Wind mit PV koppeln

 
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3720
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 03.08.2023 - 10:04 Uhr  ·  #41
Zu Deinen 6 m/s noch einmal, 10 cm über dem Dachfirst.
Steht das Dach also so zu den Hauptwindrichtungen, dass die Stromlinien verdichtet werden.
Soweit gut. Wirkt sogar noch, wenn die Gondel 2m oder etwas mehr über dem First steht.
Wirst auf meinen Webseiten was dazu finden.

Es wäre nur fatal, auf dem Dach gemessen zu haben, mit den Werten zu arbeiten, und das Windrad dann aber in den Windschatten hinter dem Haus zu positionieren.

Mit Airmotion habe ich Dich von einer Eselei bewahrt.
Bin mit der Fa. im E-Mailkontakt, der zeigt, dass sie von wichtigen grundlegenden Dingen schlichtweg keine Ahnung haben, oder haben wollen. Dafür 15.000 EUR für 1,25 m² + WR. Alles Klar?
juno
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 48
Beiträge: 14
Dabei seit: 07 / 2023
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 03.08.2023 - 10:56 Uhr  ·  #42
Zitat geschrieben von Che

Zu Deinen 6 m/s noch einmal, 10 cm über dem Dachfirst.
Steht das Dach also so zu den Hauptwindrichtungen, dass die Stromlinien verdichtet werden.
Soweit gut. Wirkt sogar noch, wenn die Gondel 2m oder etwas mehr über dem First steht.
Wirst auf meinen Webseiten was dazu finden.



Also meinst Du, das Windrad am Gibel befestigen? Die Idee hatte ich zuerst, habe damals auch schon mit unserem Maurermeister gesprochen. Es ist der Meinung der Gibel hält das aus, so ein 40 kg Windrad.

Grüße juno
juno
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 48
Beiträge: 14
Dabei seit: 07 / 2023
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 03.08.2023 - 12:12 Uhr  ·  #43
Die Firma Hartmann hat auch diesen Hersteller im Angebot: https://ecorote.com.pl

Brauchen Darieus rotoren auch lineare Luftströmungen?

Grüße juno
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4613
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 03.08.2023 - 12:22 Uhr  ·  #44
40 kg Gewicht muss kein Problem sein aber der wechselnd starke Hebeldruck bei sich ändernden Windgeschwindigkeiten in Böen ist eine ganz andere Nummer. Das sind dann ja auch 40 kg Schwungmasse die unter Winddruck hin und her rucken.

Schon mal einen 2 m langen Hebel benutzt?

Die Geräuschkulisse durch den Dachstuhl als Resonanzkörper sind da nur eine kleinere Begleiterscheinung.

Auf ein normales Giebel - Hausdach würde ich niemals ein Windrad pflanzen, schon aus Bequemlichkeit nicht. Damit dass später einmal etwas gewartet oder repariert werden muss kann man mit etwas Vorausschau immer denken.

Und ja, Darrieus Rotoren brauchen insofern laminare Strömung als Turbulenzen ja auch von unten und oben einwirken, für die aerodynamischen Profile leistungsmindernd.

Ausserdem turbulente Windverhältnisse bringen auch stärker böeiges Verhalten mit Windgeschwindigkeitswechseln.. Bis ein Darrieus dabei wieder auf Touren dahin kommt wo sein Leistungsoptimum liegt flaut der wind wieder ab, der Darrieus reagiert
beim Wieder Anfahren leider zu träge.

Bis er auf volle Touren kommt geht der Wind meistens wieder runter.

