Mehrere Vertikale Anlagen zusammenschalten.

 
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Mehrere Vertikale Anlagen zusammenschalten.

 · 
Gepostet: 27.05.2022 - 08:19 Uhr  ·  #21
Zitat
Als ich die Windräder direkt an den WR angeschlossen hatte, hat dieser sofort 10 Watt mehr abgegeben. Und mir kommt vor, dass sich die zwei Windräder etwas schneller gedreht haben als sonst. Zwar nicht viel, aber immerhin ein Fortschritt.


So in der Art ist bei mir auch passiert als ich mein windrad von der Batterie entkoppelt habe und direkt via GTI ins Hausnetz eingespeist habe
WL01
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 65
Beiträge: 440
Dabei seit: 08 / 2021
Betreff:

Re: Mehrere Vertikale Anlagen zusammenschalten.

 · 
Gepostet: 27.05.2022 - 13:13 Uhr  ·  #22
Zitat geschrieben von Carl
Die beiden Einfachladeregler dürften eigentlich erkennen sobald der Akku voll ist und dort dann nicht mehr laden.
Wie sieht dass dann aus wenn bei stärkerem Wind die Spannung steigt und das ohne Akku in den Wechselrichter direkt geht? Hat der einen Überspannungsschutz auf der Eingangsseite?
Oder ist das ein On Grid Wind-Wechselrichter mit hoher Eingangsbereich?
Laut Datenblatt gilt folgendes:
 

Im PV-Modus: 12V-Batterie bzw. Inverter Eingang 16-28V, bis 590 Watt Eingang; Überspannungsschutz bei 14,5 V, Ausgang regelbar (bei derzeitigem Eingang 27 bis 150 Watt)
Und ich denke wenn der LR merkt, dass der WR keine Leistungsaufnahme entgegennimmt, gilt das selbe wie für die Batterie.
Dieser WR:
https://de.aliexpress.com/item…pt=glo2deu
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4613
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Mehrere Vertikale Anlagen zusammenschalten.

 · 
Gepostet: 27.05.2022 - 14:32 Uhr  ·  #23
"Und ich denke wenn der LR merkt, dass der WR keine Leistungsaufnahme entgegennimmt, gilt das selbe wie für die Batterie"

das ist eben die Frage - hat der Wechselrichter einen Überspannungsschutz um keine Leistungsaufnahme zu schalten? Wieso sollte er sonst keine Leistung mehr entgegennehmen. Das Wegschalten müßte der LR machen. Beim Akku merkt es der LR wann da eine maximale Spannung anliegt es ist dort keineswegs so dass der Akku keine weitere Ladung annehmen würde.

Der Akku selbst schaltet sich normalerweise außer vielleicht mit BMS nicht weg. Er würde mit noch höherer Spannung nur überladen bis kaputtgekocht.

Und der WR nimmt nur dann keine Leistung mehr an wenn entweder ein Überlasschutz (bei über 28 V) vorhanden ist oder wenn es der LR ist der die Leistung wegschaltet, dann bei 14,5 V.

Aber wenn der LR bei der maximalen Ladespannung direkt zum Wechselrichter dort nichts mehr einspeist hiesse das dann, das der LR den höheren Spannungsbereich des WR dann nicht ausschöpft sobald der Wind stark genug ist um den Windgenerator auf eine höhere Spannung als die maximale Akkuspannung zu bringen.

Vielleicht passt das ja ganz gut zum Windangebot bei Dir falls nur selten höhere Spannungen generiert werden. Einen Überspannungsschutz für eingehende Spannungen über die 28 V sollte so ein WR eigentlich haben, das würde ich aber vorher noch sicherstellen.
WL01
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 65
Beiträge: 440
Dabei seit: 08 / 2021
Betreff:

Re: Mehrere Vertikale Anlagen zusammenschalten.

