PV Anlage meets Mini-Windkraftanlage

 
Alo
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 70
Beiträge: 79
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

PV Anlage meets Mini-Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 01.02.2023 - 19:55 Uhr  ·  #1
Hallo,
meine Name ist Alois, bin 69 Jahre und wohne im Rheingau.
Erst einmal einen schönen Abend in die Runde, und Kompliment für das tolle, übersichtliche und Graphisch anspruchsvolle Forum.

Ich habe nur ein kleines Anliegen.
Ich möchte meine kleine Gartenhaus PV Anlage, 4x100 Watt Module auf dem Dach, Wechselrichter und 4x12V 120Ah/h Blei Batterien mit einer kleinen Windkraftanlage ca. 400W ergänzen.
Kann ich den Batterie-Ausgang des Solar-Reglers mit dem Batterie-Ausgang des Windkraft-Reglers parallel verbinden?
Oder könnte es dadurch Problem mit den beiden Reglern geben?
Danke für eine Antwort.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: PV Anlage meets Mini-Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 01.02.2023 - 20:35 Uhr  ·  #2
Hallo Alois

Fals Du ein Windrad dir schon rausgesucht hasst, dann beschreibe dies bitte , bzw den Laderegler , was hast Du den für eine Systhemspannung ?

Ich denke was Du vorhast geht so nicht , denn beide Ideen sind von der Ladereglung erstmal verschieden , ist die Batterie voll so regelt der Solar- laderegler einfach ab und der immer nioch produzierte Strom bleibt halt auf den PV Panelen liegen , das kann man beim Windrad eher nicht machen , da dieses dann von der Batterie entkoppelt wird und somit eher Gefah läuft "durchzudrehen"

Meist verbaut man in solchen Hybryd anlagen einen "Divertion load controler " der die Ladereglung aller Energiequellen ubernimmt un von der Batterie in ein Heitzelement ableitet , wenn diese geladen ist

zb der https://www.mbw-electronic-onl…12-24-48-V

Manche kleinwindanlagen , haben aber die Ladereglung schon mit verbaut und auch dessen Sturmsicherung , zb dieses hier https://www.bimblesolar.com/offgrid/wind/nemowind500w
Alo
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 70
Beiträge: 79
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

Re: PV Anlage meets Mini-Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 01.02.2023 - 22:50 Uhr  ·  #3
Hallo Lars,
danke für Deine Informationen.
Ich sehe, daß ich mich in die Materie Kleinwindräder noch bisschen einarbeiten muß. Da mein Budget etwas begrenzt ist, hole ich mir eine günstige Windkraftanlage mit Controller, und baue mir einen autom. Umschalter (Leistungsschütz), der zwischen den Batterie-Ausgängen umschaltet. Ist zwar etwas umständlich, sollte aber für meine Anforderungen ausreichen
Vorerst noch Mal vielen Dank
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4509
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: PV Anlage meets Mini-Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 02.02.2023 - 01:42 Uhr  ·  #4
Hallo Alo & Lars,

Wenn der Windladeregler von Alo einen Dumpload-Ausgang zu einem "Verbrater" überschüssigen Stroms vom Windrad hat, sollte der Regler doch klar erkennen wenn der Akku voll ist und auf Dumpload umschalten, völlig gleich welche Seite - Wind oder Solar - ihn vollgeladen hat

Entscheidend ist dabei doch die zum Umschalten auf Dumpload eingestellte Akkuspannung die gemessen wird und nicht wer oder wieviele Systeme in den Akku einspeisen?

(fabrikseitig für den Akkutyp voreingestellt oder manuell einstellbar)
Alo
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 70
Beiträge: 79
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

Re: PV Anlage meets Mini-Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 02.02.2023 - 06:29 Uhr  ·  #5
Hallo Carl,
danke für Deine Antwort.
Das hört sich schlüssig an, daß der Windkraft- und Solarregler nur die Batteriespannung erkennen, und entsprechend regeln. Es gibt demnach keinen Nachteil für beide Regler, wenn deren Ausgänge parallel zur Batterie geschaltet sind (?)
Levcuso
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Mecklenburg-Vorpommern
Alter: 49
Homepage: sonnenhof-dalliend…
Beiträge: 406
Dabei seit: 03 / 2008
Betreff:

Re: PV Anlage meets Mini-Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 02.02.2023 - 07:42 Uhr  ·  #6
Hallo, wenn mit den Ausgängen der Batterieanschluss gemeint ist, gibt es keine Probleme. Man kann mehrere laderegler an einer Batterie anschließen.
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4509
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: PV Anlage meets Mini-Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 02.02.2023 - 09:17 Uhr  ·  #7
Das kann ich bestätigen, bei mir funktioniert das auch so. Egal mit welchem Strömen & Spannungen der Akku zeitgleich von unterschiedlichen Reglern und Stromquellen geladen wird kann nur die eine bei ihm aktuell gerade anliegende Eigenspannung von den Reglern erkannt werden und die werden dann darauf reagieren.

