Jahren, würde ich wahrscheinlich in der Bundes-Pressekonferenz theatralisch Selbstmord begehen – womit sich allerdings nichts ändern würde, außer meinem Nachruf.

Abschließend eine kleine Gehässigkeit unter Kollegen: Merkel ist so, wie sie aussieht.

Damit wünsche ich allen eine kluge Woche,
HR, derzeit in Deutschland.«
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4661
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Verschwörungsideologen

 · 
Gepostet: 23.01.2021 - 18:51 Uhr  ·  #6
Ich würde mir auch wünschen das Entscheidungen in demokratischen Abstimmungen direkt vom Volk und nicht von Volksvertretern bestimmt werden.

Das geht erst dann relativ reibungslos wenn die Menschen dazu bereit sind Verantwortung zu tragen und wenn der öffentliche Dienst der für einen Staat unverzichtbar ist so eingespielt ist das nicht von den Parteien nach Parteiinteressen in Pöstchen gehievte Personen die Schaltstellen besetzen sondern nur gelernte Fachkräfte die entsprechende Schulung, Eignung und Erfahrung mitbringen.

Mit anderen Worten: Gut Ding braucht Weile. Sofort und mit politischen "Tricksereien" (brauche ich wohl nicht erklären) ginge so etwas immer total daneben ganz so wie es uns die Geschichte gelehrt hat.

Unmöglich ist eine Volksdemokratie nicht, ob sie irgendwann mal in den Köpfen heranreift und sich friedlich umsetzen lässt kann man nicht vorhersagen. Ob sich so Deutschland etwas zum Besseren ändern würde? Auf jeden Fall mal eines: Man wäre dann eigenverantwortlich beteiligt am Geschick des Volkes und müsste keine alte Partei wählen, eine neue Partei gründen oder sonstwie hinter Machthungrigen hinterherlaufen.
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6840
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Verschwörungsideologen

 · 
Gepostet: 23.01.2021 - 22:03 Uhr  ·  #7
@ora: Das ist schon wieder auf so vielen Ebenen tendenziös geschrieben, das ich vermutlich die ganze Nacht brauche, das geradezurücken.
Aber mit dem Populismus ist es wie mit Hundekot: Man hat ihn leicht am Hacken, braucht aber ewig, um den Geruch mit viel Aufwand wieder loszuwerden.

Zitat geschrieben von ora

Ich zitiere jetzt noch mal mein Erlebnis:

Das musst du wirklich nicht unter jedem Thema hier im Forum tun.

Zitat geschrieben von ora

Jedenfalls haben dann mich einige Leute indirekt als "Aluhutträger" oder "Verschwörungstheoretiker" diffamiert.
...
Dann hat er mich aus der Gruppe geworfen.

Wir können hier nichts dafür, wie in anderen Gruppen vorgegangen wird.

Zitat geschrieben von ora
Wie wir sehen, hat die Impfpflicht jetzt schon das Krankenhauspersonal erwischt:
...
und nun muss sie sich quasi zwangsimpfen lassen.

Kinder, die in den Kindergarten sollen, müssen auch gegen Masern geimpft sein. Das hat aber mit einer allgemeinen Impfpflicht genausowenig zu tun.

Zitat geschrieben von ora

Sie persönlich kennt jemanden direkt, die eine massive impfNebenwirkung hat.

Bitte diesen Einzelfall ins richtige Verhältnis setzen. Im Vergleich zu anderen Impfstoffen wird decon Biontech sehr gut vertragen. Schwere Nebenwirkungen kommen quasi nicht vor.

Zitat geschrieben von ora

und man kann direkt beweisen, dass die PCR-Tests Unfug liefern.

So fatalistisch ausgedrückt ist das aber sachlich falsch, weil zu unspezifisch. Wenn man einen Hammer falsch anwendet, kann man auch beweisen, dass das Unfug liefert.

Zitat geschrieben von ora
der die Vervielfältigungsreaktion dieses PCR Tests in Deutschland 35 mal laufen lässt. Üblicherweise ist 25-mal das Maximale.

