Eigenstromverbrauch, und Netzeinspeisung auf Null geregelt

 
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3625
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Eigenstromverbrauch, und Netzeinspeisung auf Null geregelt

 · 
Gepostet: 13.03.2023 - 19:22 Uhr  ·  #1
Hallo,
EISOL hatte folgenden Link ins Netz gestellt: https://www.youtube.com/watch?v=W8unmjkWhNs&t=8s
Bevor ich auf das Thread-Thema komme, es ist mir gelungen, mit dem Christian Waller (CW) zu telefonieren.
Ergebnisse möchte ich Euch nicht vorenthalten.

1. Lumentree ist nicht Urheber der SUN-WR, sondern nur eine Marke von Sunchine Technology (CN), von CW im Telefonat Suntech genannt. Besser wohl SUN T CN, s. Zertifikat im Anhang
Scheint noch mehr Marken zu geben.
Wichtig ist für die Gültigkeit der Zertifikate, dass auf dem Firmenschild des Gerätes ein Verweis auf den Lizenzinhaber zu finden ist.
Es scheint auch Nachbauten zu geben, evtl. illegale, wo dei Bezeichnung SUN-... abgeändert worden ist oder werden musste.
So z.B. von Marsrock
Nennen sich seit Kurzem nicht mehr SUN-... sondern WG...

2. Die Spezielle Software vom "Trucki" kann Folgendes, was lt. Worten von Herrn Waller aber nur Sinn macht bei Einspeisung ins Netz aus der Zentralbatterie (Seh ich nicht so, waren aber seine Worte):
Ist z.B. die Phase L1 mit 1000W belastet (z.B. WW-Kocher) und die Phase L2 auch mit 1000W (Heizgerät),
so kann über den WR aus der Batterie in Phase L3 genau 2000W eingespeist werden, so dass die Gesamteinspeisung ins Netz trotzdem Null beträgt.
Das hat den Vorteil, man braucht keine Einspeiseverträge. Ist damit auch egal, ob der Batteriestrom von PV oder von Wind gekommen ist.

Möglich wird das durch den WiFi-Konnektor, der mit einem Smarten Zähler kommunizieren kann, der auch WiFi-fähig ist.
(WiFi bedeutet W-Lan.) Außerdem eben durch spezielle Software.
Ob die Limiter-Funktion vom z.B. MarsRock oder anderen WR das auch kann, dazu kann ich keine Aussagen treffen.

3. Wenn auf Nulleinspeisung geregelt wird, braucht man dennoch Einzspeise-Zertifikate? Kurze Antwort: Ja.
Es müss einphasig nämlich die Summe der beiden verbrauchenden Phasen eingespeist werden, in diesem Beispiel 2000W.
Damit wird die Einheit zur Energieerzeugungsanlage am öffentlichen Netz.

4. Was war bei den derzeitigen Zertifikaten zu beanstanden?
4.1. Beim Einheitenzertifikat, s. Anhang, könnte man über die Falsch-Übersetzung in der Überschrift noch hinweg sehen.
Gravierender aber ist der Eintrag von "tree phases" für ein Einphasen-Gerät. Das soll lt. Auskunft von CW schon 3x zu Ablehnungen geführt haben.
4.2. Beim NA-Zetifikat, s. Screenshot, sollen Angaben in falsche Spalten geschrieben worden sein.

5. Wie ist der Stand?

Herr Waller + der Hersteller haben sich um Nachbesserung der Zertifikate bemüht. Das ist von SGS zugesagt worden, aber bisher noch nicht erfolgt.
Erst dann wird der E-Bay Store von "Michael" preis gegeben, vermutlich wieder per Youtube-Video.

Die spezielle "auf Null Ausregel-Software" soll es vorläufig nur über diesen speziellen Shop geben.
Natürlich haben über anderen Weg ausgelieferte Lumentree-Geräte trotzdem eine WR-Funktionssoftware an Bord.

