Windkraftanlage 500 W wie messen

 
Skip
***
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wüstenrot
Alter: 65
Beiträge: 42
Dabei seit: 12 / 2022
Betreff:

Windkraftanlage 500 W wie messen

 · 
Gepostet: 22.12.2022 - 16:04 Uhr  ·  #1
Hallo erstmal an alle hier im Forum. Schön das es dieses Forum gibt.
Mein Name ist Hans alias " Skip "

Habe seit Heute meine Windkraftanlage auf 4,00 m Höhe aufgebaut, die Anlage ist nichts besonders aber Klasse Ausführung massiv gebaut und läuft sofort bei leichtem Wind an mit MPPT Regler.

Mein Vorhaben war eigentlich meine beiden Power Akkus von Ecoflow damit zu beladen. Die Akkus haben einen 12 V Eingang und einen Eingang für 400 W Solar.

Also wie gesagt Heute installiert und erstmal versucht die Windkraftanlage an den 12V Anschluss des Akkus angeschlossen.
Leider nicht funktioniert laut Display des Akkus 1-2 W bei mittlerer Umdrehungen.

2. Versuch. Anschluss an Solareingang..... da hat sich leider gar nichts getan.

Nach bemessen der Windkraftanlage mit einem Volt / Ampere Messer kamen folgende Werte bei anlaufen des Windrades
bis starkem Wind 1-15 V. gemessen auf plus/minus Ausgang MPPT.

Mein letzter Versuch war dann 1x 12 V Batterie gekauft Windrad angeklemmt und einen Anschluss zum Power Akku
jetzt erziele ich gerade mal 54 w im 12 V Eingang und die externe Batterie ist Morgen bestimmt leer.

Brauche Eure Hilfe

Gruß Skip
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 76
Beiträge: 3293
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Windkraftanlage 500 W wie messen

 · 
Gepostet: 22.12.2022 - 16:47 Uhr  ·  #2
Hallo Skip,

normal nimmt man einen Wind Ladekontroller zum Laden von Akkus, also keinen für Solarpanele, oder kombiniert einen Hybridladeregler mit separaten Eingängen für Wind und Solar.

Für Dich und zum Verständnis wie das bei Windrädern mit der Energieausbeute und der Windgeschwindigkeit zusammenhängt
müsstest Du wissen dass die Angaben der Leistung bei Windrädern Nennleistungen sind die erst bei voller Leistung und starkem Wind zustandekommen.

Ein Windrad das mit 500 W Leistung benannt wird und diese bei 11 m/sec Windgeschwindigkeit erreicht schafft bei 3 m/sec Wind
vielleicht gerade mal 5 W .

Das hängt damit zusammen das die Leistung mit der Windgeschwindigkeit unterschiedlich stark ansteigt, bei Verdoppelung der Windgeschwindigkeit um ein Mehrfaches einige Maöle stärker!
Skip
***
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wüstenrot
Alter: 65
Beiträge: 42
Dabei seit: 12 / 2022
Betreff:

Re: Windkraftanlage 500 W wie messen

 · 
Gepostet: 22.12.2022 - 17:37 Uhr  ·  #3
Hi Carl,

habe mir schon gedacht, das ich hier wieder auf Aussehen Bewertungen und Kostengünstig hereingefallen bin.
Naja was soll man machen die Neuen erwischt es immer.
Habe gelesen die Black 300 48 V soll sehr gut sein. Kann man die direkt an die Steckdose anhängen.?
Wenn ja , weist Du ob es da Plug & Play Angebote gibt. Bin hier nicht der große Wisser um alles Richtig zu kaufen.

für Hilfe wäre ich Dankbar
Gruß Skip
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 76
Beiträge: 3293
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Windkraftanlage 500 W wie messen

 · 
Gepostet: 22.12.2022 - 18:22 Uhr  ·  #4
Hallo Skip,
die Black 48 V ist sicherlich ein gutes Windrad, kein Zweifel. Nur eben kann das beste Windrad wirklich auch nur das ernten was an Energie bei den verschiedenen Windgeschwindigkeiten generierbar in der Strömung enthalten ist.

