Flexible Microanlage für Wohnmobil, Tiny House und Boot

 
Stefan307
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 40
Beiträge: 21
Dabei seit: 06 / 2023
Betreff:

Flexible Microanlage für Wohnmobil, Tiny House und Boot

 · 
Gepostet: 11.06.2023 - 18:40 Uhr  ·  #1
Hallo allerseits,
kurz zum Hintergrund: ich Baue ein Tiny House auf Basis eines LKW Aufliegers und bewohne wärend der Bauphase ein kleines Wohnmobil das ich ebenfalls selbst ausgebaut habe.
Außerdem besitze ich ein Motorboot.
Im Moment betreibe ich das WoMo mittels Solaranlage weitesgehend autak, den aktuellen Ertrag müsste ich nachschauen.
Der Gedanke ist jetzt das spätestens im Herbst ich wieder auf Landstrom angewiesen sein werde, um dies zumindest zu verringern liegt der Gedanke an eine kleine WKA natürlich nahe.
Mein Stellplatz befindet sich auf einer Anhöhe der Mittelgebirge, allerdings innerhalb einer Ortslage. Die Anlage müsste also mit schwierig Windverhältnissen zurechtkommen.
Ich würde die Anlage gerne flexibel an allen 3 Objekten einsetzen können, also Quasi mit in den Urlaub nehmen, was den Durchmesser auf ca einen guten Meter Begrenzt, auch Vertikale Anlagen kann ich mir wegen des größeren Packmaßes nur schwierig vorstellen.

Das das ganze im herkömmlichen Sinne nicht Wirtschaftlich wird ist mir bewusst, und soll das Thema nicht sein.
Budget wären so 1000-2000eur Ich wäre auch an gebrauchten Anlagen oder Bausätzen interessiert, kann mich allerdings nicht erst umfangreich in das Thema Windrad einarbeiten, habe schon genug durch meine Projekte um die Ohren, deswegen würde ich gerne von Eurer Erfahrung bei der Auswahl einer Anlage profitieren.

Euch allen einen schönen Sonntag.
Erdorf
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 53
Beiträge: 3267
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Flexible Microanlage für Wohnmobil, Tiny House und Boot

 · 
Gepostet: 11.06.2023 - 20:32 Uhr  ·  #2
Hallo Stefan,

Die Windanlage von kitex könnte zu dir passen.
Das ist ein Startup mit einem durchaus brauchbaren Konzept.
Vielleicht ist das ja was für dich? https://kitex.tech/

Ansonsten: man stellt das Wohnmobil ja gerne vom Wind geschützt ab, besonders im Herbst und Winter.
Meist sind die Windbedingungen dann nicht gut genug, z.B. zu schwach und zu verwirbelt um sinnvoll Strom zu ernten.
Die Windanlage von kitex versucht das zu berücksichtigen mit einem großen Durchmesser,
der auch bei schwächerem Wind Leistung bringt.

Kennst du diese Methanol Brennstoffzelle?
https://www.campingonline24.co…stoffzelle
Diese soll ca. 1 KWh/Tag im Dauerbetrieb leisten.

Grüße
Stefan307
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 40
Beiträge: 21
Dabei seit: 06 / 2023
Betreff:

Re: Flexible Microanlage für Wohnmobil, Tiny House und Boot

 · 
Gepostet: 11.06.2023 - 21:30 Uhr  ·  #3
Danke für den Link!
Ich habe durchaus Landstrom aber ich möchte halt möglichst wenig davon verbrauchen...
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Flexible Microanlage für Wohnmobil, Tiny House und Boot

 · 
Gepostet: 11.06.2023 - 22:26 Uhr  ·  #4
der Link von Erdorf bezüglich dem kitex erfreut mich , das Teil haben wir ja hier im Forum recht ausführlich besprochen , wird aber wohl deinen Dimensionen zumindest Aufgebaut nicht gerecht , abgebaut aber wphl schon
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3701
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Flexible Microanlage für Wohnmobil, Tiny House und Boot

 · 
Gepostet: 11.06.2023 - 23:38 Uhr  ·  #5
Zitat
Durchmesser auf ca einen guten Meter Begrenzt
Damit ist die Maximalleistung bei ca. 11 m/s auch auf höchstens 300W begrenzt, bei einem Normalwindrad mit 1,25m D.