Soweit der Bericht vom Telefonat. Und obwohl ich die Nennung seiner Partner im Video beim Vornamen bemängelt hatte, hatten wir uns so gut verstanden, dass auch ich am Ende von Michael und Trucki geredet habe. :-)
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: SUN Einheiten Zertifikat.pdf
Dateigröße: 863.73 KB
Titel:
Heruntergeladen: 107
Eigenstromverbrauch, und Netzeinspeisung auf Null geregelt
Dateiname: Screenshot_2022-09-0 … pbox.jpg
Dateigröße: 975.5 KB
Titel:
Heruntergeladen: 503
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Eigenstromverbrauch, und Netzeinspeisung auf Null geregelt

 · 
Gepostet: 13.03.2023 - 20:54 Uhr  ·  #2
Ja wo kommt den der Strom dann her ?

Von einer Ista
?

Generell betrachtet ist die Realität hier eher im Moment das Leute sich eine zusätzliche Windanlage zu der PV Eigenverbrauchsidee , welche sowieso schon abgenommen und intakt ist , dazu denken , kann mir kaum vorstellen das die Wichtigkeit hier auf einen Sun -Windwechselrichter liegt

Es geht wohl eher um die Einbindung der Windkraftanlage , in ein Systhem

Würde mich mal interesieren , was an Energie dann rum kommt
FamZim
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 75
Beiträge: 2066
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Eigenstromverbrauch, und Netzeinspeisung auf Null geregelt

 · 
Gepostet: 14.03.2023 - 13:05 Uhr  ·  #3
Hallo

Ich habe es so verstanden das sämtliche Energiegewinnung in einen Akku geht, und von dort in eine Phase eingespeist wird.
Gemessen werden aber alle 3 Phasen um die nötige Gesammtleistung zu ermitteln.

Gruß Aloys.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3625
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Eigenstromverbrauch, und Netzeinspeisung auf Null geregelt

 · 
Gepostet: 14.03.2023 - 14:14 Uhr  ·  #4
So ist es.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Eigenstromverbrauch, und Netzeinspeisung auf Null geregelt

 · 
Gepostet: 14.03.2023 - 14:49 Uhr  ·  #5
naja , so versteh ichs halt nicht ganz , alles was ich verstehe ist das ich Bezugsstrom verdränge , glauben tu ich es nicht das installierte PV -Speicherideen generell kompatiepel sind, mit einem Chinaböller !

Hatten wir aber oft schon hier , dass es nicht selbstversändlich ist mit einer nicht separierten Zählerstruktur einen PV -Akku zu speisen , mit einer Windkraftanlage ,da die Einspeisevergütungsstruktur halt unterschiedlich ist ! Leider
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3625
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Eigenstromverbrauch, und Netzeinspeisung auf Null geregelt

 · 
Gepostet: 14.03.2023 - 19:21 Uhr  ·  #6
Bei Regelung auf Nulleinspeisung gibts keine Vergütung für den Überschuss, da der nicht ins Netz eingespeist wird.
Folglich brauchen auch keine Veträge gemacht werden.
Windwirt
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 59
Beiträge: 117
Dabei seit: 01 / 2015
Betreff:

Re: Eigenstromverbrauch, und Netzeinspeisung auf Null geregelt

 · 
Gepostet: 15.03.2023 - 17:03 Uhr  ·  #7
Hab ich es überlesen, oder wie wird es geregelt, dass kein eigener Strom in das Netz geht?
Wird dafür ein spezieller Stromzähler gebraucht, der nicht den Strom in das Netz lässt?
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3625
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Eigenstromverbrauch, und Netzeinspeisung auf Null geregelt

 · 
Gepostet: 15.03.2023 - 17:41 Uhr  ·  #8
Letzteres gibt es wohl nicht.

Der WR muss das können. Dazu braucht er neben spezieller Software einen Stromaufnehmer, der den Strom in der Phase misst, wo er angeschlossen ist. (Einphasige Nulleinspeisung).

Oder der Zähler ist W-Lan fähig und kann dem WR jeweils den aktuellen Verbrauch übermitteln, den der WR dann versucht zu kompensieren.

Relevantes Stichwort: External Limiter. Kann der WindyBoy wohl nicht. Mal cerco fragen, was der hat!

Die SUN-WR gehen bei Dir nicht, da Du zu hohe Spannung hast.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3625
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Eigenstromverbrauch, und Netzeinspeisung auf Null geregelt

 · 
Gepostet: 16.03.2023 - 19:06 Uhr  ·  #9
Meine Orientierung auf den externen Limiter war unnötig. Hatte das gleich gesetzt mit dem externen Stromsensor.

