Wind mit PV koppeln

 
hangingloose
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 48
Beiträge: 88
Dabei seit: 10 / 2022
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 31.07.2023 - 10:02 Uhr  ·  #21
Zitat geschrieben von Carl

...
Es geht in den meisten Fällen bei denen wir um Rat für die Ergänzung von Solarstrom durch Windkraft gebeten werden gar nicht vorrangig um den Jahres Mittelwind sondern um den Wind in der begrenzten Jahreszeit wo die Sonne für die Solaranlagen zu tief steht.

Es wäre zwar schön wenn sich eine Windkraftanlage über das ganze Jahr rechnet, wichtig scheint in der Hauptsache zu sein dass der Ertrag der Solarpaneele in den etwa 4 Monaten mit schwacher Sonneneinstrahlung ergänzt wird.
...

Wenn du eine PV Anlage hast und die mit einem Windrad ergänzen willst, stellt sich grundsätzlich für mich die Frage, wie ich das rechnen will.
Die PV hat sich dadurch gerechnet, dass ich in den Sommermonaten 0 Stromkosten mehr tagsüber habe (vereinfacht ausgedrückt) mit Speicher auch Nachts ;-) aber lassen wir den Speicher erst mal außen vor.

Wenn ich zur PV zusätzlich ein Windrad aufbaue, kann ich das nicht über die Einspeisevergütung rechnen, sondern nur über den Eigenverbrauch, der aber schon großteils von der PV realisiert wird. Die PV müsste sich also mit den wenigen Cent Einspeisevergütung rechnen, wenn sich das Windrad parallel rechnen sollte... Die positive Rechnung für das Windrad geht dann also zu Lasten der ROI von der PV... was somit in meinen Augen keinen Sinn macht.

Der ROI vom Windrad wäre vereinfacht also nur Nachts bzw. in den Wintermonaten, da ich die Einsparung von PV oder Wind nur einmal rechnen kann...
Wo kann sich ein Windrad da (auch bei 6m/s =>was schon hoch ist) überhaupt rechnen???
Oder ist´s Hobby???
Erdorf
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 54
Beiträge: 3271
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 31.07.2023 - 10:44 Uhr  ·  #22
Sehr gut erkannt Hangingloose!
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 31.07.2023 - 12:58 Uhr  ·  #23
Zitat
Oder ist´s Hobby???


Also als Hobby kann man ja solche Intentionen , sich weitgehenst wegzubewegen von fossilen Energieträgern und des immer noch nicht aktzeptablen Strommix in DE , nicht deffinieren .
Sicherlich müssen ja auch Vermeidung von Importen für Warmwasser und Heitzung , wohl auch zb E-Fahrzeug mit einbezogen werden.
Denke macht schon Sinn , wenn der Standort passt , an Hybrid PV-Wind-Batterie Ideen zu denken , bei einer Energieversorgung ! Dort solls ja auch im Grossen hin , also warum nicht auch im Kleinen gleich 8-)


Die Politik hat da aber auch wieder mal kläglich versagt , was nochmal mehr Grund ist diesen Weg zu gehen , denn die Einspeisevergütung vor ca 10 Jahren so drastisch zu vermindern , hat ja eher erst das Zauberwort Eigenverbrauch hervorgerufen wurde ... was dazu führte , dass zb in der PV Branche halt nicht mehr die Dächer voll gebaut wurden , sondern die Anlagengrössen geschrumpft sind , da sich diese primär über den Eigenverbrauch rechnen , während sich die Schere von Strompreis für Endkunden zum Export-Vergütungssatz halt immer weiter aufmacht ... und für Windkraftanlagen siehts ja noch düsterer aus !
Auch sollte man mal an Modelle der Direktvermarktung denken , also den Strom der Nachbarschaft verkaufen , bzw Komunen bilden



https://www.solaranlagen-porta…nverbrauch
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4613
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 31.07.2023 - 16:09 Uhr  ·  #24
Ich bin da der gleichen Ansicht wie Lars. Solar & Windkraft - das macht man normalerweise nicht nur aus ökonomischen Überlegungen.

