Bin schwer am überlegen,mein Hobby Kleinwindkraft aufzugeben !

Selbst geringere Erhaltungskosten fressen den jährlichen Stromertrag auf !
 
farmer
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 67
Beiträge: 656
Dabei seit: 01 / 2012
Betreff:

Bin schwer am überlegen,mein Hobby Kleinwindkraft aufzugeben !

 · 
Gepostet: 24.09.2023 - 09:51 Uhr  ·  #1
Hallo ,man wird ja nicht jünger ,der Körper signalisiert, die Haupt maloocher Phase ist vorbei ,meine immerhin drei Anlagen,2dreiflügler ,mit 2Harbarth Generatoren 24/1200;und der Ginlong PMG 1500;an meinem Savonius Fossil von 2012 ,alle 3 bringen zusammen ,über die alte 24Volt Batteriebank im Schnitt der Jahre gerde mal 650-700Kwh,ehrlich am analogen Zähler dokumentiert !
Der Savonius hat höchstens 150kwh /Anno gebracht, und hat wieder einen Lagerschaden ,jetzt wird der auf jeden Fall abgebaut, da wäre denn noch der gute Ginlong PMG 1200/24 zu verkaufen !
Die Dreiflügler sind mit Seilen an der Windfahne bei Sturm aus der Hauptwindrichtung zu drehen, war bitter nötig ,nach den Schäden vom 1.12.21,und im Februar 22,das klappt ,mit geprpreizten Seilen,90grad aus der Hauptwindrichtung ,wobei man immer in der Nacht eventuelle heftige Windrichtungswechsel berücksichtigen muß!
Außerdem hat mein Hallenmieter ,tatsächlich im März 22 noch einen Schaden ,an einem BMW Oldtimer gemeldet,den wir Anfangs übersehen hatten, und macht jetzt ein Faß auf ,mit 4000Euro lackieren und kleinst Beulen,bin sauer ,anfangs hat er gesagt naja kriegen wir noch günstig hin, und jetzt habe schöne Miese eingefahren mit meinem Hobby !
Übrigens kann ich das ehemalige ldw. Gebäude nicht gegen Sturm versichern ,horrend teuer !
Er drohte damit,auf meine Kosten einen Gutachter zu bestellen,muss mich wohl notgedrungen auf die Summe von 4000Euro einstellen,möchte Ihm am liebtsen kündigen,hat aber noch 4Jahre Vertrag.,,und leider viel zu günstig ,1000Euro/anno,für 225quadratmeter freitragend !
Wie seht Ihr diese Misere !Mfg.H.Sch.der Farmer hier seit 2012 !
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4510
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Bin schwer am überlegen,mein Hobby Kleinwindkraft aufzugeben !

 · 
Gepostet: 24.09.2023 - 13:59 Uhr  ·  #2
Hallo Farmer,

trösten wäre jetzt angesagt, Du hast aber auch wirklich viel Pech gehabt. Vor allem das mit dem Hallenmieter der nicht zu seinem Wort steht ist eine herbe menschliche Enttäuschung. Darüber kann man keine Worte verlieren, weg mit Schaden sagen die Hamburger Kaufleute!

Na ja, sehe Deine Erfahrungen mit der Windkraft nicht durch diesen Rückschlag bestimmt so komplett negativ! Wenn jemandes Erwartungen nur vom Ertrag und Rentabilität bestimmt sind können Misserfolge natürlich sehr weh tun aber wenn man eine so viel Mut erfordernde Herausforderung annimmt und mit so vielen Problemen erfolgreich fertig geworden ist wie Du dann hat man auch etwas unbezahlbares auf seiner HABEN - Seite was Dir niemand mehr nehmen kann!

Dein erworbenes Wissen, Erfahrungen und ein Erlebnis mit vielen durchlebten Abenteuern von denen die meisten Deiner Zeitgenossen keine Ahnung haben was ihnen in ihrem eintönigen Leben so alles entgeht!

700 kwh Haben oder nicht Haben ist auch schon ein Unterschied wenn man sparsam mit dem Strom umgeht.
farmer
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 67
Beiträge: 656
Dabei seit: 01 / 2012
Betreff:

Re: Bin schwer am überlegen,mein Hobby Kleinwindkraft aufzugeben !

 · 
Gepostet: 24.09.2023 - 16:40 Uhr  ·  #3
Hallo ,Carl ,danke für die einfühlsamen Worte, das gibt Kraft, allerdings muß ich mitteln, weil ich noch eine 30kwp. Pv Anlage habe ,seit 2012,mit 24,3Einspeisung noch bis 2033,außerdem bekomme beim Eigenverbrauch noch 8 cent oben drauf!

