Li-Akkus

 
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1680
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Li-Akkus

 · 
Gepostet: 18.03.2021 - 20:47 Uhr  ·  #1
Will nicht alles wiederholen, was sonst schon im Netz zum Lithium-Akku geschrieben wurde.
Bin aber fast in eine Falle getappt, wie ich denke. Das ist schon wieder was für die Öffentlichkeit.

Habe einen Nabenantrieb fürs Fahrrad bei mir rum liegen, 48V 1000W.
Da war dieses Angebot bezüglich Akku 48V 30Ah ganz verlockend.
Fast zu schön um wahr zu sein.
Ist es aber offensichtlich nicht! Eher wohl plumper Beschiss.

Man betrachte nur mal das Gewicht von 1,9 kG! Habe einen gefunden, der wohl echte 30Ah macht.
Der wiegt schon mal 8,1 kG und hat auch ein anderes Volumen.
Obwohl hier die Zellenzahl in Reihe nicht dabei steht, es gibt auch welche mit 14. 14S6P heißt 14 seriell, 6 parallel.

Mit dem billigen 13S3P würde mein Controller in Konflikt kommen, schützt der doch schon bei 41V vor Tiefentladung.
Laut WIKI benutzt man Li-Akkus bis hinunter auf 3V je Zelle (obwohl sie auch 2,5V wohl noch vertragen).
3V*13=39V. Das heißt, ich könnte bei 41V Absschaltung den garnicht bis 3V/Zelle entladen.

Mal abgesehen davon, dass bei dem Billigteil das begelegte Netzteil als Ladegerät nicht funktioniert, da die Stecker nicht passen, man muss bei vermeintlichen Schnäppchen höllisch auf passen.

Bin auch deshalb ganz froh, das Risiko nicht eingegangen zu sein:
"Tiefentladung führt meist zu irreversibler Schädigung und Kapazitätsverlust. Wenn eine Zelle auf unter 1,5 V entladen wurde, sollte sie nicht mehr verwendet werden, denn mit hoher Wahrscheinlichkeit haben sich Brücken ausgebildet, die zu einem Kurzschluss führen. Die Zelle wird instabil und erhitzt sich stark. Es kann Brandgefahr bestehen." Quelle WIKI
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1680
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Li-Akkus

 · 
Gepostet: 19.03.2021 - 08:36 Uhr  ·  #2
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1680
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Li-Akkus

 · 
Gepostet: 19.03.2021 - 14:53 Uhr  ·  #3
Heute bei Aliexpress 52V 20Ah geordert, mit Porto für 284 US$. Durch Wechselkurs nur 248 EUR.

Späteste Lieferung im Juni, na und? Denke aber eher.
Lieferung mit "Sellers Shipping Method". Mal sehen, was das wird.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1933
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Li-Akkus

 · 
Gepostet: 19.03.2021 - 16:06 Uhr  ·  #4
Ich denke mal das war eine bessere Wahl als wie Du schon erahnt hast die Batterie aus deinem ersten Link dei Zellen von der Firma Jungla, hat der hier mal sehr anschaulich getestet ....

https://www.youtube.com/watch?v=EUb5vWehnhs
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1680
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Li-Akkus

 · 
Gepostet: 21.03.2021 - 10:11 Uhr  ·  #5
Nur 50% der angegebenen Kapazität. Das ist schon dreist.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1680
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Li-Akkus

 · 
Gepostet: 09.04.2021 - 21:11 Uhr  ·  #6
Überraschung, mein Pedelec-Akku ist da! Kam gestern. Welche Freude!

Bestellt am 19.03. s. Beitrag #3.
Angekündigte Lieferzeit 26 bis 54 Tage. Gedauert hat es 3 Wochen, aus China.

Dabei war es mir bei der Bestellung nicht mal möglich, meinen Wohnort an zu geben. Den musste ich unter "Bemerkung an den Lieferanten" los werden.
Bei der Auswahl <Germany> <Sachsen> wurden nur die großen Städte gelistet, wie Leipzig, Dreden, Chemnitz, und das Wort Andere. Also Adresse: <Postleitzahl>, Andere.
Dabei gibt es bei uns 2 Orte mit der selben Postleitzahl in 15 km Abstand!

Macht man denn sowas, könnte gefragt werden. Aber ich hatte die ganze Zeit ein gutes Gefühl. Wollte das vor allem mal testen. Mit Erfolg.

ALIEXPRESS ist anscheinend eine solide Plattform.
Hatten mir Geldrückzahlung angeboten, falls der Verkäufer sich nicht innerhalb von 3 Werktagen meldet.
Das hat er aber:
"Dear, ok, I will deliver the goods as soon as possible. Please be patient. Thank you. Have a nice day."