Leistung bei X m/s = X³ / 11³ * 300W

Gibt nur in der Größenordnung derzeit nichts vernünftiges, was auch schon bei wenig Wind anläuft, und deren Blätter keine störenden Geräusche machen. Der Carl wird wahrscheinlich wieder auf Elvwis orientieren, aber deren Leistungsentwicklung nenne ich Spielzeug.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Flexible Microanlage für Wohnmobil, Tiny House und Boot

 · 
Gepostet: 12.06.2023 - 01:42 Uhr  ·  #6
Zitat
vGibt nur in der Größenordnung derzeit nichts vernünftiges, was auch schon bei wenig Wind anläuft, und deren Blätter keine störenden Geräusche machen. Der Carl wird wahrscheinlich wieder auf Elvwis orientieren, aber deren Leistungsentwicklung nenne ich Spielzeug.


Ok , aber warum komentierst Du dann ? Wenns nix gibt in deinen Augen , dann gibts doch nix zu sagen für Dich . oder ?


@ Stefan , wenn der Kitex immer nochnicht auf dem Markt ist , schau dich halt zb hier mal um https://www.bimblesolar.com/offgrid/wind/nemowind500w
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4596
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Flexible Microanlage für Wohnmobil, Tiny House und Boot

 · 
Gepostet: 12.06.2023 - 06:24 Uhr  ·  #7
Ich lese eine Anfrage gewöhnlich aufmerksam durch bevor von mir Vorschläge gemacht werden.

Das sagt Stefan zu seinen Wünschen:

"Ich würde die Anlage gerne flexibel an allen 3 Objekten einsetzen können, also Quasi mit in den Urlaub nehmen, was den Durchmesser auf ca einen guten Meter Begrenzt, auch Vertikale Anlagen kann ich mir wegen des größeren Packmaßes nur schwierig vorstellen."

Was soll also der unsinnige Seitenhieb in Richtung von Carl`s ElvWis? Dass Teil soll mobil und leicht zu verstauen sein, für wie blöde hältst Du eigentlich Deine gesamte Umwelt außer Dir selbst Che?

Tatsache ist doch dass ein Savonius bei stärksten Turbulenzen auch noch volle Leistung bringt, bauartbedingt zwar mit nur halbem Wirkungsgrad wie Horizontalläufer aber eben dort wo letztere wegen der Turbulenz kaum noch was bringen und dazu noch Langzeitschaden bekommen können..

Wenn jemand das Pech hat einen miesen verwirbelten Standort zu haben und womöglich auch noch Schwachwind dazu dann mache ich in generell darauf aufmerksam wie wenig Energie man bei Schwachwind ernten kann.

Spielzeug - das ist nun wirklich reine Ansichtssache, wenn Spielzeug dann ist ElvWis ein gutes Spielzeug.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3701
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Flexible Microanlage für Wohnmobil, Tiny House und Boot

 · 
Gepostet: 12.06.2023 - 08:59 Uhr  ·  #8
Allein wegen der Wirkfläche Spielzeug, Höhe * Breite.
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4596
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Flexible Microanlage für Wohnmobil, Tiny House und Boot

 · 
Gepostet: 12.06.2023 - 09:02 Uhr  ·  #9
Kein Problem.
Stefan307
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 40
Beiträge: 21
Dabei seit: 06 / 2023
Betreff:

Re: Flexible Microanlage für Wohnmobil, Tiny House und Boot

 · 
Gepostet: 12.06.2023 - 19:47 Uhr  ·  #10
Die kitex ist zu groß, das ist so für mich nicht praktikabel. Die nemo kann keine LiFePos...
Kann man den Savonius leicht zerlegen? Preis wäre sehr interessant, da könnte ich prinzipiell auch zwei nebeneinander stellen...
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4596
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Flexible Microanlage für Wohnmobil, Tiny House und Boot

 · 
Gepostet: 12.06.2023 - 20:26 Uhr  ·  #11
Der Savonius ist verschraubt aber die Montage und Demontage geht nicht im Handumdrehen. Das ist eher für stationäre Montage ausgelegt.