Es sind aber nicht die paar falsch Positive, die zur Zeit die Intensivbetten füllen. Bitte auch das ins richtige Verhältnis setzen.

Zitat geschrieben von ora

Nebenbei wurde seine Veröffentlichung in drei Tagen (!) durch das Peer-Review gepeitscht.

Das sagt aber nichts über die Qualität aus. Das tatsächliche Review von so einem Artikel dauert maximal ein paar Stunden. In der "Szene" weiß man eh vorher schon grob, was drin steht. Alles darüber hinaus ist organisatorischer Overhead.

Zitat geschrieben von ora

Weiterhin werden mittlerweile auf YouTube Videos gelöscht, die eine andere Meinung(!!!) haben als die Gesundheitsstellen und die WHO.

Es werden Videos gelöscht, die Googles Meinung nicht entsprechen und das nicht mittlerweile sondern quasi schon immer.

Zitat geschrieben von ora

Also hier wird Meinung zensiert bzw. es findet eine digitale Bücherverbrennung statt. In einem demokratischen Staat herrscht kritischer Diskurs (siehe mein Beitrag oben) und dieser wird beschnitten.

Keine private Plattform kann gezwungen werden, jedem Müll eine Bühne zu bieten (dieses Forum auch nicht). Das hat mit freier Meinungsäußerung nichts zu tun. Du musst dir in deiner Wohnung ja auch nicht alles gefallen lassen.

Zitat geschrieben von ora

Interessanterweise wird kolportiert bei dieser Impfung, dass schwere Nebenwirkungen nach längerer Zeit überhaupt nicht eintreten können. Hier gibt es auch andere Beispiele: Beispielsweise können Frauen, wenn sie gegen HPV geimpft worden waren, irgendwie schlechter Kinder bekommen. Das merken die vielleicht erst nach fünf Jahren.

Aufgrund des Wirkprinzips von Impfstoffen kann es aber in der Tat nicht zu Nebenwirkungen kommen, die erst nach mehreren Monaten auftreten. Hier werden nämlich nicht, wie bei anderen Medikamenten Stoffe im Körper umgesetzt, die sich dann anreichern können.
Was es gibt sind, Nebenwirkungen, die spät in einer Impfkampagne entdeckt werden, weil sie so extrem selten vorkommen und Fälle, bei denen sich die Nebenwirkungen erst später auswirken. In beiden Fällen sind die Nebenwirkungen aber innerhalb von Tagen, maximal Wochen nach der Impfung nachweisbar.

Zitat geschrieben von ora
wenn man dann weiterhin in Krankenhäusern weiß, dass Personen, die beispielsweise an eine Nekrose gestorben sind, als Corona-Tote durchgehen, ... und nun bringen Corona-Tote offensichtlich mehr Geld und um sich über Wasser zu halten wird dann da hinten „C-positiv“ vermerkt.

Man hat einfach keine andere pragmatische Methode. Willst du etwa für jeden der 50000 Toten in Deutschland erstmal ne 20-köpfige Expertenkommission beraten lassen, ob wirklich allein Corona die Todesursache war? Deswegen wird ja in seriösen Medien auch immer "an oder mit Corona gestorben" gesagt und nicht einfach nur "an".

Zitat geschrieben von ora
in Norwegen 23 Senioren auf einen Schlag an der Impfung gestorben. - FALSCH: Sie sind nach der Impfung gestorben. Also zeitlich zwei Tage danach. Was erklärt man? Der Tod hätte nichts mit der Impfung zu tun. Denn sie wären sowieso gestorben.

Bei diese geringen Anzahl ist eine genauere Untersuchung ja auch praktikabel möglich. Und warum? Weil es drauf ankommt! Hier ist es wichtig, dass man über die Nebenwirkungen des Impfstoffes Bescheid weiß, weil ja viele Millionen Mal geimpft werden soll. Ob bei 50000 Coronatoten in Deutschland drei vielleicht eigentlich an nem Herzinfarkt gestorben sind, ist aber bei den Dimensionen irrelevant.

