LIFEPO4 Akkus parallel oder in Serie schalten

Hinweise bei Youtube & Google recherchiert
 
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4521
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

LIFEPO4 Akkus parallel oder in Serie schalten

 · 
Gepostet: 12.08.2023 - 07:05 Uhr  ·  #1
Bisher war ich davon ausgegangen das man 12 V LIFEPO4 Akkus (meist haben die jeder für sich schon BMS verbaut) auf keinen Fall in Reihe schalten soll um die Spannung zu erhöhen.

Online findet man dazu Warnungen die sagen es auf keinen Fall zu tun oder es nur zu tun wenn zwischen den Akkus zusätzlich noch ein Balancer gesetzt wird und dann gibt es noch ein Youtube Video welches bei vorgegebenen Maßnahmen für LIFEPO4 Akkus das Reiheschalten für unbedenklich erklärt.

Also einiges Widersprüchliches, aber beim Reiheschalten, wenn man es denn machen möchte (ohne Extra Balancer zwischen den 12 V Blöcken geht die Empfehlung dahin (ohne Gewähr von mir) die Blöcke vorher EINZELN ganz voll auf ihre Ladespannung zu laden (meist 14,4 V bei LIFEPO) und dann nach Eintreten der Ruhespannung darauf zu achten das diese keinen Unterschied zeigen oder wenn dann höchstens bis 0,05 V Spannungsunterschied.

Ich selber werde in Zukunft linear verbundene 12 V Akkus oder welche mit höheren Spannungen (bisher habe ich die noch nie linear benutzt) nach Gebrauch zum Lagern immer voneinander trennen weil ohne Extra Balancer zwischen den einzelnen Akkus (auch wenn sie intern selber schon BMS haben) immer Ausgleichsströme fließen - weil in der Regel kein LIFEPO4 Akku genau dem anderen gleicht.


Und dann beim nächsten Gebrauch erst wieder linear verschaltet nutzen. Jedes mal aber die Blöcke EINZELN wieder vollladen, niemals die ganze linear verschaltete Reihe mit der dann höheren Spannung laden wie bei Bleiakkus möglich.

War ganz interessant für mich weil der LIPO 36 V Akku meines Rasenmähers den Geist aufgegeben hat und ich auf keinen Fall wieder die LIPO Technik im Haus haben möchte (latente Brandgefahr)

Kaufen kann man 36 V LIFEPO4 Akkus zwar als Block schon aber bisher noch zu un-verhältnis-mäßigen Preisen.

Ich hatte vor einigen Jahren in der Bucht 6 LIFEPO4 Akkus 12 V mit je15 Ah gebraucht aber wie neu ergattert die der Vorbesitzer in seine Elektrokarre (Selbstbau) einbauen wollte was aber Schiete war wegen dem Aufwand beim Reihe-verschalten und/oder wegen den Eigenschaften - LIFEPO`s sind keine Starter Batterien. Die meisten sind als Versorgerblöcke nicht so gut für Kaltstart

Diese 6 Akkus hatte ich inzwischen 3 Jahre parrallel zu einem Block verbunden und mir nichts weiter dabei gedacht. Hat ja funktioniert anscheinend auch ohne Nachteile....

Jetzt habe ich aber gelesen dass auch parallel verschalten nicht unbedingt so gut sein soll weil LIFEPO4 Akkus selbst vom gleichen Hersteller und aus gleicher Serie nie zu 100% die gleichen Spannungen und Kapazitäten haben es gibt da kleine Unterschiede und die Akkus mit den höheren Werten geben dann ihren Strom zuerst ab, danach ohne Verbraucher grummelt es aber noch weiter in den Akkus, es fließen Ströme hin und her was logisch Verschleiß und Energieverluste bedeuten kann.

Also - wenn schon parallel verschaltet dann möglichst mit Blöcken gleicher Kapazität, gleicher Hersteller, gleiche Serie und gleiche Ruhespannung nach Vollladung egal ob beim Verschalten parallel oder in Reihe!

Am Ende kommt man darauf das es vielleicht besser ist sich die 3,2 V Zellen einzeln zu kaufen mit BMS zu bestücken und die Spannung die man braucht so zusammenzustellen.