Antwort vom Christian Waller:

"Ab Version 6.x ist der Externe Limiter nicht in mehr in der Steuerung anwählbar....
Allerdgins ist das nicht wichtig weil den Externen Limiter kann man seit Ewigkeiten nicht mehr kaufen.
Der Externe Limiter war eine extra Box welche EXTERN, also AUSSERHALB, des Wechselrichters saß. An diese Box wurde der Strommesswandler angeschlossen und dann ging es von der Box zum Wechselrichter. Die Messwerte des Stroms und der Spannung wurden EXTERN verarbeitet
."

"Der INTERNE Limiter...sitzt IM Wechselrichter, die Messwerte von Strom und Spannung werden IM Wechselrichter verarbeitet."

Wie das aus sieht, wenn ein SUN-1000G2-WAL, also für Wind, spaßeshalber mal auf Batterie umgestellt wird, seht Ihr hier:

 


Achtung: Spannungsschwellen unten sind mit 1/10 Volt ein zu tragen!
Hier also für ne 24V Bleibatterie Abschaltung bei 22V, was fast 100% entladen ist. (Kann man ggf. etwas hoch ziehen, damit sie länger hält.)

Wählt man den internal Limiter und Führt die Phasenleitung nach dem Zähler durch den Stromsensor des WR, kann für diese zur Einspeisung benutzte Phase Nulleinspeisung erreicht werden. Braucht nicht mal einen elektronischen Zähler.

In Verbindung mit einem W-LAN fähigen Zähler und "Truckis" Software (und Technik ?) ab Verfügbarkeit auch Nulleinspeisung für alle 3 Phasen, obwohl nur 1 verwendet wird. (Verfahren am Start vom Thema beschrieben.)

Da max. 1200W bei 24V Batterie oder 2000W bei 48V nicht gerade üppig ist, geht natürlich auch die Verwendung von bis zu 3 WR, jeder für 1 Phase. Dann brauchts nicht mal die Technik vom Trucki und funktioniert auch wieder mit jedem Zähler.
Mit bis zu 6 kW (real vermutlich * 0,75 wegen Wirkungsgrad) ist man schon recht gut bestückt.

Muss natürlich auch die Batterie als auch die alternative Stromversorgung (PV, Wasser, Wind) duzu passen.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3625
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Eigenstromverbrauch, und Netzeinspeisung auf Null geregelt

 · 
Gepostet: 20.03.2023 - 17:03 Uhr  ·  #10
Wie wieso mir aufgezeigt hat, können auch andere Hersteller auf Null einspeisen, oft schon länger.
Genannt wurde der Victron MultiPlus als auch der Sonny Island von SMA.

Habe sogar das Dokument gefunden, wo das bei Victron beschrieben ist. Link
Dort unter Punkt 7.
Auch gibts bei Victron amngenehme Feinheiten wie z.B. "Dynamische Abschaltung" unter 6.3.

Neben dem höheren Preis erscheint es mir aber unmöglich bis nicht angeraten, größere Victron-Lösungen ohne autorisierte Werkstatt einbauen zu lassen. Und da hapert es. In meiner Nähe gibt es ein Serviceteam in Döbeln. Dass nächste in der Nähe von Frankurt am Main.

Da wo anders im Forum Unverständnis geäußert wurde, dass der "Chinakracher" im gleichen Atemzug mit dem MultiPlus genannt wurde, weil der doch noch Ladegerät wäre und fähig zum sog. AC-Coupling:

Letzeres kann bei Nulleinspeisung ins öffentliche Netz vermutlich nicht verwendet werden.
Damit auch keine Rückspeisungen von der AC-Seite in die Batterie bei Überschüssen.

Verbleibt Ladung der Batterie von der PV und WEA über Laderegler.
Bei Kombi-Geräten ist i.A. nur die PV-Schine mit MPPT versehen.
Für Wind sind mir nur 2 bekannt, die das können. Midnite Classik und WindMaxx.
Letzerer standardmäßig nur parametriert für Blei. Ohne dass der Kunde selber eingreifen kann.
Auch wird die Ersatzlast im Prospekt falsch berechnet.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Eigenstromverbrauch, und Netzeinspeisung auf Null geregelt

 · 
Gepostet: 20.03.2023 - 19:05 Uhr  ·  #11
Zitat
Neben dem höheren Preis erscheint es mir aber unmöglich bis nicht angeraten, größere Victron-Lösungen ohne autorisierte Werkstatt einbauen zu lassen. Und da hapert es. In meiner Nähe gibt es ein Serviceteam in Döbeln. Dass nächste in der Nähe von Frankurt am Main.