An 80% der möglichen Standorte haben wir mittlere Windgeschwindigkeiten die man in Bodennähe bis 10 m Höhe als Schwachwind bezeichnen muss. Hinzu kommt auch noch dass Turbulenzen durch Hindernisse in der Landschft entstehen mit verwirbeltem Wind der die aerodynamisch funktionierenden Flügel durch falsche Anströmung in ihrer Wirkung beeinträchtigt.

Wenn Du es darauf abgesehen hast mit einem Kleinwindrad wirklich auf Deine Rechnung zu kommen dann wäre es gut vorher herauszufinden was die Strömungsbedingungen an Deinem Standort sind und mit welcher mittleren Windgeschwindigkeit am häufigsten zu rechnen ist.

Und ja, soviel ich gehört habe mit einem Windrad und speziellem Wind Ongrid Konverter kann man wohl auch direkt ins Netz einspeisen, ob mit einem Solar Ongrid Inverter - dazu müßten Dir andere hier im Forum vielleicht eher etwas sagen können.

Man geht jedenfalls in etwa davon aus dass es erst ab 5 m/sec Windgeschwindigkeit anfängt interessant zu werden, mit weniger wird sich ein Windrad schwerlich amortisieren.
Skip
***
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wüstenrot
Alter: 65
Beiträge: 42
Dabei seit: 12 / 2022
Betreff:

Re: Windkraftanlage 500 W wie messen

 · 
Gepostet: 22.12.2022 - 19:17 Uhr  ·  #5
Hi Carl,

die nächsten 2 Wochen auf jeden Fall zwischen 13 u. 19 Kts.

2 x 5 Kts. tiefste Windstärke
Sieht doch gut aus für 71543
Gruß Skip
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 76
Beiträge: 3293
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Windkraftanlage 500 W wie messen

 · 
Gepostet: 23.12.2022 - 00:22 Uhr  ·  #6
ja, sogar sehr gut mit im Schnitt über 8 m/sec Wind für die nächsten 2 Wochen! Das ist an der Küste? In Knoten rechnen eher die Skipper, hier im Forum sind m/sec geläufiger!

Bei so guten Windverhältnissen flattert jedeGardine!

Wegen Deiner Frage zu einem Plug In Inverter meldet sich ja vielleicht noch jemand von der Foren-elite...
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 76
Beiträge: 3293
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Windkraftanlage 500 W wie messen

 · 
Gepostet: 23.12.2022 - 07:05 Uhr  ·  #7
Hallo Hans,

bei Google Maps liegt Dein Standort laut Deiner PLZ nicht weit von Pforzheim oder Stuttgart, dann vermute ich, dass Du statt kmh Windgeschwindigkeit irrtümlich oder verwechselt Kts (Seemeilen, Knoten) eingegeben hast.

2 Wochen lang auch nur die von Dir angegebene mindest Windgeschwinigkeit von 13 Kts (Knoten), das wäre rund 7,8 m/sec Wind! Das wäre etwas ungewöhnlich für dort, wohnst Du in einer exponierten Berglage?

13 kmh wäre z.B. nur ca. 3,5 m/sec und damit normal für Deine Gegend.
Skip
***
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wüstenrot
Alter: 65
Beiträge: 42
Dabei seit: 12 / 2022
Betreff:

Re: Windkraftanlage 500 W wie messen

 · 
Gepostet: 23.12.2022 - 07:58 Uhr  ·  #8
Hi Carl,

ja wir sind auf dem Berg Löwensteiner Berge 495m ü.
Die Winddaten habe ich von der aktuellen Wettervorhersage ( Wüstenrot )
Die Windgeschwindigkeit wird hier mit Kts angegeben.