Aber - es geht weiter:

Meine 15 AH 12 V Blöckchen die ich jetzt nicht mehr parallel zusammenlasse sondern getrennt lagere bis sie für einen Einsatz beliebig gekoppelt werden haben in den 3 Jahren die sie alle 6 parallel verbunden waren anscheinend nicht gelitten, sie ließen sich gestern jedenfalls bis 14,4 V vollladen und fallen gerade noch auf ihre Ruhespannung zurück.

Genaues weiß man wohl aber erst wenn sie die Ruhespannung erreicht haben, wenn sich dann alle ungefähr bei 13,8 V eingependelt haben, hoffentlich.

Jedenfalls werde ich sie nun immer einzeln Laden, wenn mal 3 davon als 36 V Akku am Rasenmäher laufen sollen dann bleiben sie nach Gebrauch wieder getrennt gelagert, nach Aufladen natürlich auch getrennt.

Da LIFEPO4 Akkus eine lange Lebensdauer haben können und sehr wertvoll sind kann sich die "kleine" Mühe ja lohnen

Es gibt da zwar noch was Besseres, auch eigensicher mit stärkerer Belastbarkeit bei Hochstromabnahme bis 10 C Dauer belastbar, und exellentem Verhalten bei Laden und Entladen bei Temperaturen bis 40° Minus, die LITHIUM TITANAT Zelle, aber leider so teuer dass sie kaum breite Anwendung finden kann wenn der Preis so bleibt.

Eine etwa 40 ah 3,2 Zelle für im Schnitt 50 Euro ist schon heftig!
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: LIFEPO4 Akkus parallel oder in Serie schalten

 · 
Gepostet: 12.08.2023 - 11:42 Uhr  ·  #2
Zitat
Und dann beim nächsten Gebrauch erst wieder linear verschaltet nutzen. Jedes mal aber die Blöcke EINZELN wieder vollladen, niemals die ganze linear verschaltete Reihe mit der dann höheren Spannung laden wie bei Bleiakkus möglich.


Also räts Du davon ab , zb 4 x 12Volt Lifepo Akkus als 48 Volt als Stromspeicher zu nutzen ?
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4521
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: LIFEPO4 Akkus parallel oder in Serie schalten

 · 
Gepostet: 12.08.2023 - 14:27 Uhr  ·  #3
Ja gucke, Du möchtest die 4 Blöcke a 12 V zu 48 V in Reihe ja stationär betreiben und nicht immer wieder einzeln mit 12 V Laden? Davon - sie so verschaltet - mit 48 V zu laden raten alle ab!

Ja und dann - zwischen alle 12 V Akkus noch zusätzlich ein Ausgleich BMS klemmen ist doch auch Irrsinn, da fliessen dann doch auch dauernd Ausgleichströme hin und her selbst in der Ruhephase. Ich weiß auch nicht wie gut sowas geht, es ist bisher nur eine Variante die bei Google zu finden war, ich würde das mit Vorsicht genießen...

Da gibt es doch bei Eigenbau bessere Möglichkeiten.

Ich würde mir lieber die einzelnen 3,2 V Zellen besorgen mit einem BMS für 48 V oder - weil das Anschließen des BMS (Batterie managment system) mit den einzenen Anschlüssen an jede der dann 16 Zellen nicht jedermanns Sache ist - ein fertiges 48 V System mit BMS kaufen was nicht viel teurer sein muss als lose kaufen.

Wenn man einen fertigen LIFEPO4 Akku kauft ist das ein versiegelter Kasten, was drin ist kannst Du nur hoffen. Ich selber hatte bisher Glück aber das ist keine Garantie für das was woanders eingebaut wurde.

Allerdings hast Du bei Zellen die Du selber zusammenstellst mehr Kontrolle was gleiche Zellen betrifft und kannst jede Zelle auch auswechseln wenn mal eine sich als schadhaft erweist.

Die großen Zellen sind immer mit Schraubpolen und Verbindern gekoppelt.

Bei mir ist das gerade aktuell, für meinen Akkumäher habe ich mir ein Paket mit 25 Rundzellen mit Schraubpolen 6 mm und 6 Ah Kapazität für etwa 140 Euro in der Bucht geangelt.

