Was Schepperd an meinem Windrad?

WSD 3000
 
stema
**
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 13
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Was Schepperd an meinem Windrad?

 · 
Gepostet: 03.06.2023 - 17:46 Uhr  ·  #1
Hallo Windradgemeinde

Ich betreibe seit 3 Jahren eine WSD 3000 im Siedlungsgebiet. Alles funktioniert wunderbar bis auf ein nervendes Scheppergeräusch an der in Metall konstruierten Windkraftanlage. Alles steht auf einem stabilen 12m Mast mit 3-fach Abspannung. Mein Ziel ist das Scheppergeräusch zu beseitigen. Allerdings habe ich zurzeit keine Ahnung wo ich Ansetzen soll.

Das Scheppern ist am besten wahrnehmbar bei mittlerem Wind wenn der Wind nicht stabil aufs Windrad trifft. Die Windfahne ist recht schwach konstruiert und das wackeln der Windfahne kann gut beobachtet werden. Es könnte die Windfahne sein. Gut möglich, dass das Problem auch woanders liegt.

Was ist euer Eindruck. An was kann es liegen?

Ich werde versuchen auch eine Tonaufnahme zu machen und einzustellen.

Stephan

WSD3000
 


Mein Windrad im Video
https://wsd-windsysteme.busine…7217?hl=de
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3701
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Was Schepperd an meinem Windrad?

 · 
Gepostet: 03.06.2023 - 18:56 Uhr  ·  #2
Da wirst Du eher bei WSD anfragen müssen.
Aber auch dort wird man Dir sagen, gehen Sie da mal mit ner Hebebühne hoch oder legen den Mast um!
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4596
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Was Schepperd an meinem Windrad?

 · 
Gepostet: 03.06.2023 - 20:34 Uhr  ·  #3
Wenn die Windfahne wackelt kann das an einer Unwucht im Rotor liegen. Das überträgt sich dann über den Hebelarm der Fahne sehr wirksam mit Schwingungen nach hinten Möglicherweise ist das auch der wahre Grund dafür dass die Fahne sich im Lauf der Zeit überhaupt so lose geschlackert hat.

Bei mittlerem Wind erst wahrnehmbar kann heißen dass die Unwucht nur relativ minimal ist. Auswuchten ist etwas aufwendiger als nur die Fahne wieder festschrauben was ja eine bequemere Möglichkeit wäre falls das Scheppern nicht von Anfang an zu hören war.

Dann dauert es zwar ein Weilchen ohne Lärm aber der Ärger beginnt bald wieder von neuem.

Wie Che schon sagt, Mast umlegen ist die erste Station auf Deinem Leidensweg.
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Was Schepperd an meinem Windrad?

 · 
Gepostet: 03.06.2023 - 21:12 Uhr  ·  #4
Moin.
Ja. am besten meldet man sich da bei infowsd@t-online.de.

Der Leidensweg war bisher durch dauernden Support geprägt.
Das wird eine Mutter in der V2 Nabenkappe sein.


Wir rieten zu einem Klappmast.
Die Montage wurde zunächst mit großer Sorgfalt vom Kunden gemacht.

Ein grosser Baum beim Nachbarn wirbelt aus einer Richtung heftig.
Wie gesagt.
infowsd@t-online.de
Der Prototyp läuft bei uns im Wohngebiet, natürlich ohne Scheppern, seit 8 Jahren..
Cerco
stema
**
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 13
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: Was Schepperd an meinem Windrad?

 · 
Gepostet: 05.06.2023 - 07:49 Uhr  ·  #5
Zitat geschrieben von cerco

Moin.
Ja. am besten meldet man sich da bei infowsd@t-online.de.
Danke für das Angebot

Der Leidensweg war bisher durch dauernden Support geprägt.
Das wird eine Mutter in der V2 Nabenkappe sein.


