Energiespartip für Katzenbesitzer

...und den Vermieter freuts auch
 
o_lampe
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 58
Beiträge: 150
Dabei seit: 09 / 2022
Betreff:

Energiespartip für Katzenbesitzer

 · 
Gepostet: 28.09.2022 - 18:27 Uhr  ·  #1
Hallo,
ich habe mich immer geärgert, dass ich als Katzenbesitzer viele Türen im Haus einen Spalt weit offen stehen lassen muss. Vorallem Nachts.
Daher habe ich heute einen bescheidenen Versuch unternommen, eine Katzenklappe zu realisieren, ohne Löcher in die Zimmertüren zu sägen. Das wäre auch nicht gut für meine Mietkaution gewesen, denke ich O-)
Das geht bestimmt auch noch hübscher, aber das Brett hatte ich schon fast passend da, musste nur den oberen Keil zuschneiden.

 
 
 
cerco
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 997
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Energiespartip für Katzenbesitzer

 · 
Gepostet: 28.09.2022 - 18:59 Uhr  ·  #2
Das nenn ich tierlieb ! Unser Rufus dankte es uns damals . als wir Ihm eine Treppe von der Auffahrt ins Gästebad bauten..Mit diversen noch lebenden Mitbringseln ,, Da war dann was los ..
o_lampe
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 58
Beiträge: 150
Dabei seit: 09 / 2022
Betreff:

Re: Energiespartip für Katzenbesitzer

 · 
Gepostet: 29.09.2022 - 08:00 Uhr  ·  #3
Jaa, Mäuse und Vögel als "Liebesbeweis" bekomme ich auch ab und zu. Aber bei einem Freigänger brauche ich kein Katzenklo, das wiegt das auf :D
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 68
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 2785
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Energiespartip für Katzenbesitzer

 · 
Gepostet: 29.09.2022 - 13:51 Uhr  ·  #4
Yes.

Allerdings auch, wenn sie keine Klappe haben, und auf die Türöffner-Funktion des Menschen angewiesen sind.
Mein - nur Gastkater - hat es in der Spitze mal 9h ausgehalten, ohne Notdurft!
Hat so tiefenentspannt geschlafen, dass ich mich entschlossen habe, ihn in der Wohnung zu lassen. (Die Dame unter mir macht das mit Ihrer Katze auch und geht arbeiten, ohne Katzenklo.)

Als ich nach 7h wieder gekommen bin, ist er durchs Treppenhaus nach unten.
Das Wetter war aber nicht nach seinem Geschmack. Also gleich wieder hoch.
Erst 2h später hat es ihm endlich gefallen, sich nach Draußen zu bewegen.

Wie die das aushalten, ist mir schleierhaft.

(Jetzt liegt er gerade wieder auf dem Sofa und pennt.)
o_lampe
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 58
Beiträge: 150
Dabei seit: 09 / 2022
Betreff:

Re: Energiespartip für Katzenbesitzer

 · 
Gepostet: 02.10.2022 - 08:12 Uhr  ·  #5
Nach ein paar kälteren Nächten merkt man schon einen Unterschied. Im Wohnzimmer 20°, auf dem Flur gefühlte 10°
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 68
Homepage: geopolos.de
Beiträge: 2785
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Energiespartip für Katzenbesitzer

 · 
Gepostet: 02.10.2022 - 09:17 Uhr  ·  #6
Ansich zu kalt auf dem Flur. Wir haben Oktober! Worin bestand nochmal die Energieeinsparung?
o_lampe
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 58
Beiträge: 150
Dabei seit: 09 / 2022
Betreff:

Re: Energiespartip für Katzenbesitzer

 · 
Gepostet: 03.10.2022 - 08:39 Uhr  ·  #7
Energieeinsparung entsteht durch die fast geschlossene Tür, die ich ansonsten die ganze Nacht einen Spalt weit offen stehen hatte.
Ich wohne an einem Nord-West Hang. Im Sommer angenehm kühl aber im Winter eben auch kälter.
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 76
Beiträge: 3293
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Energiespartip für Katzenbesitzer

 · 
Gepostet: 08.10.2022 - 09:31 Uhr  ·  #8
Es ist sicher sehr angenehm abends etwas mehr Wärme im Zimmer zu haben. Ich gehe davon aus, das die nun zum Flur geschlossene Tür eben das bezwecken soll. Man kann ja recht gut Heiz - Energie sparen wenn man nur den direk genutzten Lebensbereich warm hält.

