Micro Wasserkraftanlage

Auswahl Wechselrichter Hauseinspeisung kleiner 600Watt
 
sc1
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 40
Beiträge: 9
Dabei seit: 11 / 2021
Betreff:

Micro Wasserkraftanlage

 · 
Gepostet: 22.11.2021 - 18:58 Uhr  ·  #1
Hallo zusammen,
ich habe mir ein kleines Wasserkraftwerk gebaut. Von der Leistung her werde ich je nach dem bei 50Watt bis 500Watt liegen. Steuerung ist alles fertig und betriebsbereit. Leider habe ich aber jetzt festgestellt das ich von Wechselrichtern keine Ahnung habe…
Ich plane aktuell einen Generator von Istabreeze einzusetzen. Am Besten 48Volt aber 24 oder 12 wären auch möglich. Der Wechselrichter sollte unter 600Watt bleiben wegen der Genehmigung. Ich würde das alles erst mal ohne Speicher betreiben und direkt ins Hausnetz einspeisen zur Deckung der Grundlast.

Wäre super wenn hier jemand einen passenden Wechselrichter für so etwas kennt. Schon mal vielen Dank!
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1951
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Micro Wasserkraftanlage

 · 
Gepostet: 22.11.2021 - 19:42 Uhr  ·  #2
Zitat geschrieben von sc1

Hallo zusammen,
ich habe mir ein kleines Wasserkraftwerk gebaut. Von der Leistung her werde ich je nach dem bei 50Watt bis 500Watt liegen. Steuerung ist alles fertig und betriebsbereit. Leider habe ich aber jetzt festgestellt das ich von Wechselrichtern keine Ahnung habe…
Ich plane aktuell einen Generator von Istabreeze einzusetzen. Am Besten 48Volt aber 24 oder 12 wären auch möglich. Der Wechselrichter sollte unter 600Watt bleiben wegen der Genehmigung. Ich würde das alles erst mal ohne Speicher betreiben und direkt ins Hausnetz einspeisen zur Deckung der Grundlast.

Wäre super wenn hier jemand einen passenden Wechselrichter für so etwas kennt. Schon mal vielen Dank!




Zitat
Hallo zusammen,
ich habe mir ein kleines Wasserkraftwerk gebaut. Von der Leistung her werde ich je nach dem bei 50Watt bis 500Watt liegen.

also sagen wir zb bei 100 watt bei 24 Stunden sind das fast beachtliche verlässliche 5 kWh am Tag das langt für ein Einfamilienhaus ..... oder kannst Du etwas genauer beschreiben ?
sc1
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 40
Beiträge: 9
Dabei seit: 11 / 2021
Betreff:

Re: Micro Wasserkraftanlage

 · 
Gepostet: 22.11.2021 - 20:30 Uhr  ·  #3
Also genau gesagt habe ich 17m Gefälle mit einer maximalen Ausbaustufe von 12l/s. Das schluckt aber meine Turbine gar nicht und ich rechne deshalb mit 1 bis 4l/s. Und mehr Wasser hab ich auch nicht außer bei Regen. Deshalb bin ich aktuell der Meinung das ich mit einer Kleinanlage unter 600Watt ohne Speicher wahrscheinlich am Besten fahre. Vor allem weil ich ja Tag und Nacht was bekomme…
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2503
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Micro Wasserkraftanlage

 · 
Gepostet: 22.11.2021 - 20:57 Uhr  ·  #4
Ins Hausnetz einspeisen wäre doch Verschwendung! Abgesehen von den Umwandlungsverlusten müsstest Du rund um die Uhr den erzeugten Strom CH verbrauchen.

Wenn das bei Dir tatsächlich Sinn macht ok. Dann brauchst Du einen Wechselrichter der mit evtl. unregelmäßiger Spannung klarkommt z. B. falls die durchlaufende Wassermenge sich manchmal verändert.