Die 15 Ah 12 V Blöcke - 6 Stück die ich vorher parallel zusammengeschaltet hatte sind zwar jetzt wieder getrennt und warten auf andere Einsatzmöglichkeiten - um sie im 3 er Pack im Rucksack für den 36 V Rasenmäher auf den Buckel zu schnallen - das ginge zwar aber sie sind immer noch ein bißchen zu schwer für "beschwingtes" Rasenmähen.

Mit den kleineren LIFEPO4 Rundzellen zu 6 Ah kann man dann immerhin etwa 1/2 Std. Mähen, die 12 Zellen mit BMS die dafür auf 36 V Nenn zusammengeschaltet werden müssen hoffe ich zu schaffen.

Es ist jedenfalls weniger Lehrgeld wenn was schiefgeht als mit großen Zellen - die gibt es sogar mit 300 AH !

Ich habe schon ein bisschen Erfahrung mit LIFEPO4 Akkus, mit selber einzeln verbauten 3,2 V Zellen aber noch nicht, vernünftig scheint es aber zu sein sich das selbst zusammenzustellen aus oben genannten Gründen wie Austauschbarkeit der Zellen und man weiß am Ende wenn man die Zellen einzeln gemessen hat was in dem Paket drin ist.

Die Zellen mit Verbindern zusammenschrauben ist das kleinste Problem. Man muss erstmal lernen was ein BMS macht und wie es angeschlossen wird.

BMS gibt es für 12 V, 24 V , 36 V, 48 V von der Stange mit unterschiedlicher Leistung in Ampere wobei damit nicht die Kapazität des Akkus gemeint ist sondern des Verbrauchers der an den Akku gehängt werden kann.

Es ist also bei einem 12 V Akku mit BMS an den man ein 600 W Gerät betreiben möchte nötig das BMS mit 50 A Leistung zu installieren und mehr oder weniger wenn der Verbraucher mehr oder weniger verbraucht. Natürlich muß zu einem 600 W Verbraucher auch die Akkukapazität stimmen aber nur ein stärkeres BMS alleine schadet dem Akku nichts wenn man keinen zu großen Verbraucher am Akku betreibt.

Jetzt hab ich Dir nur gesagt was ich selber dazu bisher weiß, Du kannst ja zusätzlich bei Youtube und Google noch weiter prüfen ob es noch mehr Info gibt die man dazulernen kann.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: LIFEPO4 Akkus parallel oder in Serie schalten

 · 
Gepostet: 12.08.2023 - 15:00 Uhr  ·  #4
Danke Carl

Ich hatte gedacht , ich bin super schlau und frag in China mal Direkt nach , aber wohl immernoch recht hochpreisig , das war im Juni

Ist mir wohl unötig zu komplex dieses Thema





Zitat
I'm glad I'm continuing to help you next.
Attached is the 16S BMS specification for your reference.
16pcs EVE 280ah battery is USD3820.
Can this BMS meet your needs?
Are you planning to build a 48v battery pack is the application for energy storage?
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4521
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: LIFEPO4 Akkus parallel oder in Serie schalten

 · 
Gepostet: 12.08.2023 - 19:03 Uhr  ·  #5
"Attached is the 16S BMS specification for your reference."

OK, das BMS wäre korrekt denn 16 S bedeutet 16 Einzelanschlusslitzen, eine für jede Zelle. 48 V = 16 Zellen.

Wenn der Chinese Dir im Attachement eine 16 BMS mit z.B. 300 Ampere gezeigt hat dann könntest Du an den Verbraucherausgang des 48 V Akkus 14,4 kw dranhängen, für Normalverbrauch reicht 100 A bis 200 A satt am BMS. Mit 200 bist Du auf der sicheren Seite wenn Du keine schwere Brennholzsäge oder Ähnliches dranhängst und ich vermute du darfst die LIFEPO4 Zellen auch so nicht so extrem mit Hochstrom belasten. 300 A wäre wahrscheinlich schon überdimensioniert.

Wieviel A hat denn der Chinese vorgeschlagen?