Dazu ein Spartip: So ein Raum wenn man darin auch die ganze Nacht bis zum Morgen verbringt benötigt eigentlich nur wenige Stunden Heizzeit solange bis man ins Bett geht.

Das muss kein Verzicht auf mollige Wärme im Bett sein, ich selber habe 2 Kupferwärmflaschen die während der abendlichen "Husche" auf dem kleinen Holzofen aufgewärmt und anschliessend mit Wollsäcken ümhüllt ihre Wärme so langsam abgeben so dass sie noch am nächsten Morge heiß sind.

Man muß dazu ja nicht jeden Abend neues Heißwasser einfüllen wie bei einer Gummiwärmflasche.

Vergessen darf man nur nicht, jedesmal wenn die Kupferflaschen auf den Ofen kommen den Schraubdeckel oben zu öffnen. Sonst explodiert das sobald das Wasser kocht. Man hört am Zischeln wenn das Wasser heiß ist, nimmt die Kupferbehälter vom Ofen und packt sie mit wieder zugeschraubten Deckeln in Wolle und ab unter die Bettdecke.

Auch Kochen geht auf so einem Öfchen, kochen ist ja auch sehr energieintensiv. alles andere - Licht, PC, Router, Fernseher usw. , das besorgt meine kleine autarke Stromversorgung selbst im tiefsten Winter noch.

Man kann sogar Brot in der Bratpfanne backen auf dem Öfchen..

Zugegeben, meine Kaffemaschine morgends und sporadisch auch mal die Mikrowelle - die laufen noch auf öffentlichem Netz. Trotzdem, meine Strom Jahresabrechnung hat sich spürbar abgespeckt und die Teuerung für Strom und Gas ist so tragbarer geworden.
o_lampe
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 58
Beiträge: 150
Dabei seit: 09 / 2022
Betreff:

Re: Energiespartip für Katzenbesitzer

 · 
Gepostet: 08.10.2022 - 09:42 Uhr  ·  #9
Im Schlafzimmer ist eine Nachtspeicherheizung völlig fehl am Platz. Daher habe ich sie abgeklemmt und gegen einen Ölradiator ersetzt. Der heizt dann nachts, wenn mans braucht, wogegen der Nachspeicher erst morgens wieder Wärme abgibt.
Ich habs aber lieber kühl im Schlafzimmer, so dass auch der Radiator meistens aus ist (auf 14°C eingestellt).

Die Kupferpfannen Idee wäre optimal, wenn sie tagsüber mit Solarthermie aufgeheizt werden würde. Da fällt mir ein, dass ich selbst im Winter abends ein paar Stunden Sonne auf der Hauswand habe. Ideales Plätzchen für einen DIY-Solarkollektor...

Und als nächsten klöppeln wir uns Wandteppiche, wie in der guten alten Ritterzeit ;)
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 76
Beiträge: 3293
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Energiespartip für Katzenbesitzer

 · 
Gepostet: 08.10.2022 - 13:15 Uhr  ·  #10
Das Wasser in der Kupferwärmflasche mit Solarenergie aufheizen sollte relativ einfach gehen falls Du genug Watt vom Paneel für einen 12 V / 24 V Tauchsiederbereitstellen kannst.

Die Dinger sind hier zu haben:

https://www.ebay.de/itm/154606…BM9v-a-PZg
o_lampe
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 58
Beiträge: 150
Dabei seit: 09 / 2022
Betreff:

Re: Energiespartip für Katzenbesitzer

 · 
Gepostet: 09.10.2022 - 09:33 Uhr  ·  #11
Ich dachte eigentlich direkt an Solarthermie. Die Dinger heizen doch auch ganz schön auf und ohne Wandlerverluste.
Ein paar Kupferrohre schwarz ansprühen und Wasser durchalufen lassen. Die Pumpe dann per Solarpanel betreiben, so weiß man gleich ob sich das pumpen lohnt.
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 76
Beiträge: 3293
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Energiespartip für Katzenbesitzer

 · 
Gepostet: 09.10.2022 - 12:28 Uhr  ·  #12
Und wie willst Du das Wasser in der Kuferwärmflasche aufheizen? Wärmetauscher? Heiß Wasser jeden Abend einfüllen iost jedenfalls der Grund warum Gummiwärmflaschen sich nicht breit durchsetzen können. Im Prinzip ist es nämlich ne tolle Sache im Bett was Warmes. Darf nur nicht zu umständlich sein.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0