Lithium-Ionen-Akku mit Windkraftanlage laden

PowerOak 1500 W/h
 
jogine
**
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: deutsch
Alter: 58
Beiträge: 10
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

Re: Lithium-Ionen-Akku mit Windkraftanlage laden

 · 
Gepostet: 23.02.2023 - 18:34 Uhr  ·  #21
Erst mal DANKE!

So nun bin ich überzeugt eine Externe Batterie zu laden und gegebenenfalls mit der Batterie die Powerbank nachzuladen.

Aber mit dem Aufbau einer solchen Anlage kenne ich mich noch weniger aus.

Was Braucht man da alles und wenn geht günstig meine Rente ist echt mickrig.
Bin für jeden Vorschlag Dankbar.

jogine
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4509
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Lithium-Ionen-Akku mit Windkraftanlage laden

 · 
Gepostet: 23.02.2023 - 19:36 Uhr  ·  #22
Akkus aus KFZ werden häufig erneuert wenn sie noch genügend Restkapazität für kleinere Anwendungen haben und man riskiert nicht viel wenn man dann so ein 200 W Windrad das wahrscheinlich nur wenige Male im Jahr soviel leisten wird direkt an den Akku klemmen.

Einzig braucht man dann einen Dreiphasen Wechselrichter um den Strom - meistens sind es ja 3 Phasen die mit drei Kabellitzen aus dem Generator kommen - gleichzurichten von AC zu DC und wenn es ein großer Akku ist besteht kaum mal die Gefahr dass er überladen wird mit so wenig Windpower.

Man braucht dafür keine Regler oder sonstigen Schnick Schnack

Kosten 3 Phasengleichrichter (ebay) unter 10 Euro, der Akku manchmal geschenkt, ich würde versuchen Lastwagen- Bus- oder sonstig grossen Akku zu bekommen. Da ist die Leistung von der Windkraft kaum mehr als gerade genug um die Selbstentladung zu puffern und vielleicht bei Bedarf ab und zu mal das Powerpack aufladen.
jogine
**
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: deutsch
Alter: 58
Beiträge: 10
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

Re: Lithium-Ionen-Akku mit Windkraftanlage laden

 · 
Gepostet: 23.02.2023 - 22:48 Uhr  ·  #23
Zitat geschrieben von Carl

Akkus aus KFZ werden häufig erneuert wenn sie noch genügend Restkapazität für kleinere Anwendungen haben und man riskiert nicht viel wenn man dann so ein 200 W Windrad das wahrscheinlich nur wenige Male im Jahr soviel leisten wird direkt an den Akku klemmen.



OK.
Gebraucht Auto oder LKW Batterie, aber "12 V ober 24 V" Wieviel Ah oder ist das egal?
wie bekomme ich den Strom in die PowerOak (da kann man ein spezielles Kabel bestellen, ja) Aber dieses
gehört in den Zigarettenanzünder eines PKW. Also brauche ich doch noch eine Vorrichtung.
Wenn ich + und - vom Gleichrichter direkt an die Batterie klemme und die Batterie direkt an die PowerOak
ist es doch fast so als würde ich das Windrad direkt an die PowerOak klemmen oder Nicht?
Also ich bin da noch ein wenig verwirrt und kann mir nicht vorstellen das es so einfach sein soll.

jogine
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Lithium-Ionen-Akku mit Windkraftanlage laden

 · 
Gepostet: 24.02.2023 - 01:29 Uhr  ·  #24
Ich denke schon , das Du auch mit dem Hersteller sprechen solltest

Ich sehe gerade das deine Powerbank ja nicht via Zigarettenanzünder geladen werden kann zumindest ohne zusatz Kabel , das hatte ich angenommen das während der Fahrt im Auto dies möglich ist , wie gesagt sprech dich mit drm Hersteller ab
Sieht so aus das der KFZ Adapter kabel vom auto dann auch wieder nur in den einen Eingang geht

