Falsch gewählt

 
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 2027
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Ertragsdaten von Kleinwindanlagen

 · 
Gepostet: 31.12.2021 - 21:08 Uhr  ·  #1
Zitat geschrieben von XXLRay

Auch bei den großen Windparks war es dieses Jahr recht dünne. Lässt sich in diversen Artikeln nachlesen.


Falsch gewählt , oder ?
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6712
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Ertragsdaten von Kleinwindanlagen

 · 
Gepostet: 01.01.2022 - 20:58 Uhr  ·  #2
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 2027
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Ertragsdaten von Kleinwindanlagen

 · 
Gepostet: 02.01.2022 - 10:48 Uhr  ·  #3
Zitat geschrieben von XXLRay

Zitat geschrieben von wieso

Falsch gewählt , oder ?

Die einen sagen so, die anderen so ...

Die Aussage ist mir in dieser Form einfach zu unkonkret, unkonstruktiv und polemisch.


Nun gut , wenn Du das so empfindest , ...Dein Ding

Zitat
Auch bei den großen Windparks war es dieses Jahr recht dünne. Lässt sich in diversen Artikeln nachlesen.

Das ist aber auch nicht unbedingt belegt bzw aussagekräftig , Ray

Aber gut , ist ja der falsche Thread , und eventuell verschieben und einen neuen aufmachen

Und also gut .... dann schreib ich mal was ich gemeint habe mit "falsch gewählt"


Zitat
Seit einigen Jahren stockt aber die deutsche Energiewende, es gehen sogar Jobs verloren. Doch während die Zukunft der Braunkohleindustrie mit 20.000 Beschäftigten für viel Aufmerksamkeit sorgt und erst vor Kurzem Hilfen für die Industrie beschlossen wurden, findet der Verlust von über 100.000 Jobs bei den erneuerbaren Energien nur wenig Beachtung.

In Deutschland wurde der Solarausbau ab 2013 durch Gesetzesänderungen stark abgebremst. Von 110.000 Arbeitsplätzen in der Solarindustrie gingen über 70.000 verloren. Bei der Windenergie bewirkte eine Gesetzesänderung ab 2017 einen starken Einbruch. Von 160.000 Beschäftigten verloren seitdem über 48.000 ihre Jobs; laut Bundesverband Windenergie droht jetzt der Verlust von weiteren 25.000 Jobs.


https://www.dw.com/de/was-behi…a-52328687

Mein Kommentar war bezogen auch auf den Rückbau von "Wind-Altanlagen" und der verzögerte "Neuzubau" beschehrt der Branche natürlich eine Flaute

Aber gut , bitte verschieben , dass war nicht das Thema , sorry

Gruss Lars
Anhänge an diesem Beitrag
Falsch gewählt
Dateiname: merkelzubau.jpg
Dateigröße: 232.75 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 61
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6712
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Falsch gewählt

 · 
Gepostet: 02.01.2022 - 19:16 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von wieso

Zitat geschrieben von XXLRay

Auch bei den großen Windparks war es dieses Jahr recht dünne. Lässt sich in diversen Artikeln nachlesen.

Das ist aber auch nicht unbedingt belegt bzw aussagekräftig , Ray

Die Quellen sind einfach so zahlreich und leicht zu finden, dass ich es nicht notwendig fand auch noch eine zu verlinken. Aber bitteschön, hier mal eine recht wahllos rausgepickte:
https://www.solarserver.de/202…iel-kohle/

(Thema, wie gewünscht verschoben)
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 2027
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Falsch gewählt

 · 
Gepostet: 04.01.2022 - 11:21 Uhr  ·  #5
Ok , Danke Ray

Wie ich schon meinte wird es nicht nur an einer "Wind-Flaute" liegen , sondern dass viele Windkraftanlagen halt nun vom Netzgehen da die 20 Jahre Einspeiseverütung (eingeführt 2000 ) nun wegbricht

https://www.deutschlandfunkkul…e-100.html

Zitat
Für rund 6000 der bundesweit 30.000 Anlagen endete die EEG-Förderung. Weiterbetrieb, Abriss oder Repowering, also neue, größere Anlagen auf dem alten Standort – wie soll es weitergehen? Diese Frage beschäftigt zurzeit viele Windmüller.


