Kleinwindanlage auf flachem Land möglich?

 
*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Deutschland
Alter: 32
Beiträge: 8
Dabei seit: 04 / 2021
Betreff:

Kleinwindanlage auf flachem Land möglich?

 · 
Gepostet: 07.04.2021 - 14:28 Uhr  ·  #1
Huhu,
ich habe mich den Tag über mal etwas durchgeklickt und mein Interesse steigt an einer kleinen Anlage. Ich bin absoluter Neuling auf diesem Gebiet und in Google finde ich keine wirklich präzisen Antworten. Ich leben in der Nähe von Hamburg. Wind weht also schon ordentlich jedoch ist es bei uns eher flach also keine Hügel oder ähnliches. Würde sich eine kleine Anlage dennoch lohen oder bringt es dann nicht viel? Und mit welchen Anlagen habt ihr denn gestartet? :)

Grüße :happy:
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2397
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Kleinwindanlage auf flachem Land möglich?

 · 
Gepostet: 07.04.2021 - 14:54 Uhr  ·  #2
Hallo Vranny,

Es ist sogar günstig, für eine kleine Windanlage, wenn es möglichst flach ist. Hügel, Bäume oder Häuser stören eher. Kleine Windanlagen werden üblicherweise auf einem Mast mit ca. 10m Höhe installiert. Das Windrad sollte gradlinig (laminar) und nicht verwirbelt (turbulent) ausgeströmt werden. Je höher, desto geringer sind die Einflüsse der Umgebung.

Wenn du magst, kannst du ja mal mit einem Kinderdrachen und einem 2m Schwanz aus Wollfäden so in ca. 10m Höhe auf deinem Grundstück nach interessanten Standorten für eine Anlage suchen. Optimal wäre es wenn der Drache wenig ruckelt, viel zieht und der Schwanz ruhig im Wind liegt.

Zu beachten ist auch die Bauordnung. Je nach Bundesland sind Anlagen bis zu 10m Gesamthöhe genehmigungsfrei. Davon unabhängig ist es auch wichtig was die unmittelbaren Nachbarn so meinen. Windräder können Vögel vertreiben oder sogar schlagen, zwar deutlich weniger als Katzen aber ja ;-) sind auch nicht geräuschlos und können auch optisch stören auch z.B. der Schatten.

Grüße
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6683
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Kleinwindanlage auf flachem Land möglich?

 · 
Gepostet: 07.04.2021 - 20:23 Uhr  ·  #3
*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Deutschland
Alter: 32
Beiträge: 8
Dabei seit: 04 / 2021
Betreff:

Re: Kleinwindanlage auf flachem Land möglich?

 · 
Gepostet: 08.04.2021 - 13:45 Uhr  ·  #4
Danke für euere schnelle Antwort. Im Budget bin ich mit meinem Partner erstmal nicht eingeschränkt. Ich kann aber leider nicht einschätzen was für Erwartungen ich stellen darf ohne enttäuscht zu werden :D
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6683
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Kleinwindanlage auf flachem Land möglich?

 · 
Gepostet: 08.04.2021 - 20:36 Uhr  ·  #5
Wirklich wirtschaftlich rentieren wird sich ein Kleinwindrad. In den seltensten Fällen. Hier solltest du also überlegen, wie viel "Spielgeld" du einsetzen möchtest.
Willst du viel selbst machen (bauen) oder kommt es dir in erster Linie darauf an, schnell ein laufendes System zu haben. Welchen Beitrat soll das Windrad zu eurem Gesamtstromverbrauch leisten?
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Elsfleth
Alter: 36
Beiträge: 4758
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Kleinwindanlage auf flachem Land möglich?

 · 
Gepostet: 08.04.2021 - 23:00 Uhr  ·  #6
ich würde ggf. mit einem kleinen einfachen Projekt beginnen. Das Bild im Anhang zeigt ein kleines Nabendynamowindrad das man in gut eibem Tag komplett fertig hat auch wenn man damit noch nie was am Hut hatte. Ist mit Tape zwischen den Speichen natürlich nicht effizient ujd sehr einfach konstruiert aber gut um mal zu sehen was am Standort so geht ujd erste Freude zu haben ohne mehr als 50€ ausgegeben zu haben.

Ich lade damit meine Led Hofbeleuchtung in Form von 18650 Akkus. Leistet aber nur um die drei bis fünf Watt. Gebaut aus Fahrradvordergabel, Gaffatape und Schrott der so rumlag. Die Windfahne beispiels weise ist aus der Bodenplatte meiner defekten Spülmaschine, das Kabel den Mast runter vom alten Staubsauger des Nachbarn, die Rohrstücke für den Mast vom Schottiauto abgeladen dass hier einmal im Monat Altmetall mitnimmt. Dafür bekam er dann die Spülmaschine ;-)

 
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 67
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 1680
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Kleinwindanlage auf flachem Land möglich?

 · 
Gepostet: 09.04.2021 - 11:51 Uhr  ·  #7
Jaha!
Und zuvor kann so ein Rad sogar am Fahrad bleiben. Das wird dann auf den Lenker gestellt, senkrecht zum Wind, und gut iss.
Die Lampe leuchtet.

Also, wenn es um Kinder geht.

Da lernen sie auch gleich, dass es sinnvoll ist, die Flügel zu schränken.
Auch kann dabei raus kommen, dass es sich mit weniger belegten Blättern sogar schneller dreht (wenn der Nabendynamo es nicht zu stark abbremst)
Weniger also mnchmal sogar mehr ist.
Gruß
*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 30
Beiträge: 5
Dabei seit: 04 / 2021
Betreff:

Re: Kleinwindanlage auf flachem Land möglich?

 · 
Gepostet: 11.04.2021 - 15:44 Uhr  ·  #8
Hi,
ich wollte nur mal einen Dank an euch da lassen. Ich bin ja auch neu hier und finde eure Anregungen wirklich interessant!

Zitat

Gebaut aus Fahrradvordergabel, Gaffatape und Schrott der so rumlag. Die Windfahne beispiels weise ist aus der Bodenplatte meiner defekten Spülmaschine, das Kabel den Mast runter vom alten Staubsauger des Nachbarn, die Rohrstücke für den Mast vom Schottiauto abgeladen dass hier einmal im Monat Altmetall mitnimmt.


Mir war garnicht bewusst, dass man so "einfach" und mit Materialen, von denen man sowieso einige zu Hause hat, selbst etwas bauen kann. Ich sehe, ich bin hier richtig und kann einiges von euch lernen. Mal sehen, an was ich mich als erstes wagen werde.

Grüße,
Sören
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0