Obwohl der Savonius einen schlechteren Wirkungsgrad hat kann man sich darauf verlassen dass er unter dreckigsten Strömungsverhältnissen immer die der Windgeschwindigkeit entsprechende Leistung bringt, schnell auf Geschwindigkeitswechsel reagiert und Turbulenzen, egal aus welcher Richtung sie kommen mitnimmt und Leistung draus macht.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 03.08.2023 - 12:32 Uhr  ·  #45
Naja , die Helix 3.0 wiegt aber 250 kg :D

Giebelmontage selbst bei einer 40 kg Anlage kommst ja auch auf 13-15 Meter Höhe

Zitat
Grundstück 1734 qm Abmessung ca.60*30 m. Wohnhaus (Zweifamilienhaus) mit einer Wohnfläche von 200qm verteilt auf 2 Etagen.
also Genehmigung notwendig und wohl auch Wohnkompfort einschränkend

Also auf 1734 m2 steht ein Haus mit einer Grundfläche von sagen wir 100-120 m2 .... da wirds doch einen Platz geben , müsste man sich halt mal graphisch ansehen zb auf Google Earth

Bezüglich Wärmepumpe . klar brauch die Strom aber kann halt auch aus 1 kWh Windstrom dann 3-5 kWh Wärme machen

@Che
Zitat
Mit Airmotion habe ich Dich von einer Eselei bewahrt.
achso , mal wieder mit fremden Federn schmücken :lol:
juno
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 48
Beiträge: 14
Dabei seit: 07 / 2023
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 03.08.2023 - 12:41 Uhr  ·  #46
Zitat geschrieben von Carl

40 kg Gewicht muss kein Problem sein aber der wechselnd starke Hebeldruck bei sich ändernden Windgeschwindigkeiten in Böen ist eine ganz andere Nummer. Das sind dann ja auch 40 kg Schwungmasse die unter Winddruck hin und her rucken.

Schon mal einen 2 m langen Hebel benutzt?

Die Geräuschkulisse durch den Dachstuhl als Resonanzkörper sind da nur eine kleinere Begleiterscheinung.

Auf ein normales Giebel - Hausdach würde ich niemals ein Windrad pflanzen, schon aus Bequemlichkeit nicht. Damit dass später einmal etwas gewartet oder repariert werden muss kann man mit etwas Vorausschau immer denken.

Hier wollte ich dann noch einen Balkon bauen, für kleinere Wartungsarbeiten an PV und Windrad.

macht.


Zitat geschrieben von wieso

Naja , die Helix 3.0 wiegt aber 250 kg :D

Giebelmontage selbst bei einer 40 kg Anlage kommst ja auch auf 13-15 Meter Höhe

Zitat
Grundstück 1734 qm Abmessung ca.60*30 m. Wohnhaus (Zweifamilienhaus) mit einer Wohnfläche von 200qm verteilt auf 2 Etagen.
also Genehmigung notwendig und wohl auch Wohnkompfort einschränkend

Also auf 1734 m2 steht ein Haus mit einer Grundfläche von sagen wir 100-120 m2 .... da wirds doch einen Platz geben , müsste man sich halt mal graphisch ansehen zb auf Google Earth 156 qm Erdgeschoß

Bezüglich Wärmepumpe . klar brauch die Strom aber kann halt auch aus 1 kWh Windstrom dann 3-5 kWh Wärme machen

@Che
Zitat
Mit Airmotion habe ich Dich von einer Eselei bewahrt.
achso , mal wieder mit fremden Federn schmücken :lol:


Grüße juno
juno
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 48
Beiträge: 14
Dabei seit: 07 / 2023
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 03.08.2023 - 12:58 Uhr  ·  #47
 
 


Grüße juno
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3720
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 03.08.2023 - 14:33 Uhr  ·  #48
Also entweder auf dem First, auch aufgeteilt in 2 oder gar 3 kleinere WEA, oder oben rechts in der Grundstücksecke.
Für und Wider zur Dachmontage habe ich recht ausführlich auf meinen Seiten behandelt.

Allerdings hast Du mit doppelt so großer PV als Du wolltest enorme Energiemengen, bis auf die 4 dunkelsten Monate.
Im Hwerbst und Frühjahr aber kannst Du gut mit PV heizen. Evtl. mit ner Wärmepumpe. Die sind dann besonders effizient, wenn sie am Tage arbeiten, in einen Tagesspeicher. So sind die Temperaturen am Luftwärmetauscher relativ hoch.