Zitat geschrieben von ora
dass die Polizei am Ende der Demonstration linke Krawallmacher zu den Demonstrationen geleitet hat, um dann die Demonstration wegen Krawall aufzulösen.

Oder versprengte Gruppen wurden zunächst mal zu einer Stelle gebracht, wo sie die friedliche Bevölkerung nicht gefährden können. Das ist doch nun wirklich reine Spekulation.

Zitat geschrieben von ora
als Fassadenkletterer da hoch und haben ein Plakat aufgehängt- das hat Steinmeier nicht interessiert.

Es gab damals sehr wohl eine ausführliche Debatte. Z. B. über das Sicherheitskonzept am Reichstagsgebäude. Ob man dort Gräben brauche etc.
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Verschwörungsideologen

 · 
Gepostet: 23.01.2021 - 23:05 Uhr  ·  #8
Danke...
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Verschwörungsideologen

 · 
Gepostet: 24.01.2021 - 00:10 Uhr  ·  #9
Ja genau, danke Ray
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3755
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Verschwörungsideologen

 · 
Gepostet: 24.01.2021 - 15:58 Uhr  ·  #10
es ist lobenswert, dass Ray sich die zeit genommen hat um sich sachlich damit auseinander zu setzen. Ergebnis o.K.
Nur bei einem Vergleich meldet sich bei mir Widerspruch.
"Du musst dir in deiner Wohnung ja auch nicht alles gefallen lassen."
So ein Forum ist - im Gegensatz zur Wohnung - öffentlich.
Auch hier gilt aus meiner Sicht Artikel 5 des Grundgesetzes.
Die Einschränkungen sind in Ziffer 2 durchaus eng gefasst.

Wenn nicht zuvor schwerwiegende Verstöße vorgefallen sind , alleine das Anbieten einer Wette bezüglich Impfpflicht
darf kein Grund sein, jemanden aus einem Forum aus zu schließen. Fairerweise gibts in D auch immer noch das vorgelagerte System zweier Abmahnungen.
Werde daher Ora per PN Vorschläge unterbreiten, dagegen vor zu gehen. Denn die Versuche, das Grundgesetz zu übergehen, sind zahlreich.

Inhaltlich:
Mein Thema "Die lausige Trefferqote der Verschwörungsideologen" runter zu brechen auf Corona und Imppflicht, dazu gehören aber auch schon sehr dichte Scheuklappen, Ora.
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6840
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Verschwörungsideologen

 · 
Gepostet: 24.01.2021 - 17:02 Uhr  ·  #11
Zitat geschrieben von Che

Wenn nicht zuvor schwerwiegende Verstöße vorgefallen sind , alleine das Anbieten einer Wette bezüglich Impfpflicht
darf kein Grund sein, jemanden aus einem Forum aus zu schließen.

Doch. Privat braucht man sogar überhaupt keinen Grund, jemanden aus einem Forum zu werfen. Nur beim Staat ist das anders.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3755
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Verschwörungsideologen

 · 
Gepostet: 24.01.2021 - 18:41 Uhr  ·  #12
Das Grundgesetz ist unbequem.
Daher entstehen immer wieder mal Gesetze, welche es unterwandern.
Daher hat das Verfassungsgericht viel zu tun.

Wenn schon zuvor eine Verhandlung läuft, in der Verfassungsfeindlichkeit fest gestellt wird,
weiß ich garnicht, wie das dann läuft.

Aber Du kannst ja Deine Meinung mal nachweisen, wenn es mehr als nur eine Meinung ist.
Außerdem:
Wenn ein Forum öffentlich ist, dann ist es nicht privat, oder?
Dann muss es ein geschlossenes Forum sein, wo die Beiräge nicht in der Öffentlichkeit sichtbar sind.
Also ne Art Geheimbündelei.

Dsw.: Kann mich nicht erinnern, im Grundgesetz nur von staatlicher Meinungsfreiheit gelesen zu haben.
Wäre auch sonderbar, oder?
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6840
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Verschwörungsideologen

 · 
Gepostet: 24.01.2021 - 19:25 Uhr  ·  #13
Zitat geschrieben von Che

Aber Du kannst ja Deine Meinung mal nachweisen, wenn es mehr als nur eine Meinung ist.