Mit der Chapeau-Clap Methode läßt sich der Savonius jedenfalls nicht zusammenfalten.

Ich will Dich aufklären falls Du nur wenig über die Kleinwindanlagen weißt und so vielleicht vor Enttäuschung bewahren:

Kein Windrad kann mehr Energie aus dem Wind abzapfen als in der Fläche die es dem Wind aussetzt enthalten ist und davon abzüglich der mechanischen und elektrischen Verluste und dem Anteil von 40% der Strömung die ungenutzt bleiben muss damit der Wind keinen Bogen um das Windrad macht wie um eine Litfasssäule..

Das ist bei vielen Windrädern zwischen 30 und 40 Prozent der darin enthaltenen Energie, beim Savonius kaum mehr als 15%.

Für das wirtschaftlich lohnende Aufstellen eines Windrades benötigt man eine durchschnittliche Windgeschwindigkeit von 6 m/sec aufwärts und das bieten nur höchstens 20% aller möglichen Stellflächen in Deutschland. Die anderen kommen selten auf über 4,5 m/sec, die meisten auf 3 -4 m/sec im Schnitt und das ist energiebezogen jämmerlich wenig.

So bringt ein durchschnittlicher Horizontalläufer mit 1 m2 Fläche bei 3 m/sec Wind gerade mal 5 Watt und der Savonius mit 1 m2 Frontal Fläche zum Wind dann 2,5 Watt.

Der ElvWis hat aber keine 1 m2 Fläche zum Wind sondern in der kleinsten Version weniger als 0,25 m2, er könnte dann gerade mal 0,5 Watt erzeugen.

Erst bei stärkeren Windgeschwindigkeiten - so bei 10 bis 13 m/sec erreichen die meisten Windräder ihre Nennleistung, manche noch später. Wenn Du also ein solides Windrad mit 1000 W Nennleistung hast kannst Du sicher sein dass es bei 3 m/sec bestenfalls im niedrigeren zweistelligen Wattbereich Leistung erbringt.

Der große Unterschied beruht darin dass die Leistung mit der Windgeschwindigkeit überproportional stark anwächst.

Wir hier sind alle von der Windkraft, der Aerodynamik und den mechanischen und elektrischen Techniken begeistert aber u wirst hier nur wenige finden die es - wegen guter Standortbedingungen geschafft haben wirtschaftlich erfolgreich dabei zu fahren.

Es gibt zum Glück auch viele andere Gründe ein Windrad aufzustellen als nur die Kosten-Nutzen Frage.

Wenn Du aber mehr ökonomisch orientiert bist so haben sich die Zeiten zugunsten der Solarenergie stark verschoben: Für den Preis des kleinen Solarpanels mit 50 Watt Leistung welches ich mir vor 40 Jahren gegönnt habe bekäme ich heute fast ein ganzes Dach voll mit Solarpanelen.

Die gibt es auch faltbar, transportabel und wenn es nur um die Kosten/Nutzen Frage geht dann gäbe es für mich keine Qual der Wahl mehr,
Stefan307
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 40
Beiträge: 21
Dabei seit: 06 / 2023
Betreff:

Re: Flexible Microanlage für Wohnmobil, Tiny House und Boot

 · 
Gepostet: 13.06.2023 - 20:10 Uhr  ·  #12
Danke für die ehrlichen Worte, mir war das aber soweit schon klar. Solar ist mehr oder weniger ( Modultrecker) ausgereizt. Dann habe ich an meinem Hauptstandort 3 Monate schatten...
Wind weht halt auch Nachts, Außerdem im Winter... Und ich erwarte auch nicht den Strom für 2000EUR Zeitnah zurück zu bekommen....