Sieht so aus als gäbe es nur einen Anschluss zum Laden also entweder mit PV oder mit einem Art Laptop Netzteil (im Lieferumfang) vom AC Stromnetz und das beides entweder oder an dem eine Anschluss

Bleibt trotzdem die idee übrig , mit einer Inselanlage die ander zu Laden , oder halt mehr Module in zb Ost -West Ausrichtung , die zwar gesamt mehr als 600 watt haben aber nicht mehr als diese zur gleichen Zeit , dafür ist dann aber der Tag länger
FamZim
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 75
Beiträge: 2063
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Lithium-Ionen-Akku mit Windkraftanlage laden

 · 
Gepostet: 24.02.2023 - 12:29 Uhr  ·  #25
Hallo

Wie viele Ladegeräte braucht man denn um einen LI-FE Acku zu laden, doch eigentlich nur einen.
Wenn erst ein anderer geladen wird und dann wieder umgeladen wird, wie ist denn da der Wirkungsgrat noch.
Ich habe meine Flugakkus 6 Stück mit 3 Zellen LIpo, mal auf 12,9 V geladen , die waren nach 3 Monaten dann leicht gebläht hatten aber immer noch die 12,9 V.
Hab dann schnell mal ein paar AH entladen, und die Bläung ging wieder zurück.
Die Akkus in der Powerbank sind wohl alle LI-FE Zellen mit geringerer Spannung und im KFZ bis über 14 V zu gebrauchen, und haben 4 Zellen.
Die können bis zur Ladeendspannung geladen werden ohne kaputt (was sollen den solche Aussagen immer ? )zu gehen, nur eben nicht so lange liegen lassen.
Die halten auch diese Spannung,! nicht wie Bleiakkus wo sie langsam sinkt und man zum messen 12 St warten soll.
Da in so einer Powerbank immer Elektronik im Stromkreis ist, die begrenzt oder abschalten kann ist diese wohl für geringere Spannung nach dem Laden verantwortlich.
Wie man sieht, immer die Elektronik macht zicken.
Schon mal jemand die Kapazität seines Bleiakkus gemessen ?????????????
Bei Li Zellen geht genau so viel raus wie vorher rein, da fehlt so gut wie nix

Gruß Aloys.
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4509
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Lithium-Ionen-Akku mit Windkraftanlage laden

 · 
Gepostet: 24.02.2023 - 13:09 Uhr  ·  #26
Bei den LIPO zellen musst Du arhwöhnisch aufpassen denn aus Hamburg gab es vor einigen Jahren einen Vorfall da hat jemand mit einer AA LIPO Zelle gefingert - ob er nur das Teil auswechseln wollte oder was sonst wurde im Zeitungsartikel nicht genannt - egal, jedenfalls hat sich der Kerl mit der Katode erschossen, tot. Bei Volladund steigt der Druck, auch wenn sie zu hoch geladen gelagert wird kann da aus heiterem Himmel was losgehen. Feuchtigkeit ist auch schlecht, die Zelle reagiert wenn Feuchtigkeit eindringt.

Geblähte Lipo Zelle, da geh ich lieber nicht nah ran.

Wegen dem extra Akku zum Laden des Powerpack das ist wegen der zu erwartenden langen Zeit bis sein Windrad überhaupt was eingespeichert hat und wird nur sporadisch mal genutzt um das Pack mal wieder voll zu laden. Den Rest der Zeit hängt das Powerpack an den Solarpanelen, es bringt nichts, ein Windrad noch zusätzlich daran zu hängen weil der eingebaute Regler zwar die Solarpanele wegschalten darf wenn das Powerpack voll ist aber dem Windrad könnte das nicht gut bekommen wenn das bei Sturm oder Starkwind passiert.

