Projekt Windkraft mit Lerneffekt

 
Freakay2
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 26
Beiträge: 3
Dabei seit: 09 / 2022
Betreff:

Projekt Windkraft mit Lerneffekt

 · 
Gepostet: 06.10.2022 - 16:29 Uhr  ·  #1
Hallo liebes Forum,

ich habe mittlerweile seid einem Jahr eine 10kW/10,6kWp PV-Anlage mit Süd-süd-ost Ausrichtung und ca. 40° Neigung plus 10kWh DC-Akku.
Damit bin ich mit meinem Jährlichen Stromverbrauch von 7MW gut bedient und habe eine 50% Autarkie (ja, der Wert ist schlecht, weil wir im Winter Kleintiere auf dem Hof hatten die mit einer alten Elektroheizung gewärmt wurden, ändert sich aber diesen Winter hoffentlich)

Mein Ziel ist es jetzt als "Zaunpfähle" mind. drei Kleinwindkraftanlagen zu errichten welche als Grenze zu einer Pension dienen sollen. Dort soll eine Art Wissensstation zur Thematik Wind und PV entstehen. Darunter wollte ich eigentlich einen Horizontalen, einen Vertikalen und einen Eigenbau Präsentieren, mit Schildern und Monitor präsentieren und als Zaun dazwischen PV-Module hinhängen.
Aber erstmal genug von dem Idealzustand und zu den eigentlichen Projektschritten:

Als erstes würde ich mind. 3 Windkraftanlagen bauen und ja, direkt an die Grundstücksgrenze dürften die nicht, aber da hoffe ich auf eine schriftliche Einigung mit der Pension, die Interesse an dem Projekt hat.
Die Summe der AC-Leistung soll 10kW und 3-Phasig sein und die WR sollen direkt bei den Anlagen sein, so dass ich nur eine AC-Leitung verlegen muss.
Das Monitoring wird anfänglich noch nicht integriert werden müssen, da ich das eher als Projekt nach dem Errichten ansehe.

Der Aufbau der Anlage soll auch eher als Hobby und nicht als Autarkie betrachtet werden. Daher möchte ich auch vieles in Eigenleistung bringen.


Nun ein Paar Fragen:
-Wo finde ich Anleitungen zum selbstbau einer Windkraftanlage? (höre bei YouTube immer, dass es open surce Lösungen gibt, die man sich aber am ende doch wieder "einkaufen" muss)
- wie finde ich passende WR? Bei PV ist das ja kein Problem, aber wenn man für wind etwas sucht und dann noch mit mehreren Anlagen zusammen, eventuell noch mit PV und idealerweise noch einen Speicher und dann zusätzlich Produktionsdaten zur Verfügung stellt um Smarthome zu ermöglichen. Ja, dann tue ich mich schwer.
- Was für Windkraftanlagen empfehlt ihr? Da ich ja mind. 3 mit der summe von 10kW haben will, wird es relativ teuer, daher möchte ich gerade sehr robuste anlagen haben, von denen meine Enkel noch was haben aber günstig und einfach zu reparieren sind. Muss also auch nicht die besten Wirkungsgrade erzielen, da es ja eher ein Show-Room wird.
- Masten: da ich hier genau auf der Grundstücksgrenze baue, wird der Mast selber stehen müssen ohne irgend welche Seile. Daher, was gibt es da? Kann man sich auch "gebrauchte Masten" zulegen und worauf muss man achten?
- Und worauf sollte ich noch achten?


Zu meinen Referenzen: Elektrik kann ich, und die bestands PV-nlage wurde auch in eigenleistung errichtet und auch ordentlich Fachmänisch vorher geplant. Aber zu Beton-Arbeiten und Windkraft kenne ich mich nur Leihenhaft aus.

PS: PV-Anlagen rentieren sich gut. Gerade bei so guten Förderprogrammen wie in Thüringen. Meine Anlage rentiert sich schon nach nur 3 Jahren (!!!) wobei ich auch sagen muss, die Anlage wurde echt mit Low-Kost mitteln errichtet, da sie selbst errichtet worden ist, die Planung zeitaufwändig selbst gemacht wurde ( und Fachmännisch überprüft wurde) und die Leitungswege kurz und einfach sowie die Elektrischen Anschlüsse bereits neu waren. Und eine PV-Anlage sorgt auch für ein besseres Sparverständnis und treibt mich fast täglich dazu, Strom Fresser zu suchen.
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 76
Beiträge: 3293
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Projekt Windkraft mit Lerneffekt

 · 
Gepostet: 06.10.2022 - 18:45 Uhr  ·  #2
Windkraft mehr als Hobby, Spass und Lernprojekt - da kannst Du Dir zunächst ein paar Bastelanleitungen in preiswerter Heftform aus der Reihe: "Einfälle statt Abfälle" - "Windkraft ja bitte" ISBN 3-924038 -40-6 und "Windkraft? Echt stark!" ISBN3-924038-53-8 besorgen um Dich vorab ein bisschen von der Bastlerseite reinzuschnuppern.