Gruß Skip
Skip
***
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wüstenrot
Alter: 65
Beiträge: 42
Dabei seit: 12 / 2022
Betreff:

Re: Windkraftanlage 500 W wie messen

 · 
Gepostet: 23.12.2022 - 08:04 Uhr  ·  #9
Hi Carl,

zur Zeit Bft. Stärke 3 diese Werte habe ich so verstanden

3
km/h
(Kilometer pro Stunde) 12 – 19 km/h
m/s
(Meter pro Sekunde) 3,4 – 5,4 m/s
mph
(Meilen pro Stunde) 8,1 – <12,7 mph
kn
(Knoten) 7 – 10 kn
Bezeichnung der
Windstärke schwache Brise
Bezeichnung des
Seegangs schwach bewegte See
Auswirkungen an …
Land Blätter und dünne Zweige bewegen sich, Wimpel werden gestreckt
Auswirkungen auf …
See Anfänge der Schaumbildung
Gruß Skip
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 76
Beiträge: 3293
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Windkraftanlage 500 W wie messen

 · 
Gepostet: 23.12.2022 - 10:55 Uhr  ·  #10
Genau so, allerdings wenn Du von der Windgeschwindigkeit die Leistung ableitest ist Bft. Stärke zu ungenau. m/sec hilft da eher weiter.

z.B. Bft. Stärke 3 - (Meter pro Sekunde) 3,4 – 5,4 m/s

Bei einem mittleren Windrad mit 30% Wirkungsgrad (um Faktoren wie Turbulenzen, Rotor passend zu Schwachwind Leistungen mit einzubeziehen die von hochgezüchteten "Superwindrädern" mit optimalen 40% Wirkungsgrad abweichen) erntest Du bei 1 m2 Fläche zum Wind von der darin enthaltenen Energie bei 3 m/sec 5 Watt effektiv und bei 6 m/sec Windgeschindigkeit sind es schon "satte" 38 Watt!

Es kommt noch erstaunlicher, davon die doppelte Windgeschwindigkeit, also 12 m/sec ergeben dann schon 301 Watt mit dem gleichen Windrad.

so um die 12 m/sec herum liegt dann oft auch die Nennleistung der Wind Generatoren auf dem Marklt, das wird nicht so häufig erreicht wie die Windgeschwindigkeiten die sich aus dem Jahresmittel ergeben.

Daraus kannst Du erkennen dass Dein jetziges Windrad nicht zwingend schlecht sein muss nur weil Du damit bei Schwachwind kaum was ernten kannst.
Skip
***
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wüstenrot
Alter: 65
Beiträge: 42
Dabei seit: 12 / 2022
Betreff:

Re: Windkraftanlage 500 W wie messen

 · 
Gepostet: 24.12.2022 - 06:48 Uhr  ·  #11
Vielen Dank für Deine Antwort

ja Wind gibts genug, das Windrad bremst teilweise schon immer automatisch ab.

Aber ganz wichtig zu wissen, wie kann ich meinen Lithium-Akku laden. Trotz teilweiser 14,5 V Leistung des Windrades geht in den Akku nichts rein.

Was muss man da zusätzlich anschließen. Zur Zeit Anschluss Windrad - Laderegler - Lithium-Akku
Eingang zum Akku über 12 Volt Anschluss

Gruß Skip
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 76
Beiträge: 3293
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Windkraftanlage 500 W wie messen

 · 
Gepostet: 24.12.2022 - 08:36 Uhr  ·  #12
Wenn Du damit einen 12 V Lithium Akku lädst - machst Du das mit einem Ladekontroller der die Ladealgorythmen für Lithium Akkus beherrscht dazwischen oder nur mit Gleichrichter?

Vorab kannst Du mal direkt am Ausgang des Generators prüfen ob Du eine 12 V Glühbirne zum leuchten bringst um zu sehen ob nennenswert Leistung rauskommt.
Am besten ein Birnchen aus dem KFZ.

In den Akku geht auch nur dann was rein wenn die eingehende Spannung höher ist als die ruhende Akkuspannung.

Wichtig ist aber vor allem der Wind Ladekontroller (Lithiumfähig) denn solche Akkus muß man mit anderen Ladeeinstellungen als z.B. Blei Säure oder Gel etc. vor Überladen Schützen. Einmal zu hoch überladen - schon Akkuschaden.