Ein bisschen rechnen müssen wir ja alle mit den Talern aber letzten Endes nutzen wir umweltfreundliche Energie wegen unserer Überzeugung
damit das Richtige zu tun.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3720
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 31.07.2023 - 17:00 Uhr  ·  #25
Bei 25 kWp PV und zusätzlich noch einem Windrad nennenswerter Größe gibt es im Sommer einen großen Überschuss. Wenn Du nicht zufällig ein oder 2 E-Mobile damit lädst, kann es sinnvoll sein, auch für die Windkraft einen zusätzlichen Einspeisevertrag ab zu schließen.
Wenn sich eine Windmühle aber nie amortisiert, dann kann man das auch lassen. ;-)

Die 6 m/s würde ich gerne nachprüfen. Gib doch mal per PN die Polarkoordinaten rüber! Vertraulichkeit zugesichert.
Da aber in Hauptwindrichtung ein Haus davor steht, sind die 6 m/s nicht verwendbar!
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 31.07.2023 - 21:15 Uhr  ·  #26
Traurig aber wahr , das ins Gemeinschafts-Netz einspeisen als Fehler hier teilweisse annerkannt wird , das ist aber eher die Schuld der Politik nicht zb wenigestens 1/3 an Vergütung zu garantieren , was der Bezugstrom halt kostet egal ob von Wind oder PV
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4613
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 01.08.2023 - 08:36 Uhr  ·  #27
Traditionell dauert es Ewigkeiten bis politische Entscheidungen mit ihren "Kinderkrankheiten" wieder abgeschafft oder verbessert werden.

Das wird in der Regel durch die auseinander gehenden Interessen der unterschiedlichen politischen Parteien und derer die dort mit Interesseverbänden Einfluss nehmen verursacht..

Sämtliche Parteien können abgeschafft werden und Platz machen für eine echte Demokratie in der es gleiche Rechte und Pflichten für alle gibt.

Eine Demokratie in der nicht unter den Parteien um die Pöstchen der Staatsdiener geschachert wird und wo Verbände und Lobbyisten die Klinken der Machtzentralen putzen...

Staatsdiener braucht ein Volk um des Volkes Willen durchzusetzen und zu regeln und zu schützen, auch in der Schweiz.

Dort - in der Schweiz - funktioniert das schon seit 700 Jahren ohne besondere Vorkommnisse während bei uns eine Krise oder Katastrophe die andere ablöst.

Seit Jahrhunderten.

Da es von den meisten Interessegruppierungen in Deutschland sehr viele Privilegien, Monopolstellungen und Sonderrechte zu verteidigen gibt geht es den meisten vorrangig darum ihren Status zu erhalten, das Wohl des Volkes wird so zum Vorwand.

Die Angst davor, etwas zu verlieren fesselt und lähmt den wahren politischen Fortschritt den Deutschland wirklich braucht.

An Stelle von Parteien oder sonstigen Machthabern eine echte Demokratie !
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 01.08.2023 - 11:29 Uhr  ·  #28
.... hmm , ist halt auch schwierig bzw fast unmöglich eine generelle Planung für eine sagen wir mal fast energie autarkes Haus aufzustellen ... im Moment , laut Durchschnitts -werten sinds wohl um die 35000 Euro an Kosten über 10 Jahre für Strom ,WW und Heitzung die anfallen in einem 3-4 Personen Haus mit Dämmung ( ich weiss, nicht jeder wohnt im Eigenheim ) .
Ohne Instalationskosten der Anlagen wie eine Gasheitzung ..... oder meine geliebten Wärmepumpen kosten ca so offiziell
Zitat
Je nach Aufwand und Art der Pumpe liegen die Investitionskosten für eine Wärmepumpe inklusive Installation bei einem Einfamilienhaus derzeit ungefähr zwischen 12.000 und 35.000 Euro und damit etwa zwei- bis dreimal höher als die eines Gaskessels.


Wie gesagt ein super komplexes aber intesanntes Thema , kommt dann noch E-Mobilität mit dazu , und man nicht unbedingt einen "Hobby" :D Tesla braucht und sich alternativ eher 15-50.000 Tausend Euro spart , spielt ja auch eine Rolle , und sich lieber eine ellegante Stromversorgung für diese Carrera Bahn , bzw günstigeres E-Mobil mit leistet , da hat man sicherlich die bessere "LuxusKarre"


Aber nun zurück zu Juno und seiner Anfrage , und hoffentlich liest Du noch mit !