 · 
Gepostet: 29.05.2022 - 11:53 Uhr  ·  #24
Zitat geschrieben von Carl
Zitat geschrieben von WL01
Und ich denke wenn der LR merkt, dass der WR keine Leistungsaufnahme entgegennimmt, gilt das selbe wie für die Batterie
das ist eben die Frage - hat der Wechselrichter einen Überspannungsschutz um keine Leistungsaufnahme zu schalten? Wieso sollte er sonst keine Leistung mehr entgegennehmen. Das Wegschalten müßte der LR machen. Beim Akku merkt es der LR wann da eine maximale Spannung anliegt es ist dort keineswegs so dass der Akku keine weitere Ladung annehmen würde.
Wer auch immer hier agiert, gestern getestet:
Bei Wind von ca. 7 m/s hat sich das eine Windrad (das die Batterie aufläd) recht munter gedreht (ca. mit 3 m/s), wohingegen die Windräder, die direkt am (eben gerade nicht aktiven - da unter der Triggerspannung-) WR angeschlossen waren, sich nur mäßig (ca.mit 0,5 m/s) gedreht haben. Wenn die Triggerspannung des WR hingegen durch die Batterie und die spezielle BMS-Schaltung, die die Leistung der Batterie ab ca. 13,3 Volt freigibt, überschritten wird, dann drehen sich die diese Windräder schneller als das Primärwindrad.
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4613
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Mehrere Vertikale Anlagen zusammenschalten.

 · 
Gepostet: 29.05.2022 - 13:14 Uhr  ·  #25
Das BMS schaltet bei den ca.13,5 Volt zwar eine Last weg, der Akku wird aber deshalb nicht aufhören, Ladung aufzunehmen, immer vorausgesetzt dass die Ladespannung höher als die gegenwärtig anliegende Akku Eigenspannung ist.

Daraus dürfte sich daS MUNTERE Drehen des ersten Windrades erklären und das Zurückbleiben auch sobald die anderen Windräder samt Batterie schneller als das erste laufen was geschieht wenn Batterieleistung im Verbund mit diesen die Triggerspannung des WR erreichen. (Das der WR bei zu wenig Spannung abschaltet ist zwar gang und gäbe, das hatte ich vorher - shame on me - noch gar nicht mit einbezogen)

Jedenfalls scheint es mir, dass das erste Windrad nicht auch so schnell läuft daran zu liegen dass der Akku, solange er geladen wird, das Windrad wie ein Verbraucher das auch tut abbremst.

Vielleicht werden die anderen weniger abgebremst weil Batterie und Windrad gemeinsam ihren Strom in den WR "pumpen" ?

Verändert sich dann der Innenwiderstand der Batterie?
MRX
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 40
Beiträge: 3
Dabei seit: 05 / 2022
Betreff:

Re: Mehrere Vertikale Anlagen zusammenschalten.

 · 
Gepostet: 30.05.2022 - 11:29 Uhr  ·  #26
Hallo „Che“ „wieso“ „Erdorf“ Carl“ „Levacuso“ und „WL01“

vielen Dank für die fette Ladung an Informationen die ich erstmal alle Verarbeiten kann.
Werde das Windrad mal aufbauen und durchmessen was es überhaupt bringt. Ich hatte mich für das Model entschieden, weil die Rotoren sich relativ einfach in Epoxidharz vermehren lassen. Diese arbeiten mehr mit dem CW-Wert als mit dem Auftrieb.
Aber ihr habt ja recht sicherlich gibt es andere effizientere Formen für Vertikalrotoren mit ordentlich mehr Fläche. Da muss ich mal das Forum hier durchschauen.

Nach der Tabelle habe ich im schnitt 4 bis 4,5m/s im Mittel zu erwarten. Tatsächlich kommt bei mir auf dem Flachdach im Winter sehr häufig ein konstanter Wind mit gefühlt 11 m/s. Im Sommer eher Garnichts außer wenn ein Sturm ansteht. So sollte es im durchschnitt tatsächlich bei ca.4,5m/s sein.

