Welche Kleinstanlage als permanente Unterstützung für kleines Boot?

 
autarkie_oder_tod
 
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 37
Beiträge: 1
Dabei seit: 07 / 2022
Betreff:

Welche Kleinstanlage als permanente Unterstützung für kleines Boot?

 · 
Gepostet: 20.07.2022 - 10:56 Uhr  ·  #1
Liebes KWA-Forum,

ich habe schon ein bisschen herumgestöbert, finde aber nur schwer vergleichbare Informationen in der Vielzahl an Themen, daher stelle ich meine Frage lieber direkt:

Grundlage:
Ich habe ein kleines Boot, 200w PV // 200AH Bleibatterie fest installiert, 400w PV // 350AH LiFePo4 reversibel bei längeren Touren dabei (mal im Auto, mal im Boot).

Mögliche Montagehöhe über Wasser: ~3m
Entweder direkt auf dem Oberdeck - oder mit einem klappbaren Mast.

Jetzt möchte ich beide PV Anlagen kombinieren und mit gesammelter Kraft das Boot den ganzen Winter über nutzen, wobei die PV Anlage natürlich sehr schnell an ihre Grenzen kommt, keinen Ertrag mehr liefert und die Batterien nicht mehr laden würde.

Jetzt habe ich ein bisschen geforscht, die durchschnittlichen Windgeschwindigkeiten in der Berliner Gegend als sehr ernüchternd wahrgenommen und bin ehrlich gesagt etwas überfordert von den vielen Angeboten und verschiedenen Konzepten.

Zielsetzung/Wunsch: 50-100w semipermanente Ladeleistung. Es wäre schön, wenn ich mich darauf verlassen könnte, dass die Batterien immer (idealerweise 20h/Tag) zumindest ein kleines bisschen geladen werden.

Bisher habe ich über folgende Anlagen nachgedacht:

1. Instabreeze L 500W

2. ElvWis III mit Keramikkugellagern

3. Vertikales Windrad Domus 500W 6 Rotorblätter (Darrieus/Savonius Kombination)


Lässt sich meine Idee mit einer dieser Anlagen und vor allem in der Größenordnung halbwegs realisieren, oder bin ich total auf dem Holzweg?

Danke und LG
Klaus
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 76
Beiträge: 3293
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Welche Kleinstanlage als permanente Unterstützung für kleines Boot?

 · 
Gepostet: 20.07.2022 - 11:28 Uhr  ·  #2
Da schau mal besser in einschlägigen Yachtforen nach, für Boote gibt es seit langem gute Windgeneratoren z.B.aus England,. von Ruthland.

https://www.marlec.co.uk/wind-power/boats-and-marine/

Die Istabreese ist nun nicht gerade so berühmt wegen ihren Leistungen, mehr für den Preis und die Turbinen von ElvWis zwar durchaus in Marineausführung zu haben nur leider als Vertikalachser mit nur etwa dem halben Wirkungsgrad von Horizontalläufern und dann - bei knappem Platz Angebot auf kleinen Booten etwas sperrig.

Das Gleich gilt in etwa für die Savonius/Darrieus Kombination.

In Berlin hast Du zudem nicht die günstigen Windbedingungen wie an der Küste, auf 100 W Dauerleistung kommst Du da mit einem für 500W Nennleistung ausgelegten Generator nur selten. Das mit 100W geht meist erst bei 8-9 m/sec Wind und Nennleistung bei 12 -13 m/sec.

Da spielt der systembezogene Wirkungsgrad natürlich eine Rolle!
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 68
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 2785
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Welche Kleinstanlage als permanente Unterstützung für kleines Boot?

 · 
Gepostet: 20.07.2022 - 14:48 Uhr  ·  #3
Den Ruthland, den großen als auch den kleinen, gibts auch bei Conrad. Zudem noch was von Sunset, wenn man nach Ruthland sucht: https://www.conrad.de/de/search.html?search=Ruthland
Der leistet bei 36 km/h (10 m/s) ca. 250W, bei höherer Geschw. auch mehr.

Conrad nimmt vermutlich nichts inns Programm, was rufschädigend wäre.

Nur gebe ich zu bedenken, dass es auf einem Segelboot ein gewisses Gefahrenpotential darstellen kann, wenn sich beim Segeln der Rotor dreht. Ist aber quasi stillsetzbar mittels Kurzzschlussschalter (Generator-Kurzschluss).
Chritz
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 303
Dabei seit: 02 / 2022
Betreff:

Re: Welche Kleinstanlage als permanente Unterstützung für kleines Boot?

 · 
Gepostet: 20.07.2022 - 18:21 Uhr  ·  #4
Habe einen Ruhtland in der Nachbarschaft. Das Ding dreht immer. Selbst wenn nichtmal ein Blatt wackelt. Da kommt noch keine Leistung. Erst bei mehr Wind. Aber das Ding fängt an zu „singen“ habe ich mir sagen lassen. Das soll auch „recht“ laut sein. Liegt bestimmt an der Drehzahl die das Ding macht.

Der Besitzer nimmt die Anlage mit zum Campen. Wenn er zuhause ist kommt die auf sein Dach.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 68
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 2785
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Welche Kleinstanlage als permanente Unterstützung für kleines Boot?

 · 
Gepostet: 20.07.2022 - 21:30 Uhr  ·  #5
Drehzahl, besser TSR, kann nicht so hoch sein, da Vielflügler.

Sollte es im Leerlauf diese Geräusche machen, also ohne Last, dann nicht verwunderlich.
Oder es sind Polwechselgeräusche, wenn der Generator nicht "eisenlos" ist.
Da kann mancher zur Heulsuse werden.

Ist die "große" Ruthland, denke ich? Also ohne Schutzring über alle Blattspitzen?
wieso
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 2960
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Welche Kleinstanlage als permanente Unterstützung für kleines Boot?

 · 
Gepostet: 21.07.2022 - 07:12 Uhr  ·  #6
AIR X Marine Wind Turbine

sieht man auch öfter auf Booten
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 68
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 2785
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Welche Kleinstanlage als permanente Unterstützung für kleines Boot?

 · 
Gepostet: 21.07.2022 - 20:21 Uhr  ·  #7
Gilt aber als Starkwindanlage. Hatte früher zumindest deutliche aerodyn. Geräusche.
Und überall wo ein "Anker drauf ist" wird es entsprechend teuer.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0