In wie weit "beschatten" sich denn Vertikalen Anlagen gegenseitig? Bei dem Preis könnte ich z.b. 4 Stück im Quadrat von 2m Kantenlänge aufstellen...
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4596
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Flexible Microanlage für Wohnmobil, Tiny House und Boot

 · 
Gepostet: 13.06.2023 - 21:44 Uhr  ·  #13
Meinst Du den Savonius?

Da genügen wenige Meter Abstand auch abhängig davon ob sie nebeneinander oder hintereinander zur Hauptwindrichtung stehen. Hintereinander hieße dann die Wirbelschleppe des davorstehenden mit einzubeziehen denn dort ist die Strömung direkt dahinter noch etwas schwächer, regeneriert sich in der Hinsicht schnell, abgesehen von den Wirbeln die sich noch weit hinziehen.

Nebeneinander zur Hauptwindrichtung dürfen sie näher zueinander stehen aber nicht zu nahe weil auch die Störung des näheren Strömungs-Umfelds eines Rotors den Lauf beeinflusst.

Wirbel machen dem Savonius gar nichts aus im Gegensatz zum Darrieus der das nicht so gut verträgt. Turbulenter Wind - der kommt ja nicht nur horizontal und das würde falsche Anströmungsrichtungen für die aerodynamischen Blätter des Darrieus bedeuten.

Diagonal zur Hauptwindrichtung könnte vorteilhaft sein, ich erinnere mich an einen Versuchsaufbau in dem ein ganzes Feld mehrerer solcher Rotore so stand und als optimal so beschrieben wurden. Abstände sind auch abhängig von der Größe der Rotoren, die waren da so um die 2 m Durchmesser, Abstände zueinander so um 4 m..

Falls Du die kleinen Elvwis meinst, die hätten dann ja dann im 2 m Quadrat ein bisschen mehr als 1 m zwischen sich vielleicht reicht das wenn die ansonsten frei stehen, obwohl manchmal eine Mauer oder sonst was ähnliches als Einleitfläche positiv genutzt werden kann.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Flexible Microanlage für Wohnmobil, Tiny House und Boot

 · 
Gepostet: 13.06.2023 - 23:42 Uhr  ·  #14
Zitat geschrieben von Stefan307

Danke für die ehrlichen Worte, mir war das aber soweit schon klar. Solar ist mehr oder weniger ( Modultrecker) ausgereizt. Dann habe ich an meinem Hauptstandort 3 Monate schatten...
Wind weht halt auch Nachts, Außerdem im Winter... Und ich erwarte auch nicht den Strom für 2000EUR Zeitnah zurück zu bekommen....

In wie weit "beschatten" sich denn Vertikalen Anlagen gegenseitig? Bei dem Preis könnte ich z.b. 4 Stück im Quadrat von 2m Kantenlänge aufstellen...



Hmm , was soll denn ein sogenannter "( Modultrecker)" denn ausreizen ? Auch klingt 3 Monate Schatten , wie irgendwo im Erdinneren bzw vergraben , denn das hat niemand der übertage lebt

Wenn für PV 3 Monate im Winter Schatten herscht , warum sollte diese " Verschattung" die ja von irgenwelchen Pbjekten herkommen muss nicht auch sehr negativ auf eine Kleinwindkraftanlage sich auswirken ? Du wirst entäuscht sein , nicht den optimalen Standort für ein Windrad zu suchen ,
Stefan307
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 40
Beiträge: 21
Dabei seit: 06 / 2023
Betreff:

Re: Flexible Microanlage für Wohnmobil, Tiny House und Boot

 · 
Gepostet: 14.06.2023 - 10:50 Uhr  ·  #15
Ne ich bin kein Maulwurf. Das ist schlicht des Schatten des Nachbarhauses. Durch die tiefstehende Sonne habe ich von November bis Januar keine direkte Sonneneinstrahlung. Dafür Pfeift der Wind schon ganz gut durch den Hof...
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4596
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Flexible Microanlage für Wohnmobil, Tiny House und Boot

 · 
Gepostet: 14.06.2023 - 12:16 Uhr  ·  #16
Wenn der Wind gut durch den Hof pfeift hört sich das so an als sei dort durch Gebäude oder andere Umstände eine Tunnelung der Strömung vorhanden, evtl. mit einer Strömungsverstärkung.