Wir rieten zu einem Klappmast.
Eine Konstruktion mit Selbstbedienbarer Senk/Hebeautomatik hat sich wegen der Situation und der Lage das Mastes auf dem Grundstück zerschlagen. Eine einfache finanziell vertretbare Lösung hat sich nicht ergeben.
Die Montage wurde zunächst mit großer Sorgfalt vom Kunden gemacht.
Wer mich kennt weiss, dass ich genau arbeite

Ein grosser Baum beim Nachbarn wirbelt aus einer Richtung heftig.
Der ist zum Glück mittlerweile weg
Wie gesagt.
infowsd@t-online.de
Der Prototyp läuft bei uns im Wohngebiet, natürlich ohne Scheppern, seit 8 Jahren..
Cerco
stema
**
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 13
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: Was Schepperd an meinem Windrad?

 · 
Gepostet: 05.06.2023 - 07:55 Uhr  ·  #6
Zitat geschrieben von Carl

Wenn die Windfahne wackelt kann das an einer Unwucht im Rotor liegen. Das überträgt sich dann über den Hebelarm der Fahne sehr wirksam mit Schwingungen nach hinten Möglicherweise ist das auch der wahre Grund dafür dass die Fahne sich im Lauf der Zeit überhaupt so lose geschlackert hat.

Kann sich die Unwucht im laufe der Zeit bilden oder durch äussere Einflüsse (z.B. einen Schlag, Verlust von Schrauben, etc.)?

Bei mittlerem Wind erst wahrnehmbar kann heißen dass die Unwucht nur relativ minimal ist. Auswuchten ist etwas aufwendiger als nur die Fahne wieder festschrauben was ja eine bequemere Möglichkeit wäre falls das Scheppern nicht von Anfang an zu hören war.

Dann dauert es zwar ein Weilchen ohne Lärm aber der Ärger beginnt bald wieder von neuem.

Wie Che schon sagt, Mast umlegen ist die erste Station auf Deinem Leidensweg.

Ich würde es nicht Leidensweg nennen, sofern es Lösungen gibt. Allerdings muss zuerst die Diagnose gestellt werden, damit operiert werden kann.
stema
**
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 13
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: Was Schepperd an meinem Windrad?

 · 
Gepostet: 05.06.2023 - 08:06 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von Che

Da wirst Du eher bei WSD anfragen müssen.
Aber auch dort wird man Dir sagen, gehen Sie da mal mit ner Hebebühne hoch oder legen den Mast um!


Das ist mir klar! Allerdings möchte ich vorher wissen wo ich Ansetzen muss wenn ich da oben bin mit der Hebebühne.
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4596
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Was Schepperd an meinem Windrad?

 · 
Gepostet: 05.06.2023 - 09:10 Uhr  ·  #8
"Kann sich die Unwucht im laufe der Zeit bilden oder durch äussere Einflüsse (z.B. einen Schlag, Verlust von Schrauben, etc.)?"

Das ist möglich. Cerco sagte dass ein Baum in der Nähe für starke Verwirbelungen gesorgt hatte. Das kann Auswirkungen auf die Laufruhe des Rotors haben. Allerdings auch auf die Lebensdauer des vorderen Lagers direkt an der Nabe.

Dadurch könnte sich aber auch eine Schraube gelöst haben, zum Beispiel.

Falls Fahne und Rotor nicht genau im Gleichgewicht austariert wurden kann weitere teils schwerwiegende Dauer Belastungen zur Folge haben die im Lauf der Zeit dann Schaden verursachen:

Ein langer Mast, auch wenn er noch so gut abgespannt genau im Lot aufgestellt wurde gibt auf Winddruck immer minimal nach, meist ausreichend um ihn soweit aus der Senkrechten zu bringen dass die schwerere Komponente von schlecht austariertem Rotor oder Fahne das Windrad auf der schwereren Seite in die dann von der Schwerkraft vorgegebene Richtung zieht.

Bei Starkwind weniger dramatisch aber bei Schwachwind schwänzelt das Windrad dann unaufhörlich hin und her wie ein Lämmerschwanz und die meisten Herren Windmüller die das Problem nicht kennen werden sich über die "schrecklichen" Auswirkungen einer vermuteten Standort-Turbulenz wundern.