Hoppla, da war ich nicht auf dem aktuellen Stand. Accountlöschung nur nach vormaliger Verwarnung wegen Verstoßes gegen feste regeln oder ordentlich mit sechs Monaten Vorlauf.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Verschwörungsideologen

 · 
Gepostet: 24.01.2021 - 19:37 Uhr  ·  #14
wow , kann man hier mal etwas runter kommen ?

DerPunkt war und ist sich mit einer Post ausseinander zusetzen und da nehm ich meinen Hut ab vor Ray , weil es eine intensiev bedachte Antwort ist .
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4661
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Verschwörungsideologen

 · 
Gepostet: 24.01.2021 - 21:00 Uhr  ·  #15
Ob irgendein Forum berechtigt sein könnte oder nicht Mitglieder wegen ihrer dort vorgetragenen Meinung auszuschließen ändert nichts an Umstand dass es so gemacht wurde.

Und wahrscheinlich deshalb weil jemand tendenziell überzogen eine Meinung geäußert hat und die Adminstration der das zu bunt wurde dann irgendwann die Geduld verloren hat.

Davon geht die Welt nicht unter.

Das XXLRay die Geduld verloren hätte kann ihm ja nun niemand vorwerfen so wie er sämtliche Argumente von Ora versucht hat aufzudroeseln.
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6840
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Verschwörungsideologen

 · 
Gepostet: 24.01.2021 - 21:40 Uhr  ·  #16
Hab noch einen Nachtrag, weil die Recherche etwas gedauert hat.
Zitat geschrieben von ora

Beispielsweise können Frauen, wenn sie gegen HPV geimpft worden waren, irgendwie schlechter Kinder bekommen. Das merken die vielleicht erst nach fünf Jahren.

Es gibt eine Gruppe Ärzte, die vermutet, das eine Nebenwirkung Eierstockinsuffizienz sein könnte. Das ist aber in keiner klinischen Studie bestätigt.
Deine Formierung ist auch unglücklich, weil sie als "können alle Frauen" missverstanden werden kann.
Beide in Deutschland zugelassenen HPV Impfstoffe gelten als extrem gut verträglich und wirksam. In Australien sind die, in Verbindung stehenden Krebsfälle seit dem Impfprogramm um 75% zurückgegangen. In der Impfgruppe war der Anteil chronischer Nebenwirkungen (3%) sogar um 2% geringer als in der Placebogruppe (5%).
ora
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 52
Beiträge: 316
Dabei seit: 06 / 2017
Betreff:

Re: Verschwörungsideologen

 · 
Gepostet: 28.01.2021 - 23:13 Uhr  ·  #17
Uups! Ich habe "tendenzös" geschrieben! Wahnsinn!
Eine Meinung ist übrigens immer "tendenziös" - das liegt in der Natur der Sache. Sonst wäre es keine "Meinung".
Umgekehrt: XXXray möchte mir offensichtlich das Grundrecht auf Meinungsfreiheit nehmen.
Ein "Meinung" ist nämlich IMMER tendenziös und da mir "tendenziöse" Meinung vorgeworfen wird, die sie zwangsläufig ist, will mir XX - egal einen Maulkorb verpassen. Oder so- ich weiß nicht. Die Logik ist nicht nachzuvollziehen für mich:

werden wir ein paar Dinge mal sachlich fürs Auditorium relativieren:
Wenn ein Bekannter schwere Nebenwirkungen zeigt, dann ist es IMO menschlich,
dass man sich ungerne impfen lässt.
Was wiederum zeigt, dass gewisse Leute keinerlei menschliche Regungen verstehen.
Das nennt sich übrigens "Ideologie".