Vielleicht geht das wenn Du den Strom zuerst gleichrichtest mit einem 500 W Solar Plug in Inverter in die Haus Steckdose.

Sonst könntest Du konstant mit einer Heizpatrone Deine Warmwasser Versorgung (Thermotank isoliert) unterstützen und als effizienten Speicher nutzen.

Das wäre dann das mit dem höchsten Wirkungsgrad und dem geringsten Aufwand und Kosten.
sc1
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 40
Beiträge: 9
Dabei seit: 11 / 2021
Betreff:

Re: Micro Wasserkraftanlage

 · 
Gepostet: 22.11.2021 - 21:11 Uhr  ·  #5
Zum Wasser warm machen brauch ich das nicht. Das mach ich mit Holz das mich nichts kostet.
Und ja, genau diesen Inverter den du beschreibst würd ich suchen…
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2503
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Micro Wasserkraftanlage

 · 
Gepostet: 23.11.2021 - 09:19 Uhr  ·  #6
Dann müsste Dein Inverter in dem gleichen (variablen) Spannungsbereich und Leistung der normalerweise verwendeten Solarpanele (nicht über den dort angegebenen Watt) arbeiten.

Das sollte eigentlich gehen, warte dennoch lieber ab was vielleicht andere hier im Forum dazu sagen, ich selbst habe sowas noch nicht gemacht.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 73
Beiträge: 1232
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Micro Wasserkraftanlage

 · 
Gepostet: 23.11.2021 - 09:30 Uhr  ·  #7
Hallo

Die meisten kleinen Anlagen leiden unter Spannungsmangel, da ist schon ein G für 48 V angebracht.
Die Spannung bei Wasserkraft ist auch ziemlich stabiel durch das Gefälle und kein Hochdrehen zu erwarten.
Ein Solarregler mit MPPT kann die beste G Leistung ausloten.
Bei Einspeisung senkt es denn Verbrauch aus dem Netz, und es spart am meisten.
Erst bei höherer Einspeisung wird der Strom verkauft.

Gruß Aloys.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1951
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Micro Wasserkraftanlage

 · 
Gepostet: 23.11.2021 - 12:46 Uhr  ·  #8
..... nur eine Frage am Rande, wie stellst Du dir die Dump load Steuerung vor, wenn das Netz bzw der Wechselrichter ausfällt ? an einer Batterie "klebend ist dies wohl sicherer ......
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2503
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Micro Wasserkraftanlage

 · 
Gepostet: 23.11.2021 - 13:27 Uhr  ·  #9
Hallo Alois, soviel das eingangs zu verstehen war soll nur in das Hausnetz eingespeist werden und nicht in das öffentliche Netz.

Ich stimme Lars zu, dass ein Zwischenspeicher vernünftig ist, weil man so auch gleich eine Notstrom Versorgung im Haus hat.

Die meisten Leute leben einfach nur so in den Tag hinein. Wenn mal der Strom für länger als nur ein paar Stunden ausfällt, sind die Akkus von Handy, Taschenlampe usw. bald leer, Radio & Fernsehen auch platt und man schält die Kartoffeln bei Kerzenlicht. Sehr romantisch!

Es kann auch eine relativ kleine Akkubank sein die da den Unterschied zwischen Hell und dunkel machen kann.

Ein Plug in Konverter jedenfalls funktioniert nur dann, wenn Strom vom öffentlichen Netz anliegt. Erkennt der Konverter das nicht kommt kein Tropfen Strom vom Hydrogenerator ins Hausnetz. Die Dinger sind nunmal so gebaut. Und gewöhnliche Netzwechselrichter ( meistens 12 V oder 24 V Geräte seltener 48 V möchten gerne in etwa die Spannungsbandbreite die von 12 V, 24 V oder 48 V Akkus zu erwarten sind.