Soweit so gut ist das Problem nicht alleine die dann geringere Energieausbeute sondern der Umstand einer weiteren physikalischen Gemeinheit die dann auftritt wenn man versucht einen Kreisel oder z.B. ein Laufrad welches man mit beiden Händen mit Drehungen festhält und dann versucht die Achse aus ihrer Anfangslage beim Andrehen bringen möchte.

Den sich drehenden Windrotor mit seinen Flügeln kann man in der Hinsicht mit einem Kreisel vergleichen. Wird da ständig mit viel hin und Her die Achse aus gelenkt bewirkt das ganz besondere Auflastdrücke auf das Nabenlager.

Ziemlich gewaltig ist dann die Reaktion, das Laufrad springt aus der Hand, der Kreisel spielt verrückt, es ist deutlich spürbar und vorstellbar dass diese Ruckartige Reaktion jedes Nabenlager am Windrad irgendwann zur Aufgabe zwingt.

Das Scheppern kann von der Fahne kommen, auch evtl. vom Lager oder von beiden, es kann aber auch eine völlig harmlose Erklärung dafür geben. Am besten Du baust die Hebebühne auf und lässt Dich überraschen.

Eine lose Schraube in der Nabenkappe wäre ja auch eine Option, also was da los ist kann man aus der Frosch - Perspektive nicht ding-bar machen - es sei denn als Wetterfrosch mit der Leiter.
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Was Schepperd an meinem Windrad?

 · 
Gepostet: 05.06.2023 - 14:30 Uhr  ·  #9
Moin Carl, wir tarieren recht genau, da wir die schön dargestellte Problematik kennen.

Besonders störend sind auch plötzliche Laständerungen, wir hatten schon vom Elektriker vor Ort unkorrekt angeschlossene WR(!),
3m Stangen, federnd, aus 2 Zoll Rohr statt der übergebenen Spezifikation für die Baugruppe Mastspitze,
kurz geschlossene Mastkabel, intermittierend, WR mit den AC Steckern nach oben offen in den Schneeregen montiert, auch vom E Techniker vor Ort, oder auch Wassereinbruch durchs Dach auf die WR, mit nach oben gedrehten Steckern, ganzer WR voller Wasser..
Über die Jahre das volle Programm.

Hier aber wäre jetzt ein Audio von dem Geräusch prima. Immerhin kennen wir die Anlagen recht gut..

Na dann,
Cerco
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Was Schepperd an meinem Windrad?

 · 
Gepostet: 05.06.2023 - 14:39 Uhr  ·  #10
Moin,

Wenn es mal einen Schlag auf den Rotor gegeben hat, etwas reingeflogen war, kann ganz einfach die Kappe aus V2 A auf dem Rotor Flansch scheppern, wenn diese leicht gestaucht wurde..
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4596
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Was Schepperd an meinem Windrad?

 · 
Gepostet: 05.06.2023 - 16:41 Uhr  ·  #11
Ok Cerco, dass die Anlage von Euch ist habe ich eine ganze Weile gar nicht auf dem Schirm gehabt sonst hätte ich garnicht so viel gepostet,

Aber egal, viele kennen das Problem mit Lagerschaden durch ruckartige Lasteinwirkung nicht, auch nicht die möglichen Ursachen also schaden solche Wiederholungen nichts und mir sei verziehen! :-)
stema
**
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 13
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: Was Schepperd an meinem Windrad?

 · 
Gepostet: 06.06.2023 - 11:26 Uhr  ·  #12
Zitat geschrieben von cerco

Moin Carl, wir tarieren recht genau, da wir die schön dargestellte Problematik kennen.

Besonders störend sind auch plötzliche Laständerungen, wir hatten schon vom Elektriker vor Ort unkorrekt angeschlossene WR(!),
3m Stangen, federnd, aus 2 Zoll Rohr statt der übergebenen Spezifikation für die Baugruppe Mastspitze,
kurz geschlossene Mastkabel, intermittierend, WR mit den AC Steckern nach oben offen in den Schneeregen montiert, auch vom E Techniker vor Ort, oder auch Wassereinbruch durchs Dach auf die WR, mit nach oben gedrehten Steckern, ganzer WR voller Wasser..
Über die Jahre das volle Programm.

