Wechselrichter für Black300 48V

 
derletztename
 
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 39
Beiträge: 1
Dabei seit: 08 / 2023
Betreff:

Wechselrichter für Black300 48V

 · 
Gepostet: 27.08.2023 - 17:34 Uhr  ·  #1
Hallo allerseits,

ich möchte meine PV-Anlage mit der ich schon länger unsere beiden eAutos lade, für den Winter um ein Windrad ergänzen. Ich habe brav ein paar Jahre den Wind vermessen, einen Bauantrag gestellt und konnte von einem Bekannten eine Black 300 Anlage im guten Zustand bekommen. Auch mit dem BR-03.v04 Bremsmodul im Paket.
Nur leider hatte er den Wechselrichter nicht mehr. Der war irgendwann wohl kaputt gegangen und deswegen hat er die Anlage abgegeben.

Ich habe hier schon einiges gelesen und gesucht, finde aber nicht die eindeutige Lösung.

Scheinbar kann ich nur die Wechselrichter von WindInvert noch neu kaufen? Aber die sind erstens teuer und zweitens scheint keiner von denen so richtig zu passen.
So wie ich das verstehe gibt die Black bis zu 150V aus. Oder passt dann doch der WindInvert WIN 1600-120-NA-DE, 120V ?
Gibt es evtl. bezahlbarere Alternativen? (Die Dinger aus China taugen nichts, das habe ich bereits gelesen.)

Bei den Messungen kam ehrlicherweise heraus, dass ich am unteren Rand des Windskala bin, bei der es sich lohnt eine Microwindkraftanlage zu installieren. Deswegen auch die gebrauchte Black und nichts Neues. Entsprechend wird sie fast nie die maximale Leistung erreichen. Also würde evtl. ein kleinerer Wechselrichter, der im Zweifel das eine Mal mit mehr Wind im Jahr abriegelt, auch reichen. Solange er eben abriegelt und nicht durchbrennt ;)

Ich freue mich über Feedback und Tipps. Gerne auch ein Angebot über einen gebrauchten Wechselrichter.

Viele Grüße
Paul
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4596
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Wechselrichter für Black300 48V

 · 
Gepostet: 28.08.2023 - 09:56 Uhr  ·  #2
Wenn Du nicht ins Netz einspeist kannst Du es mit einer kleinen Puffer Akkubank machen ganz ohne Laderegler indem Du hinter der Black gleichrichtest und den anfallenden Strom direkt in den Akku speist.

Denk nicht dass es so nicht geht, bei mir läuft eine Black 300 genau so.

Am Akku kannst Du den (einen normalen für 12 v oder 24 v je nachdem welche Akkuspannung Du hast) Wechselrichter anschließen mit einem Batteriewächter von Kemo, 18 Euro. Den stellst Du auf Ein - bzw. Abschalten bei max/mindest 13 V ein und verhindert so dass der Akku bei unter 13 V Strom an den Wechselrichter abgibt.

Alles über 13 V geht in den Wechselrichter an dem dann eine genügend starke Last hängen muss damit der Akku nie überladen werden kann. Ab und zu tut denen allerdings eine Vollladung auf 14,4 V gut, zum Zellausgleich. Das muß aber nicht oft gemacht werden.

Ab und zu vollladen - nur gelegentlich - auf 14,4 V Tut den Lifepo4`s gut weil dann die Zellen untereinander ausgeglichen werden. Aber sonst halten sie (auch im Standby oder zur Lagerung) am längsten wenn sie nicht ganz voll sind.

So verbrauchst Du immer sofort den Windradstrom sobald der Pufferakku voll ist und hältst den Akku je nachdem was für einer das ist auch halbwegs fit. Das muss zum Puffern kein kostspielig großer sein, im Gegenteil wenn er klein ist ist er schneller voll und versorgt dann den Verbraucher und es ist kein Problem wenn er nicht knallvoll gepumt wird wenn Du ab und zu manuell eine Ausgleichs Volladung einplanst. Bei Blei Akkus jedenfalls ist öfters mal richtig knallvollladen gut ( aber nicht dauerhaft zum Kochen Bringen.

