bayesianische Statistik

Wahrscheinlichkeiten richtig deuten
 
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2397
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

bayesianische Statistik

 · 
Gepostet: 15.04.2021 - 10:26 Uhr  ·  #1
Hallo zusammen,

"Wir tun uns besonders schwer mit Problemen, für deren Lösung es die bayesianische Statistik braucht: Um die Wahrscheinlichkeit eines Ereignisses zu bestimmen, muss man die Wahrscheinlichkeit eines weiteren Ereignisses berücksichtigen. Auch wenn es nicht auf Anhieb ersichtlich ist, verhält sich eine große Menge von Problemen nach diesem Prinzip."

Selbst sehr gut ausgebildete Leute, wie z.B. ich O-) haben Schwierigkeiten damit. Es gibt nur einen verschwindend geringen Teil der Menschen die in der Lage sind solche Dinge korrekt auszurechnen um aus den Ergebnissen richtige Maßnahmen abzuleiten.

Was wir alle sehr gut können durch Erfahrung und Beobachtung Wahrscheinlichkeiten abschätzen.

Spektrum hat sich die Mühe gemacht diese Aspekte näher zu beleuchten:
fehlurteile wie man wahrscheinlichkeiten richtig versteht

Dieses Thema greift in sehr viele Bereiche. z.B. auch bei unseren Themen, wenn man Wetter Wahrscheinlichkeit hat (Sonne + Wind) und Verbrauchswahrscheinlichkeit (Stromverbrauch) und Speicher Wahrscheinlichkeit (Akku Ladezustand) :D :D :D

Deswegen ist Erfahrung und Beobachtung sehr viel wert.

Was meint ihr? Sind solche bayesianische Statistik Aufgaben einfach oder komplex? Könnt ihr das ausrechnen oder schätzt ihr lieber? Wie gut glaubt ihr seid ihr bei dem Schätzen und warum? Kennt ihr Fehlinterpretationen? Wie wichtig findet ihr das Thema?

Grüße
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2426
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: bayesianische Statistik

 · 
Gepostet: 15.04.2021 - 11:20 Uhr  ·  #2
Zitiere: "Deswegen ist Erfahrung und Beobachtung sehr viel wert." Zitat Ende:

Nicht nur das, um Zusammenhänge zu erkennen die sich oft genug aus verschiedensten Faktoren zusammensetzen benötigt man entweder fachübergreifende Zusammenarbeit oder die Fähigkeit durch Erfahrung und Beobachtungen gesammeltes Wissen optimal auszuwerten.
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Elsfleth
Alter: 36
Beiträge: 4757
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: bayesianische Statistik

 · 
Gepostet: 15.04.2021 - 16:26 Uhr  ·  #3
Sehr interessanter Artikel Frank!
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6683
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: bayesianische Statistik

 · 
Gepostet: 15.04.2021 - 20:24 Uhr  ·  #4
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2397
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: bayesianische Statistik

 · 
Gepostet: 15.04.2021 - 20:34 Uhr  ·  #5
Hallo XXLRay,

Ja, das passt zum Thema, siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Bayesscher_Spamfilter

Mein Spamfilter, bei GMX den ich schon etliche Jahrzehnte trainiert habe, hat immer noch false negative und false positive Ereignisse. Letztendlich kann ich so nur oder immerhin, eine Vorauswahl treffen lassen.

False negative, erhalte ich als Mail und sortiere die selbst noch einmal aus.
False positive, kontrolliere ich ca. 1 mal pro Woche, meist nur mit Adresse und Betreff.

Ich habe monatlich ca. 1 false positive dabei, was ich manuell korrigiere.

Grüße
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Elsfleth
Alter: 36
Beiträge: 4757
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: bayesianische Statistik

 · 
Gepostet: 16.04.2021 - 09:09 Uhr  ·  #6
bin ebenfalls bei gmx und hab die Adresse seit 20 Jahren. Spam nimmt mittlerweile total überhand, fast 2000 Mails die Woche. Da verschwindet dann auch viel das nicht verschwinden soll und ich frage mich immer woher all die Fuzzis meine Adresse haben.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2426
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: bayesianische Statistik

 · 
Gepostet: 16.04.2021 - 09:25 Uhr  ·  #7
Hi Max,

Ich muss auch jeden Morgen den Spamordner vor dem Löschen kurz überfliegen ob vielleicht was Wichtiges darunter ist, bei Dir mit vielleicht mehr als 100 Spams pro Tag wäre das allerdings schon sehr lästig. Jedenfalls automatisch jede Spam löschen ist auch keine Lösung, nachschauen muss man wohl.

Soviel ich weiss kann man häufig wiederholte Spamabsender bei manchen Mailprovidern individuell automatisch aussperren lassen, das würde die Menge schon drastisch verringern denn es sind oft dieselben Nervensägen die sich da tummeln.
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2397
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: bayesianische Statistik

 · 
Gepostet: 16.04.2021 - 10:53 Uhr  ·  #8
Zitat
bin ebenfalls bei gmx und hab die Adresse seit 20 Jahren. Spam nimmt mittlerweile total überhand, fast 2000 Mails die Woche.


Solche Methoden haben leider auch ihre Tücken und funktionieren je nach Menge der zu untersuchenden Objekte praktisch nicht mehr gut genug als dass man damit noch arbeiten könnte.

Da muss man dann mit den false positive Ergebnissen leben oder eine zweite, neue Mail Adresse anlegen,
die man dann an diejenigen weiter geben kann, wenn es auffällt. So dass hier die Spam Vor Warscheinlichkeit (Prävalenz) sinkt
und neu trainieren.

Ist man an andere Ergebnissen Interessiert muss man ggf. mit Maßnahmen die Prävalenz steigern.

Alles nicht so einfach.

Grüße
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0