@ wieso: Was ist das wieder "mit fremden Federn" ?
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 03.08.2023 - 14:53 Uhr  ·  #49
Ok danke

Puh... stehen ja recht viel Nebengebäude mit auf dem Grundstück , auch vom Nachbarn , wohl auch gen Hauptwindrichtung , (fals das Bild ca ge-nordet ist) wenn man eine Turbine im wohl einzigen Platz Nord-Ost rechts im Garten
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4613
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 03.08.2023 - 15:02 Uhr  ·  #50
"Puh... stehen ja recht viel Nebengebäude mit auf dem Grundstück , auch vom Nachbarn , wohl auch gen Hauptwindrichtung , (fals das Bild ca ge-nordet ist) wenn man eine Turbine im wohl einzigen Platz Nord-Ost rechts im Garten"

Nur mit ausreichender Höhe ziemlich weit über der Gebäudehöhe weil der eigentlich empfohlene Abstand rechts im Garten bei weitem keinen 7 fachen Abstand relativ zur Gebäudehöhe hat!

Nach wie vor in der Umgebung empfehle ich entweder Savonius und man hat was man hat - oder ein ständiges rätseln warum leistungsfähigere Modelle mit aerodynamischen Profilen ihre Idealwerte niemals erreichen.

Das ist ein absoluter Turbulenz-djungel da vor Ort. Das Geld für Darrieus oder Horizontalläufer kann man sich sparen.
juno
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 48
Beiträge: 14
Dabei seit: 07 / 2023
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 03.08.2023 - 16:11 Uhr  ·  #51
Ja das Feld oberhalb vom Grundstück ist Norden.

juno
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3720
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 03.08.2023 - 17:40 Uhr  ·  #52
Zitat
Nach wie vor in der Umgebung empfehle ich entweder Savonius und man hat was man hat - oder ein ständiges rätseln warum leistungsfähigere Modelle mit aerodynamischen Profilen ihre Idealwerte niemals erreichen
Das heißt doch nicht, dass Savoniusläufer da alles das bringen, was man erwartet!

Wirbel im Lee haben nun mal wesentlich weniger Energieinhalt. Das ist für beide Systeme nachteilig.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 03.08.2023 - 17:58 Uhr  ·  #53
Ok , wird wohl irgendwann mal in einem Juli so Abends um 19-20 Uhr aufgenommen worden sein ... schätze ich mal , von Vegetation und Schatten ausgehend ....

Die PV ist ja wie du sagtest Ost-West Ausrichtung , wohl nun auf dem Hauptdach , dies ist ja recht spitz /steil ,
Ost-West nennen einige mitlerweilen den neuen Süden , das gilt aber wohl eher bei flacherer Neigung /Aufständerung , bzw ist angewendete Praxis zb auf Flachdächern... aber das nur nebenbei

Warum nutzt Ihr die andere 15 kWh Batterie nicht mit , Ist s als Notstrom gedacht ? Macht doch keinen Schaden so eine Li Batterie mal tief zu entladen , besonders wenn der Wetterbericht Sonne vorraussagt in den nächsten Tagen bzw Wind (fals es soweit kommt) , aber gut .... Alle Achtung ist ja insgesamt ein recht grosser Speicher ,
Wie gesagt aus den 15 kWh bekommt man mit einer Brauchwasserwärmepumpe zb dann ca 45 kWh Wäreme raus ( je nach Klimabedingung) . So ein Gerät Wasser-speicher und Wärmetauscher kompackt , kostet ca 1500 -2000 Euro , natürlich wen Wind und Sonne da , wird ja der Batterie , ist halt so eine Idee , bezüglich Heitzungsunterszüzung , kann mir schon vorstellen das dadurch sich die Kosten ausgleichen , also halt die Windkraftanlage kleine wird ...

Aber gut , erstmal nicht das Thema hier , mir wärs wohl ehrlich gesagt Wurst , und würde mir , wenn Du Bock drauf hast ins Rechte obere Eck, eine horizontale Windturbine hinstellen auf 10 Meter oder auch höher , solange dies halt finanziell im Ramen bleibt , von gösseren Investitionen, jedoch erstmal absehen , die von dir angesprochenen Turbinen , liegen alle eher hoch preisig und verheissen eher nichts Gutes nicht nur wegen Deinem Standorts ( der ka wohl nicht zu schlecht ist bei ausreichender Masthöhe) ) , das Risiko solltest Du nicht eingehen ...