Unterschiede gibt es bei Wechselrichtern auch in der Frequenz, die teureren Geräte haben eine echte Sinuswelle, gut für PC, TV, Kühlschrank etc. die anderen billigeren sind gepimpt.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1951
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Micro Wasserkraftanlage

 · 
Gepostet: 23.11.2021 - 13:58 Uhr  ·  #10
Ich würde mal etwas nachforschen , meine Wasserturbine war ein China model glaub der Hersteller war " Exmork New Energy Company" 230 Volt AC sinus welle bzw sauberer Strom , permanet magnet generator und 2000watt integriertem Dump load controller und Heitzelement , hatte einen Einkaufspreis erhalten kostete mich 400 Euro für eine 500 watt Turbine .... jedoch kam eine 1100 watt Version dann bei mir an ..... die hab ich dan einfach angeschlossen im Prinzip der Steckdosen Balkonanlagen

Eintiger nachteil war dass bei Überlast oder hohen Verbräuchen etwas mir der Elektronik der Turbine schiefgelaufen ist und das 2000 watt Heitzelement im Bach neben der Turbine einen Rückstrom von meiner Hausbatterie erhalten hat ... ich hab dann die 230 Volt gleichgerichtet und direkt die Batterie geladen

Heute würd ich wohl mit denen sprechen bezüglich Wasserturbinen https://www.powerspout.com/


der europäische "windgott" hugh piggott https://scoraigwind.co.uk/powerspout-hydro-turbines/ aus Schottland ist ein Ansprechpartner und hat mir öfters Rat gegeben
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1951
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Micro Wasserkraftanlage

 · 
Gepostet: 23.11.2021 - 14:02 Uhr  ·  #11
Zitat geschrieben von Carl



Ich stimme Lars zu, dass ein Zwischenspeicher vernünftig ist, weil man so auch gleich eine Notstrom Versorgung im Haus hat.




Wenn man eine verlässliche erneuerbare Stromquelle wie Wasserkraft besizt die ja 24 Stunden am Tag produziert .... dann braucht man doch eher eine Winzige Batterie nur , aber einen angemessenen Inselwechselrichter .... und sagt dem öffentlichen Netz adee ( wenn man will)
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 73
Beiträge: 1232
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Micro Wasserkraftanlage

 · 
Gepostet: 23.11.2021 - 16:37 Uhr  ·  #12
Hallo

Das Hausnetz ist im allgemeinen das Öffentlich-Netz !
Und bei 50 bis 500 W wird es ein Netzwechselrichter sein der gebraucht wird.
Ein separates Netz mit so geringer Leistung würde Ich nicht machen, sondern die mögliche zur Verfügung stehende Leistung im vorhandenen Kabelnetz nutzen.
Einen Generator hat Er ja noch nicht, darum ja seine Frage, welcher G.

Gruß Aloys.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2503
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Micro Wasserkraftanlage

 · 
Gepostet: 23.11.2021 - 17:37 Uhr  ·  #13
Alois, die in Frage kommenden kleinen Plugin-Inverter die man einfach so in die Steckdose stecken kann (z.B. Balkon Solaranlagen) laufen nur dann, wenn das öffentliche Netz auch betriebsbereit ist, nicht bei Stromausfall, so z.B. wie Lars das gemeint hat.

Da nicht ins öffentliche Netz eingespeist werden soll - soweit das zu verstehen war - oder die spezielle genehmigte Infrastruktur (Zähler usw.) nicht vorhanden sind, würde der erzeugte Strom auch nicht vergütet sondern als Verlust weggehen wenn nichts im Haus verbraucht wird.

