Windrad-Hausnetzeinspeisung

 
Windmann56068
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 55
Beiträge: 2
Dabei seit: 03 / 2022
Betreff:

Windrad-Hausnetzeinspeisung

 · 
Gepostet: 06.03.2022 - 02:02 Uhr  ·  #1
Hallo zusammen,

ich möchte ein 2 kW kleinwindrad am Haus einspeisen, ohne Akku. Es soll nicht nach außen zum Netzwerk eingespeist werden. Je nach dem wie fiel Windstrom Produziert und verbraucht wird, soll dementsprechend beim mehr verbrauch vom außen ausgeglichen werden.

Welche Wechselrichter würdet ihr mir hierfür empfehlen?
Im Voraus danke für eure Antworten.
Chritz
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 303
Dabei seit: 02 / 2022
Betreff:

Re: Windrad-Hausnetzeinspeisung

 · 
Gepostet: 13.03.2022 - 15:53 Uhr  ·  #2
Hallo Windmann,

Dafür brauchst du erst einmal eine Möglichkeit deinen eigenen Verbrauch zu messen. Z.B. mit einem Energie Meter.
Dann musst Du mit diesen Werten irgendwie dem WR (ich kann dir da leider keinen empfehlen) sagen ob er einspeisen soll, oder es an ein Dumpload verheizt. Gehen würde das z.B. mit einem Energy Meter und WR die beide das MQTT Protokoll sprechen. Ist vom Aufwand nicht unerheblich. Wenn Du einen WR nimmst, der das über Induktionen selbst messen kann, musst du daran denken das eine normale Hauseinspeisung über Drehstom arbeitet. Also L1 L2 L3. Die müssten einzeln gemessen und summiert werden.

Gruß,
Chritz
Chritz
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 303
Dabei seit: 02 / 2022
Betreff:

Re: Windrad-Hausnetzeinspeisung

 · 
Gepostet: 13.03.2022 - 16:00 Uhr  ·  #3
Ich habe grade mal nachgesehen. Es gibt einen WR von Ginlong. Kenne die nur aus dem Solar Bereich. Die haben auch ein Energy Meter. Damit könnte das gehen. Aber das wird, denke ich, nicht wirtschaftlich zu machen sein.
WL01
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 63
Beiträge: 296
Dabei seit: 08 / 2021
Betreff:

Re: Windrad-Hausnetzeinspeisung

 · 
Gepostet: 13.03.2022 - 17:30 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von Chritz
Ich habe grade mal nachgesehen. Es gibt einen WR von Ginlong. Kenne die nur aus dem Solar Bereich. Die haben auch ein Energy Meter. Damit könnte das gehen. Aber das wird, denke ich, nicht wirtschaftlich zu machen sein.
Nur zur kurzen Info: Alle Windturbinen Vertikalläufer und auch die meisten Horizontalläufer erzeugen 3phasigen Wechselstrom. Die Wechselrichter für Solaranlagen vertragen am Eingang hingegen nur 2phasigen Gleichstrom.
Chritz
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 303
Dabei seit: 02 / 2022
Betreff:

Re: Windrad-Hausnetzeinspeisung

 · 
Gepostet: 13.03.2022 - 18:09 Uhr  ·  #5
Das ist soweit korrekt.

Ich meine auch kein PV Wechselrichter, sondern diesen hier:
https://www.voltsys.com/ginlong-wind-inverters-2/

Allerdings musste ich jetzt auch feststellen, das dieser wohl nicht mehr oder nur schwer zu bekommen ist.

Außerdem ist er für 2kw ab 30V bis 400V. Also eher was für reale Größen.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0