Ich kann nur immer wieder nur an dieses Testgelände an der Holländischen Küste erinnern https://www.lowtechmagazine.co…sults.html
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4613
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 03.08.2023 - 19:18 Uhr  ·  #54
"Das heißt doch nicht, dass Savoniusläufer da alles das bringen, was man erwartet! Wirbel im Lee haben nun mal wesentlich weniger Energieinhalt. Das ist für beide Systeme nachteilig."

Ganz richtig, durch die Leelage hinter den Gebäuden verliert die Strömung an Moment. (An Energiegehalt, klar)

Auch ein Savonius kann nur den Anteil der Strömung umsetzen den ihn sein Wirkungsgrad erlaubt und der liegt etwa bei 16 %.

Lars Vorschlag mit der hinteren Gartenecke würde ich dann aber nur mit einem gemütlichen Langsamläufer mit breiten unverwundenen und dicken Profilen und dazu passendem Stellwinkel empfehlen denn die vertragen Turbulenzen besser als schlanke hochgezüchtete Schnellläufer.

Und genau diese Bauart wird bei den marktüblichen Windräder eben leider sehr schwer zu finden sein.Bestenfalls kann man selber bauen, Baupläne etc. gibt es ja angefangen bei Christuan Kuths über Rohrflügler bis hin zur Kukater Windmühle von Prof. Horst Chrome.
juno
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 48
Beiträge: 14
Dabei seit: 07 / 2023
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 03.08.2023 - 19:56 Uhr  ·  #55
Das mit dem Bild muss ich mal besser hin bekommen. Einige der Bäume sind dem Fichtenmoped zum Opfer gefallen. Warnen im eingehen begriffen.

Man kann es drehen und wenden wie man will, alles Mist.

Mit so einer Wämepumpenwarmwasserbereitung habe ich auch schonmal geliebäugelt, zumal man die kalte Abluft in die verschiedenen Kellerräume leiten kann, was den Raum wiederum etwas kühlt. Aber vor 2 Jahren habe ich den WW Boiler erst gewechselt, und den wollte ich noch nicht rausreißen. Aber wenn die Wärmepumpe mit dem Trockenkontakt vom WR arbeitet....

Grüße juno
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 03.08.2023 - 21:05 Uhr  ·  #56
Hey Carl , ich würd ja gerne dran denken bei mir auf dem Grundstück / Haus , und etwas zusteuern an einer installierten Windturbine , nichts lieber als wieder ein Windrad zu haben .... aber einfach utopisch bei mir .... Jedoch bei Junos Situation erscheint es mir wohl , schon möglich . alles was Du sagst macht ja wohl Sinn ..... , ich kanns nicht beuhrteilen , was zb im rechten oberen Rand des Grundstücks , Sinn macht , bzw nur spekulieren .... No Risk no Fun heists aber dann bei mir auch , ich bleib dabei mir was verfügbares da an einem Wochenende aufzubauen (nach Vorplanung) und an die Hausanlage via Netzwechselrichter zu koppeln , da Junos Systhem da mitmacht , anderweitig sehe ich kaum Möglichkeiten dies , ich sags mal so " für recht kleines Geld" diese/eine Turbine erstmal zu installieren und eventuel später was grösseres umsetzen , denn soweit ich es verstehe ist es eine Hochvolt -Battierie bei Juno , da kann man nicht einfach so anderweitig andocken , also eher über den offiziellen AC 2. Kontakt an das "Solax" Systhem andocken .... , bzw nicht ohne da wohl etwas mit Gewährleistung der gesamten Anlage in Frage zu stellen ....

Aber gut , da würden wohl auch wieder die viel besprochenen Sun-G Netzwechselrichter gehen , mit diversen Windturbinen , die Intelligenz , bleibt aber wohl bei dem Solax von Juno
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4613
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 03.08.2023 - 21:29 Uhr  ·  #57
Die Frage wäre was Juno machen möchte.