Das ließe sich mit einem kleinen kostengünstigen Handanemometer messen lassen und mit anderen Strömungsverhältnissen in der Umgebung vergleichen.

Hindernisse wie Bäume Bauwerke oder Bodenbeschaffenheit in der Umgebung deuten darauf hin dass die Strömung verwirbelt ist, also mit Turbulenzen was dann tatsächlich für die Savonius-Bauweise spricht trotz des ansonsten deutlich geringeren Wirkungsgrades verglichen mit aerodynamischen Flügelprofilen an anderen Vertikal - oder Horizontalläufern.

Die Strömung an einem Vertikalläufer - also auch am Savonius läuft nicht mittig hinter dem Rotor ab sondern löst sich erst etwas mehr auf der Seite wo die Flügel anfangen gegen die Strömung zu drehen als Wirbelschleppe ab und das erklärt die Ergebnisse einer Testreihe mit mehreren gestaffelten Rotoren die in Haupt Windrichtung etwas diagonal versetzt zu- und hintereinander liefen.

Man hat sie so positioniert dass die abgelöste Wirbelschleppe zusammen mit der aus dem Umfeld derselben einfallenden Strömung mittig auf den nächsten Rotor einwirkt, angeblich mit vorteilhaftem Ergebnis.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3701
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Flexible Microanlage für Wohnmobil, Tiny House und Boot

 · 
Gepostet: 15.06.2023 - 19:18 Uhr  ·  #17
Wenn der Nemo 500 schon zu groß wäre, so gibt es immer noch den größeren der beiden Ruthland-Anlagen, jetzt von anderem Hersteller.

Allerdings betrachte ich den Nemo 500 als augenscheinlich gut. Besser als die mit größerer Leistung, bei denen wohl weder Windfahne noch Fahnenarm mit gewachsen ist. Könnte insbes. bei nicht laminarem Wind Probleme geben.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Flexible Microanlage für Wohnmobil, Tiny House und Boot

 · 
Gepostet: 15.06.2023 - 21:00 Uhr  ·  #18
Oh ., Che , der Nemo war ja erstmal nur ein Vorschlag meinerseits , obwohl ich nicht diese Anlage kenne , nur den von mir verlinkten Laden , bzw auch hab ich mir den Hersteller genauer angeschaut .... Egal wie , find ich halt Mal eine Betrachtung wert für den Preis mit Regler .... Steht zwar dort nur für Lead acid , was den Stephan dann abschreckte ..... Aber sowas wäre ja loesbar , war nur ein Vorschlag , , da ich Preis Leistung , je nachdem wie mensch dies definiert da sehr gut bewerten würde
Stefan307
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 40
Beiträge: 21
Dabei seit: 06 / 2023
Betreff:

Re: Flexible Microanlage für Wohnmobil, Tiny House und Boot

 · 
Gepostet: 15.06.2023 - 22:35 Uhr  ·  #19
Zitat geschrieben von wieso

.... Steht zwar dort nur für Lead acid , was den Stephan dann abschreckte ..... Aber sowas wäre ja loesbar , war nur ein Vorschlag , , da ich Preis Leistung , je nachdem wie mensch dies definiert da sehr gut bewerten würde


Details bitte, ich hatte an B2B Lader gedacht, mit einer Blei Pufferbatterie, aber das ist natürlich Aufwand und Verlust...
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Flexible Microanlage für Wohnmobil, Tiny House und Boot

 · 
Gepostet: 15.06.2023 - 23:25 Uhr  ·  #20
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0