Die meisten Probleme sind am größten bevor man damit anfängt sie zu lösen. Ist man erst mal drin im Gefecht lacht man über die schlimmsten Vorstellungen die man vorher noch gehabt hat.
granpa
 
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 68
Beiträge: 1
Dabei seit: 08 / 2023
Betreff:

Re: LIFEPO4 Akkus parallel oder in Serie schalten

 · 
Gepostet: 16.08.2023 - 00:23 Uhr  ·  #6
Guten Abend,
ich heiße Dietrich und bin hier neu, zumindest als Nutzer neu registriert. Als Leser bin ich schon eine Weile dabei.
Ich betreibe eine kleine "Versuchsanlage" im Inselbetrieb aus Interesse am Thema, und habe mich mit dem Prinzip "Versuch und Irrtum" auch dem Thema "Batteriespeicher" genähert.
Aus 4x 12V LiFePo-Batterien mit 150 Ahmhabe ich einen Speicher gebaut, der von einem Hybridladeregler bedient wird, an dem eine 750 Wp PV-Anlage und ein 800W Windrad hängen. Mit dem "Inselstrom" betreibe ich einen 3 kW Inverter, einen 2 kW Heizstab für unser warmes Wasser (300 l) und die Pumpe für die Solarthermiekollektoren.
Nachdem ich anfangs mit der Leistung des Batteriespeichers nicht sehr zufrieden war, habe ich bei Ali einen Balancer für kleines Geld gekauft. Dieser gleicht wirklich schnell bei Ladung und Entladung die unterschiedlichen Batteriespannungen bis auf 0.1V genau aus. Seitdem läuft das System viel stabiler und länger, bis der Inverter bei Erreichen der tiefsten Spannung ausschaltet. Es mag sicher 1.000 Gründe geben, warum man theoretisch die LiFePo-Batterien nicht in Reihe schalten sollte - bei mir funktionieren sie mit Balancer perfekt! Übrigens habe ich die Batterien auch von Ali: 4x 12V 150Ah frei Haus, 3 Monate Lieferzeit und € 596. Für den Preis kann man auch warten. Sonderangebot zum chinesischen Neujahrsfest....
Nun denn - mir macht die Windkraft Spass, aber ich nehme sie schon sehr ernst.
Viele Grüße aus dem Lipperland.
Dietrich
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: LIFEPO4 Akkus parallel oder in Serie schalten

 · 
Gepostet: 16.08.2023 - 01:37 Uhr  ·  #7
Grüss Dich Dietrich

Fragen warens ja nicht unbedingt , also Frage ich mal , warum nur 0,75 Kw PV ? Und was leistet die 800 watt Windturbine ? , dier BatterieTechnik ist ja eher nebensächlich , weil die mit der generation , eher rein garnix zu tun hat! Oder halt keine Wundertüte ist :-/ :lol:
nicklee
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 25
Beiträge: 5
Dabei seit: 07 / 2023
Betreff:

Re: LIFEPO4 Akkus parallel oder in Serie schalten

 · 
Gepostet: 18.08.2023 - 11:43 Uhr  ·  #8
Wenn ich eine 12vdc 100AH-Batterie mit einem BMS habe, das eine maximale Entladung von 100A zulässt, bedeutet das, dass ich, wenn ich zwei davon parallel schalte, jetzt eine maximale Entladung von 200A durchführen kann?
FamZim
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 75
Beiträge: 2066
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: LIFEPO4 Akkus parallel oder in Serie schalten

 · 
Gepostet: 18.08.2023 - 14:03 Uhr  ·  #9
Ja

Gruß Aloys.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: LIFEPO4 Akkus parallel oder in Serie schalten

 · 
Gepostet: 18.08.2023 - 15:33 Uhr  ·  #10
... und halt passend dicke Batterieverbinder verwenden
Erdorf
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 53
Beiträge: 3256
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: LIFEPO4 Akkus parallel oder in Serie schalten

 · 
Gepostet: 20.08.2023 - 16:36 Uhr  ·  #11
Genau, ja
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4521
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: LIFEPO4 Akkus parallel oder in Serie schalten

 · 
Gepostet: 24.08.2023 - 06:27 Uhr  ·  #12
@granpa : sind die 12v Akkus zu 12v parallel oder linear zu 48v verschaltet und haben die einzelnen 12 v blöcke auch intern ein bms außer dem bms welches die 4 blöcke untereinander regelt?
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0