Gestern also Paket über DHL von:
Germany Client
Hessenring 900
Mörfelden Walldorf

Kein Zoll!

Wunderbar verpackt, gegen Stoß, und wasserdicht.

Anhand der Kundenrezensionen, die alle auf chinesisch waren, mag ich wohl der Erste sein, der von Außerhalb bestellt hat.

Fazit: Es gibt Dinge, die muss man einfach mal wagen!
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2397
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Li-Akkus

 · 
Gepostet: 09.04.2021 - 22:25 Uhr  ·  #7
Glückwunsch Che ;-)

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Konntest du den Akku auch mal testen und z.B. mit deinem alten Akku vergleichen?

Grüße
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1680
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Li-Akkus

 · 
Gepostet: 09.04.2021 - 22:47 Uhr  ·  #8
Hab ich vor, aber der alte ist ein Bleisystem! Hier haben wir Li.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1680
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Li-Akkus

 · 
Gepostet: 12.04.2021 - 14:52 Uhr  ·  #9
Nach der Euphorie die Ernüchterung.

Nur 9,6 Ah von den versprochenen 20. Bei I5 ermittelt, aber das macht den Kohl nicht fett.

Eben auch nur 3,2 kG.

Ist wenigstens das 2A Ladegerät besser passend. ;-)

Hauptschalter arbeitet auch nicht. Vermutlich, weil für 30A nicht geeignet. Damit aber kann ich leben.

Werde Händler mit Rückforderung des halben Kaufpreises konfrontieren. Mal sehen, was passiert.
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Elsfleth
Alter: 36
Beiträge: 4758
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Li-Akkus

 · 
Gepostet: 12.04.2021 - 15:02 Uhr  ·  #10
na dann drücke ichbdie Daumen, glaube aber nicht an Erfolge, zumindest hatte ich da schon so meine Probleme. Mir wurde dann angeboten die ware auf eigene Kosten zurückzusenden zur Überprüfung und das war natürlich Unsinn und wär warscheinlich auch nie angekommen...
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2397
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Li-Akkus

 · 
Gepostet: 12.04.2021 - 15:25 Uhr  ·  #11
Blei Akku ist schon deutlich schwerer und für so ein Pedelec sicher keine gute Wahl, bzw. wenn man Lithium haben kann ...
Kann bei mittlerem Ladezustand beliebig gelagert werden. Kein echtes Problem mit tiefer Entladung. Aber aufpassen mit Überladung und Betrieb unter 0°. Ich glaube Laden geht vor allem nicht unter 0°. Beim Entladen ? Ich bin mir unsicher.

Grüße
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Elsfleth
Alter: 36
Beiträge: 4758
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Li-Akkus

 · 
Gepostet: 12.04.2021 - 20:34 Uhr  ·  #12
entladen kein Problem, wird flott warm.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1680
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Li-Akkus

 · 
Gepostet: 12.04.2021 - 20:57 Uhr  ·  #13
Mal aufgemacht das Ding. Schon um Klarheit bezüglich Spritzwasserschutz zu bekommen. Dies bezüglich eigentlich direkt nichts.
Nur Ne kurze umlaufende Plastiknase in einer Nut. Keine Dichtgummis!

 


Balancer mit im Schrumpfschlauch

 


Hier hat es bereits gerieben und gedrängelt und geklebt! Hätte alsbald kritisch werden können.
Das Rote auf dem gelben Schrumpfschlauch stammt vom roten Kabel an der USB-Platine. Jeweils mit Pfeil gekennzeichnet.
Werde das Zellenpaket umdrehen, dann geht es besser.

Ladebuchse nur 2-polig angeschlossen. Der 3., wohl Temperaturfühler, ist nicht belegt.

Rechts wo die ganzen Kabel raus kommen, da denke man nicht, dass das wasserdicht wäre! Kann man rein sehen!
Gleich mal ne Ladung Silikonkautschuk versenkt. Konnte nicht anders.
Ob ganz richtig? Es wird Essigsäure beim Vernetzen frei. Eigentlich nimmt man für solche Zwecke inzwischen andere Mischungen. Aber sauteuer, und gerade nicht da.

Der Hauptschalter (unter dem USB-Anschluss) ist tatsächlich angeschlossen. Mit dünnerem Kabel. Muss also keine 30A aushalten. Steuert sicher ein Mos-FET an. Geht aber nicht!

Hier noch die Steckkonsole, von der man den Akku trennen kann.

 


Dass von den 2x2 parallelen Kontakten nur jeweils einer belegt ist - vermutlich weniger schlimm.
Zugentlastung oder Reibschutz am weichen Silikon-Hauptkabel? Deutsche Pingeligkeit.
Habe ich aber schon geändert.