Den E-Roller habe ich mir noch nicht zugelegt. Das ist erstmal nur ne Idee gewesen. Wird wohl tatsächlich so sein dass es eine PV / Wind Combo sein muss da solch ein Roller nur im Sommer Spaß macht.
Im Winter muss ich mir dann mal überlegen den Strom aus dem starken Wind für irgendeinen kleinen Heizkörper zu nutzen um ein wenig an der Heizung einzusparen. So ein Dumpload sieht danach aus als würde er sich gut erwärmen beim Bremsen. Roller im Winter ist keine gute Idee.

Beim Aufladen der Rollerbatterie wollte ich nicht zwingend auf 230V transformieren sondern mit dem Spannungsausgleich der 12V arbeiten. Also eher den separaten Rollerakku mit einem Gleichstrom KFZ Ladegerät die 12V Ladebank anzapfen. Da ich aber noch keinen Roller habe muss hier noch später Gehirnschmalz reinstecken.

Die 10 Batterien habe ich schon im Keller stehen. Das sind „B.B. Battery evp 20-12p“ Es sind eigentlich 12 Stück, die lassen sich blöderweise nicht öffnen zum Wassereinfüllen. Da kann ich natürlich nicht abschätzen, wie schnell die im Eimer landen. Ich finde den „PV dazu“ Ansatz schon richtig.


Wieso Zitat:
Hallo , wieso nicht alle Windgeneratoren direkt an die Batterie und dann nur einen geigneten Laderegler - als Dump load
controller/ diversion load controller , da kann man auch gleich ein PV Modul mit anschliessen und das alles mit einem
Laderegler

Naja ich dachte bei mehreren Windrädern an Batterie könnten die Windräder sich durch Phasenverschiebung im Drehstromsinus gegenseitig neutralisieren. Ich wusste nicht, dass es auch dafür eigene Möglichkeiten gibt. Wenn Ja ist das dann eine großartige Sache. Muss ich mir mal genauer ansehen das Gerät was du verlinkt hast. Danke Lars.

Vielen Dank nochmal an alle hier.
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4613
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Mehrere Vertikale Anlagen zusammenschalten.

 · 
Gepostet: 30.05.2022 - 12:22 Uhr  ·  #27
Mit Deinem Roller da schau mal auf die Akkuspannung dort. Bei E-Bikes z.B. sind 36 V am häufigsten, danach 24 V und 12 V eher bei Kinderspielzeugautos so. Das war die Grundlage für den Vorschlag eines Step Up Wandlers hinter Deiner 12 V Akkubank zum Aufladen des Rollers.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3720
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Mehrere Vertikale Anlagen zusammenschalten.

 · 
Gepostet: 30.05.2022 - 14:28 Uhr  ·  #28
@ MRX:
Also wenn mit Tabelle die von mir gemeint ist: Da richtig was zuzuordnen, da irren sich viele.
Entweder man lässt es eine Wetterstation machen, die den Jahresmittelwind ausweisen kann,
oder man bemüht tatsächlich mal den GLOBALWINDATLAS.

Bezüglich mehrere Windräder an einen gemeinsamen LR:
Nie so gemeint, dass das Drehstrommäßig geschieht. Zumindest wäre das aus meiner Sicht Unsinn.
Da müsste immer pro WKA ne Gleichrichterbrücke sein.
Parallelschaltung dann an den Gleichstromausgängen.

Wenn PV dazu kommt, sollte oder muss der LR ein Hybridtyp sein für Wind + PV.

Mit 12V Ladegeräten lassen sich keine E-Roller Batterien laden, die 36V haben mögen, oder zumindest 22V.
Spannung hoch setzen mit solchen oder ähnlichen Boostern: Forum/cf3/topic.php?t=6533
Was fehlt ist allerdings das Lade- und Abschaltmanagement für die jeweilige Li-Batterie.
Deshalb der Umweg von 12V auf 230V wohl doch nicht so dumm. Ab da dann mit speziellem Ladegerät vom Roller.
Levcuso
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Mecklenburg-Vorpommern
Alter: 50
Homepage: sonnenhof-dalliend…
Beiträge: 407
Dabei seit: 03 / 2008
Betreff:

Re: Mehrere Vertikale Anlagen zusammenschalten.