Bei 13 V sind die aber auch schon gut geladen und halten durch. Jedenfalls kann man einen kleinen Pufferakku kostengünstig ersetzen wenn er nicht ganz so lange durchhält wie ein 100% korrekt gewarteter Blei Akku die ja alle unterschiedlich je nach Bauweise auch unterschiedliche Lademethoden vorziehen.

Und bei LIFEPO4 Akkus ist es kein Problem wenn sie nicht ständig bis auf ihre typischen 14,4 V vollgeladen werden, Hauptsache sie werden weder überladen noch unterladen.
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Wechselrichter für Black300 48V

 · 
Gepostet: 28.08.2023 - 16:07 Uhr  ·  #3
Moin , für das kleine Windrad ist der besprochene WI Wechselrichter vermutlich schlicht zu groß.
Und :
Auch wir bei WSD bieten weiterhin diverse Steuerungen und WR an Hast Du mal den max Strom der 300 er in 48 V ? Geht die bis 150V ?
wo steht das denn ?
Da könnte es evtl. eine Einspeiselösung geben, bitte Info, auch per PN,
Cerco
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Wechselrichter für Black300 48V

 · 
Gepostet: 28.08.2023 - 19:44 Uhr  ·  #4
Ja , ist gar nicht so einfach kleine Windkraftinverter zu finden .... Leider gibts den Windmaster von Mastervolt nicht mehr neu , ab und zu findet man die aber noch gebraucht der passt ja super zu der Black

Die Windinvert teile , sind dann halt wieder sehr stolz im Preis , da würd ich doch erstmal einen China Wind-Wechselrichter probieren ( ich hatte mal 2 Sun-GTI nicht mehr verfügbare kleinere von denen in Betrieb )

Carls Variante , geht natürlich auch und ist ja "weiterspinnbar " also sozusagen , wenn du ehe schon auch PV hasst , Dir halt eine Batterie anschafst die geladen wird von der Black und eventuell auch von deiner PV und dann halt via eines Netzwechselrichters zb von AE-convertion , eine einstellbare Grundlastversorgung in dein Haus einspeisst .....

Recht clevere Lösungen zum Thema , werden hier angeboten https://www.solarelectrix.de/s…anguage=de

Aber vielleicht hasst Du ja schon einen Speicher mit der PV ?
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4596
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Wechselrichter für Black300 48V

 · 
Gepostet: 29.08.2023 - 04:38 Uhr  ·  #5
Die Black 300 gibt es in Versionen 12 V, 24 V und (vermutlich auch) in 48 V, die haben dann auch unterschiedliche Wicklungen. Bitte also die komplette Angabe zur hier besprochenen Black 300.

Meine Black 300 - obig beschriebene Anordnung - ist das 300/12 V Modell. Auf 150 V - wie im Eingang angedeutet - käme die wohl eher nicht.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Wechselrichter für Black300 48V

 · 
Gepostet: 29.08.2023 - 12:22 Uhr  ·  #6
Naja , als Netzeinspeise-Anlage mit dem besagten Bremsmodul wirds wohl eher eine 48 Volt Black sein
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4596
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Wechselrichter für Black300 48V

 · 
Gepostet: 29.08.2023 - 19:20 Uhr  ·  #7
Pech, dann greift mein Vorschlag nicht. Für 48 V Akkubänke wird es wohl auch keine so günstigen Batteriewächter wie bei 12V & 24V vom KFZ Bereich geben. Von Victron bekommt man zwar sehr starke Batteriewächter auch für 48 V:

https://www.offgridtec.com/vic…-100a.html

Aber dann nicht so bescheiden im Preis wie die 18 Euro KEMO - und eine 48 V Akku-Bank ist ja auch wieder ne ganz andere Nummer ganz zu schweigen vom 48 V Wechselrichter zum E-Auto laden.