Werde an den Gehäuse-Trennebenen mit Silikonfett arbeiten, zur Dichtigkeit gegen Regen.
Hoffentlich löst es mir das Plastik nicht auf. Aber eigentlich ist das neutral.

Zurück geben werde ich ihn nicht. 10 Ah genügen für meinen Nabenmotor. Außerdem fahre ich nicht mehr so weit.
Wenn es fertig ist, dann begrenzt bei 25 km/h. Sind 1000W!
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2397
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Li-Akkus

 · 
Gepostet: 12.04.2021 - 21:50 Uhr  ·  #14
Danke für die Info,
bedeutet ja quasi aufmachen und gröberes Verhindern bevor man den Akku benutzt. Ist er denn dann immer noch das Geld Wert? Denke schon oder?

Grüße
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1680
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Li-Akkus

 · 
Gepostet: 13.04.2021 - 08:43 Uhr  ·  #15
Bezüglich nicht funktionierendem Hauptschalter: Kann durchaus sein, dass das verwertbarer Ausschuss ist, den die verkaufen.

Wie hatte ich es neulich gelesen?
"Was uns umbringt ist nicht der Tod, sondern die Langeweile". Zitat von einem Prominenten, weiß nur nicht mehr von wem.

Könnte mir auch ein Moped-Nummernschild besorgen. Aber nur theoretisch. Zuvor wäre ne Typprüfung beim TÜV fällig. Die kostet einige 100 EUR, dann wären sogar mehr als 25 km/h möglich.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1680
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Li-Akkus

 · 
Gepostet: 16.04.2021 - 12:16 Uhr  ·  #16
Das Ladegerät hat so viel Störstrahlung, dass sowohl Radio- als auch Fernsehempfang im Umkreis von 5 m nicht mehr möglich ist! Auch DAB + (Digitalradio) und DVB 2 (Digitales terrestrischen Fernsehen. PC und SmartPhone sind unberührt.

Außerdem erfolgte bei meinem Multimeter beim Messen der Ladespannung selbst im 500V-Bereich ein Spannungsüberlauf, bei AC und DC gleichermaßen, obwohl doch Ladespannung nur im 50V-Bereich.

Was bilden die sich eigentlich ein, die sowas kreiert haben?

Werde heute dem Händler ein Ultimatum stellen. Entweder 100 US$ zurück wegen halber Kapazität oder vernichtende Kritik bei AliExpress.
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2397
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Li-Akkus

 · 
Gepostet: 16.04.2021 - 12:33 Uhr  ·  #17
Hallo Che,

das tut mir sehr leid :(

Zitat
Außerdem erfolgte bei meinem Multimeter beim Messen der Ladespannung selbst im 500V-Bereich ein Spannungsüberlauf


Uii, das ist sehr komisch. Das klingt nach sehr kleinem oder komplett fehlendem Trafo und fehlenden oder sehr kleinen Kondensatoren im PWM Laderegler. Das ist natürlich nur die Leerlaufspannung, die du misst. Man kann so auch Phantom Spannung messen. Vielleicht sieht es schon besser aus, wenn ein 10k Widerstand dran ist?

Grüße
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1680
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Li-Akkus

 · 
Gepostet: 16.04.2021 - 12:38 Uhr  ·  #18
Auf Widerstand auch schon gekommen. 860 Ohm. Dennoch.
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2397
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Li-Akkus

 · 
Gepostet: 16.04.2021 - 12:47 Uhr  ·  #19
Ja, billiger geht kaum noch. Sind dann keine Kondensatoren drinne, würde ich meinen oder ein paar Nanos um in dem HF Bereich in dem die Pulsen ein wenig zu bügeln.

Das könntest du fixen mit dem 860 Ohm + Kondensator im Micro + Nano Bereich denke ich, wenn du willst ...
Ob dann die HF Störung weg geht? Wohl eher nicht. Man was für ein Aufwand, am besten gehst du noch mit dem Oszi dran!?

Ich verstehe deinen Unmut.

Das kann alles nicht sein, das Ladegerät ist auch Ausschuss Ware!
Die Chinesen verkaufen uns ihren Schrott. So schlecht entwickeln die nicht!

Grüße
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1680
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Li-Akkus

 · 
Gepostet: 16.04.2021 - 13:32 Uhr  ·  #20
Absolut nichts befiltert. C reichen ja nicht. Müssen ja auch Drosseln her.

 


FET lieblos montiert. Kühlrippen ansich falsche Richtung.
Input rechts.

Kabel durchtrennen und von Außen abfiltern. Oder nur in der Garage Laden, da stimmen die Abstände.

Man überlege nur mal, man nimmt so ein Ladegerät samt Akku mit in eine Gaststätte, und da sitzt einer mit Herzschrittmacher....
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0