Es steht dir nix im Wege , soweit ich deine Anlage verstehe , da eine Windkraftanlage mit einzubeziehen ! Die Idee des AC-coupling war damals von SMA aus Kassel ins Leben gerufen worden , und hat weltweit Eindruck und Karriere gemacht , ...

Wir "hier" sind ja nur da Empfehlungen abzugeben , bzw so leid es einem tut , zu sagen lass es sein , oder erhoffe Dir nicht zu viel , bzw guter Standort könnte was gehen .... etc , nun gehts eher darum rauszufinden , ob eine Windturbine , bei Dir etwas reissen kann und wie , ich kann nur raten , da etwas nachzuforschen , was zb aus der Turbine rausgekommen ist auf dieser Landesgartenshow https://mybetter.world/videos/…chau-2020/

Der Postbote in Irland (alte Heimat von mir) war immer begeistert von meiner Windturbine , welche oft 0 Watt produziert hat , während diese sich dreht , und sich gefreut das das Haus keinen Stromanschluss hatte , begriffen hat der das nie, meinen Fingerzeig auf die 30 m2 PV Fläche , bzw in der Gegend war ich " Lars that powers the Home with his Windmill" natürlich hab ich mir alle Mühe gemacht an wohl einem besten Windstandort in Europa 100 m Kabel gelegt , etc , entäuscht war ich aber schon , der Standort an der Irischen Süd-Westküste war aber auch nicht mit viel mehr als 6 m/s definiert , deshalb hab ich meine Zweifel an deinem 5tandort , aber gut ich hab pro Windturbine wohl nur 1500 Euro bezahlt und einen Haufen Enthusiasmuss und Spass dabei , sicherlich bin ich aber in dieser Zeit zur Religiion "PV" konvertiert selbst als diese noch zig mal 5-10 mal teurer war wie heute

Tschuldigung , sind wohl nun romantische Gefühle meinerseits , nur vielleicht hilfts grade Systheme zu verstehen , bringt ja nix , sich teure Systheme zu kaufen und dann abhännig sein diese zu warten
Anhänge an diesem Beitrag
Wind mit PV koppeln
Dateiname: detail wind.jpg
Dateigröße: 91.03 KB
Titel:
Heruntergeladen: 148
Wind mit PV koppeln
Dateiname: ich44.jpg
Dateigröße: 282.36 KB
Titel:
Heruntergeladen: 140
juno
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 48
Beiträge: 14
Dabei seit: 07 / 2023
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 02.08.2023 - 11:32 Uhr  ·  #29
Mahlzeit Leute,

es ist halt wirklich so, dass ich das Windrad nur in den Monaten November, Dezember und Januar benötige. Je nach Ergibigkeit möchte ich nicht nur Strom haben, sondern auch Warmwasser, mit viel Glück auch eine Heizungsunterstützung. Mein Wechselrichter kann auch AC laden, d.h. bei einem kräftigen Herbst/ Winterwind stehen 15 kW Speicher bereit um geladen zu werden. Sie andern 15kW Speicher sind für Notfälle reserviert. Selbst wenn die Anlage nur 400W bringt, reicht es um die Grundlast im Haus zu decken, und nur die Spitzen werden mit PV bzw. Netz ausgeglichen.

Mit den einfachen Chinawindrädern, ich weiß nicht.Bringen die dieangegebene Leistung überhaupt?

Grüße juno
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 02.08.2023 - 12:32 Uhr  ·  #30
Zitat
Mit den einfachen Chinawindrädern, ich weiß nicht.Bringen die dieangegebene Leistung überhaupt?

:D Gute Frage , aber ich denke dies ist nicht Länderspezifisch
Gegen Frage , woher nimst Du die Gewissheit , dass es die von Dir Favorisierte tut ?

Wäre es dir möglich mal etwas genauer auf deine Windmessung einzugehen ? Und wie die 6 m/s zustande kommen ?