Na ja immer schön dass es Auswahl bei den möglichen Lösungen gibt, man nimmt dann was am besten passt.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 69
Beiträge: 3701
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Wechselrichter für Black300 48V

 · 
Gepostet: 30.08.2023 - 12:22 Uhr  ·  #8
@ Paul:
Um ein zu schätzen, wie viel es lohnt, zu investieren:
Eine Black-300 macht bei z.B. 3 m/s Mittelwind im Jahr höchtens 100 kWh. Müsstest den Mittelwind mal mit dem Globalwindatlas bestimmen, s. <Grundlagen>. Zudem kommt noch die nötige frei stehende Lage, oder eben nicht.

WINDMASTER-WR könnten evtl. bei MASTERVOLT repariert werden.
Er genügt aber den heutigen Anforderungen bezüglich Netzaufschaltung nicht mehr,
so dass Du Dich auf ne "Grauzohnenlösung" beschränken müsstest.

Ansich müssten Netzeinspeisungen angemeldet werden, so wie Balkonkraftwerke PV auch.
Dann gibts aber in Folge einen Zähler, der bei Einspeisung nicht mehr zurück zählt.
Überschüsse lässt sich der Energieversorger offensichtlich stillschweigend schenken.


Auf jeden Fall legal wäre Batterieladung und anschließender Verbrauch z.B. in den Kühlgeräten, über einfachen WR.
Dafür braucht man:

1. einen WIND-MAXX 500 Laderegler von Schams-Solar.
Der wandelt Eingangsspannungen bis 150V AC in Batteriespannungen von 48, 24, 12V um.
Bei 12V höchste Generatorleistung aber nur 322W. Genügt vielleicht. Preis mind. 400 EUR

2. Einen Akku, vielleicht 12V 100 Ah. Am Besten LiFePo.
Ansich ist der Windmaxx auf Blei ausgelegt, aber das lässt sich auf Kundenwunsch wohl ändern.
Außerdem kommt man mit 14,1V Endspannung auch mit LiFePO zurecht.

3. Einen Batteriewächter,
der garantiert, dass immer 30% Restladung bleiben (Li.) oder eher 50% bei Blei.
(Wobei immer um 50% eine schädliche Sulfatierung auf Dauer nicht verhindert.)
Z.B. https://www.kemo-electronic.de…4-V-DC.php, nicht teuer.

4. Einen preiswerten WR von 12V auf 230V

5. Einen Netzumschalter,
der den Kühlschrank auf das öffentliche Netz umschaltet, wenn weder vom Windrad noch von der Batterie was kommt.
z.B. https://www.fraron.de/einbauzu…-85888760/ Immerhin 91 EUR

Ist also ne ganze Menge Kram, in der Summe auch teuer, aber in der Anwendung absolut legal.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Wechselrichter für Black300 48V

 · 
Gepostet: 30.08.2023 - 13:02 Uhr  ·  #9
Ja Carl , ist wohl schwer zu beraten , wenn wir nicht mehr wissen , auch über die vorhandene PV Anlage und wie die 2 E-Autos läd :-/ , oder eher eine Einspeiseanlage ist mit oder ohne Speicher :-/

Der von Paul , in seiner Eingangspost er wähnte Windinvert Wechselrichter , ist ja mit seinen knapp 2000 Euro kein Pappenstil

Da kann man klar schon an eine kleine Inselanlage denken , so wie grade von Che angedacht , oder Deine Lösung mit einem Microwechselrichter an einer Batterie , aber auch mit MPPT Regler ...
nicklee
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 26
Beiträge: 5
Dabei seit: 07 / 2023
Betreff:

Re: Wechselrichter für Black300 48V

 · 
Gepostet: 31.08.2023 - 10:02 Uhr  ·  #10
Ich möchte auch einen kleinen Wechselrichter kaufen
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Wechselrichter für Black300 48V

 · 
Gepostet: 31.08.2023 - 16:18 Uhr  ·  #11
Zitat geschrieben von nicklee

Ich möchte auch einen kleinen Wechselrichter kaufen


Für was ?
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4596
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Wechselrichter für Black300 48V

 · 
Gepostet: 01.09.2023 - 11:21 Uhr  ·  #12
@LARS: wahrscheinlich doch eine an die zu erwartend geringe Ausbeute durch das Windrad angepasste Individual - Lösung, kleiner Laderegler, kleiner Akku, kleiner Wechselrichter, eine Puffer-Insel sozusagen.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0