Ausserdem - kann der Powerpack Regler mit den evtl. auftretenden höheren Spannungen vom Windrad klarkommen? Lars sagte das anfangs das dass ein Risiko wäre.
FamZim
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 75
Beiträge: 2063
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Lithium-Ionen-Akku mit Windkraftanlage laden

 · 
Gepostet: 24.02.2023 - 19:28 Uhr  ·  #27
Hallo

Lipozellen sind meist Tütenzellen, heißt , Plastik-wickel-flachzellen, darum ist aufblähen ja möglich.
LIFE Zellen sind auch Becherzellen, auch gewickelt und haben eher keine Katode.
Wer weiß was da die Zeitung geschrieben hat.
Zellen unter Innendruck lassen auch kein Wasser rein.
Ein Regler der Lipofäig ist, läst ein Windrad auch nicht durchgehen, sondern regelt oder bremst es ab wie bei anderen Akkus auch.


Gruß Aloys.
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4509
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Lithium-Ionen-Akku mit Windkraftanlage laden

 · 
Gepostet: 24.02.2023 - 19:55 Uhr  ·  #28
Seit ich Berichte von Bränden von LIPO Akkus an E-Bikes, Haushaltgeräten, Elektronik gelesen habe ist mir sogar mein Smartphone suspekt.

Da sind schon ganze Wohnungen und Häuser abgefackelt. Ich mag die Lithiumtechnik weil man mit wenig Akkugewicht viel Energie speichern kann, Meine Solarakkus funktionieren inzwischen alle mit der sicheren LIFEPO4 Sorte und wenn die Lithium Titanat Akkusa nicht so aasig teuer wären wären die auch eine Überlegung wert.

Immerhin, eine Lithium Titanat Zelle, 2,3 V 40 Ah habe ich zum E-Punktschweißen schon angeschafft für das Erneuern oder Konfektionieren von Akkupacks für Rasenmäher, Bohrer Akku Kettensäge etc. Da sind die Akkus so teuer dass es sich lohnen könnte noch was Reparaturtechnik dazuzulernen.

Es gibt da bei Youtube einen sehr pfiffigen Bastler von dem ich mich inspirieren lasse:

https://www.youtube.com/watch?v=hWTkI6_OeNc
FamZim
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 75
Beiträge: 2063
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Lithium-Ionen-Akku mit Windkraftanlage laden

 · 
Gepostet: 25.02.2023 - 11:29 Uhr  ·  #29
Hallo

Mit Lipos ist sehr viel Unsin gemacht worden von Gegnern dieser Technik.
Zum Beispiel ein Zellenblock mit 5 AH wurde , obwohl zu der Zeit nur mit 1 C (5 A ) geladen werden durfte, mit 20 A geladen, bis er sich aufbläte und platzte..
Um zu zeigen wie gefärlich die sind.
Bleiakkus sind auch gefärlich, ein Bekanter mit Traktorenwerkstatt hat einen größeren schnellgeladen und dann das Ladekabel abgezogen, das Ergbniß --- Akkuexplosion, risensauerei.
Der Anteil von Litium ist sehr stark zurückgegangen in den Akkus, und die Brandgefahr gesunken, wenn man aber alles falsch macht ----

Gruß Aloys.
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4509
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Lithium-Ionen-Akku mit Windkraftanlage laden

 · 
Gepostet: 25.02.2023 - 13:48 Uhr  ·  #30
Ja schon der geringe Anteil der Fälle wo was schief gelaufen ist überwiegt nicht den Nutzen.

Aber es passiert schon mal was, sei es durch Fabrikationsfehler das die Zellen nicht richtig dicht sind und Feuchtigkeit eindringt (auch Luftfeuchtigkeit kann schon zum Problem werden). oder mechanische Beschädigung durch Unachtsamkeit.

Wenn man bedenkt was in fast jedem Haushalt schon mit Akku läuft und dass man bei vielen Produkten nicht genau weiß ob da gute Markenakkus oder billiger Schrot und abgelaufene oder Ausschuß Zellen drin sind.

Ich habe selber noch viel zu viel von dem Zeug bei mir laufen und will das mit der Zeit gegen LIFOPO4 oder andere idiotensichere Ware umtauschen.

Wenn man an die vielen verklebten Akkus denkt bei denen schon die Hard und Software dazu zwingt Geräte neu zu besorgen und die alten schlummern dann noch jahrelang mitsamt Akku in den Schubladen...