Überladen geht auch mit dauerhaft Milli-Ampere entscheidend dabei ist nur die Spannung.

gegen Tiefentladen muß auch ein Schutz her, meist haben die Kontroller das integriert - sonst muß extra ein Batteriewächter dran.

Wie bremst Dein Windrad ab? Mechanische Sturmsicherung oder mit Dumpload? Dumpload=z.B.Heizpatrone. Letzteres würde bedeuten dass Du einen Ladekontroller benutzt denn ohne das oder mechanisches Abbremsen durch eine Sicherung bremst da nichts.

Wenn Du da nichts von dem hast dann ist vielleicht am Generator was nicht in Ordnung. Das müsstest Du dann in einer Elektrowerkstatt prüfen lassen oder öffnen, fotografieren und von den Spezies hier beäugen lassen.
Skip
***
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wüstenrot
Alter: 65
Beiträge: 42
Dabei seit: 12 / 2022
Betreff:

Re: Windkraftanlage 500 W wie messen

 · 
Gepostet: 24.12.2022 - 09:39 Uhr  ·  #13
Hi

habe versucht mit dem normalen mitgelieferten 12V 30A Laderegel die Lithium-Akkus zu laden die Akkus haben eine Display -Anzeige wo die eingespeiste Masse angezeigt wird.

Leider hat die Anzeige bei den Lithium-Akkus 0 Werte angezeigt.
Habe dann das Windrad vom Laderegler +und- an eine Blei Batterie angeschlossen und von da einen Ausgang an die Lithium-Akkus Ergebnis 48 W.

Habe das ganze wieder abgeklemmt weil es mir doch zu gefährlich war.

Habe an den Laderichter eine kleine 12 V Birne angeschlossen, je nach Windstärke leuchtete diese schwach bis Hell.
Meine Lithium-Akkus Power Box hat Kfz Eingang 13,6 V 8 A max 108,8 W
Und Solar 10-65 V 10 A max 400 W
Ich kann mir nicht vorstellen das hier jetzt was kaputt gegangen ist.
Was meinst Du.
Brauche ich einen anderen Laderegler.

Gruß Skip
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 76
Beiträge: 3293
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Windkraftanlage 500 W wie messen

 · 
Gepostet: 24.12.2022 - 11:08 Uhr  ·  #14
Ich möchte mich da nicht festlegen was den Lageregler angeht. Hat der einen für Lithium Akkus einstellbaren Ladealgorythmus?

Da Dein Bleiakku in Deinen Lithium Akku mit 48 W einspeist und der Ladekontroller nichts könnte letzteres daran liegen dass im Lithiumakku das Batteriemanagement (BMS) das verhindert entweder weil zuviel oder zu wenig Spannung vom Kontroller kommt.

Mit mehr als max 14,4 V sollte Lithium nicht geladen werden und das auch nicht nachdem wenn der Akku schon voll ist.

Wie ich schon sagte wird auch nichts geladen wenn die Spannung die vom Kontroller kommt niedriger ist als die Spannung des (Lithium) Akkus.

Kein Akku nimmt Ladung mit niedrigerer Ladespannung als der momentan eigenen Spannung an.

Misst Du also die Lithiumakku Spannung mit 13,8 v Voll und vom Kontroller kommen nur 13,7 V dann läd da nichts den Akku auf, ganz normal so.
wieso
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 2960
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Windkraftanlage 500 W wie messen

 · 
Gepostet: 24.12.2022 - 21:37 Uhr  ·  #15
Na sieht oder hört sich sich an, dass der DC ausgang deines MPPT Ladereglers nicht genug Konstanz hat um von deiner "Powerbox" aktzeptuiert zu werden , da ja der der Ladefluss aus der externen Batterie ja funktionirt

Wass spricht dagegen eine externe Batteie zu nladen um deine Powebank weiter zu laden ?
Skip
***
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wüstenrot
Alter: 65
Beiträge: 42
Dabei seit: 12 / 2022
Betreff:

Re: Windkraftanlage 500 W wie messen

 · 
Gepostet: 25.12.2022 - 08:28 Uhr  ·  #16
Guten Morgen,

nachträglich noch allen schönes Weihnachtsfest.
Habe mir nun einen sogenannten intelligenten Laderegel gekauft. Laut Hersteller soll er meine Powerbox erkennen und laden,
wenn nicht bleibe ich einfach bei meiner jetzigen Lade -Konstruktion.
Meine Blei-Batterie ist voll geladen, das Windrad steht still, gehe davon aus, es ist normal wenn Batterie voll geladen ist.
Da wir Heute keine Sonne haben werde ich den Strom in meine Powerbox laden und als Hausstrom 230V verbrauchen.
Hätte mir gerne eine bessere Lösung mit Ladung Windrad den PV Paneelen und Powerbox gewünscht

Gruß Skip
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 76
Beiträge: 3293
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Windkraftanlage 500 W wie messen

 · 
Gepostet: 25.12.2022 - 10:22 Uhr  ·  #17
Hi, Dir auch frohe Weihnachten,

Wenn das Windrad mit dem angeschlossenen Bleiakku stillsteht sobald der Akku voll ist, das kann damit zusammenhängen dass der Ladekontroller das Windrad dann automatisch abbremst, durch Kurzschluss etwa.

Vielleicht hat Dein Ladekontroller auch Ausgänge für eine Last als Verbraucher, z.B. als Dumpload ein Heizelement. Das kann eine Heizpatrone sein die in einem Thermspeicher Wärme erzeugt oder auch eine einfache Heizspirale die die maximal erzeugte Energie - bei Dir wohl 500 W - verbraucht und dabei durch ihren starken Widerstand auch das Windrad etwas ausbremst.

Ladekontroller die speziell Powerpacks automatisch erkennen sind mir zwar nicht bekannt wohl aber sehr viele Ladekontroller die automatisch den Akku erkennen können mit wieviel Volt der arbeitet. Z.B. mit 12 V oder 24 V usw.

Bei diesen Ladekontrollern ist es extrem wichtig die Anschluss Reihenfolge einzuhalten: Man schliesst da unbedingt immer zuerst den Akku an den Ladekontroller damit dieser zuerst die Akkuspannung erkennt und sich darauf einstellt.

Und beim Abklemmen (Lösen) aller Anschlüsse verfährt man in genau umgekehrter Reihenfolge. Sonst kann der Laderegler nicht richtig funktionieren wenn er nicht sogar dabei kaputt geht

Wenn Du das noch nicht so gemacht hast dann schau ob du Deinen Ladekontroller auf einem Digitaldisplay oder sonstwie zurücksetzen kannst und mach das Ganze nocheinmal in der korrekten Reihenfolge.

Möglicherweise funktioniert das auch mit Deinem Powerpack - wozu ich Dir aber dringenst abrate für den Fall dass Dein Ladekontroller nicht explizit auch für Lithium geeignet ist.

Mit falschen (Bleiakku) Einstellungen kannst Du das teure Akkupack ganz schnell (sobald der Akku überladen wird) schrotten!

Gruß, Carl
Skip
***
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wüstenrot
Alter: 65
Beiträge: 42
Dabei seit: 12 / 2022
Betreff:

Re: Windkraftanlage 500 W wie messen

 · 
Gepostet: 25.12.2022 - 11:25 Uhr  ·  #18
Hi Carl,

danke für die Info.

Der Neue Laderegler ist noch nicht angeschlossen, laut dem Verkäufer soll er die Eingangsspannung des Powerakkus erkennen,
diese sind ja Zigarettenanzünder ( Steckdose ) 13,6 V 8 A max 108,8 W
oder Solar 10-65 V 10 A max 400 W.

