Windcatcher 200W aus DK

 
Klaus-NF
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 59
Beiträge: 9
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

Windcatcher 200W aus DK

 · 
Gepostet: 17.02.2023 - 22:12 Uhr  ·  #1
Hallo liebe Windfreunde,

Ich bin neu hier im Forum, komme aus Nordfriesland, und wollte euch kurz von meinem Windcatcher 200W erzählen.
Die Anlage wurde vom dänischen Start-up KiteX entwickelt (https://kitex.tech/) und ist mit 4m Rotordurchmesser, 4m Turmhöhe und 200W-Generator eine ausgesprochene Schwachwindanlage.

Der Windcatcher ist als mobile Ultraleichtanlage konzipiert (12 kg Gesamtgewicht) und kann mit etwas Übung von einer Person in 30 min auf- oder abgebaut werden. Die Technik ist sehr ausgeklügelt, das Azimutlager ist am Turmfuß und es gibt sogar eine aktive Pitchregelung.

Ich gehöre zu den Beta-Testern und betreibe die Anlage jetzt seit 6 Monaten (Batterieladung mit Powerstation Bluetti 1000W / 1800Wh) und bin nach wie vor sehr begeistert. Heute bei Sturm (Böen bis 23m/s) hat sie als Schwachwindanlage natürlich nicht viel erzeugt, sondern stand meistens wegen "Überwind", aber zumindest steht sie noch und wird morgen wieder schön produzieren.

Meldet euch gern, falls ihr Fragen zum Windcatcher habt.

Windige Grüße,
Klaus
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Windcatcher 200W aus DK

 · 
Gepostet: 18.02.2023 - 02:42 Uhr  ·  #2
Hallo Klaus

Sehr geil , danke für den Beitrag , faszinierende Umsetzung einer Kleinwind Anlagen Idee , 4 m Durchmesser hatte ich anfänglich als einen Schreibfehler gehalten :D Umso sympatischer war dan dessen Wahrheit

Zitat
Rated Power: 200W @ 5.5 m/s

Ganz genau richtig diese Antwort auf viele Kleinwindanlagen die erst bei 9 oder 11 m/s gerated sind
Meine Rede auch das es mir eher am Ar§$h vorbeigeht die salopp gezählten 15 Tage im Jahr bei 11 m/s in manchen Gegenden , da es ja die anderen Tage bei weniger Wind die zählen , dass man bei mehr als 5,5 m/s nicht über 200 watt hinauskommt würde mich auch nicht die Bohne jucken

Zitat
Die Technik ist sehr ausgeklügelt, das Azimutlager ist am Turmfuß und es gibt sogar eine aktive Pitchregelung.


Kannst Du etwas detailierter dies erklären ? Generator is am Mast fuss ? Kommt DC also Gleichstrom raus wohl , wenns sie das sagen mit herkömmlichen Mppt Solarladereglern betreibbar

Zitat
Voltage Output: 12-36V
naja dann ist nan ja eher gen 12 Volt Batterie Spannung limitiert , aber gut damit kann man auch umgehen , selbst wenn eine Hausanlage-Batterie eine ander Spannung hätte ....

Klar ist der Preis etwas deftig , aber trotzden wünsch ich denen zurecht viel Erfolg
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4613
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Windcatcher 200W aus DK

 · 
Gepostet: 18.02.2023 - 08:15 Uhr  ·  #3
Hallo, tatsächlich wäre das eine Antwort für Schwachwindstandorte und sicherlich eine Nischentechnik für die man sich Anwendungsmöglichkeiten vorstellen könnte.

Da ist oben an einem mitdrehenden bis zum Boden durchgehenden Mastrohr ein Lager welches in einer Lagerhülse von Spannseilen nach unten abgespannt wird.

Da frage ich mich, warum dann nicht auch der Generator leicht erreichbar und gewichtsoptioniert am Boden betrieben wird.

gut, neue Entwicklungen haben immer Verbesserungspotenzial, manchmal (meistens) auch Kinderkrankheiten.

Die Verspannung erinnert mich an "EOLE" den kanadischen 6 MW Darrieus in Cap Chat.die auch diagonal nach unten abgespannt war und durch Winddruck eine Zugspannung Richtung Bodenlagerung ausübte. Eole musste bald außer Betrieb genommen werden weil Lagerschaden der wegen der schieren Baugröße schwierig zu beheben war den Weiterbetrieb verhinderte. Man hätte das vermeiden können wenn die Spannseile horizontal zu Stützmasten geführt und dann erst zu Boden gebracht worden wären.

Man kam wegen des über 100 m hohen "Zwiebel" Darrieus und seinem Gewicht ohne kompletten Abbau der Anlage zum Austausch des Bodenlagers nicht mehr heran und musste dann die EOLE als Denkmal einfach so still stehen lassen.

Bei diesem kleineren Windrad mag das mit der Zugkraft der Spannseile die über den Mast umgelenkt auf das Bodenlager drückt eine kleinere Rolle spielen, erklärt aber vielleicht auch warum vielleicht der Generator oben gefahren wird. Höhere Reibung im Bodenlager und Antriebsstrang wäre da nicht sehr günstig gewesen.

Zumal:

Da es offensichtlich als Leeläufer konstruiert ist und ausladend nur auf einer Seite liegt wird dieses Gewicht nicht hauptsächlich durch den Mast nach unten aufgefangen sondern wirkt auch als Zugkraft auf die Spannseile.

D.h. es zieht über den Masthebel ein wenig stärker einseitig an den Bodenverankerungen der Spannseile auf Luvseite.

Ein Gegengewicht auf der anderen Seite hätte das regeln können, das wurde vielleicht nicht gemacht um das Gesamtgewicht der Anlage klein zu halten - in der Hoffnung dass solche Probleme wegen der Baugröße noch zu vernachlässigen sind.

Die Flügel stehen schräg nach hinten geneigt, man bekommt automatisch den Gedanken dass dies vielleicht als Sturmsicherung gedacht noch weiter nach hinten abklappbar funktioniert.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3721
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Windcatcher 200W aus DK

 · 
Gepostet: 18.02.2023 - 11:43 Uhr  ·  #4
Schönwetterteil, sicher für ziemlich viel Geld (bei max. 200W ?). Wie ist das mit den Verseilungen? Zwitzschern die ab ner gewissen Vw?
Abregelung bei 5,5 m/s? Macht man sowas?
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4613
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Windcatcher 200W aus DK

 · 
Gepostet: 18.02.2023 - 13:20 Uhr  ·  #5
Tatsächlich sieht der Spaß ziemlich aufwendig aus, hat mich aber sehr anregend auf die Idee gebracht meinen Kettenrotor mit bedeutend mehr Durchmesser der Segel bestückten Rotore zu betreiben.

Der große Nachteil bei Rotoren die hintereinander auf einem relativ verwindungssteifen Niro Stahlseil laufend einen Generator antreiben ist zwar dass man so etwas nur am Strand wo der Wind verläßlich aus einer Richtung bläst aufstellen kann. Es gibt keine Windnachführung.

Aber der Aufwand ist gering, bis auf den Generator auch das Transportgewicht und man kann die Segel (Luggersegel selbstausrichtend) im Diamantverbund so auf dem Drahtseil verspannen dass da absolute Stabilität gewährleistet ist.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3721
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Windcatcher 200W aus DK

 · 
Gepostet: 18.02.2023 - 17:53 Uhr  ·  #6
Zumindest haben sie mit Verseilung das kompensiert, was mit Grundfestigkeit nicht zu machen ist.
Allerdings fast schon ein Spinnennetz, wie der Anhang erkennen lässt. (Paar Spinnenfäden vom Altweibersommer sind zusätzlich noch zu sehen.)
Wie ist das nun, Klaus? Fangen die Drähte irgendwann an zu pfeiffen?
Anhänge an diesem Beitrag
Windcatcher 200W aus DK
Dateiname: Screenshot.png
Dateigröße: 1.65 MB
Titel:
Heruntergeladen: 509
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Windcatcher 200W aus DK

 · 
Gepostet: 18.02.2023 - 19:16 Uhr  ·  #7
Klaus-NF
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 59
Beiträge: 9
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

Re: Windcatcher 200W aus DK

 · 
Gepostet: 18.02.2023 - 19:18 Uhr  ·  #8
Hallo Leute,

Danke für euer Feedback und eure Fragen, dies scheint ein reges Forum zu sein… hier noch ein paar weitere Infos und Gedanken in Bezug auf die von euch angesprochenen Punkte:

Azimutlager / Generator: Der Generator sitzt oben, die Übersetzung zum erreichen einer brauchbaren Drehzahl wird über 2 Zahnriemen realisiert. Das Azimutlager sitzt unten, der Turm dreht mit, so wie Carl das schon beschrieben hat.

Preis: Ja, der Preis von 2000 € kommt einem erstmal heftig vor. Aber wenn man überlegt, daß diese Anlage an einem guten Standort bis zu 1000 kWh im Jahr erzeugen kann, finde ich den Preis eigentlich ok. Und was passiert, wenn man eine billige Kleinwindanlage kauft ist ja in diesem Forum ausreichend dokumentiert…

Kinderkrankheiten: Logisch, gibt es bei jeder neuen Entwicklung. Beim Windcatcher lagen die wohl hauptsächlich im Bereich der Elektronik für das Pitchsystem, inzwischen funktioniert das aber sehr zuverlässig. Auch einige Komponenten aus dem 3D-Drucker waren zu Anfang nicht ausreichend dimensioniert oder die Druckqualität war mangelhaft. Das sind nur 2 Beispiele, die Jungs von KiteX haben da immer sehr offen kommuniziert, es gab viele Herausforderungen, aber mein Eindruck ist, daß die Anlage jetzt einen guten Serienstand erreicht hat.

Schönwetteranlage: Ehrlich gesagt, das habe ich am Anfang auch gedacht, und die Anlage sieht wirklich filigran aus. Auch einige Freunde aus der Windbranche haben mir gesagt, das Ding fliegt dir beim ersten Sturm um die Ohren… Aber ich wollte es genau wissen, und jetzt hat sie schon 2 Stürme gut überstanden, gestern mit Böen bis 23m/s. Die 2 Testanlagen in Risö hatten gestern Böen bis 29m/s und laufen noch.

Pfeifen der Seile: Nein, die Seile sind aus Nylon oder irgend sowas, da pfeift nix.

Windige Grüße,
Klaus
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Windcatcher 200W aus DK

 · 
Gepostet: 18.02.2023 - 19:49 Uhr  ·  #9
Klaus , diese Ground box ist die dabei oder extra zu erwerben ?
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4613
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Windcatcher 200W aus DK

 · 
Gepostet: 18.02.2023 - 20:20 Uhr  ·  #10
die backwards bent Blades sind Neuland für mich, vermutlich so konstruiert dass der Rotor als Leeläufer besser der Windrichtung nachgeführt wird. Spektakulär jedoch der Lift den der Rotor auf die Drehachse ausübt: Wenn man genau hinschaut verändert sich der Winkel der Drehachse zum Mast bei anschwellendem Wind und auch beim Anlaufen aus abgebremstem Zustand deutlicher als man für eine steife Konstruktion annehmen würde. Es sieht fast so aus als sei die Verbindung zum Mast beweglich gelagert.

Tatsächlich verändert sich dadurch meine ursprüngliche Annahme dass die ausladende Verbindunskonstruktion Rotor Mast gewichtsmäßig eine Umlenkung mit stärkerem Zug auf die in Luv stehende Mastverspannung und über den Mast umgelenkt als größeren Druck auf das Bodenlager wirksam wird:

Ein Rotor hat Auftrieb nach oben, ähnlich wie ein Flugdrachen nur - noch stärker!

Ich bin beeindruckt.
Klaus-NF
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 59
Beiträge: 9
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

Re: Windcatcher 200W aus DK

 · 
Gepostet: 18.02.2023 - 21:26 Uhr  ·  #11
Hallo Lars,

die Ground box ist im Preis enthalten.
Diese Box ist u.a. dafür zuständig, der Power Station mit dem PV-Eingang den erzeugten Windstrom "schmackhaft" zu machen. Das hat sich bei einigen Power Stations als ganz schön "tricky" herausgestellt, deshalb gibt es von KiteX eine Positivliste, mit welchen Systemen es bereits funktioniert (u.a. Bluetti / Ecoflow / Jackery), weitere Power Stations werden nach und nach getestet.

Windige Grüße,
Klaus
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Windcatcher 200W aus DK

 · 
Gepostet: 18.02.2023 - 22:10 Uhr  ·  #12
Ok gut so

In die Powerbank geht er ja via Solar Eingang rein , da ist ja wohl ein Solar Moot Regler integriert , welcher dan die 31.9 Volt die aus der Groundbox rauskommen dann runterregelt auf Batteriespannung von wohl 12 Volt Systhem.

Beim direkten Anschluss an die Batterie zeuigs sein Mobile phone ca 37 Volt der Turbine wär doch wohl besser dann da noch einen MPPT PV Laderegler zwischenzuschliessen
Anhänge an diesem Beitrag
Windcatcher 200W aus DK
Dateiname: windcatch.jpg
Dateigröße: 1.18 MB
Titel:
Heruntergeladen: 410
Klaus-NF
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 59
Beiträge: 9
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

Re: Windcatcher 200W aus DK

 · 
Gepostet: 19.02.2023 - 08:59 Uhr  ·  #13
Hallo Carl,

Du hast Recht, die Veränderung des Winkels der Drehachse zum Mast ist ein interessantes Feature… die Verbindung ist aber starr, der Mast biegt halt mittig ein wenig durch, gehalten durch die Festpunkte Turmabspannung oben und Azimutlager unten.

Sehr genial ist auch die Tatsache, daß die Rotordrehachse gar keine Drehachse ist, sondern nur ein „Rotorhaltearm“. Der Rotor dreht vorne frei um sein Lager, die Kraft wird dann über die „Drehmomentübertragungsseile“ (Torque Transfer Wires) auf die 3 Arme vom Zahnriemengetriebe hinten übertragen. Selbst meine Windfreunde haben das bei der Besichtigung nicht gleich geschnallt und sich verwundert die Augen gerieben, als ich sagte, guck mal, die Achse dreht sich gar nicht…

Windige Grüße,
Klaus
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4613
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Windcatcher 200W aus DK

 · 
Gepostet: 19.02.2023 - 09:24 Uhr  ·  #14
Unglaublich. wie viele neue Denkansätze an diesem Windrad umgesetzt wurden!

Es ist sicherlich vorteilhaft den Drehimpuls in dieser Weise auf das Zahnriemengetriebe zu übertragen weil dadurch die Lagerbelastungen die ein Rotor an gewöhnlichen Modellen mit seinen Wechselwirkungen ausübt auf überschaubare Weise reduziert wird.

Sollte einmal das vordere Lager um welches der Rotor dreht ausgewechselt werden müssen so kann dies mit weit geringerem Aufwand geschehen als wenn dafür der ganze Generator auseinandergebaut werden muss.

Generator und Übersetzung sind hier frei von Zug und Druckkräften die normalerweise den Antriebsstrang ganz vorne belasten!
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3721
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Windcatcher 200W aus DK

 · 
Gepostet: 19.02.2023 - 13:35 Uhr  ·  #15
Zitat
Pfeifen der Seile: Nein, die Seile sind aus Nylon oder irgend sowas, da pfeift nix.
Einverstanden, nur was durchaus jault ist der Generator, im Video deutlich zu hören. Warum eigentlich? Kohlebürsten-Maschine?

Im Explosiv-Video auf der Website ist der als Bauform mit offenen Lüftungsschlitzen im Gehäuse zu sehen.
Ist das Blechpaket intern allseitig gegen Regen geschützt? Sonst kleckert da bald Rostwasser raus.
Und der aufblühende Rost wird den generator am Arbeiten hindern.

Ansich sind solche Bauformen nicht für schutzlosen Betrieb im Freien gedacht.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Windcatcher 200W aus DK

 · 
Gepostet: 19.02.2023 - 15:02 Uhr  ·  #16
Zitat
Ansich sind solche Bauformen nicht für schutzlosen Betrieb im Freien gedacht.


:lol: schon klar Du baust da ne Scheune rum

Aber der Tip mit dem Generator ist sicherlich berechtigt , kann mir aber kaum vorstellen das den Dänen als Wind und Küstenregion , dies nicht bewusst ist , und da einen Fehler gemacht haben

Ist ja bei anderen Ideen wie Fahradmotor,Dynamo, Unterwasserpumpen nun auch kein Problem
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4613
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Windcatcher 200W aus DK

 · 
Gepostet: 19.02.2023 - 15:38 Uhr  ·  #17
Weil Du die Fahrraddynamos ins Spiel bringst - automatisch fallen mir dazu jetzt die Nabenmotore mit Übersetzung in der Trommel und relativ dazu baukleinem E-Motor ein die viel zu schwergängig sind um so von einem kleinen Windrad angetrieben zu werden:

Muss da erst ein dänischer Erfinder kommen bis man auf die Idee kommt dass ein größerer Rotor das Ding mit dem Schwachwind schaukeln könnte?

Ich hatte mal günstig ein paar dieser Nabenmotoren neu unter 50 Euro erstanden, dann aber wegen der relativen Schwergängigkeit die Idee aufgegeben.

Man kann sowas ohne Windnachführung zwischen zwei x zwei piramidal gestellte Standbeine oben beidseitig eingespannt - also doppelt auf gelagert sehr stabil laufen lassen, ohne viel weiteren Schnickschnack, vorausgesetzt man hat einigermaßen stabile Windverhältnisse und muss nicht ständig den Stellbock in die Windrichtung verschieben
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3721
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Windcatcher 200W aus DK

 · 
Gepostet: 20.02.2023 - 13:34 Uhr  ·  #18
Zitat
Zitat
Ansich sind solche Bauformen nicht für schutzlosen Betrieb im Freien gedacht.


:lol: schon klar Du baust da ne Scheune rum
Mit Bauformen sind das offene Generatorgehäuse gemeint, wie zuvor beschrieben. Da müsste ne Umhausung drum, die Regen von oben und der Seite abhält.
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4613
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Windcatcher 200W aus DK

 · 
Gepostet: 20.02.2023 - 14:47 Uhr  ·  #19
Ich würde mich wundern wenn das nicht schon so gemacht wird, die interaktive Animation bei der die einzelnen Funktionen verdeutlicht werden und bei der Dir auffiel dass der Generator ungeschützt dargestellt ist scheint eher schematische Darstellung zu sein.

Ganz klar, jeder Windgenerator sollte unbedingt witterungsgeschützt aufgestellt werden.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3721
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Windcatcher 200W aus DK

 · 
Gepostet: 20.02.2023 - 17:36 Uhr  ·  #20
Wenn nichts rosten kann etc. dann nicht unbedingt.
Bei den Scheibengeneratoren nach Piggott "hilft der Regen bei der inneren Kühlung". Das macht da nichts.
Nur bei Eisregen sollte es zuvor genug Spulenwärme gegeben haben. ;-)
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0