Da wo anders im Forum Unverständnis geäußert wurde, dass der "Chinakracher" im gleichen Atemzug mit dem MultiPlus genannt wurde, weil der doch noch Ladegerät wäre und fähig zum sog. AC-Coupling:

Letzeres kann bei Nulleinspeisung ins öffentliche Netz vermutlich nicht verwendet werden.
Damit auch keine Rückspeisungen von der AC-Seite in die Batterie bei Überschüssen.


Was für ein Quark Du wieder erzählst , Meine Victron Anlage hab ich selbst instaliert mit einem Elektrikerfreund und am Telefon mit einem Victron ingenieur bei Bedarf und wurde dann jahre lang vo n mir bertreut und erweitert

Wieso sollte AC-Coupling nicht gehen in einer Victron Anlage die nicht ins Netz einspeist ?

Was versuchst Du eigentlich hier in diesem Thread zu beschreiben ? Einmal soll der Chinakracher an einer Batterie betrieben werden , andermal dann wohl verbunden mit PV oder Wind ,

Von was für einem Systhem gehst Du nun aus ?
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3625
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Eigenstromverbrauch, und Netzeinspeisung auf Null geregelt

 · 
Gepostet: 20.03.2023 - 20:47 Uhr  ·  #12
Man fordert bei V. ja selbst Errichtung und Inbetriebnahme nur von autorisiertem Personal.
Ist auch ne Bedingung für Garantieleistung.
Zudem meine ich, dass die Möglichkeiten so vielfältig sind, dass sich sehr schnell Fehler einschleichen können.

Zitat
Wieso sollte AC-Coupling nicht gehen in einer Victron Anlage die nicht ins Netz einspeist ?
Betonung liegt auf Nulleinspeisung.
Weil die gestört wird, wenn am Ausgang in die verwendete Phasen/Phasen weitere AC-Leistung eingespeist wird.

Im Eingangstread hatte ich geschrieben: "2. Die Spezielle Software vom "Trucki" kann Folgendes, was lt. Worten von Herrn Waller aber nur Sinn macht bei Einspeisung ins Netz aus der Zentralbatterie."

Dass der SUN-... (nicht GTI, denn das ist die Abkürzung für jeden grid tie inverter - Netzeinspeise-WR)
die Freundlichkeit besitzt, auch auf Energiequelle PV, Wind und wohl auch Wasserkraft umgestellt werden zu können, ist eine andere Sache.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Eigenstromverbrauch, und Netzeinspeisung auf Null geregelt

 · 
Gepostet: 20.03.2023 - 21:08 Uhr  ·  #13
Zitat
Betonung liegt auf Nulleinspeisung.
Weil die gestört wird, wenn am Ausgang in die verwendete Phasen/Phasen weitere AC-Leistung eingespeist wird.


Von was quasselst Du da ? Natürlich kann ich eine Netzverbundene Anlage haben mit Ac-coupling an einem Victron , und nix ins öffentliche Netz einspeisen


Aber nochmal , was willst Du hier in dem Thread ausdrücken ? An was wird den der der GTI nun angeschlossen ?

Skizier doch mal Anwendungsbeispiele ! Oder gehts nur drumm wenn der wind mal richtig blässt , janicht etwas ins Netz einzuspeisen ? Auch weil man keine Batterie hat , um diesen Überschuss dann bei Windstille gemühtlich beim Toast und Spiegelei am nächsten Morgen geniesen kann , wenn man einen Victron hätte :lol:
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4521
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Eigenstromverbrauch, und Netzeinspeisung auf Null geregelt

 · 
Gepostet: 21.03.2023 - 07:40 Uhr  ·  #14
mmmh, Toast und Spiegel :-) ei! Dazu noch leckeres Käffchen mit umweltfreundlicher Wind - Energie!
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Eigenstromverbrauch, und Netzeinspeisung auf Null geregelt