Ich plane jedenfalls langfristig einen Rundumschlag!
jogine
**
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: deutsch
Alter: 58
Beiträge: 10
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

Re: Lithium-Ionen-Akku mit Windkraftanlage laden

 · 
Gepostet: 27.02.2023 - 11:59 Uhr  ·  #31
Hallo Leute Mein Anliegen hat sich ja nun geändert, da ich vom Windrad komplett weg bin
Zum anderen will ich mir einen zweiten LiFePO4 Akku zulegen und mit Laderegler laden.

Noch einmal meine Frage

Ich habe eine PowerOak EB 150

Wenn diese geladen ist möchte ich das eine Externe Batterie geladen wird.
Die Umschaltung sollte automatisch erfolgen.

Ich habe drei Solarpanele auf dem Dach Parallel geschaltet und die Leitung geht über Sicherung direkt in die PowerOak
dort sind alle nötigen Bauteile verbaut. Das klappt auch alles prima.
Nun möchte ich das wenn die PowerOak voll geladen ist, der Strom in eine Batterie geladen wird.
Also zuerst PowerOak laden dann Batterie.
Wenn jetzt mal drei Tage Regenwetter herrscht kann ich über Einen Zigarettenanzünder Die PowerOak nachladen.

Eine zweite Idee wäre Nur die Batterie zu laden Die PowerOrk ständig mit dem Zigarettenanzünder verbunden lassen.
Ist die PowerOak voll wird diese ja automatisch nicht weitergeladen. Damit Die PowerOak die Batterie nicht restlos aussaugt einen Tiefenentladungsschutz für die Batterie mit einplanen. Vielleicht gibt es ja Laderegler die das können weis ich aber nicht. Da ich mich nicht wirklich gut auskenne, frage ich mich ob man das so machen kann.

Kann mir da jemand helfen?

jogine
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Lithium-Ionen-Akku mit Windkraftanlage laden

 · 
Gepostet: 27.02.2023 - 12:30 Uhr  ·  #32
Servus 8-)

Vielleicht hllft dir sowas weiter https://www.victronenergy.de/u…30A-DE.pdf

Hab ich verbaut gehabt in einem Pickup truck , also erst wird die Starter Batterie geladen , in deinem Fall die Powerbank , wenn die voll dan schalted das Teil um und läd die andere Batterie
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4509
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Lithium-Ionen-Akku mit Windkraftanlage laden

 · 
Gepostet: 27.02.2023 - 12:47 Uhr  ·  #33
Tiefentladeschutz gibt es von KEMO für den KFZ Bereich preiswert -

https://www.ebay.de/itm/132054…BMiNjnqtJh

Für stärkere Ströme, zum Laden des Powerpack nicht notwendig da der Kemo Ladestrom bis 10 A schafft, das reicht allemal, gibt es noch stärkere Modelle, z. B. von Victron:

https://www.ebay.de/itm/154258…R7T5jqvSYQ

Über den Zigarettenanzüder kannst Du keine starken Ladeströme oder Verbraucher betreiben, auch darft Du die Starterbatterie nicht mit starkem Ladestrom über den Zigarettenanzünder laden.

Aber Du kannst problemlos Dein Powerpack da angeschlossen haben und brauchst nur den Kemo der einstellbar ist für Abschaltspannung so in die Leitung einfügen dass die zwei Litzen Plus - Minus vom Zigarrettenanzünder an die Anschlüsse mit dem Zeichen Batterie gesteckt werden. Die Ausgänge vom Kemo gehen dann ins Powerpack und Du kannst den Kemo einstellen das er frei von 10V bis 13V abschaltet.