Das kann für den Anfang nicht schaden, da wird viel gezaubert mit Improvisierten Mitteln.

Wenn es eher darauf ankäme rein energetisch Nutzen zu ziehen wäre mein Vorschlag der Übliche für Newcomer: Prüfe zuallererst die durchschnittlichen Windbedingungen vor Ort.

Nicht nur auf mittlere Windgeschwindigkeiten sondern auch auf Verwirbelung durch landschaftliche oder bauliche Objekte oder Baumwuchs in der Umgebung.

Von Heinz Schulz das Büchlein "Der Savonius Rotor" kann Dir mit Ideen und Bauanleitung ebenfalls weiterhelfen: ISBN 3 - 922 964 - 48 - 6

In Schwachwindgebieten zahlt sich keine Investition jemals in Windkraft aus, notfalls kann man kleine Verbraucher wie Ledbeleuchtung, Teich-Umwälzpumpen oder andere Schimickis betreiben, je nach Verhältnis der Windqualität auf Turbulenzen oder laminarem Wind mit dazu passender Bauform, Horizontal oder Savoniusähnlich vertikal.
o_lampe
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 58
Beiträge: 150
Dabei seit: 09 / 2022
Betreff:

Re: Projekt Windkraft mit Lerneffekt

 · 
Gepostet: 07.10.2022 - 09:27 Uhr  ·  #3
Zitat

Mein Ziel ist es jetzt als "Zaunpfähle" mind. drei Kleinwindkraftanlagen zu errichten welche als Grenze zu einer Pension dienen sollen. Dort soll eine Art Wissensstation zur Thematik Wind und PV entstehen. Darunter wollte ich eigentlich einen Horizontalen, einen Vertikalen und einen Eigenbau Präsentieren, mit Schildern und Monitor präsentieren und als Zaun dazwischen PV-Module hinhängen.

Als erstes würde ich mind. 3 Windkraftanlagen bauen und ja, direkt an die Grundstücksgrenze dürften die nicht, aber da hoffe ich auf eine schriftliche Einigung mit der Pension, die Interesse an dem Projekt hat.
...
- Was für Windkraftanlagen empfehlt ihr? Da ich ja mind. 3 mit der summe von 10kW haben will, wird es relativ teuer, daher möchte ich gerade sehr robuste anlagen haben, von denen meine Enkel noch was haben aber günstig und einfach zu reparieren sind


Die drei verschiedenen Windräder sollten zur besseren Vergleichbarkeit den selben Windquerschnitt haben.
Der Abstand zwischen den Windrädern und dem PV-Zaun sollte so groß sein, dass genügend Wind an den Rotoren vorbeiströmen kann.

Und eine Nebensache, die mir aufgefallen ist: Du willst dich mit dem Besitzer der Pension über die Bebauung auf der Grundstücksgrenze einigen und die Windräder so stabil bauen "dass auch deine Enkel davon profitieren"...
Dabei vergiss bitte nicht, dass auch die Pension in andere Hände wandert. (Erben oder Käufer)
Eine langfristige und bindende Einigung wäre da von Vorteil.

Viel Erfolg mit dem Projekt
Dumpeldore
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 58
Beiträge: 2
Dabei seit: 10 / 2022
Betreff:

Re: Projekt Windkraft mit Lerneffekt

 · 
Gepostet: 07.10.2022 - 09:55 Uhr  ·  #4
Hallo Zusammen,
ich habe dieses Forum gerade eben gefunden. Wir haben hier in Schweden ein Haus mit Land gekauft und sind am planen um eigene Energie zu erzeugen.
Zu mir, ich habe Energieanlagen Elektroniker in einer Papierfabrik gelernt und viele Jahre in der Instandhaltung gearbeitet. Im Bereich Werksversorgung, also in der Energietechnik. 1992 habe ich den Industriemeister Energietechnik/ Elektronik abgeschlossen. Also denke ich ein Fachmann für Energietechnik.
Neu ist für mich jetzt das Thema "Selbstversorgung" mit Energie.
Das Haus in Schweden liegt hier im einem "Pflanzland" Ebene Flächen Freies Land und ein Haus in fast Ost - West Richtung.
Auch ich möchte mit Windtechnik die Sonnenarme Zeit im Winter überbrücken.
" https://de.weatherspark.com " hier finden sich Ausführliche Aufzeichnung zu Wind und Wetter. Zumindest um erste Voraussetzungen zu prüfen.
Sonnenstand, Windgeschwindigkeit uvm.
Wir haben hier eine Jährliche Winddurchschnittsgeschwindigkeit von 9 km/h das ist schon Hammer.
Auch ich will Kleinanlagen Installieren. Max 10m hoch. Wenn möglich Eigenbau.
FamZim
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 74
Beiträge: 1635
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Projekt Windkraft mit Lerneffekt

 · 
Gepostet: 07.10.2022 - 10:00 Uhr  ·  #5
Hallo

Die Windgeschwindigkeiten sind immer in Meter pro Sekunde und nicht in kmh, bitte beachten, 9 km/h sind nur 2,5 m/sek.