 · 
Gepostet: 21.03.2023 - 08:34 Uhr  ·  #15
8-) Ja ja das hat was , früh morgens vor Sonnenaufgang noch Sonne im Tank zu haben , fürs Frühstück und nicht das Netz/Notstrom durchschalten müssen durch den Victron durch ins Haus ....
Gut zu wissen auch das die Batterie und der Victron ja von Haus aus schon allen wertvollen Strom der Selbsterzeugung selbst verwerten im Eigenheim , sodass eine Fragestellung wie "Netzeinspeisung auf Null geregelt" gar nicht aufkommt ....
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3625
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Eigenstromverbrauch, und Netzeinspeisung auf Null geregelt

 · 
Gepostet: 21.03.2023 - 10:57 Uhr  ·  #16
@ Forum/cf3/topic.php?p=69066#real69066
"An was wird den der der GTI nun angeschlossen ?" Ja kannst Du nicht lesen?

"Skizier doch mal Anwendungsbeispiele" Wozu soll ich ne Batterie an nen SUN-WR angeschlossen, skizzieren?
Wirst Du Dir wohl noch vorstellen können.
Auch, dass PV und Windenergie jeweils mit einem Laderegler in die Batterie eingespeist wird.

Das mit Deiner Vollinsel ist hier nicht Thema, aber wohl dazu geeignet, dieses voll zu müllen. Ist ja klar.
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4521
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Eigenstromverbrauch, und Netzeinspeisung auf Null geregelt

 · 
Gepostet: 21.03.2023 - 11:02 Uhr  ·  #17
Hat Dein Victron einen ECO Modus den man am Wippschalter für ein &aus bedient? Der Wechselrichter mit ECO Modus erkennt wenn mal keine Last dran ist und schaltet auf Stand by mit dann sehr geringem Eigenverbrauch.

Wechselrichter können ganz schön viel Eigenverbrauch haben, bei 1000 W Leistung gehen da 40 W verloren.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3625
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Eigenstromverbrauch, und Netzeinspeisung auf Null geregelt

 · 
Gepostet: 21.03.2023 - 11:30 Uhr  ·  #18
Oder eben nur 5,2W beim SUN-1000, 2. Generation :-) Das fürDauer-EIN. Wirklicher StandBy, quasi geparkt, wohl nur 0,2W.
Ist das was?
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4521
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Eigenstromverbrauch, und Netzeinspeisung auf Null geregelt

 · 
Gepostet: 21.03.2023 - 11:44 Uhr  ·  #19
Mit 40 W war nicht der Victron gemeint, das war für normale einfache WR`s die kostengünstiger ohne die Reglerfähigkeiten gekauft werden. Den genauen Verbrauch des Victron müßte ich recherchieren, klar ist jedoch dass sich selbst bei 5 W im Vergleich zu 0,2 W auf Dauer noch deutlich was einsparen läßt.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Eigenstromverbrauch, und Netzeinspeisung auf Null geregelt

 · 
Gepostet: 21.03.2023 - 13:09 Uhr  ·  #20
Zitat
"Skizier doch mal Anwendungsbeispiele" Wozu soll ich ne Batterie an nen SUN-WR angeschlossen, skizzieren?
Wirst Du Dir wohl noch vorstellen können.
Auch, dass PV und Windenergie jeweils mit einem Laderegler in die Batterie eingespeist wird.

Das mit Deiner Vollinsel ist hier nicht Thema, aber wohl dazu geeignet, dieses voll zu müllen. Ist ja klar.


Na siehste geht doch ! War mir nicht klar bisher , dass Du einen GTI an einer Batterie betreiben willst , meine Rede seit Jahren das dies geht ....

Vielleicht solltest Du den Thread Titel ändern , auf " Batteriegestüzte Eigenverbrauchsanlage ohne Einspeisung " zb :-/ :-/

Und natürlich ist dies ein Thema für mich auch , da ich ja sowas betrieben habe auch mit Netzanschluss und Ac-coupling , Mppt Ladereglern , Wasser, Wind ,PV und Diesel alles paralell , weit vor Deiner Zeit bevor Du trocken hinter den Ohren wurdest ;-)


And by the way , bin ich es leid von Dir Persönliche Nachrichten gesendet zu bekommen , die weder freundlich noch informativ sind , ich will über andere Forumsmitglieder und Moderatoren , mir ein Eigenes Bild machen , hinterfotzige PM s sind da fehl am Platz
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0