Wie gesagt der Kemo reicht voll aus wenn Du sicher bist dass Dein POWERPACK das Laden wegschaltet sobald der Akku voll ist
jogine
**
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: deutsch
Alter: 58
Beiträge: 10
Dabei seit: 02 / 2023
Betreff:

Re: Lithium-Ionen-Akku mit Windkraftanlage laden

 · 
Gepostet: 27.02.2023 - 13:45 Uhr  ·  #34
 


Spezifikationen:

Eingang:
Eingangsspannung: 9 V ~ 15,5 V Gleichstrom
Eingangsanschluss: Auto-Zigarettenstecker
Eingangspolarität: Positiv
Länge des Eingangskabels: 14"

Ausgang:
Ausgangsspannung: 20 V DC
Maximale Leistung: 120W / 6,0A
Ausgangsstecker: 7,9 x 0,9 mm Stecker
Länge des Ausgangskabels: 40" mit Ferrit
Ausgangspolarität: Positiv
Abmessungen des Adapters: 4,9" x 2,3" x 1,3"
Adaptergewicht: 11oz

Mit der automatischen Umschaltung ist mir zu kompliziert
Ich Lade die PowerOak und wenn die voll ist klemme ich sie ab und die Externe Batterie an
Ich brauche dann einen Laderegler und einen Zigarettenanzünder welchen ich an die Batterie klemmen kann.

 


Meine Solarpanel sind Parallelgeschaltet liefern zusammen ca. 400W bei ca. 40V und 10A Die Batterie hat 100AH 12V
Was für einen Laderegler muss ich mir besorgen?
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Lithium-Ionen-Akku mit Windkraftanlage laden

 · 
Gepostet: 27.02.2023 - 17:16 Uhr  ·  #35
:-/ Ehrlich gesagt , hab ich keine Ahnung was so ein Zigarettenanzünder Stecker macht und denke nun darüber nach

Danke by the way für die Discussion

Ich muss kurz etwas aushohlen , da es ja auch die Diskussion gibt ob ich einen MicroPV Wechselrichter an eine Batterie anschliessen kann und dieser dann 24 Stunden am Tag in mein Hausnetz einspeist , ganz genau weiss ich das immer noch nicht .... ob die Batterie die ja sehr viel an Anpere liefern kann den Netzwechselrichter nicht überstrapaziert

Deshalb muss ich grad etwas schmunzeln weil so ein verschi$$en billig Plastik Anzünderteil ja was macht was anderweitig oft diskutiert wird , also ganz einfach eine Bordbatterie mit einer anderen Batterie zu koppeln ob Zündung aus oder an ( Je nach Automodel)

Ich hatte die Zigaretten Anzünder Idee eher in einem Anflug an Verzweiflung bei Dir vorgeschlagen , ob diese Billigteile wircklich was taugen für uns , weiss ich aber nicht

Wohl fachlich besser ist wohl einen PV Laderegler mit Lastanschluss zu nehmen , die vorhandenen 3 Panele an der neuen Batterie anzuschliessen , an den am Regler vorhandenen Lastausgang dein vorhandenes Kabel mit dem richtigen "Anschlusskopf" für die Powerbank zu verwenden , idealerweisse wohl ein 4 tes PV Modul und dann halt auf 24 Volt gehen
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4509
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Lithium-Ionen-Akku mit Windkraftanlage laden

 · 
Gepostet: 27.02.2023 - 17:27 Uhr  ·  #36
Wenn ich das Richtig verstehe willst Du nach Abklemmen von Hand vom Powerpack mit Deinen 3 parallel geschalteten 3 x 100W Panelen in einen 12 V Bleiakku laden.

Hier gibt es einen preisgünstigen Regler der 2 Akkus bedienen kann und zwischen ihnen umschaltet jenachdem welcher noch nicht voll ist und die Solarpanele abschaltet wenn beide voll sind:

https://www.ebay.de/itm/200363…R9yzr7nSYQ

Leider verträgt er nur 16 A wenn Du einen 12V Akku dranmachst sind das 180 Watt die er vom Panel schlucken kann und darf.

Ob man für Deine 3 Panele die zusammen wohl 300 W haben zwei solche Regler parallel zusammen anschliessen kann weiß ich nicht, könnte es mir aber vorstellen dass sich der Strom auf beide Regler verteilt von den Ampere her halbiert und dass es kein Problem ist.