Wie gesagt war halt nur ein Vorschlag von mir , einfach ohne viel Aufwand und Kosten die eine 10 Meter 2000 Euro Turbine in den Garten zu stellen , anstatt an einer 35000 Euro Anlage zu denken , ohne fundierte Infos zu deren Leistung /Performance
juno
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 48
Beiträge: 14
Dabei seit: 07 / 2023
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 02.08.2023 - 12:56 Uhr  ·  #31
Nun, die Winmessung mache ich mit meiner Bresser Wettersttion, 10 cm über Dachfirst.

Mein Ansatz war der, das nahmhafte Hersteller eine gewisse Garantie übernehmen. Ich wollte auch schon einmal eine TESUP Atlas 4 kaufen, aber habe es gelassen, da man nur negatives über die Firma und dern Produkte liest.

Begeistert war ich hiervon: www.airmotion-energy.com

Der Firmenchef war sogar bei mir vor Ort und hat mir alles erklärt und gezeigt, jedoch geht er erst in Produktion, wenn er die beantragten Fördermittel bekommt. Echt schade, das Teil ist echt geil.

Grüße juno
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4613
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 02.08.2023 - 13:35 Uhr  ·  #32
Juno hatte die "Huracan 8 " wohl nur als Möglichkeit und nicht eindeutig als Favorit genannt. Jedenfalls dürfte die Hurakan mit ihren schmalen Blättern nicht unbedingt das optimalste sein wenn - wie zu erwarten - Turbulenzen am Standort die laminare Strömung stören.

Es gibt da die Faustregel dass man den 7 fachen Abstand zur Höhe eines Hindernisses welches Turbulenz verursacht einhalten sollte, auf einem Mast in gleicher Höhe wie das Hindernis.

Hier ist es vielleicht nur das Haus welches Turbulenzen verursacht?

Sonst - Windmühlen auf Dächern können viele Probleme mit sich bringen, ganz abgesehen von der Dachstatik - sie sind schwerer erreichbar für Wartungen oder für Reparaturen und die Lärmbelästigung durch einen Dachboden als Resonanzkörper kann ganz erheblich sein.

Wenn wie schon erwähnt das Haus quer zur Windrichtung steht kann man vielleicht an den Seiten wo der Wind dem Haus ausweichen muss jeweils eine mittelgroße Savoniusturbine hinstellen.

Zwar nicht mit hohem Wirkungsgrad aber eben doch sicher, vom Boden erreichbar für eventuelle Wartung und als Bauprinzip wenig anfällig für Schäden wenn ordentlich gebaut wird.

Man kann einen Savonius selber bauen, die näheren Anleitungen und Hinweise kann man sich im Büchlein "Der Savoniusrotor" von Heinz Schulz / Ökubuch Verlag besorgen, bei Amazon oder anderen Buchhändlern wie Hier Thalia :

https://www.googleadservices.c…EB4&adurl=

oder einfach: "Heinz Schulz Savoniusrotor" googlen

Eine recht stabile Möglichkeit einen Savonius relativ leicht zu bauen ohne auf Festigkeit und Stabilität verzichten zu müssen besteht darin die Aussenwände seiner Schaufeln mit schwerem Gewebe verstärktem PVC Tuch auf einer Mittelachse mit passenden Trägern (Endkappen) aufzuspannen.

Also entweder die losen Träger an der Mittelachse mit Spannseil oder Spannmschraube auseinander Ziehen oder mittels einem beidseitig starr mit der Achse verbundenen Spannbaum die Endkappen auseinanderziehehen.

Hört sich kompliziert an ist aber leicht gemacht wenn man es verstanden hat.

Die Endkappen müssen nicht kreisrund sein, eine mittig den Savoniusschaufeln angepasste S - Form tut es auch schon ohne das Randverluste entstehen.

Der Savonius kann nicht extrem groß gebaut werden, das Ende der Fahnenstange ist bei 5 m Durchmesser spätestens erreicht weil Fliehkräfte und Winddruck ihn deformieren und bei starkem Wind Unwucht entstehen kann.

Je leichter er ist desto weniger Einfluss hat dann die Fliehkraft darauf.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 02.08.2023 - 13:57 Uhr  ·  #33
Juno , dein Verlinkter Anbieter ist mehr als unseriöus !