Hier aber wäre jetzt ein Audio von dem Geräusch prima. Immerhin kennen wir die Anlagen recht gut..
Das kommt aufs Mail. Hier geht das irgendwie nicht mit Videos hochladen...

Na dann,
Cerco
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: IMG_8166.MOV
Dateigröße: 347.1 KB
Titel:
Heruntergeladen: 67
stema
**
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 13
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: Was Schepperd an meinem Windrad?

 · 
Gepostet: 06.06.2023 - 11:29 Uhr  ·  #13
Hier ein kurzes Video mit den Geräuschen welche ich kürzlich machen konnte. Ich hoffe noch weitere machen zu können wo es deutlicher wird.
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: IMG_8166.MOV
Dateigröße: 347.1 KB
Titel:
Heruntergeladen: 94
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3701
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Was Schepperd an meinem Windrad?

 · 
Gepostet: 06.06.2023 - 16:03 Uhr  ·  #14
Windfahne schlabbert ja auch ganz mächtig.

Aber ohne "Hand anlegen" wird es alles Spekulation bleiben.
Wenn da seit 3 Jahren keine Inspektion gemacht wurde, wäre es eh kein rechtes Heldentum. ;-)
stema
**
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 13
Dabei seit: 05 / 2017
Betreff:

Re: Was Schepperd an meinem Windrad?

 · 
Gepostet: 06.06.2023 - 16:25 Uhr  ·  #15
Zitat geschrieben von Che

Windfahne schlabbert ja auch ganz mächtig.
Ja genau! Gibt es eigentlich einen Grund warum diese Windfahne grundsätzlich nicht etwas stabiler ausgebildet wird? Ich als Konstrukteur würde es stabiler bauen.

Aber ohne "Hand anlegen" wird es alles Spekulation bleiben.
Wenn da seit 3 Jahren keine Inspektion gemacht wurde, wäre es eh kein rechtes Heldentum. ;-)
Falsch. Letzte Inspektion mit Schrauben anziehen hat vor 2 Jahren stattgefunden
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4596
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Was Schepperd an meinem Windrad?

 · 
Gepostet: 06.06.2023 - 16:48 Uhr  ·  #16
Dauerbelastungen die weit über das hinausgehen was eine Windanlage normalerweise aushalten muss weisen bei Fehlfunktion nicht auf den Konstrukteur der Windfahne als Schuldigen zurück. :-)

Es sei denn es wurde nach Germanischem Loyd Vorgaben gebaut, 7 fache Sicherheit in der Konstruktion.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3701
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Was Schepperd an meinem Windrad?

 · 
Gepostet: 06.06.2023 - 19:10 Uhr  ·  #17
Aber ein Auto geht doch pro Jahr auch minderstens 1x zur Durchsicht. ?
Oder man macht das selber, immer dann wenn die Räder nach Jahreszeit gewechselt werden.
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Was Schepperd an meinem Windrad?

 · 
Gepostet: 06.06.2023 - 20:28 Uhr  ·  #18
Also Stefan, Stema, bitte berichte doch hier was da 2020 reingeflogen ist?

Schau mal, das war doch keine normale Belastung?
Wir suchen hier, Fachleute machen sich Gedanken?

Danke,

Cerco
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Was Schepperd an meinem Windrad?

 · 
Gepostet: 06.06.2023 - 20:43 Uhr  ·  #19
Bitte, das wäre leicht zu klären.
Warum denn seit Jahren keine Mail, wenns nach den neuen Blättern, nachdem was großes reingeflogen ist, dies Wackeln das Scheppern nach sich zog?

Windfahnen Bleche neu...
Befestigung neu..
Schöne Grüße,
Cerco
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Was Schepperd an meinem Windrad?

 · 
Gepostet: 06.06.2023 - 20:45 Uhr  ·  #20
Und wohl auswuchten, montiert?
Das war doch klar?

Bitte weiter per Mail, wir können eine neue Fahne senden, mal schauen..
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0