Das war doch so gemeint.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1951
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Micro Wasserkraftanlage

 · 
Gepostet: 23.11.2021 - 19:31 Uhr  ·  #14
denke auch das dass nicht ganz erlaubt ist ähnlich wie bei Windkraftanlagen muss ja der Wechselrichter Netzkonform sein
sc1
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 40
Beiträge: 9
Dabei seit: 11 / 2021
Betreff:

Re: Micro Wasserkraftanlage

 · 
Gepostet: 23.11.2021 - 20:20 Uhr  ·  #15
Danke für die ganzen Infos. Von meiner Seite bin ich aktuell nicht auf der Suche nach einer hocheffizienten Inselanlage mit Speicher sondern ich möchte das einfach mal zum Laufen bringen…

Ich spekuliere momentan auf einen 3Phasen permanent Magnetgenerator von IstaBreeze mit 700Watt in 48Volt. Dafür gibt es auf der gleichen Seite auch passende Laderegler. Das ganze würde ich dann in einen Plug in Inverter von APsystems YC600 laufen lassen und einfach ans Hausnetz anklemmen. Das ist dann vermutlich nur für eine Phase aber besser als nix. 😅
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2503
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Micro Wasserkraftanlage

 · 
Gepostet: 23.11.2021 - 20:24 Uhr  ·  #16
In Holland ist es erlaubt, hier ist das wohl eher eine kaum den kontrollierbare Grauzone für Gesetzgeber und die Betreiber, der Hauszähler läuft ja dann normalerweise nicht rückwärts (nur bei ganz alten Stromzählern) und da bei Netzausfall der Inverter sofort sperrt und nicht mehr in die Steckdose einspeist geht dann auch keine Gefahr aus für denjenigen der vielleicht gerade am abgeschalteten öffentlichen Netz Wartungs - Arbeiten verrichtet.

Regelrecht erlaubt ist es in Deutschland nicht, schon klar.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1951
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Micro Wasserkraftanlage

 · 
Gepostet: 23.11.2021 - 22:34 Uhr  ·  #17
Zitat geschrieben von sc1

Danke für die ganzen Infos. Von meiner Seite bin ich aktuell nicht auf der Suche nach einer hocheffizienten Inselanlage mit Speicher sondern ich möchte das einfach mal zum Laufen bringen…

Ich spekuliere momentan auf einen 3Phasen permanent Magnetgenerator von IstaBreeze mit 700Watt in 48Volt. Dafür gibt es auf der gleichen Seite auch passende Laderegler. Das ganze würde ich dann in einen Plug in Inverter von APsystems YC600 laufen lassen und einfach ans Hausnetz anklemmen. Das ist dann vermutlich nur für eine Phase aber besser als nix. 😅



und was war dann die Frage ? Du hasst ja beschlossen was Du brauchst und willst Aber bitte berichte wie alles so klappt
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2503
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Micro Wasserkraftanlage

 · 
Gepostet: 24.11.2021 - 03:56 Uhr  ·  #18
Aktualisierung:

Die Micro Plug in Konverter sind bis 600 W genehmigungsfrei, müssen nur beim Betreiber gemeldet werden, je nach Betreiber einfache Meldung mit oder ohne Formular:-)
sc1
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 40
Beiträge: 9
Dabei seit: 11 / 2021
Betreff:

Re: Micro Wasserkraftanlage

 · 
Gepostet: 24.11.2021 - 17:22 Uhr  ·  #19
und was war dann die Frage ? Du hasst ja beschlossen was Du brauchst und willst Aber bitte berichte wie alles so klappt
[/quote]



Hallo,
also aus all den Antworten hab ich mir durchaus auch was brauchbares raus gelesen… Meine Frage aus dem ersten Eintrag ob jemand einen passenden Wechselrichter kennt wurde noch nicht beantwortet.
Der YC600 ist auch nur eine Notlösung weil er eigentlich nur 300Watt kann. Die 600Watt wären für 2 Solarmodule. Aber alles besser als nix. Wenn jemand was passendes wüsste als plug in inverter wäre ich immer noch dankbar. Aber wahrscheinlich scheint das in dieser Größenordnung nicht einfach zu sein.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2503
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Micro Wasserkraftanlage

 · 
Gepostet: 25.11.2021 - 06:13 Uhr  ·  #20
wieso kann der YC 600 nur 300 W? Du meinst, man kann nur einen der beiden plus/minus Panel Plug Ins nutzen?
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0