Ich rate dir dringend dich weiter zu informieren , befor du zu tief in die Tasche greifst .... für das verschwendete Geld , gibts wohl zig bessere Ideen ...
Anhänge an diesem Beitrag
Wind mit PV koppeln
Dateiname: wind 50%.jpg
Dateigröße: 1.51 MB
Titel:
Heruntergeladen: 116
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3720
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 02.08.2023 - 14:32 Uhr  ·  #34
@ Juno:
Zitat
das Teil ist echt geil.
Mag so aus sehen, aber das wollen die genau, dass sich Leute vom Äußeren beeindrucken lassen.
Ich bin da ziemlich resistent.
Und die Behauptung 50% mehr als Herkömmliche, also alle Herkömmlichen, müssen sie erst mal nachweisen.
Ich vermute jetzt schon, dass es besser ist, wenn er keine Fördermittel bekommt. ;-)

Zitat
Nun, die Winmessung mache ich mit meiner Bresser Wettersttion, 10 cm über Dachfirst.

Hättest Du geschrieben "genau da wo später der Rotormittelpunkt ist", wäre es verwendbar.

Präzision, Präzision!
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3720
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 02.08.2023 - 15:09 Uhr  ·  #35
Nachtrag:

Habe Aermotion gerade folgenden Text zukommen lassen:

"Wissenswertes: Die Rotorfläche im Wind ist entscheidend, nicht die Rotationsfläche! Im Rotorflächen Vergleich, Single Speed Turbine 2.0 und einer klassischen horizontalen drei Speichen Anlage, müsste der horizontale Aufbau einen Durchmesser von bis zu 14 Meter haben."

Wirklich? Seit wann?

Dann nehmen Sie mal Nachhilfe in Sachen Windenergie!

Und bei 8,4 m/s haben Sie bei 1,25 D und 1m H nur um 200W und keinesfalls 1500.
Zudem ne TSR von 0,64, die nicht für hohe Cp geeignet ist.

Wetten?
FamZim
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 75
Beiträge: 2100
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 02.08.2023 - 16:10 Uhr  ·  #36
Hallo

Ein Windrad, nur für Warmwasser kann einfach über Gleichrichter an einen Heizwiederstand angeschlossen werden, wenn es eine mechanische Sturmsicherung hat.
Die meisten Wasserspeicher haben 3 Heizstäbe für Drehstrom.
Die können hintereinander oder parallel verschaltet werden ,und so an die Spannung und den Generatorstrom angepasset werden.
Der zieht dann bei doppelter Spannung auch den doppelten Strom mit 4 facher Leistung , (nicht das 8 fache) aber immerhin.
Einmal ausmessen und verschalten, keine teure Elektronik , nur mechanische Sturmsicherung.

gruß Aloys.
juno
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 48
Beiträge: 14
Dabei seit: 07 / 2023
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 02.08.2023 - 17:51 Uhr  ·  #37
Zitat geschrieben von FamZim

Hallo

Ein Windrad, nur für Warmwasser kann einfach über Gleichrichter an einen Heizwiederstand angeschlossen werden, wenn es eine mechanische Sturmsicherung hat.
Die meisten Wasserspeicher haben 3 Heizstäbe für Drehstrom.
Die können hintereinander oder parallel verschaltet werden ,und so an die Spannung und den Generatorstrom angepasset werden.
Der zieht dann bei doppelter Spannung auch den doppelten Strom mit 4 facher Leistung , (nicht das 8 fache) aber immerhin.
Einmal ausmessen und verschalten, keine teure Elektronik , nur mechanische Sturmsicherung.

gruß Aloys.


Jedes Windrad hat ja einen sogenannten Dumpload. Das ist Energievernichtung mittels Wäme. Warum macht man da nichts um diese Energie zu nutzen. Ich würde dann den Dumpload als Heizung in der Garage nehmen, aber man könnte ja so was auch wie in eine Heizpatrone stecken und Wasser warm machen.

Grüße juno
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4613
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 02.08.2023 - 18:00 Uhr  ·  #38
"Ich würde dann den Dumpload als Heizung in der Garage nehmen, aber man könnte ja so was auch wie in eine Heizpatrone stecken und Wasser warm machen."

