Blattbruch an 240 mtr Windrad ohne Sturm.

 
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 73
Beiträge: 1289
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Blattbruch an 240 mtr Windrad ohne Sturm.

 · 
Gepostet: 03.01.2022 - 16:00 Uhr  ·  #1
Hallo

Das geht seit heute Morgen durch die Radiosender.
Mal sehen was die Zeitung dann so schreibt !
Ausser Materialfehler gibt es ja auch andere Möglichkeiten zb falsches Pitchen, weiß ich aus eigener Erfahrung.

gruß Aloys.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2572
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Blattbruch an 240 mtr Windrad ohne Sturm.

 · 
Gepostet: 03.01.2022 - 16:36 Uhr  ·  #2
Denk mal an die erste Anlage mit 1 MW . Das war damals GROWIAN (Großwindanlage) die in Brunsbüttelkoog auf dem Versuchsfeld aufgebaut wurde und nie in Betrieb genommen werden konnte weil sich schon nach erster Laufbelastung am Rotor feine Haarrisse gebildet hatten.

Was haben sich die Zeiten geändert, und ja, 240 m ist dagegen eine völlig andere Nummer!
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 73
Beiträge: 1289
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Blattbruch an 240 mtr Windrad ohne Sturm.

 · 
Gepostet: 03.01.2022 - 20:52 Uhr  ·  #3
Hallo

Im Growian bildete sich Eis in den Blattspitzen und hat die Blätter dann gesprengt.
So ist es uns erklärt worden.

Gruß Aloys.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2572
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Blattbruch an 240 mtr Windrad ohne Sturm.

 · 
Gepostet: 04.01.2022 - 03:04 Uhr  ·  #4
Eis in den Blattspitzen stelle ich mir ebenso als plausiblen Havariegrund vor. Es wäre ziemlich unwahrscheinlich dass sich jemand so eine Erklärung nur so einfallen läßt.

Das mit den Haar-Rissen durch mechanische Belastung stand so in einem Pressebericht, etwa 40 Jahre ist das her, vielleicht wurde davon berichtet bevor man die genauere Ursache (Eisbildung in den Blattspitzen) kannte.

Regen wird zwar kaum in die Flügel eingedrungen sein aber die Bildung von Kondenswasser könnte möglicherweise zu Problemen geführt haben. Was bei Eisbildung eventuell vorhandene Ablauföffnungen verstopfen könnte, vielleicht sogar an aktuellen Anlagen.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 73
Beiträge: 1289
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Blattbruch an 240 mtr Windrad ohne Sturm.

 · 
Gepostet: 04.01.2022 - 10:14 Uhr  ·  #5
Hallo

Im Netz ist schon etwas zu finden.
https://www.agrarheute.com/ene…den-586639
Dort steht jetzt "bei Sturm "! im Radio sagte man nicht durch eine Sturböhe , na ja .
Ein anderes Windrad hatte Mastbruch, sicher nicht wegen Mängel an den Blättern sag ich mal.
Ich frage mich wie rum die Blätter zum Pitchen verstellt werden.
Wenn die die Hinterkante in den Wind drehen, erzeugt der Rotor einen Schub wie ein 150 mtr Propeller der die Blätter brechen kann und auch einen Mast zerstört.
Diese Vermutung hab Ich seit dem an der Autobahn nach Hamburg, genau so abgestellte Anlagen zu sehen waren.
Da waren die Blattspitzen nach Vorn in den Wind gedreht.

Gruß Aloys.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 2572
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Blattbruch an 240 mtr Windrad ohne Sturm.

 · 
Gepostet: 04.01.2022 - 12:10 Uhr  ·  #6
Verwunderlich wenn da der Hersteller da keine fest eingestellten Vorgaben eingebaut hat. Der Betreiber ist nicht immer gleich Fachmann. Teure Dummheit eigentlich, oder? Wer bezahlt den Schaden? Dann doch nicht die Versicherung?
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 73
Beiträge: 1289
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Blattbruch an 240 mtr Windrad ohne Sturm.

 · 
Gepostet: 05.01.2022 - 10:26 Uhr  ·  #7
Hallo

Die Blattverstellung hat sicher ein festes Program vom Hersteller eingerichtet.
Auch für Notabschaltung sollte es so sein.
Das sollte aber sehr langsam die Blätter verstellen, egal in welche Richtung.
Auch beim in den Wind drehen kann das enorme Kräfte freisetzen.
Ich habe es selbst erfahren mit einem 20 kg schweren Motorflugzeug.
Mit 4 Blatt-Verstellpropeller im Landeanflug, war mir die Geschwindigkeit , so 15 bis 20 m/sek noch zu hoch.
So habe ich kurzzeitig die Motoren abgestellt, automatisch durch das Programm aber die Steigung der Propeller auch auf null gefahren.
Das Modell flog wie vor eine Wand , die Antriebe heulten auf und das M viel fast auf der Stelle herunter.
Ich war wie erstarrt und konnte nicht reagieren, mit sofortigen Vollgas wäre es nicht so passiert.
Ein Windrad welches mit voller Drehzahl dreht hat so viel Schwungmasse um bei zu schnellem Pitchen seine Blätter zu überlasten.
Und bei nachgewiesenen über 33 Blattbrüchen sollte ein Hersteller auch mal wo anders suchen als nur am Material .
Meine Modellpropeller haben übrigens 72 cm Durchmesser , und sind einstellbar zwischen null und 100 cm Steigung.
Zwei Bilder im Anhang , in einen Text krige Ich nicht hin.

Gruß Aloys.
Anhänge an diesem Beitrag
Blattbruch an 240 mtr Windrad ohne Sturm.
Dateiname: Motorhaube passt.jpg
Dateigröße: 52.21 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 47
Blattbruch an 240 mtr Windrad ohne Sturm.
Dateiname: P61-Getriebe-08..jpg
Dateigröße: 83.07 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 38
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0