Hundekot kann man abwaschen, Dummheit wird man nie los.
Und Menschen sind grausam, besonders dann, wenn sie dumm sind..

also von PCR haben sie auch so viel Ahnung.... Also bei allen PCR-Tests wird eben in Deutschland 35 mal gecycelt. das ist unter anderem die Kritik an Herrn Drosten, da dies völlig unwissenschaftlich ist.
Herr Drosten hat nämlich einen Verlag da hat er sein eigenes Paper ungeprüft veröffentlicht.

von ihren kognitiven Fähigkeiten her sind Sie doch gar nicht dazu fähig, in diesen Bereichen "Müll" und "nicht Müll" zu unterscheiden.
Wenn jemand 25 Jahre Wissenschafliche Erfahrung in einem Bereich hat und sie als Fremdling dessen Ansichten als "Müll" bezeichnen, woher so wissen Sie das? das ist völlig paradox.
Arroganz ist die Fähigkeit, stolz auf die eigene Dummheit zu sein

Diese Senioren sind in einem einzigen Altenheim plötzlich gestorben.
die Statistik sagt aus, dass jeder irgendwo irgendwann sterben kann und wenn's blöd läuft.
Sie behaupten, dass ich dem widersprechen würde. Warum tun sie das? ich habe behauptet, dass 23 Tote (oder so-Größenordnung!) in einem einzigen Altenheim kurz nach einer Impfung nicht normal wären. Gab es mittlerweile in Deutschland auch; hier waren es 7. Sie legen mir falsche Aussagen in den Mund, um diese dann zu widerlegen. Wenn sie doch so ein toller Mensch sind und ihre Urteile über den Sachtatbestand absolut, weswegen haben Sie das dann nötig?

Das Review eines Artikels dauert in Deutschland; so habe ich gelesen; im Durchschnitt 171 Tage.
Drosten hat nämlich in seinem eigenen Verlag veröffentlicht. ihre Recherche ist miserabel!

Nun kommt noch das lustige Argument mit den "Intensivbetten". meinen Sie nicht, dass das mittlerweile etwas ausgelutscht ist?

Zur Erklärung für Leute, die nicht den Journalisten blind vertrauen:
Merkel hat gesagt, dass die Anzahl der Intensivbetten ein Kriterium sein. Das war damals eine durchaus vernünftiges Kriterium. Meine Meinung.
Mitte 2020 wurden aber rund 20 Krankenhäuser geschlossen.
Insgesamt fielen fast 2000 Notfallbetten weg.
Die Krankenhäuser liefen sowieso schon finanziell am Limit, da Deutschland das Gesundheitssystem komplett ausgeblutet hat, durch den Lockdown hatten aber die Krankenhäuser keinerlei Einnahmen, womit man ihnen den Garaus gemacht hat.
Hier im Kreis mit geschätzt 35.000 Einwohnern gab es über Monate ich glaube 3 oder 4 Corona-Intensiv-Patienten. Noch im August gab es Bundeswehr Krankenhaus Hamburg in den Notfallbetten zwei(!) belegte Betten und diese wurden auch nicht künstlich beatmet.
Das System hat diesen Krankenhäusern den Hals umgedreht. Vor 1 Woche hat man in Bremen angekündigt, Krankenhauspersonal zu entlassen(!). Können Sie problemlos recherchieren

Bei großen Grippeepidemien ist es selbstverständlich völlig üblich, dass Schwerkranke verlegt werden in Krankenhäuser, die nicht so hoch belegt sind. Das ist eigentlich bekannt. Hier wird mit einem völlig üblichen Vorgang Panik geschürt. Eben bei Leuten, die nicht sorgfältig recherchiert haben.

Zu den Validität eines Tests, aber ich fürchte, da können sie nicht folgen:
Ich berufe mich hier auf den Philosophen Popper, der das etwa vor 60 Jahren veröffentlicht hat:
Wenn man sagt alle Schwäne sind weiß , so kann man Millionen von weißen Schwänen zeigen und die Theorie ist belegt. Findet man aber einen schwarzen Schwan, hat man mit der Theorie ein echtes Problem.
Und genauso verhält es sich mit dem ach so lustigen PCR-Test:sollte man einmal auf die Idee kommen, Auswertungen zu machen, dann wird man feststellen, dass ab Ende März über zwei Monate keinerlei(!) Zusammenhang zwischen Todesrate durch Corona und positiven Tests besteht. Null. Nada.
Es besteht aber ein klarer Zusammenhang: die Anzahl der positiv getesteten ist genau 1/120 Der Testzahl.
Da habe ich selbst eine statistische Auswertung gemacht.
 

