Verhalten des Ladereglers bei unkonstanten Windverhältnissen

 
rudikum
 
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 71
Beiträge: 1
Dabei seit: 08 / 2022
Betreff:

Verhalten des Ladereglers bei unkonstanten Windverhältnissen

 · 
Gepostet: 14.08.2022 - 08:27 Uhr  ·  #1
Hallo zusammen,

einen lieben Gruß an alle Forusmitglieder. Mein Name ist Rudi, ich komme aus dem Südschwarzwald, genauer gesagt aus dem Hotzenwald (ca. 850m Höhe).

Unsere Gegend wird häufig von länger anhaltendem Wiind heimgesucht. Ich habe mir deshalb überlegt eine Kleinwindkraftanlage zu errichten.

Um genaueres über unsere hiesiegen Windverhältnisse zu erfahren würde ich Windgeschwindigkeit und -richtung über einem Zeitraum von ca. 1 Jahr messen und dann auswerten. Diesbezüglich habe ich mit einer hier ansässigen Firma, welche regenerative Systeme installiert und verkauft Kontakt aufgenommen. Diese hat mir vom Betrieb einer Windturbine abgeraten.
Grund: Die Winströmung wäre über einen längeren Zeitraum nicht konstant, dh. Windstärke und -richtung wechseln zu häufig. Dadurch würde sich der Wechselrichter bzw. Laderegler ständig neu initialisieren bevor Leistung abgegeben werden kann.

Frage: Ist an dieser Aussage was dran? Falls Ja, kann ich mir die Windmessung sparen. Auf Eure Antworten bin ich gespannt.

Gruß Rudi
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 68
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 2785
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Verhalten des Ladereglers bei unkonstanten Windverhältnissen

 · 
Gepostet: 14.08.2022 - 12:34 Uhr  ·  #2
Erst mal Standort mit Globalwindatlas untersuchen! Da gibts bezüglich Richtungsverteilung auch Windrosen.

Folgende Anleitung:
"Erster Anhaltspunkt über https://globalwindatlas.info/.
Als Erstes unten Höhe auf 10m stellen!
Dann oben in Suchzeile eigene Adresse eingeben. Darauf warten, was er anbietet. das Sinnvollste wählen.
Es genügt anschließend, mit dem Mauszeiger auf das Zielkreuz (oder in die Nähe) zu gehen, und unten in der m/s - Legende
den markierten Wert ab zu lesen, immer für die momentane Position des Mauszeigers.
Am Besten einen Screenshot machen und den weiter verarbeiten.

Wenn auf die gewünschte Position mit der Maus ein Doppelklick gesetzt wird, macht sich ein Feld 3x3 km auf.
Das wichtigste Ergebnis sind Windrosen in 3 Versionen, vermutlich für das Zentrum vom 9 km² - Feld.
Die 3. Version ist die wichtigste.
Die anderen Angaben verwirren eher, denn mit "Daten für die 10 windigsten Standorte" im 9 km² - Feld kann man bezüglich eigenem Standort wenig anfangen.
(Jahresmittelwind in der Legende unten immer für die momentane Position des Mauszeigers!)

Solltest auf mindestens 4,5 m/s kommen! Zumindest nicht unter 4 m/s. Sonst Wirtschaftlichkeit fraglich.
Zusätzlich noch Folgendes beachten: http://www.geopolos.de/Entwick…c528057653 (die Bilder am Anfang)
Sieht das alles positiv aus, dann kannst Du auch ohne einjährige Windmessung beginnen."


Es gibt Einspeise-WR, die bleiben in Bereitschafts-Stand-By am Netz, sind innerhalb von 10s wieder aktiv, wenn genug Wind ist,
und verbrauchen im genannten Stand-By nur 2,2W!
Außerdem bleiben sie bei Flaute noch einige Zeit "online", in Erwartung neuerlichen Windes.

Grüße, Che
FamZim
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 1635
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Verhalten des Ladereglers bei unkonstanten Windverhältnissen

 · 
Gepostet: 14.08.2022 - 17:50 Uhr  ·  #3
Hallo

Frage: Ist an dieser Aussage was dran?
Die Windfahne hält das Windrad ständig in der richtigen Stellung gegen den Wind und der Wechselrichter past sich der Windradleistung ständig an.
Also ist da kaum was drann !

Gruß Aloys.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 68
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 2785
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Verhalten des Ladereglers bei unkonstanten Windverhältnissen

 · 
Gepostet: 15.08.2022 - 15:28 Uhr  ·  #4
ich hatte schon mehr Grund, Aussagen von Dir zu würdigen...
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0