Batterie Balancer Pflicht?

Batterie defekt durch unterschiedliche Ladung?
 
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Batterie Balancer Pflicht?

 · 
Gepostet: 05.04.2023 - 20:25 Uhr  ·  #61
Zitat
Was mich aber vornehmlich interessiert sind die praktischen Erfahrungen beim Aufbohren der Gasdome duch Alo.


Wie Bitte , ,? Erstmals hab ich diese Möglichkeit angesprochen des Aufbohrens , wenn Man treffsicher ist muss halt dann wieder ein Stöpsel rein ! Und aber eher geraten diesen Weg einzuschlagen .... , der wohl üblich ist bei Billig -Starterbatterien und eventuell auch anderen so genannten Semi-Traktionsbatterien
alle 6 Zellen mit einer Platte zu verschliessen , sodass Mensch jar nicht auf die Idee kommt , einzelne Zellen nachzufüllen oder zu testen

BIn nochmal vor die Tür fürs Photo , 2 identische Starterbatterien , eine davon hatte ich den Zellendeckel schon vor einiger Zeit gelösst , mit Schraubenzieher und Hebel , war wohl auch etwas verklebt und somit etwas Gedult gefragt , ging nun gerade recht einfach aufzuhebeln und wieder zu verschliessen , Gasungsöffnungen sind an dem Deckel beidseitig angebracht
Anhänge an diesem Beitrag
Batterie Balancer Pflicht?
Dateiname: IMG20230405195902.jpg
Dateigröße: 1.81 MB
Titel:
Heruntergeladen: 192
FamZim
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 75
Beiträge: 2094
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Batterie Balancer Pflicht?

 · 
Gepostet: 05.04.2023 - 20:31 Uhr  ·  #62
Hallo

Ich habe ja auch eine aufgebort und mit Kunststoffschraube verschlossen.
Diese Schrauben lösen sich aber durch die Säure auf und es liegt nur noch der Sechskannt oben drauf..
Welchen Kunststoff braucht man den dazu ?

Gruß Aloys.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Batterie Balancer Pflicht?

 · 
Gepostet: 05.04.2023 - 22:16 Uhr  ·  #63
Wenn die Batt stationär sind und nicht bewegt weden kömmen die Löcher ja abgedeckt gegen Verschmutzung, eher offen bleiben .... ansonsten denke ich das Gummi bzw EPDM besser die Säure aushalten
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3702
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Batterie Balancer Pflicht?

 · 
Gepostet: 06.04.2023 - 10:20 Uhr  ·  #64
Allen einen herzlichen Dank!

Plastikschrauben sind oft aus Polyamid, also z.B. Nylon. Dazu steht im Netz: Polyamide..."sind unbeständig gegenüber starken Säuren". Quelle
Daher ist die Verwendung von NIRO-Schrauben, wie es der Landwirt bei Youtube gemacht hat, vielleicht besser.

Da ich im Auto für solche Schraubenköpfe keinen Platz habe, werde ich vorbereitend mal testen, ob Tesafilm mit der Batteriesäure klar kommt.

Wichtig war für mich, dass ich davon aus gehen kann, dass wohl außer Plastik nichts zerbohrt wird.
Irgendwelche mit Folie verdeckten Hinweise, wo früher die Füllstopfen waren, gibts bei mir leider nicht mehr.
Aber um 8mm dicke Löcher für den Säureheber werde ich schon unter bringen. Zunächst erst mal eins zur Inspektion.

Den ganzen Verschlussaufsatz mittels Stemmeisen zu lösen, das werde ich tunlichst nicht machen.
Schon um Stöße auf das Elektrodenmaterial zu vermeiden.

@ Erdorf:
Dass Katalysatoren einiges leisten ist klar.
Du hattest aber geschrieben:
Zitat
Auch ohne Katalysator rekombiniert das Knallgas (H2+ O2) wieder zu Wasser (H2O) und läuft zurück in die Zelle
Wie schnell, oder langsam, oder praktisch unmerklich?
FamZim
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 75
Beiträge: 2094
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Batterie Balancer Pflicht?

 · 
Gepostet: 06.04.2023 - 10:31 Uhr  ·  #65
Hallo

Übrigens !!
Die grünen Augen in den Stopfen zeigen nur die höhe des Elektrolyts an und nicht die Säuredichte.
Voll ist dann nur die Menge mit Elektrolyt, hat mit Kapazität nichts zu tun, so meine Erfahrung.

Gruß Aloys.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3702
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Batterie Balancer Pflicht?

 · 
Gepostet: 06.04.2023 - 12:02 Uhr  ·  #66
Sonderbare "Erfahrungen". Hatte ich doch schon mal ein Buschema veröffentlicht, das eindeutig darauf schließen lässt, dass die Optik den Stand eines Hygrometers abbildet.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3702
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Batterie Balancer Pflicht?