Gruß Aloys.
wieso
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 2960
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Projekt Windkraft mit Lerneffekt

 · 
Gepostet: 07.10.2022 - 10:32 Uhr  ·  #6
Freakay2
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 26
Beiträge: 3
Dabei seit: 09 / 2022
Betreff:

Re: Projekt Windkraft mit Lerneffekt

 · 
Gepostet: 07.10.2022 - 11:20 Uhr  ·  #7
Also gibt es, außer die Bücher für die selbsbauanleitung, keine vorschläge für WR, Fertiggeräte und Masten?

Nochmal kurz am Rande: ich habe keine Messungen getätigt, habe aber eine freie sicht von Norden, osten und Westen auf meinen Garten.
Die Windräder würden mit einer Maximalhöhe von 10m oberkante/oberflügel also ziemlich alleine da stehen.
Aber wie gesagt, ich möchte einen Lerneffekt bewirken. Die kleinen Anlagen sollen zeigen wie Laut und störend solche Geräte sind, oder eben nicht und wie diese als kleinstanlagen aussehen können. Also eher ein abbau von vorbehalten. Die ausbeute ist dementsprechend nicht das must-have sondern ein nice-to-have. (wenn gar keine energie raus käme gäbe es ja auch ärger mit frauchen^^)

Ich möchte daher hilfe für die tech. Umsetzung. So dass es klappt wissen und interesse aufzubauen und einen AHA-Effekt zu erzeugen.
Am liebsten ist es mir da auch, wenn die kauffertigen beiden anlagen relativ klein sind (also geringe leistung und spannweite haben) und den rest um auf insgesammt 10kW zu kommen von der selbstgebauten/ die selbsgebauten Windanlagen kommt.


Aber mein größtes problem ist bisher der WR. Bei dem Rest kann ich mich ja mehr oder weniger auf shopps und maschienenbauer beziehen. Aber die WR finde ich nicht. Vorallem, weil ich eigentlich nur gerne einen WR aufstellen will und nicht mehrere.
Freakay2
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 26
Beiträge: 3
Dabei seit: 09 / 2022
Betreff:

Re: Projekt Windkraft mit Lerneffekt

 · 
Gepostet: 07.10.2022 - 11:28 Uhr  ·  #8
Zitat geschrieben von o_lampe

Die drei verschiedenen Windräder sollten zur besseren Vergleichbarkeit den selben Windquerschnitt haben.
Der Abstand zwischen den Windrädern und dem PV-Zaun sollte so groß sein, dass genügend Wind an den Rotoren vorbeiströmen kann.

Und eine Nebensache, die mir aufgefallen ist: Du willst dich mit dem Besitzer der Pension über die Bebauung auf der Grundstücksgrenze einigen und die Windräder so stabil bauen "dass auch deine Enkel davon profitieren"...
Dabei vergiss bitte nicht, dass auch die Pension in andere Hände wandert. (Erben oder Käufer)
Eine langfristige und bindende Einigung wäre da von Vorteil.

Viel Erfolg mit dem Projekt


Die gekauften anlagen sollten schon vergleichbar groß sein, ja das stimmt. die selbstgebaute würde ich persönlich aus der reihe tanzen lassen, denn selber bauen wird auch nicht jeder.

Der PV-Zaun ist eigentlich genau zwischen den Windkraftanlagen aufgestellt. Soll dann schon als einheit aussehen. (Die Module werden dann aber nach dem aufbau und inbetriebnahme der Windkraft integriert, will ja stück für stück erfolge erzielen)

Wegen dem vermeitlichen rückbau der anlagen bei besitzerwechsel: ja da hast du recht. aber viele menschen lassen sich ja beim Kauf eines Objektes meist darauf an, bestandssachen zu erhalten. und wenn nicht, dann setze ich die nachträglich um, bzw werden schweren herzens abgebaut. Aber das ist ja risiko eines investors. Aber was man dort auflegt, wenn das Projekt startet, darüber mache ich mir dann gedanken. Eventuell will die Pension dann auch ein eigenes dazu stellen^^
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0