 · 
Gepostet: 30.05.2022 - 15:05 Uhr  ·  #29
Genau, jedes Windrad einzeln Gleichrichten (parallelschaltung ist nur in DC möglich) und dann aber direkt an die Batterie, dann ist für Solar kein Hybridladeregler nötig nur eine ausreichende Dumploadfunktion. Die mir geläufigen Hybridladeregler wollen meistens das Windrad in dreiphasen Wechselstrom, was dann wieder ein zusammenschalten von mehreren Windrädern ausschließt.
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4613
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Mehrere Vertikale Anlagen zusammenschalten.

 · 
Gepostet: 30.05.2022 - 15:50 Uhr  ·  #30
Ja, und was die Frage Step Up Konverter versus 220V Wechselrichter angeht, dazu wäre die Frage nach dem jeweiligen Eigenverbrauch vernünftig. Das mit dem Eigenverbrauch ist ja auch wegen der zu erwartenden vielleicht nur geringen Stromernte ein Kriterium.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3720
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Mehrere Vertikale Anlagen zusammenschalten.

 · 
Gepostet: 30.05.2022 - 19:17 Uhr  ·  #31
Zitat
Die mir geläufigen Hybridladeregler wollen meistens das Windrad in dreiphasen Wechselstrom, was dann wieder ein zusammenschalten von mehreren Windrädern ausschließt.
Das scheint nur so. Da sie intern eine Drehstrombrücke haben werden, kann auch daran Gleichstrom primärseitig angeschlossen werden. Mal bitte dieses Bild vor Augen führen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Full-wave_rectifier3.png
Wenn Gleichstrom z.B. mit + oben angeschlossen wird und - unten, dann wird die Diode links oben und die rechts unten permanent leitend. Alle anderen arbeiten nicht mit.
Zusätzlich 1,2 bis 2,1V Flussspannungsverluste, aber irgend einen Nachteil hat jede Lösung meistens.

Da die LR für Wind den Gleichrichter mit drin haben, ist die Verwendung, wenn schon mal mit geliefert, so dumm nicht.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Mehrere Vertikale Anlagen zusammenschalten.

 · 
Gepostet: 04.06.2022 - 00:54 Uhr  ·  #32
Zitat
Das scheint nur so. Da sie intern eine Drehstrombrücke haben werden, kann auch daran Gleichstrom primärseitig angeschlossen werden. Mal bitte dieses Bild vor Augen führen:


Na dann skizier doch mal , wie du 4-8 Windturbinen und PV mit Hybridladereglern (von denen Du wohl viel hälst) an eine Batterie anschliesst
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3720
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Mehrere Vertikale Anlagen zusammenschalten.

 · 
Gepostet: 04.06.2022 - 10:40 Uhr  ·  #33
Einfach ausgangsseitig an die Batterie, alle.
WL01
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 65
Beiträge: 440
Dabei seit: 08 / 2021
Betreff:

Re: Mehrere Vertikale Anlagen zusammenschalten.

 · 
Gepostet: 04.06.2022 - 19:11 Uhr  ·  #34
Zitat geschrieben von wieso
Zitat
Das scheint nur so. Da sie intern eine Drehstrombrücke haben werden, kann auch daran Gleichstrom primärseitig angeschlossen werden. Mal bitte dieses Bild vor Augen führen:
Na dann skizier doch mal , wie du 4-8 Windturbinen und PV mit Hybridladereglern (von denen Du wohl viel hälst) an eine Batterie anschliesst
Es reicht ein Hybrid-Laderegler, der Rest mit normalen "Einfachladeregler":
 

https://www.ebay.at/itm/114136…SwrFtZ8s8e
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3720
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Mehrere Vertikale Anlagen zusammenschalten.

 · 
Gepostet: 04.06.2022 - 20:49 Uhr  ·  #35
Oder man lässt bei den meisten den PV-Teil ungenutzt.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0