Dann könntest Du von beiden Reglern zu beiden Akkus fest verbinden ohne dauernd von Hand umklemmen zu müssen. Beim Powerpack muss aber das Adapterkabel dazwischen weil Dein Powerpack nur Ladestrom bis 120 W verträgt
FamZim
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 75
Beiträge: 2063
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Lithium-Ionen-Akku mit Windkraftanlage laden

 · 
Gepostet: 28.02.2023 - 10:14 Uhr  ·  #37
Hallo

Die Zigarettenanzünderdose ist auch nur eine Steckdose, allerdings fast Feuerfest und meist mit 10 A abgesichert.
Natürlich kann dort eingspeist werden wenn sie nicht durch Zündschlüssel abgeschaltet wird.
Die 10 A dürfen nicht überschritten werden.
Das kann beim Anschluß eines zweiten Akkus beim Startvorgang dann schon passieren wenn die Spannung vom Starterakku stark sinkt , also Vorsicht

Gruß Aloys.
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4509
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Lithium-Ionen-Akku mit Windkraftanlage laden

 · 
Gepostet: 28.02.2023 - 11:22 Uhr  ·  #38
Mir fällt da nachträglich noch was ein weil der Adapter nur 120 Watt in das Powerpack einspeist. Das hieße dann doch dass ein einziges Panel am Powerpack angeschlossen getrennt vom Kemo bleiben könnte und der Kemo mit den beiden anderen Solarpaneelen an beide, den Akku und das Powerpack geschlossen werden könnte.

So wäre der Kemo, der nur 195 A Solarpower verträgt im sicheren Bereich und man komm bei 2 Solarpanelen mit nur einem Kemo aus.

Spitzenstrom von 200 W, wenn das 2 x 100W Panele sind kann er nur bei optimal hoher Sonneneinstrahlung bekommen, im Winter wohl eher nicht wenn die Sonne durch ihren tieferen Stand einen weiteren Weg durch die Atmosphäre nimmt als im Sommer, zwischen 200W und 195 W besteht nur ein geringer Unterschied den man bei der Aufstellung der Panele mit pssendem Stellwinkel so regulieren kann das 200 Watt vermieden werden und maximal nur 195 W oder weniger dort erzeugt werden.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Lithium-Ionen-Akku mit Windkraftanlage laden

 · 
Gepostet: 28.02.2023 - 11:35 Uhr  ·  #39
Zitat
Mir fällt da nachträglich noch was ein weil der Adapter nur 120 Watt in das Powerpack einspeist


Carl , das stimmt so generell nichr , da der Mppt im Powerpack ja ca 500 watt verträgt
nur halt nicht bei 12 Volt , bei 24 Volt dann schon das doppelte , bei einer 48 Volt Auslegung der Neubatterie , dann ca 480 Watt
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4509
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Lithium-Ionen-Akku mit Windkraftanlage laden

 · 
Gepostet: 28.02.2023 - 11:58 Uhr  ·  #40
Sorry, ich war von dem Adapterkabel auf dem Foto im Beitrag ausgegangen.

Ja, wenns dann die Reglerlösung mit dem Kemo sein soll - wäre ja einfach, dann müsste man bei 300 W Panelen herausfinden ob 2 Kemos parallel beide Akkus zeitgleich bedienen können und dabei dann den höheren Strom von drei Panelen brüderlich unter sich aufteilen, denjenigen Akku der leerer ist bevorzugt laden und die Akkus wegschalten beide oder nur den einen der schon voll ist.

Ein einzelner Kemo kann das ja, ist mit 18 Euro sehr günstig, man kann auch nur einen Akku anschliessen ganz nach Wahl auch alle zwei die dann intelligent bedient werden, das einzige Setback ist das nur ein Kemo eben nicht mehr als 195 W Solarpower verträgt laut Datenblatt.

Und der Kemo hat einen irre geringen Eigenverbrauch von 2 Milliwatt.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0