Wie dann aber der PCR-Test korrekt die Infizierten detektieren soll, wo er doch in diesen zwei Monaten nur Voodoo-infizierte detektiert hat- das können Sie mir doch ganz sicher erklären; oder nicht?
Mache Sie mal eine "Recherche".

---------------
Und nun kommen die 50.000 Toten- das ist so ungefähr der große Knüppel, den ein Drittklässler bringen würde, wenn einem nichts mehr einfällt. Damit stellt man dann den Kommunikationspartner, also mich, in die Ecke "unverträglich", "asozial" etc.
Soviel zu ihrer Kommunikationstechnik und Taktik, in der es nur M.E. darum geht, das Gegenüber zu diffamieren. und die Meinungshoheit zu halten.

-------
Zunächst einmal: Das Statistische Bundesamt hat mit den Coronazahlen Schindluder getrieben, da sie nicht mitbekommen haben, dass 366 Tage nicht durch 7 teilbar sind.
Und schwupps- 5400 falsch. Und was ist noch mit dem Vergleich? Wenn ich 2019 mit 2020 vergleiche? Recherche!
Hmm? Richtig! Schaltjahr. Wieder 2700 Tote, die Gefährlichkeit darzustellen.
Hier sehen wir: Das blinde Nachgebete der Presse ("recherchieren") bringt ohne Hirn gar nichts.
Die Bevölkerungszahl wuchs auch gering.

Nächster Punkt: in jedem Winter hat es Deutschland mit einer Grippe erwischt. Hier sind im Jahr 2017 2018 insgesamt 25.000 Senioren verstorben. die Altenheime waren leergeräumt. Dann aber war der erste Winter 2018 2019 überhaupt, dass es in Deutschland keinerlei Grippe gab. Und die Grippe ist leider sehr tödlich für die älteren Leute.
Sie haben also alle überlebt. Das Durchschnittsalter ist also stark angestiegen. Und wenn dann ein Virus kommt, dann rafft er logischerweise mehr Leute weg, weil die ja schon vorher überlebt haben.
was sagt der Spiegel dazu? Recherche!

Wissen Sie was "Binning" ist- vermutlich nicht. Ich möchte es ihnen erklären:
Nehmen wir ein fachfremdes Fach für Sie: Windkraft. Hier gibt es ein "Binning".
Das macht man bei Ertrags Messungen, denn man kann ja nicht jede Windgeschwindigkeit auf das Komma genau auswerten, sondern es findet ein Binning statt.
da hat man dann mit Geschwindigkeiten von 0-1 m/s, von ein bis 2 m/s usw. das nennt sich "Windbin". Für Sie als völlig fachfremder: WennSie das Windbin von 1m/s auf 0,5 m/s reduzieren, ist der Ertrag schon um ein halber Prozent niedriger! Achso- Sie haben davon ja keine Ahnung. Entschuldigung.

Wenn man nun die Sterbezahlen innerhalb eines Jahres berechnet, dann kann man blind die Zahlen vergleichen und Panik schüren. 500000! Hilfe!
Oder man kann sich Zahlen sorgfältig anschauen und nachdenken, wie man sie interpretieren kann. Dazu muss man überlegen und wissen (nicht richtig recherchiert?), dass Menschen tatsächlich sterben müssen - wirklich! Also das ist Wahrheit - eine der wenigen, die ich sagen kann.
Und nun; vielleicht haben sie da auch nicht so richtig recherchiert; sterben Leute mit einem höheren Alter mit einer höheren Wahrscheinlichkeit. Das sagt Ihnen die taz, der Spiegel oder auch der Fokus nicht. Die Bild-Zeitung sagt es manchmal. Die ist zwar nicht schlauer, aber manchmal neutraler.