Ganz so wie Famzim sagt ohne teure Elektronik, dh. man braucht dazu dann keinen Laderegler mit Dumpload mehr.

Allerdings - wenn Verheizen keinen Gewinn bringt erübrigt sich das. Es ging ja eigentlich eher darum im Winter die Solaranlage beim Laden der Akkus zu stützen.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 02.08.2023 - 19:13 Uhr  ·  #39
naja bei der grossen Batterie und Hybridwechselrichter kann man wärme und Warmwasser ja auch über eoine kleine Wärmepumpe machen
juno
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 48
Beiträge: 14
Dabei seit: 07 / 2023
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 03.08.2023 - 09:36 Uhr  ·  #40
Zitat geschrieben von hangingloose

Zitat geschrieben von Carl

...
Es geht in den meisten Fällen bei denen wir um Rat für die Ergänzung von Solarstrom durch Windkraft gebeten werden gar nicht vorrangig um den Jahres Mittelwind sondern um den Wind in der begrenzten Jahreszeit wo die Sonne für die Solaranlagen zu tief steht.

Genau so ist es.


...




Der ROI vom Windrad wäre vereinfacht also nur Nachts bzw. in den Wintermonaten, da ich die Einsparung von PV oder Wind nur einmal rechnen kann...
Wo kann sich ein Windrad da (auch bei 6m/s =>was schon hoch ist) überhaupt rechnen???
Oder ist´s Hobby???


Es geht mir darum mein Haus jetzt wo ich Geld habe so fit zu bekommen, dass ich wenn ich in Rente gehe keine bzw. nur wenige Betriebskosten habe. Denn das was ich mal als Rente bekommen werde ist absolut lächerlich, wo ich jeden Tag 8 Stunden und mehr Arbeite mit einen für unsere Verhältnisse guten Gehalt. Meiner Frau geht es ähnlich. Deshalb produzieren wir unser Essen so weit wie es geht auch selber, abgesehen von den eigenen ethischen Befindlichkeiten. Auch wenn es ketzerisch klingt, das es der Umwelt dienlich ist ist ein sehr schöner Nebeneffekt.

Hobby? Vieleicht.Es geht mir auch darum heraus zu finden was ist alles möglich. Ich bin mir der Notwendigkeit der gewerblichen Windenergie bewußt, aber ein großer Freund davon bin ich eigentlich nicht. Man darf diese Energiewende nicht nur mit den Augen der großen Anlagen sehen, man sollte auch die kleinen mit betrchten. Wie sagt man doch so schön: "Kleinvieh macht auch Mist."


Die 25 kW PV sollten ja gar nicht so groß werden. Aber als im vorigem Jahr die Teile knapp wurden und meine angebliche Bestellung im Lager gewesen sein soll, nur ein Teil hat gefehlt, hat man diese doch anderweitig verkauft und ich saß auf dem trockenen. Also habe ich bestellt wo ging mit der Premisse wer zuerst liefert, dem kaufe ich es ab. Aber 2 Lieferanten sagten dann, Du musst das jetzt nehmen. Und ich hatte keinen Bock, so ein Solarmodul für die Hälfte wieder zu verkaufen.

Ich arbeite bei uns im Ort in einem kleinen Autohaus. Wir arbeiten mit einem regionalem Kundenstamm, jeder kennt jeden. Wir dikutieren oft nach Feierabend in der Firma, bei mir zu Hause, auch beim Bäcker Sonnabend früh beim Brötchen holen über Gott und die Welt. Dabei geht es um die besten Anbaumethoden für Kartoffeln, Teirzucht aber auch Technik. Ich konnte so manches mit bewegen ohne mit der "Umweltkeule" zu wedeln. Nicht jeder will und kann alles machen, aber man sollte die Möglichkeiten kennen.

Zitat geschrieben von wieso

naja bei der grossen Batterie und Hybridwechselrichter kann man wärme und Warmwasser ja auch über eoine kleine Wärmepumpe machen


Da hast Du recht, aber man braucht dennoch Strom für, und den will ich selber Produzieren.

Grüße juno
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0