Zitat
Wurden 2017 noch fast 1.800 Anlagen errichtet, kam der Zubau danach fast zum Erliegen: 2018 waren es 743 neue Windräder, 2019 nur noch 325


Die 1000 Meter bzw 10h Abstandsregel war ja auch nicht förderlich ...

https://ondemand-mp3.dradio.de…d51e09.mp3
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6712
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Falsch gewählt

 · 
Gepostet: 09.01.2022 - 09:34 Uhr  ·  #6
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 2027
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Falsch gewählt

 · 
Gepostet: 09.01.2022 - 10:59 Uhr  ·  #7
Wär ja schön , wenns so ist , liesst sich nur etwas anders in der Presse ,

Aber da wird man ja noch einiges mehr erfahren in den nächsten Jahren
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 73
Beiträge: 1286
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Falsch gewählt

 · 
Gepostet: 09.01.2022 - 11:34 Uhr  ·  #8
Hallo

Was erfahren Wir denn so :
Falsche Frage ergibt auch eine falsche Antwort .
Richtige Frage ergibt eine ausweichende Antwort.
Niemand gibt gerne Fehler zu, aber Alle haben zu sagen und ab zulehnen.
Was passiert den wenn alle Kraftwerke mal aus sind, haben die Verbraucher noch ein Netz an der großen Inselanlage.
Wer regelt den Verbrauch und wie .
Wohl durch abschaltung großer Gebiete, mal hir mal dort.
So viele Pumpspeicher Werke gibt es eben nicht um das zu puffern.
Wo sollen die auch hin?
Der Braunkohletagebau wäre eine Möglichkeit mit grossen unteren Becken , aber oben ? wo hin oder her mit der Wassermasse.
10 % Mehrverbrauch trotz Spaarapelle.
Und Wasserstofausbau braucht gigantische Strommengen , E Autos natürlich auch, na aus der Steckdose !!
So wirt das nix .

Gruß Aloys.
ora
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 50
Beiträge: 296
Dabei seit: 06 / 2017
Betreff:

Re: Falsch gewählt

 · 
Gepostet: 10.01.2022 - 20:56 Uhr  ·  #9
Zitat geschrieben von XXLRay

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Anlagen vom Netz gehen, nur weil die Förderung wegfällt. Die sind schließlich aufgebaut und produzieren Energie im Wesentlichen für lau.


Sehe ich nicht so: Die sind eben am Lebensende angekommen. das sind 20 Jahre.
Ein Kollege hat mal errechnet:
Die Lager des Getriebes haben 96% Überlebenswahrscheinlichkeit.
ich weiß nicht, wie viele Lager die drin haben- sagen wir 10 - wird ungefähr passen.
(das ist vorne ein Planet und danach eine normale Untersetzung).
Damit ist die Überlebenswahrscheinlichkeit 0,96 hoch 10 = 0,66.
Jedes dritte Getriebe muss da innerhalb von 20 Jahren getauscht werden.

ora

Und diese ganzen Anlagen von 2000 sind Stallanlagen. Das ist gruselig.
Man darf auch nichts auf Sicherheit einbauen: Da hopsen überall Controller rum und streichen das, was sie denken, dass es überflüssig ist. Erosionsschutzfolie bspw. Die wird immer 3 Jahre verbaut und dann 3 Jahre nicht...
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 2027
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Falsch gewählt

 · 
Gepostet: 11.01.2022 - 13:52 Uhr  ·  #10
.... Bin gestern auf ein Interview gestossen

Ist recht lang , aber sehr intresannt fand ich

Der Gregor hat zu meiner Zeit an der Uni Kassel eine Doktorarbeit geschrieben, die dann eigentlich zur "Super-Grid" Idee , bzw auch die Desertec Idee ins Leben gerufen hat . Über 20 Jahre her .... :-/

Es geht um grossflächige Vernetzung von Erneuerbaren Energien ( inspesonder von Windkraft) , aber auch natürlich um Versäumisse der letzten Jahre ....

https://www.youtube.com/watch?v=RqTUuCWb3CU

Gruss Lars
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0