Sich mit einem kleinen Windrad an das Thema rantasten würde unsere Bedenken wegen der am Standort verwirbelten Strömung wohl nur bestätigen , käme ihn nicht so teuer wie ein Versuch in größerer Skala.

Kann jedenfalls nichts schaden.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 03.08.2023 - 21:32 Uhr  ·  #58
Zitat
Mit so einer Wämepumpenwarmwasserbereitung habe ich auch schonmal geliebäugelt, zumal man die kalte Abluft in die verschiedenen Kellerräume leiten kann, was den Raum wiederum etwas kühlt. Aber vor 2 Jahren habe ich den WW Boiler erst gewechselt, und den wollte ich noch nicht rausreißen. Aber wenn die Wärmepumpe mit dem Trockenkontakt vom WR arbeitet....

Grüße juno


Was meinst Du mit "Trockenkontakt " ? Und natürlich stellt das deine installierte Gasheitzung nicht in Frage , aber gut beobachtet das ja Luftwärmepumpen , bzw Split-Klimageräte beides können , also kühlen und heitzen , recht einfach bei Luft-Luft Klimanlagen , bzw bei meiner 300 l Brauchwasserwärmepumpe kann ich die gekühlte Abluft in die sommerlich überhitzten Räume im Haus senden , andersrum aber auch Wärme ins Brauchwasser oder ontop noch Heizungswärme ins Haus schicken . Ich geb zu das mag sehr komplex klingen gerade in einer Solar-Wind-Batterie Idee ..... Aber du müsstes es besser wissen , welche Leistung deine Solax bereitstellen können , und ob die , oder Euer Haus dann Ok sind , wenn die Wärmepumpe halt mal zb1 kW Strom zieht .... Und wieviel Reserve der Solax dann noch hat .... , hab auch nicht sehr viel Plan wie der genau tickt

sehr komplex halt aber :P intresannt
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 03.08.2023 - 22:09 Uhr  ·  #59
Zitat geschrieben von Carl

Die Frage wäre was Juno machen möchte.

Sich mit einem kleinen Windrad an das Thema rantasten würde unsere Bedenken wegen der am Standort verwirbelten Strömung wohl nur bestätigen , käme ihn nicht so teuer wie ein Versuch in größerer Skala.

Kann jedenfalls nichts schaden.


Freihlich Carl , obwohls nicht meine Bedenken sind , da ich nicht glaube dass der Standort hinten rechts so schlecht ist , Der Sommer ist lang , da würd ich in dem Eck mal mit Freunden grillen oder ne Feuerschale schühren , den Rauch beobachten , ein Bier trinken und mal nachsehen ob die Turbulenzen da wirklich so aufteten ... Aber gut richtig ists Vorsicht zu sagen , nur wenn nich dort , wo dann ? Und die 10 Meter Regelung kann mann ja auch mal "attarkieren"
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3720
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Wind mit PV koppeln

 · 
Gepostet: 03.08.2023 - 22:15 Uhr  ·  #60
@ Juno:
"Also meinst Du, das Windrad am Gibel befestigen?" Da gerade nicht! Sondern auf dem First.
Nahezu mittig, wenn es nur 1 WEA ist. Oder etwas außermittig, damit nicht direkt über dem Schlafzimmer.
Lies Dir das mal auf meinen Seiten durch!

Jedenfalls hast Du nur auf dem First ca. 6 m/s Mittelwind, ziemlich laminar.
Wobei, Deine Hauptwindrichtungen kennen wir bisher nicht.

"Brauchen Darieus Rotoren auch lineare Luftströmungen?" Ja, leider.

Wenn auch die von Ecorote mir augenscheinlich recht gut gefallen.
Nur sind bei 2,17 m² Fläche 1000W bei 12 m/s wohl illusorisch. Anlauf bei 2 m/s will ich sehen.
Aber wesentlich weniger geschwindelt, als bei Chinesen vom Wühltisch.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0