Habe die gerade vor gut einem Jahr abbezahlt, nun war da der große 27,6kw Wechselrichter kaputt, ist ein neuer dran für 3700Euro inklusiv Montage, geht eigentlich, keine MWST. derzeit drauf !
Also mit Nutzung der Windkraft für Eigen Verbauch ,würde bedeuten,700x24,3 ist gleich 170Euro mehr erzielt ;allerdings ,und das muß ich schätzen wird wohl ca. bis 200kwh,an Bezugsstrom Nachts aus den Accus ersetzt,dann wäre die Rechnung 200Kwh x38Cernt ,wären 76Euro+500kwh x24,3 wären121,50,also setz ich dann 197,5 ein!
Nun wären aber 8cent auf den am Tage angesetzten abzuziehen,den ich ja auf den umsonst Strom von der PV Anlage drauf bekomme!
Vor dem 1..4 2012 war das ja so ,gerade noch Glück gehabt !
Also, das
würde bedeuten,500kwhx0.08 Euro wären wiederum 40cent von der letzten Summe von 197,5 abzuziehen, dann bleinem gerade mal 157 Euro,und 2kwp Pv Module mit 360wp haben das ganze über Sommer bei Laune gehalten, ich werde mich von trennen,vielleicht kann ich noch die Generatoren mit Gondel,und stabile Nabe mit den 1;50Llangen Repeller Blättern verkaufen,und den Gittermast !
Danke ich habe soviel praktische Tipps erhalten ,habe böse Stunden erlebt, ich habe jetzt keine Lust mehr eventuell kloppe ich das 4fache an PV Modulen für die i Accubank aufs Dach, das ist ungefährlicher und allerdings auch langweiliger ! Vielleicht stell ich hier noch Angebote rein , 8,5mtr, langer Gittermast ist auch dabei ! Bin traurig,aber mit Gewißheit wird er in 4Jahren keine weitere Pacht der Halle mehr bekommen !
farmer
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 67
Beiträge: 656
Dabei seit: 01 / 2012
Betreff:

Re: Bin schwer am überlegen,mein Hobby Kleinwindkraft aufzugeben !

 · 
Gepostet: 24.09.2023 - 16:42 Uhr  ·  #4
Natürlich muss es heißen 40Euro sind abzuziehen !
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Bin schwer am überlegen,mein Hobby Kleinwindkraft aufzugeben !

 · 
Gepostet: 24.09.2023 - 21:42 Uhr  ·  #5
Hi Farmer , klingt ja nicht so toll mit dem Mieter , ich hoffe Du hasst da auch rechtlichen Beistand / Beratung , vielleicht gibts ja da einen Ausweg ----
XXLRay
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6826
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Bin schwer am überlegen,mein Hobby Kleinwindkraft aufzugeben !

 · 
Gepostet: 24.09.2023 - 22:37 Uhr  ·  #6
Ein Hobby lässt man sich ja immer was kosten. Ich wüsste jetzt nicht, wer da mit nem Plus rauskommt ;)
Da musst du natürlich selbst wissen, wann der Spaß es nicht mehr Wert ist. Es kann ja auch eine Option sein, wenn du dich verkleinerst, statt den Windpark komplett auf Null zu fahren.
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4510
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Bin schwer am überlegen,mein Hobby Kleinwindkraft aufzugeben !

 · 
Gepostet: 25.09.2023 - 08:37 Uhr  ·  #7
:-) Das waren gute Worte.

Verkleinern muss man automatisch wenn man mit Windkraft viele verschiedene Ansätze testen möchte, ob nun eigene oder fremde Ideen umgesetzt werden.

Es sei denn man hat ein Riesen - Etat, woher auch immer.

Ich bin oft wegen meiner selten größer als 50 cm D messenden "Prototypen belächelt und für einen wunderlichen Kauz gehalten worden, seit etwa 35 Jahren hat sich nichts daran geändert.

Ergebnisse, ermutigend genug um sie auch auf größere Modelle umzusetzen gab es unter dem Strich nach den vielen Versuchen sehr wenige. Das hängt auch damit zusammen dass letztlich der Standort, die Windqualität und Geschwindigkeit zumindest bei uns im Land selten optimal ist.

Man kann an einem Standort mit schwachem verwirbeltem Wind so gut wie keine nennenswerten Ergebnisse herausfahren. