Welcher Hybrid Laderegler

 
Alo
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 71
Beiträge: 79
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

Welcher Hybrid Laderegler

 · 
Gepostet: 18.02.2023 - 19:56 Uhr  ·  #1
Hallo,
ich habe eine kleine Solaranlage auf meinem Gartenhäuschen mit 4 x100 Watt Modulen. Jetzt möchte ich zusätzlich ein kleines Windrad mit 400 Watt Leistung integrieren. Da ich noch einen älteren PWM Laderegler habe, möchte ich diesen durch einen Hybrid MPPT Laderegler ersetzen. Der Regler sollt 12-24Volt, Solar 600Watt, Wind 400Watt können. Hat jemand eine Empfehlung für einen Hybrid Laderegler?
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4626
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Welcher Hybrid Laderegler

 · 
Gepostet: 20.02.2023 - 20:23 Uhr  ·  #2
Was soll der Laderegler können außer 12v /24v Akku laden?

z.B. welchen Akkutyp, da gibt es spezifische Lade Algorythmen die eingehalten werden müssen, schon bei Bleisäure oder AGM aber erst recht bei Lipo oder Lifepo4 Akkus

Dann - soll ein Dumpload Anschluss zur Abnahme von Energie dabei sein sobald der Akku voll ist oder zuviel Leistung kommt?

Soll der Regler so einfach wie möglich nur mit dem DC Ausgang zum Akku und dazu nur dem 3 Phasen AC Eingang vom Wind und DC Eingang Solar daher kommen oder zusätzlich auch mit einem Ausgang an dem man Verbraucher anschließen kann? So dass auch eingestellt werden kann dass der oder die Verbraucher abgeschaltet werden bei einer niedrigen Akkuspannung und wieder eingeschaltet wenn der Akku wieder voll genug ist.

Das sind immerhin schon mal einige Vorgaben nach denen man online dann suchen kann, Google, Ebay oder bei Online Fachhändlern, man muss doch nur das Stichwort Hyprid Laderegler eintippen.

Such doch erstmal selber und wenn Du was gefunden hast was Dich interessiert kannst Du hier fragen ob jemand Erfahrung mit dem Gerät hat oder Dir Rat dazu geben kann.
Alo
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 71
Beiträge: 79
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

Re: Welcher Hybrid Laderegler

 · 
Gepostet: 21.02.2023 - 12:21 Uhr  ·  #3
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4626
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Welcher Hybrid Laderegler

 · 
Gepostet: 21.02.2023 - 14:54 Uhr  ·  #4
https://amzn.eu/d/fznVHR2 bei dem hier wäre ich etwas misstrauisch, was hat in der Beschreibung zu bedeuten dass der Boost Ausgang auf keinen Fall kurzgeschlossen werden darf? Die Kiste ist auch ziemlich klein, prunkt mit vielerlei Fähigkeiten die sich schwer nachvollziehen lassen und dann die 4 USB Anschlüsse, für meine Begriffe aufgemotzt, eher Blender Outfit.

Der andere größere Regler: https://amzn.eu/d/gRGDtwV wäre mir da schon sympatischer mit Dumpload Ausgang und Heizspirale gleich mit dabei.

Besondere Vorsicht auf jeden Fall bei Reglern die mehrere Akkuspannungen automatisch erkennen können: Man muss beim Anschliessen der Kabel auf jeden Fall immer zuerst den Akku anschliessen, bei automatischer Erkennung dar Akkuspannung darf da nicht vom Windrad Strom kommen und auch sonst nicht, wenn der Regler meinetwegen nur 12 V Akkus bedient auch denn wenn ohne den Akku der die Ladung aufnimmt große Ströme leer in den Regler gehen kann auch was scheppern in der Elektronik.

Ansonsten erst mal 2.te Meinung abwarten, ich bin kein Laderegler Guru!.
Alo
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 71
Beiträge: 79
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

Re: Welcher Hybrid Laderegler

 · 
Gepostet: 21.02.2023 - 15:02 Uhr  ·  #5
Danke, schon mal für die Infos
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Welcher Hybrid Laderegler

 · 
Gepostet: 21.02.2023 - 16:36 Uhr  ·  #6
Zitat
Ansonsten erst mal 2.te Meinung abwarten, ich bin kein Laderegler Guru!.


Ich auch net .... mehr , nur wird mir eher immer speiübel all diese Angebote zu lesen die mit MPPT werben aber keine sind , hauptsache verkauffen steht denen wohl auf die Stirn geschrieben !


Alsbewärte Laderegler für sowas sind zb

Morning star Tristar

Wenn Du wirklich an einer MPPT Idee für Wind intresiert bist must Du wohl den Midnite Classic in Betracht ziehen oder bei Schamssolar mal anrufen https://www.schams-solar.de/hybridmppt.html
Alo
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 71
Beiträge: 79
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

Re: Welcher Hybrid Laderegler

 · 
Gepostet: 21.02.2023 - 16:48 Uhr  ·  #7
MPPT ist bei meiner kleinen Solar- Anlage nicht unbedingt Pflicht. Ein PWM Controller würde es bestimmt tun. Im Sommer habe ich eigentlich genug Strom auf meiner Anlage für Wasserpumpen, Toilettenanlage, Kaffe kochen und manchmal Bratkartoffeln
auf dem Induktionsfeld. D.h. ich bräuchte im Sommer eigentlich kein Windrad. Da aber im Winter die Tage oft grau und dunkel sind, schaltet sich schon mal meine Alarmanlage wegen Unterspannung ab.
Alo
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 71
Beiträge: 79
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

Re: Welcher Hybrid Laderegler

 · 
Gepostet: 21.02.2023 - 16:50 Uhr  ·  #8
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Welcher Hybrid Laderegler

 · 
Gepostet: 21.02.2023 - 16:57 Uhr  ·  #9
Ich war früher mal ein verfechter der MPPT theorie für PV , mittlerweilen würd ich mir das sparen ( fals Kabelwege kurz sind da hat der Mehrpreis des MMT für PV schon sine vorteile da man mit dünneren Kabelln bei höherer Volt längere Strecken kann) )

Ansonsten heute passt ein da übera<l verfügbar und günstig pro watt 30 Volt PV Netzpanel sehr gut zu einer 24 Volt Batterie

Bei Wind ist aber diese MPPT Sache für mich noch nicht geklärt , weil da ist potenziell via MPPT Idee mehr zu holen als bei PV
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Welcher Hybrid Laderegler

 · 
Gepostet: 21.02.2023 - 17:34 Uhr  ·  #10
Zitat geschrieben von Alo

#Lars
Ist das https://amzn.eu/d/gRGDtwV kein MPPT Controller, oder vermutest du das?


in der Beschreibung steht
Zitat
he charging part of the wind turbine has booster MPT technology that allows it to charge continuously and efficiently, even at low wind speeds.


Aber ich halts wie Carl , bin kein Laderegler freak mehr , ich denke nur weiter mit ! das beschriebene ist für mich kein MPPT im Sinne von von einer hoheren Spannung diese runter zu Übersetzen auf BatterieSpannung , der Gedanke bei MPPT für wind ist eher den Vogel frei zu lassen und optimal , befreit vom Käfig Batterie drehen zu lassen und dessen Flügel gescheindigkeit mit einer hohen Effizienz dan via MPPT Idee in eine Batterie zu laden , zb wird bei Wahren MPPT Reglern für wind , die Generatorspannung viel höher erlaubt als an einer Windturbine die an die Batterivoltage gebunden ist , somit auch eine kräftigere / schnellere Drehbewegung erlaubt (aber wie gesagt ich denk nur laut )

So wie ich diese falsch gelabelten bzw irreführenden MPPT Hybrid Regler verstehe machen die eigentlich nur aus einer Turbine die nix kann um eine Batterie zu laden eine Turbine draus dies wenigstens schaft die Spannung derer zu erreichen Eigentlich brauchtst Du keinen Hybrid laderegler , sondern eher eine Idee was Du aus der Windkraftanlage rausholen willst !

der Windmax MPPT von FA Schams solar würde ich dir da eher empfehelen , must nur aufpassen dass der PV Regler den Du schon hasst vorher abregelt , um sicher zu stellen das der PV Strom der zuviel ist weil Batterie voll nicht auch an den Wiederstand des Windmax mit abgeleitet werden kann , sonst rauchts
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3732
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Welcher Hybrid Laderegler

 · 
Gepostet: 21.02.2023 - 17:48 Uhr  ·  #11
Schams stellt auch Hybrid-LR zusammen, wo beide Systeme MPPT können, z.B.

SWMR05k-05k, MPPT-Solarladeregler
SMR500+ MPPT Windladeregler windMax500, jeweils
DC-Abwärtswandler, Ugenerator-dcmax=200V, mit
3phasen Gleichrichter bei windMax,
Bremswiderstandausgang bei windMax,
Uakku=14.5V/29.0V/58.0V,
Iakku=40A/25A(@48V-System),
Wandschaltschrank 30x30x15cm, IP55


Nur eben mit 680 EUR ziemlich teuer.
Bremswid. wohl nochmal zusätzlich 200 EUR.

Und meines Wissens nach nur auf
Bleibatterie parametriert.
Ob auf Kundenwunsch auch auf Li
umparametriert werden kann? Vielleicht.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Welcher Hybrid Laderegler

 · 
Gepostet: 21.02.2023 - 17:53 Uhr  ·  #12
den Schams Hybrid hatte ich vorher schon erwähnt , wäre mir zu teuer wenn ich sowieso schon einen PV regeler hab , brauch ich eigentlich nur noch einen Windregler von denen , oder halt wie gesagt einfach konsevativ den Morningstar und verzichten auf die Mehrausbeute eines richtigen MPPT Reglers alla Schams
Alo
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 71
Beiträge: 79
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

Re: Welcher Hybrid Laderegler

 · 
Gepostet: 21.02.2023 - 20:00 Uhr  ·  #13
O ha, viel Theorie von der ich kaum etwas verstehe. Bei meinem 400Watt Windrad war ein Laderegler dabei. Kleines vergossenes Kästchen, mit 5 Drähten ( 3x Windrad, 2x 12Volt Ausgang). Ich denke, ich werde das erst einmal installieren. Wenn ich dann noch ein Amperemeter in den 12 Volt Ausgang hänge, sehe ich, was vom Windrad bei welcher Windstärke in die Batterie geht.

Vorerst vielen Danke, für die vielen Infos .
Gruß,
Alo
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4626
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Welcher Hybrid Laderegler

 · 
Gepostet: 21.02.2023 - 20:25 Uhr  ·  #14
Siehst Du, genau das habe ich mir gedacht, bei dem Profil welches Du ja schon mit dem genannt hast wofür Du das Windrad möchtest und was Deine Erwartungen sind.

Natürlich gibt es auch einfachste Lösungen, Dein Laderegler mit den 3 Kabeln zum Windrad und 2 Kabeln die aus dem vergossenen Teil zum Akku raus gehen passen wahrscheinlich gut zum Windrad und er verhindert wahrscheinlich auch durch seine Werkeinstellung das ein einfacher Bleisäure Akku nie überladen werden kann.

Ausgänge zu Deinen Verbrauchern hat der Regler nicht also seh zu dass der Akku durch diese nicht tiefentladen wird und messe zur Kontrolle ab und zu die Akkuspannung oder schlauer, hol Dir einen Batteriewächter der die Verbraucher abschalten kann wenn die Akkuspannung low ist.

Wenn Dein Wechselrichter so schlau ist dass er bei niedriger Eingangsspannung wegschaltet erübrigt sich auch der Batteriewächter

Wenn man eine der guten alten Bleisäureakkus mit genügend Kapazität hat, mindestens so viel dass da so schnell nichts überladen wird braucht man - wenn man den erzeugten Strom in etwa sowieso täglich verbraucht keinen Laderegler oder sonstige Regelelektronik, sollte aber ab und zu mal richtig vollladen damit die Suppe im Akku ein bißchen durchgemischt wird - Bläschen sprudeln lassen für wenige Minuten.

Das geht mit einem separaten KFZ Ladegerät z.B. einmal im Monat ist schon ganz gut.

Also -Wenn Du Akkukapazität, zu erwartenden Verbrauch und erzeugten Strom gut aufeinander abgestimmt hast brauchst Du garkeine Ladeelektronik, ich habe so 5 Jahre lang problemlos gearbeitet, sogar ohne extra vollladen mit KFZ Lader - es ging locker auch, ab und zu mal den Verbrauch so zu drosseln dass für Akkupflege Solar und Wind den Job machten und den Akku 1 oder 2 x im Monat vollst luden.

Ach so ja, Du kannst problemlos Deinen Solarladeregler parallel mit dem Windladeregler an den Akku schliessen, der gibt an beide Regler seine Echtzeitspannung durch und da vermutlich beide Regler werkseitig für Blei Säure eingestellt sind gibt es keine Differenzen.

Seh zu dass Dein Akku genug Spielraum hat, lieber ein bisschen mehr Kapazität als zu wenig.

Wenn Du allerdings Lipo oder LIFEPO4 Akkus nutzt - die verstehen keinen Spass!
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Welcher Hybrid Laderegler

 · 
Gepostet: 21.02.2023 - 20:28 Uhr  ·  #15
Zitat geschrieben von Alo

O ha, viel Theorie von der ich kaum etwas verstehe. Bei meinem 400Watt Windrad war ein Laderegler dabei. Kleines vergossenes Kästchen, mit 5 Drähten ( 3x Windrad, 2x 12Volt Ausgang). Ich denke, ich werde das erst einmal installieren. Wenn ich dann noch ein Amperemeter in den 12 Volt Ausgang hänge, sehe ich, was vom Windrad bei welcher Windstärke in die Batterie geht.

Vorerst vielen Danke, für die vielen Infos .
Gruß,
Alo


Sicherlich nicht war meine Absicht Dich zu verwirren , aber genauso würde ich die nun erstmal nachen wie Du beschreibst , Denn Du hasst ja eigentlich alles ( wichtige Dump load Wiederstand , weiss ich aber nicht)

Als Ampere messungsteil kann ich dir nur wärmsten eine DC MultiMeter - Stromzange empfehlen , einfach die Ampere messen die im Kabel wandern .....
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4626
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Welcher Hybrid Laderegler

 · 
Gepostet: 22.02.2023 - 09:03 Uhr  ·  #16
Das mit der Dumpload wäre sehr wichtig wenn mal der Akku schon proppevoll ist und bei starkem Wind zuviel Stom produziert wird.

Der Regler soll ja dann den Akku vom Ladestrom trennen und dann kann der Generator sehr warm werden, auch durchbrennen.

Wenn Du bei Sturmen vor Ort bist und das Windrad abbremsen kannst geht das auch, oder Du hast soviel Akkukapazität angeschlossen dass durch ein kleineres Windrad eigentlich nicht allzuviel passieren kann bis der Wind wieder abflaut.

Dem Laderegler der mit dem Windrad kam nach zu urteilen dürfte Dein Windrad nicht sehr groß sein, 300 W Nennleistung vielleicht? Die erst bei 12 m/sec Wind erreicht werden und bei normalem Schwachwind gerade mal 5 Watt?

Das wäre dann noch überschaubar und wenn man ständig sowieso da ist kann man ja eingreifen wenn die Bratkartoffeln zu schnell braun werden!
Alo
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 71
Beiträge: 79
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

Re: Welcher Hybrid Laderegler

 · 
Gepostet: 22.02.2023 - 11:13 Uhr  ·  #17
.... wenn die Bratkartoffeln zu schnell braun werden! 🤣🤣

Bei zu starkem Wind (zu stark müsste ich noch in der Praxis definieren) könnte ich in den Garten fahren und das Windrad mech. blockieren.
Da ich eine Systemspannung von 12V und 5 x 120Ah/Std. Blei-Accus habe, könnte es eventuell bei dem kleinen Windrad auch ohne Blockierung bei starkem Wind funktionieren. Vielleicht hört man dann die Batterien brutzeln 😊 Muß ich entsprechend beobachten.

Hier einmal die Daten der Windturbine:
Nennleistung: 400 W
Anlaufwindgeschwindigkeit: 2,5 m / s
Nenn-Windgeschwindigkeit: 12 m / s
Anzahl von Blättern: 3
Material des Windflügels: PBT
Rotordurchmesser: 1,2 m
Nenndrehzahl: 800 r / min
Turm-Durchmesser: > 80 mm
Turmhöhe: 4,5 m - 10 m
Batteriekapazität: 200 AH-400 AH
Zertifizierung: CE, RoHS, ISO9001

Beschreibung des mitgelieferten Controllers:

Statusanzeige des MPPT-Controllers
Grünes LED-Licht (Ladeanzeige):
Aus: Windturbine nicht angeschlossen oder Windgeschwindigkeit zu niedrig
Ein: Windturbine wird geladen
Rotes LED-Licht (Bremsanzeige):
Aus: Controller funktioniert
Ein: Batterieüberspannungs- oder Übertemperaturschutz
Ferner habe ich einen PMW Controller und
einen WR Ective SI 202 12V 2000W.

"Rote LED Bremsanzeige" Das der Controller das Windrad abbremst, bezweifle ich. Wie sollte das funktionieren, durch kurzschließen der drei Wechselspannungs-Ausgänge? Naja, wenn ich die Leitungen einer Lichtmaschine kurzschließe, kann ich die per Hand auch kaum noch drehen. Muß ich ausprobieren, wenn dem so ist, wie stark das Windrad abgebremst wird, und ob der Wind nicht doch stärker ist.

Ich werde dann mit Berücksichtigung von Euren Tips die Anlage im Frühjahr installieren, und auf jeden Fall hier berichten.
Danke 👍
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Welcher Hybrid Laderegler

 · 
Gepostet: 22.02.2023 - 12:10 Uhr  ·  #18
:-)

Zitat
Da ich eine Systemspannung von 12V und 5 x 120Ah/Std. Blei-Accus habe, könnte es eventuell bei dem kleinen Windrad auch ohne Blockierung bei starkem Wind funktionieren.


Naja aber die PV mit angedachten 600 Watt nicht vergessen , die ballert dir doch im Sommer die Batterie voll sodass das Windrad ja dann da ehe eher gebremst zuschaut , mein nur aud die grosse Batterie Bank als Bremse kann man sich da nicht verlassen
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4626
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Welcher Hybrid Laderegler

 · 
Gepostet: 22.02.2023 - 12:40 Uhr  ·  #19
Lars er möchte das Windrad hauptsächlich im Winter nutzen weil da manchmal die Akkus mau bleiben.

@ Alo: ja stimmt, der Laderegler bremst mit Kurzschlussbremse elektrisch. Dann ist da aber die Gefahr dass der Generator seine Leistung nicht mehr loswird und es wird warm im Gehäuse. Daher im Winter das Windrad vielleicht nur mit Gleichrichter direkt in die Akkubank ohne Laderegler und wenn Du das selber - Zeit und Gelegenheit - bei viel starkem Wind überwachen kannst sollte das auch ohne elektrische Bremse mit von Hand festgesetztem Windrad gehen.

So eine elektrische Bremse kann jedenfalls bei sehr starkem Sturm auch nicht mehr viel ausrichten, man hat bei größeren Windrädern verschiedene mechanische Bremslösungen zur Sicherheit.

Bei größeren Windrädern würde man davon abraten, die sind auch mechanisch empfindlicher durch Fliehkraft etc.

Ich vermute Dein Rotor hat einen Durchmesser von höchstens 1,5 m, das kann auch schon bei Sturm in die Binsen gehen, also den Wetterbericht immer überwachen und bei Gefahr das Windrad festsetzen.
Alo
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 71
Beiträge: 79
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

Re: Welcher Hybrid Laderegler

 · 
Gepostet: 22.02.2023 - 13:14 Uhr  ·  #20
#Lars:
PV habe ich 4 x 100Watt Module. Jeweils 2 in Reihe und die beiden parallel geschaltet. Die Anschaffung des Windrades war hauptsächlich für die grauen Wintertage gedacht, wie Carl schreibt.

Stimmt, wenn ich im Sommer in den Garten komme, sind die Akkus fast immer voll. Dann kann ich ja das Windrad, wenn ich nicht da bin, generell blockieren.

Und wenn meine Frau, auch im Sommer wieder einmal auf die Idee kommt, Bratkartoffeln zu machen, dann bin ich froh, Wind-Unterstützung zu haben. Bei Einstellung von 1000W auf dem Induktionsfeld, schaltet der WR je nach Ladezustand der Akkus, relativ schnell ab.

#Carl:
Wind über Gleichrichter direkt ohne Controller in die Akkus wäre eine gute Option.
Gibt es denn Gleichrichter mit 3 x AC Eingang, 12Volt DC Ausgang?
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0