Dies muss man irgendwie mathematisch in die Anzahl der Gestorbenen einfließen lassen, um das Risiko festzustellen.
Und das kann man beispielsweise so machen, indem man die Altersbins ( also von 0-9 und 10-19, usw) betrachtet und nun hier die prozentuale Sterberate ausrechnet und wie sich diese geändert hat.
Wenn man mit dieser Methode vorgeht, wird man sehen, dass 2020 ein völlig normales Jahr war, das in keinster Weise aus irgend einer Statistik mit besonders vielen Toten herausgeragt hat.

------------------------
Nun noch einmal eine Warnung: für Männer ist dieser Virus dreimal(!) so risikoreich wie für Frauen. Es gibt Storys, dass Männer ihre demente Mutter gepflegt haben, diese Corona hatte, die Männer sich angesteckt haben und nur die Mutter überlebte. Dieser Virus ist hinterlistig. .
Aber das ist immer noch keine Rechtfertigung, eine Demokratie aufs Spiel zu setzen und Leute zu diffamieren.

Am Wochenende musste eine Krankenpflegerin 350 € zahlen, da sie 10 Minuten zu früh aus dem Haus ging, ihrer Arbeit nachzugehen. Das dürfen Sie problemlos recherchieren. Das war im schwäbischen.
Diese Leute haben die Arschkarte gezogen, müssen sich dann per Zwang impfen lassen (sonst fliegen sie raus), haben Tausende von Überstunden, bekommen von der Politik versprochen,
dass sie mehr Geld verdienen, was natürlich gelogen ist und nun bekommen Sie auch noch Strafen von 350 €, wenn sie ihrer Arbeit nachgehen.
XXLray wird's freuen! Oder? Denn diese widerwärtige Ziege hält sich nicht an die Regeln.
Und da sind 350 Euro völlig angebracht! Jawoll!

--------------------------
Es gab eine Debatte?! Aha. wie meinen Sie das? also da stehen Leute auf der Treppe vom Reichstag und diese vernichten angeblich die Demokratie. Das lassen wir jetzt erst mal stehen.
Man kann das so sehen.
Dann müssen aber doch die, die als Fassadenkletterer eine schwere Straftat begingen, doch mindestens 2Jahre hinter Gitter? Und genau das hätten sie fordern müssen- haben Sie aber nicht.

Oder gibt es "gute Straftaten" und "schlechte Straftaten"?
Dann werden die drei Polizisten, die eine Mischung aus Schwarzenegger, Bruce Lee, King Kong und Bruce Willis sind, mit einem Bundesverdienstkreuz geehrt, während der Polizist, der eine kaputte Bierflasche von Linken in die Augen bekam, leer ausging.
Wie schön, dass man so etwas "debattiert"...

Ich persönlich halte Gewaltverbrechen nicht für diskussionfähig (oder "debattierfähig").

Mitläufer sind nicht besser als Täter.

ora
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Verschwörungsideologen

 · 
Gepostet: 29.01.2021 - 06:44 Uhr  ·  #18
Zitat
Mitläufer sind nicht besser als Täter.

ora




Wo läufst Du mit ?
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6840
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Verschwörungsideologen

 · 
Gepostet: 29.01.2021 - 21:28 Uhr  ·  #19
Zitat geschrieben von ora

XXXray möchte mir offensichtlich das Grundrecht auf Meinungsfreiheit nehmen.
... will mir XX - egal einen Maulkorb verpassen.

Nö, will ich nicht. Die Beiträge sind immer noch ungekürzt vorhanden und die Rechte, neue Beiträge zu erstellen in keinster Weise eingeschränkt.
Mir ging es darum, einer sehr einseitigen Darstellung ein Gegengewicht zu geben. So kann sich jetzt jeder selbst ein Bild davon machen, welche Argumente sachlicher sind.

Damit scheine ich aber einen Nerv getroffen zu haben. Es zieht sich halt jeder nur den Schuh an, der ihm passt ...
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6840
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Verschwörungsideologen

 · 
Gepostet: 30.01.2021 - 00:43 Uhr  ·  #20
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0