 · 
Gepostet: 06.04.2023 - 17:55 Uhr  ·  #67
Habe bei meiner Aiutobatterie mal 2 Zellen aufgebohrt. Nach Entfernen des Aufklebers war bei gutem Licht doch die Struktur des Gasdoms erkennbar, und die Stellen wo früher Verschlussstopfen gesessen hätten.
Ergebnisse:
1. Säurespiegel jeweils mind. 5 mm über Oberkante Platten, so wie es sich gehört.
2. Säuredichte jeweils um 1,29. Das bezeichne ich als super.
Messgerät für die Ruhespannung hatte ich gerade nicht zur Hand, aber die war eigentlich immer um 12,8V.

So mag es nicht zuviel versprochen sein mit der Bezeichnung wartungsfrei. Selbst im 4. Jahr nicht.

Warum ich bei Kälte trotzdem den Eindruck hatte, dass sie im Herbst erneuert werden müsste - keine Ahnung.
Vielleicht auch nur Einbildung.

Übrigens:
Sowohl Tesafilm als auch Panzerband, hier schwarz, scheinen Akkusäure ganz gut aus zu halten. Soweit zumindest Testergebnis nach 2 h.
Also beides zum Zukleben benutzt, jeweils übereinander.
Erdorf
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 53
Beiträge: 3267
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Batterie Balancer Pflicht?

 · 
Gepostet: 06.04.2023 - 18:57 Uhr  ·  #68
Hallo Che,

"Auch ohne Katalysator rekombiniert das Knallgas (H2+ O2) wieder zu Wasser (H2O) und läuft zurück in die Zelle
Wie schnell, oder langsam, oder praktisch unmerklich?"

Das ist merklich. Und wenn es richtig schnell geht, z.B. durch eine Zündung dann knallt es sogar.
H2 + O2 sind beide reaktionsfreudig und wollen sich von Natur aus wieder zu stabilem Wasser verbinden.

Ich hatte ortsfeste Akkus im Einsatz, die mit Plexiglas gebaut ware, so dass man in den Gasdom hinein schauen konnte.
Diese Akkus hatten, Stopfen aus porösem Material, welche es dem Gas schwer gemacht haben zu entweichen.
Bei viel Druck konnte das Gas dann doch entweichen.

Das Plexiglas der Akkus, war regelmäßig im Gasdom mit Wassertropfen benetzt,
ähnlich, wie wenn sich bei einem Fenster von innen Kondenswasser bildet.
Auch waren oben auf den Zellen regelmäßig Wassertropfen zu sehen.
Ich vermute, dass die Rekombination auch teilweise außerhalb der Zelle statt gefunden hat.

Woher ich weiß dass es Wassertropfen waren? Das konnte ich schmecken :D :D :D
Vielleicht der Hinweis an dieser Stelle dass solche Arbeiten mit der Säure grundsätzlich gefährlich sind
insbesondere dann, wenn die Säure in Wasser tropft. Hier wird mit ca. 37% Schwefelsäure gearbeitet.

Hallo Aloys,
die grünen Augen zeigen beides an: zu geringer Säure-stand und zu geringe Säure-dichte.
Wenn eins davon nicht stimmt, schwimmt das Auge nicht in den sichtbaren Bereich.
Kommt das grüne Auge nicht, nach einer Vollladung, dann ist der Akku nachhaltig geschädigt
oder die Vollladung stimmte nicht.

Grüße
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Batterie Balancer Pflicht?

 · 
Gepostet: 06.04.2023 - 21:17 Uhr  ·  #69
Zitat
Den ganzen Verschlussaufsatz mittels Stemmeisen zu lösen, das werde ich tunlichst nicht machen.
Schon um Stöße auf das Elektrodenmaterial zu vermeiden.


Ach so Che , dann auch recht , Farbdosen aus dem Baumarkt bohrst du dann wohl auch an um die linksdrehenden Farbpigmente nicht zu irritieren .... :lol: von Stössen und Stemmeisen hatte ich nicht geredet , aber klar Dir überlassen


Zitat
Warum ich bei Kälte trotzdem den Eindruck hatte, dass sie im Herbst erneuert werden müsste - keine Ahnung.
Vielleicht auch nur Einbildung.


Weil bei Kälte Kapatzität sinkt, aber Lebensdauer eher sich verlängert
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3702
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Batterie Balancer Pflicht?

 · 
Gepostet: 06.04.2023 - 22:23 Uhr  ·  #70
Vielleicht dreht Deine Festplatte im Oberstübchen in der falschen Richtung...

@ Erdorf:
"Das Plexiglas der Akkus, war regelmäßig im Gasdom mit Wassertropfen benetzt,
ähnlich, wie wenn sich bei einem Fenster von innen Kondenswasser bildet."