Falls die Regler unterschiedliche Abschalt oder Dumpload Einstellungen haben spielt das nur insofern eine Rolle als dass der Regler mit der höheren Abschaltspannungs Erkennung verhindern wird dass der andere Regler mit niedrigerer Abschaltspannung wieder auf Akkuladen zurückgestellt wird solange die Akkuspannung zu hoch ist um wieder auf Laden zu gehen.

In der Regel sind einfache Regler so gebaut dass sie von den Werkseinstellungen für Blei-säure Akkus die richtigen Werte schon haben, etwas bessere Regler lassen sich von Blei-Säure auf Gel Akkus und andere Typen umstellen, da ist es dann am besten wenn bei beiden Reglern die gleichen Einstellungen gemacht werden.

Für welche Akkutypen die Regler geeignet sind läßt sich in der Regel im Handbuch oder Beilagezettel herausfinden. In keinem Fall würden verschiedene Einstellungen den Reglern schaden, es könnte nur bedeuten dass der Regler mit den kleineren Spannungsgrenzen dann weniger zur Ladung beiträgt.
Alo
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 70
Beiträge: 79
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

Re: PV Anlage meets Mini-Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 02.02.2023 - 11:51 Uhr  ·  #8
Das hört sich ja richtig gut an.
Eine Frage habe ich noch.
Kennt jemand die Vivor Kleinwindanlage?
Ich hätte Interesse an der mit 12/24V 400Watt. Da ist sogar ein MPPT-Controller dabei. In der Beschreibung steht,
daß das Windrad automatische bremst oder einen manuellen Bremsschutz für Windkraftanlagen hat.
Verstehe ich das richtig, daß, wenn die Akkus voll geladen sind, der Rotor gebremst wird und ich dann keinen Dumpload benötigen würde?
Diese Vivor Windturbine kostet mit Controller 128,- €. Ich denke, billiger geht's nimmer. Aber für diesen Preis würde ich es riskieren und das Teil kaufen. Das ist der
Link zur Turbine:
https://www.ebay.de/itm/265904…media=MORE

Vorerst noch mals vielen Dank an alle!
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4509
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: PV Anlage meets Mini-Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 02.02.2023 - 12:45 Uhr  ·  #9
Nach Durchlesen des Datenblattes eindeutig an teilweise unsinnigen Angaben zu erkennen - ein chinesisches Produkt.

Die ansonsten großenteils auch logisch verständlichen Angaben geben her dass dieses Windrad eine Nennleistung von 12 V erzeugt, im Titel steht allerdings 12V / 24 V, das bezieht sich evtl. auf eine automatische Erkennung der Akku-nennspannung.

In jedem Fall ist es ratsam immer zuerst den Akku an den Regler zu schliessen damit der Regler die Akkuspannung erkennt und danach erst das Windrad. Umgekehrte Anschlussreihenfolge bei schon laufendem Windrad kann den Regler beschädigen.

Wenn man Windrad und Akku wieder vom Regler trennen möchte ist die Reihenfolge anders herum, zuerst das Windrad trennen, dann den Akku!

Zum Windrad: Es ist schwer zu sagen ob dieses Windrad die beschriebenen Eigenschaften einhält aber wenn die Daten richtig sind erreicht es bei einer Windgeschwindigkeit von 12 m/sec die Nennleistung von 400 W.

Die meisten Neukommer in Sachen Windkraft wissen weder über die Standortbedingungen an ihrem Wunsch-Aufstellplatz bescheid noch wissen sie das 80% der möglichen Stellplätze in Deutschland Schwachwindgebiet sind und dass sich die Energieausbeute mit Verdoppelung der Windgeschwindigkeit dann alinear dazu um einige Potenzen erhöht.

Im Folgeschluss heißt das, dass bei den an Schwachwindstandorten geringen Windgeschwindigkeiten von im Mittel um die 3 m/sec Wind die Energieausbeute nicht annähernd so hoch ist wie die Nennleistung die in den Datenblättern angegeben wird, also hier dann 400 W bei 12 m/sec Wind.

Bei 3 m/sec Wind wäre das höchste der Gefühle eine Ladeleistung im Bereich um die 5 Watt!

Erst bei doppelt so hoher Windgeschwindigkeit wie 6 m/sec wird es etwas interessanter weil dann die Ladeleistung schon bei knapp 40 Watt läge.

Soviel zu den Erwartungen die man in ein Windrad mit ca 1 m2 Rotorfläche setzen darf!

Was die Handbremse betrifft: Das ist nach der schematischen Zeichnung nichts weiter als ein zusätzlicher Schalter den man in die Stromleitung zum Windrad einfügen kann, mit diesem werden die Kabel kurzgeschlossen wodurch das Windrad sofort elektromagnetisch gebremst wird, also von Hand über den Schalter. Das ist also kein Schalter der die Verbindung trennt sondern der die Kabel zum Kurzschluss zusammenschliesst.

Wahrscheinlich ist dieser Schalter separat zu erwerben.

Die gleiche Kurzschlussbremse wird im Regler automatisch ohne diesen Schalter ausgelöst sobald der Regler eine zu hohe Spannung erkennt - entweder durch zu hohe Drehzahl des Windrades bei Sturm als Sturmbremse oder bei Erreichen der Akku-Ladeschluss-Spannung wenn dieser vollgeladen ist.

Es ist schwer zu sagen ob der Akku tatsächlich vor Überladung so geschützt wird, üblich wäre es jedenfalls auch bei so einfach gehaltenen Wind-Ladereglern - auch wenn die sonst keine weiteren Funktionen haben.

Erwartungsgemäß wird das Windrad kaum je soviel leisten dass eine 12 V Akkubank mi 480Ah in Gefahr geraten kann überladen zu werden.

Kleinvieh macht auch Mist, und ein drehendes Windrad verscheucht böse Geister!
Alo
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 70
Beiträge: 79
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

Re: PV Anlage meets Mini-Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 02.02.2023 - 14:22 Uhr  ·  #10
Hallo Carl,
vielen Dank für diesen "Online Lehrgang".
Ich hatte mit Windkraftanlagen bisher nichts zu tun, und habe durch deine Ausführungen einiges gelernt.
Unser Gartenhaus liegt oberhalb des Rheintales und oberhalb von Weinbergen, auf leicht südlicher Hanglage. Das Tal liegt auf ca. 75m üNN, daß Gartenhaus auf ca. 220m über üNN. Also haben wir nicht immer, aber oft guten Wind. Wenn die Ausbeutung bei ca. 30-50% liegt, bin ich zufrieden. Da meine Solarzellen im Sommer nur ca. 6Std. die Sonne sehen, ist die Bestrahlung im Winter nicht der Rede Wert. Dann reicht der Strom lm Winter oft nicht, um meine Alarmanlage und Überwachungskamera zu versorgen. Wenn ich die beiden mit dem zusätzlichen Windrad durch die graue Jahreszeit bringe, bin ich schon zufrieden.
Nochmals vielen Dank für die Informationen.
Wenn ich das Windrad installiert habe und es in Betrieb ist, kann ich ja Mal in diesem Forum ein paar Daten durchgeben.

PS: Ich hoffe, daß ein drehendes Windrad auch wirklich nur die bösen Geister verscheucht 😁
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4509
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: PV Anlage meets Mini-Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 02.02.2023 - 15:24 Uhr  ·  #11
Keine Sorge, alle guten Geister mögen Windräder! Und klar, über einen Bericht zum Windrad - wenn es seine ersten "Runden" absolviert hat - freut sich das gesamte Forum immer

Und bei weiteren Fragen findet man hier von unseren Experten und den :-) Genies :-) jederzeit einen guten Rat!

Es grüßt Dich, Carl
Alo
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 70
Beiträge: 79
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

Re: PV Anlage meets Mini-Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 02.02.2023 - 17:28 Uhr  ·  #12
👍👏👏😊 Ich fang an, mich hier so richtig wohl zu fühlen.
Top Forum, tolle User 🍻
Alo
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 70
Beiträge: 79
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

Re: PV Anlage meets Mini-Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 31.10.2023 - 22:23 Uhr  ·  #13
Hallo zusammen,
ich habe meine kleine Windkraftanlage (300W) seit einigen Wochen fertig gebaut, und wollte, wie versprochen, kurz über das Ergebnis berichten.
Das Ergebnis ist sehr ernüchternd...
Mir war klar, dass ich nur sehr wenige, zusätzliche Energie vom Windrad zur PV- Anlage bekommen werde. Das es aber so wenig ist, zumindest bisher, ist ne schöne, naja...

Hier ein paar Daten:

2023 Laufzeit
19.09. 2mA 34mW 0:01min.
20.09. 3mA 38mW 0:05
25.09. 15mA 107mW 0:48
30.09. 21mA 105mW 1:08
03.10. 24mA 105mW 1:20
07.10. 29mA 105mW 1:38
11.10. 34mA 105mW 1:57
18.10. 44mA 140mW 2:33
26.10. 52mA 140mW 3:05

Klar ist, das ich vorher hätte die Windverhältnisse, zumindest im Winterhalbjahr, messen müssen. Hinzu kommt noch, dass um das Grundstück relativ viele Laubbäume sind, die teilweise höher als das 10m hohe Windrad sind.
Aber ich wollte das Windrad unbedingt bauen.
Ich hoffe, dass wenn das Laub von den Bäumen ist, es dann mit dem Stromvertrag so richtig los geht 😅

Hier ist noch ein Link von dem Windrad:
https://youtube.com/shorts/s0b8yAJ3YY0?si=hBhc5lA_Gx_zT3nm

Schaun mer mal, wie's weiter geht...
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: PV Anlage meets Mini-Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 01.11.2023 - 00:14 Uhr  ·  #14
Hallo Alo

Hmm...liest sich in der Tat ernüchternd , wie misst Du diese Erträge ?

Als Gärtner kann ich nur sagen , schöne Birke im Hintergrund , und wie war die Weintraubenernte an der Dachrinne dieses Jahr :fgrin:

Logo , baut die Birke da im Hintergrund eine Art Wand auf , aber gut , was soll man da sagen .....

Ist sowieso ein ganz schwieriges Thema, auch bei anderen Bedingungen , die Erwartungen zu erfüllen , bzw dann weiter zu grübeln , an was es liegen könnte

Ging mir irgendwie auch so an einem der besten Standorten in Europa , vor gut 1,5 Jahrzehnten
FamZim
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 75
Beiträge: 2063
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: PV Anlage meets Mini-Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 01.11.2023 - 13:40 Uhr  ·  #15
Hallo

Bei mir um die Ecke stehen auch 2 änliche Windanlagen in Kleingärten.
Die stehen fast immer nur bei Starkem Wind drehen die etwas.
Die Besitzer sagen sie haben immer genug Strom ?? nebenbei kommt heraus das sie 2 Solarpanele haben, aha !!
Die Repellerblätter halte ich für unbrauchbar in unseren Breiten.
Da sind die Blätter von Che auf dem Autodach eher geeignet !

Gruß Aloys.
Alo
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 70
Beiträge: 79
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

Re: PV Anlage meets Mini-Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 01.11.2023 - 22:28 Uhr  ·  #16
Zitat

und wie war die Weintraubenernte an der Dachrinne dieses Jahr

😅 Wie immer sehr gut. Die Trauben gehören den Gartenschläfer, Wespen und Bienen. Da ist, wenn die Trauben reif werden, immer einiges los. Rund um unsere Gartenanlage sind riesige Weinberge. Da die Winzer aber auf Teufel komm raus spritzen, sieht man dort kein einziges Insekt.
🙋🏻‍♂️
Alo
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 70
Beiträge: 79
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

Re: PV Anlage meets Mini-Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 01.11.2023 - 22:42 Uhr  ·  #17
Zitat

Die Repellerblätter halte ich für unbrauchbar in unseren Breiten.
Da sind die Blätter von Che auf dem Autodach eher geeignet !


Sind die Repellerblätter zu klein?
Ich denke, die sind dem Rotor angepasst.
Aber es fehlt einfach an Wind...

Nun ja, jetzt steht das Windrad...
Alo
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 70
Beiträge: 79
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

Re: PV Anlage meets Mini-Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 01.11.2023 - 23:19 Uhr  ·  #18
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: PV Anlage meets Mini-Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 01.11.2023 - 23:49 Uhr  ·  #19
OK , eventuell kann man da die linke und die rechte Seite verwechseln ? , ich frag mur blöd nach

Erdorf
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 53
Beiträge: 3245
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: PV Anlage meets Mini-Windkraftanlage

 · 
Gepostet: 02.11.2023 - 00:20 Uhr  ·  #20
Hallo,

Laut Schaltbild ist das Messgerät für Akku und Verbraucher.
IN soll zum Akku geklemmt werden und OUT zum Verbraucher.

Kann das Messgerät auch einen umgekehrten Stromfluss also Ladung in den Akku anzeigen?
Oder muss man dass dann anders anschließen?

Grüße
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0