Zur Zeit ist am Windrad ein Laderegler mit 12 V laut meiner Messung kamen aus dem Windrad von 1- ca. 14,5 V. Als ich den an meinen Powerakku angeschlossen habe, zeigte mir das Display am Powerakku 2-3 W, denke das ist die Leistung über den 12V.

Der Neue Laderegler erkennt 12/24V 300/600 W. und habe gedacht, wenn ich den an das Windrad anschließe und an Eingang Solar gehe...... müsste es klappen. ( Habe ich gedacht und hoffe so meine Idee ) natürlich möchte ich nicht meinen Powerakku schrotten und frage Euch als Experten und Euren Erfahrungswerte.
Sowie einfach gute Tips wie ich am besten mein Windrad nutzen kann

Gruß Skip
Skip
***
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wüstenrot
Alter: 65
Beiträge: 42
Dabei seit: 12 / 2022
Betreff:

Re: Windkraftanlage 500 W wie messen

 · 
Gepostet: 25.12.2022 - 11:43 Uhr  ·  #19
Hi Lars,

danke für Deinen Beitrag, ja natürlich kann ich erst die Blei Batterie und von der den Powerakku laden. Aber im Schnitt sind das 35 W. erbärmliche Leistung

Meine Idee war eigentlich Tagsüber den Strom vom Solar und Nachts den Akku nutzen mit Unterstützung vom Windrad.
Nichts entspricht meinen Vorstellungen.

Das Windrad wurde mit 500 W ( wie Carl schon sagte bei Höchstleistung ) verkauft. Leistung 1-14,5 V bei gutem Wind.
das ist doch schon was :-)

Brauche die besten Tips wie ich das alles anschließe, da ich wirklich absoluter Neuling bin.

Gruß Skip
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 76
Beiträge: 3293
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Windkraftanlage 500 W wie messen

 · 
Gepostet: 25.12.2022 - 12:15 Uhr  ·  #20
Hi Skip,

"Zur Zeit ist am Windrad ein Laderegler mit 12 V laut meiner Messung kamen aus dem Windrad von 1- ca. 14,5 V. Als ich den an meinen Powerakku angeschlossen habe, zeigte mir das Display am Powerakku 2-3 W"

bei Schwachwind so um 3 m/sec sind 2-3 W völlig normal und: "Der Neue Laderegler erkennt 12/24V 300/600 W"

Ein Wind Laderegler scheint dieser demnach nicht zu sein es sei denn Du findest daran die Anschlüsse mit 2 Polen + und - für Solar getrennt von 2 oder 3 separaten Anschlüssen für den Wind Generator. Dann wäre es ein Hybrid Laderegler.

Ich vermute Dein Verkäufer hat Null Ahnung wenn er Dir vormacht der neue Laderegler passt für Deine Kombination.

ich befürchte, dass Dein neuer Laderegler einer für Solarzellen ist. Bei einem Windrad Generator Steigt mit der Drehzahl bei mehr Wind auch die Spannung während bei einer Solaranlage die Spannung innerhalb der Nennspannung der Solarpaneele bleibt.

300/600W betrifft die erlaubte sichere Leistung von Solarpaneelen bei einem 12 V Akku = 300W und bei einem 24 V Akku 600 W Solarpanelpower die darangeschlossen sein dürfen.

Es sagt nichts dazu aus ob der Laderegler für Lithium Akkus geeignet ist ebensowenig wie bei dem zuerst angeschlossenen Laderegler.

Immerhin, wenn der alte Laderegler zusammen mit dem Windrad geliefert wurde sollte es sich dabei um einen Wind Laderegler handeln der zumindest für das Laden von Bleiakkus problemlos funktionieren sollte. Ob er für Lithium geeignet oder dafür programmierbar ist solltest Du auf jeden Fall herausfinden bevor Du das längere Zeit an Dein Lithium Powerpack anschliesst -

und beachte die Reihenfolge beim Anschliessen : Immer zuerst den Akku an den Ladekontroller, das ist doch leicht zu behalten. Und beim Abziehen der Kabel dann in umgekehrter Reihenfolge zuerst das Windrad, dann den Akku.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0