Eben, kann auch einfach Kondenswasser gewesen sein. Innen wegen Stromfluss wärmer, außen kälter.
Bis mir das mit der Rekombination bei normalem Luftdruck ohne Kat nicht nachgewiesen wurde ordne ich das unter nicht nennenswert ein.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Batterie Balancer Pflicht?

 · 
Gepostet: 06.04.2023 - 23:16 Uhr  ·  #71
Erdorf
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 53
Beiträge: 3267
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Batterie Balancer Pflicht?

 · 
Gepostet: 06.04.2023 - 23:34 Uhr  ·  #72
"Bis mir das mit der Rekombination bei normalem Luftdruck ohne Kat nicht nachgewiesen wurde ordne ich das unter nicht nennenswert ein."

:D :D :D

Immerhin redest du nicht von dir in der Mehrzahl :D :D :D

Und ja, bei dir einordnen, darfst du meine Worte natürlich wo du möchtest :D :D :D
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4596
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Batterie Balancer Pflicht?

 · 
Gepostet: 07.04.2023 - 08:05 Uhr  ·  #73
Es klingt vielleicht grausam Che vorzuschlagen einfach mal den Dampf rauszunehmen. Ihn zwingt doch niemand sich hier als Universalgenie zu profilieren. Wie sagt man so schön: " bleib bei Deinen Leisten "
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3702
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Batterie Balancer Pflicht?

 · 
Gepostet: 07.04.2023 - 10:48 Uhr  ·  #74
:happy:
Erdorf
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 53
Beiträge: 3267
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Batterie Balancer Pflicht?

 · 
Gepostet: 07.04.2023 - 14:14 Uhr  ·  #75
Ich zitiere nun mal die Wikipedia.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bleiakkumulator -> Verschlossene Bleiakkumulatoren

Bleiakkus können auch in einer verschlossenen Bauform hergestellt werden. Hierzu gehören die VRLA-Akkumulatoren. Die Säure wird dabei in Glasfasermatten (engl.: AGM, absorbing glass mat) oder als Gel in Kieselsäure gebunden. Ihr Vorteil besteht darin, dass beim vorschriftsmäßigen Laden in den Zellen nur wenig Knallgas entsteht und das Nachfüllen von destilliertem Wasser entfällt. Sollte durch Laden mit zu hoher Spannung zu schnell zu viel Gas entwickelt werden, öffnen sich Überdruckventile, bevor das Gehäuse platzt.

Auch beim vorschriftsmäßigen Laden entsteht etwas Knallgas, das an der negativen Elektrode zu Wasser rekombiniert. Ein Teil des Gases geht jedoch ungewollt durch Diffusion und Undichtigkeiten verloren. Deshalb trocknen VRLA-Akkumulatoren langsam aus. Sie sind nach 4 bis 5 Jahren in der Regel wegen des dadurch angestiegenen Innenwiderstands und geringer gewordener Kapazität unbrauchbar.

Das klingt nach meinen Worten oder?
FamZim
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 75
Beiträge: 2094
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Batterie Balancer Pflicht?

 · 
Gepostet: 07.04.2023 - 14:45 Uhr  ·  #76
Hallo

Erst das Wasser dann die Säure !! sonst passiert das ungeheure.
Alt Chemiker Weisheit
Also kein Wasser in Säure giessen, sondern umgekert.
Die Säure will sich mit dem Wasser mischen und einen Ausgleich schaffe.
Gießt man Wasser in starke Säure, stürzt sich diese auf das bischen Wasser und es kann Spritzen !

Gruß Aloys.

Bei "uns " wurden in 100 Litter Mischsäure CU gebeizt.
Bei Neuansatz wurde aus den Kanistern die Säure in das Wasser gegossen, das wurde dann alles sehr Heiß.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3702
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Batterie Balancer Pflicht?

 · 
Gepostet: 07.04.2023 - 23:00 Uhr  ·  #77
Ist doch abhängig von der Konzentration der Säure. Wenn bei Bleibatterien Elektrolyth fehlt, wird Wasser nachgegossen, ganz ohne Probleme.

Das was Du zitiert hast, Erdorf, kann sachlich nicht sein. "Knallgas, das an der negativen Elektrode zu Wasser rekombiniert..."
Kann höchtens eine Art der Elemente vom Knallgas sein. Ob nun O2 oder H2, darüber will ich jetzt garnicht nachdenken.
Nicht alles bei WIKI ist richtig!

Zur Rekombination bei Normalbedingungen ohne Kat. im Netz was zu finden ist schwierig. Alle schreiben sie über die katalytische, da ohne es zu poplig erscheint, darüber überhaupt zu forschen. Aber vielleicht taucht noch was Belastbares auf.

Einfach aber mal ne Meinung zu verbreiten, genügt nicht. Ich, ansich jeder, will überzeugt werden, nicht überredet, und das sollte mir nicht nachteilig angelastet werden.
Erdorf
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 53
Beiträge: 3267
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Batterie Balancer Pflicht?

 · 
Gepostet: 08.04.2023 - 01:52 Uhr  ·  #78
Hallo Che,

ich muss und will dich nicht überzeugen. Zumal das schwierig ist bei dir, weil Wissen fehlt und du dich selbst beschränkst.
Anstatt zuzugeben dass dir Wissen fehlt, erkennst du gute Quellen nicht an.
Das hier ist keine "Rocket Science" und eigentlich nicht so schwer zu verstehen, wenn man denn will.

Du darfst gerne deine eigenen Erfahrungen machen oder dich an anderer Stelle um Informationen bemühen.

Ein weiterer Tip von mir z.B:
https://de.wikipedia.org/wiki/Katalysator

"Als Beispiel kann die katalytische Verbrennung von Wasserstoff mit Sauerstoff angeführt werden. Diese Verbrennung ist thermodynamisch so günstig, dass sie prinzipiell „freiwillig“ ablaufen sollte, jedoch aufgrund der bei Zimmertemperatur hohen Aktivierungsenergie so stark gehemmt ist, dass die Reaktionsgeschwindigkeit sehr gering ist. Die Anwesenheit eines Platin-Katalysators kann diese Aktivierungsenergie derart erniedrigen, dass diese Reaktion hinreichend schnell bei niedrigeren Temperaturen abläuft."

Grüße
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3702
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Batterie Balancer Pflicht?

 · 
Gepostet: 08.04.2023 - 19:41 Uhr  ·  #79
Hast Du mich mal wieder genüsslich diskreditiert....
Aber auch in dieser Argumentation steht bezüglich Knallgasverbrennung, "dass sie prinzipiell „freiwillig“ ablaufen sollte, jedoch aufgrund der bei Zimmertemperatur hohen Aktivierungsenergie so stark gehemmt ist, dass die Reaktionsgeschwindigkeit sehr gering ist." Also gestützt auf einen Konjunktiv, und Letzteres könnte man auch mit nicht nennenswert deuten.

Allerdings verbrennt Stahl in reinem Sauerstoff nach Zündung mit heftiger Reaktion (Sauerstoffstrahl-Schneiden).
Bei Normaltemperatur in Luft passiert aber auch schon was, er rostet. Vergleichsweise langsam, aber eben doch.
Also kann man annehmen, dass sich auch paar O2 und H2 Moleküle zusammen finden. Einverstanden?

Das Wesen der wartungsfreien Batterienen scheint mir aber hauptsächlich im quasi gasungsfreien Betrieb zu liegen.
Erdorf
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 53
Beiträge: 3267
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Batterie Balancer Pflicht?

 · 
Gepostet: 08.04.2023 - 20:43 Uhr  ·  #80
Hallo Che,

weder die Wikipedia, noch ich "argumentieren", sondern beschreiben die chemischen und physikalischen Zusammenhänge,
der Wasserstoffelektrolyse und Rekombination von Knallgas (H2 + O2) zu Wasser (H2O).
Ob ich mit deinen Ausführungen einverstanden bin oder nicht ändert an der Physik und Chemie nichts.

Die Frage ist ob du es nun verstanden hast oder nicht?

Allen wartungsfreien oder wartungsarmen Blei Akkus gemeinsam ist die Reduktion der Ladespannung.
Derart, dass entweder kein Knallgas entsteht oder nur wenig bis sehr wenig
und dass dieses Knallgas dann möglichst vollständig rekombinieren und im Akku verbleiben kann.
Nachteil der Reduktion der Ladespannung ist die langsamere Ladung am Ladeende.
Das ist in der Strominsel im Winter und bei den Übergängen ein relevanter Nachteil.

Gel Akku: kein Knallgas, sonst irreversibler Verlust der Kapazität
AGM Flies Akku: Gasdom, sehr wenig Knallgas, sonst irreversibler Verlust der Kapazität
Starter Calcium Akku: Gasdom, sehr wenig Knallgas, sonst irreversibler Verlust der Kapazität.
Flooded Akku mit Katalysator: wenig Knallgas, Wasser nachfüllbar, hierdurch kein Verlust der Kapazität
Flooded Akku mit EUW: wenig Knallgas, Wasser nachfüllbar, hierdurch kein Verlust der Kapazität

Wenn ich es mir aussuchen darf, nehme ich, bei größeren Akkus, Flooded Akku mit EUW,
weil es am kostengünstigsten ist und der beste Ladefaktor mit 1.05 erreichbar ist
und auch deswegen, weil wahlweise höhere Ladespannungen verwendet werden können.

Bei allen Akkus, außer Gel, kann man Wasser, mehr oder weniger einfach, nachfüllen.

Grüße
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0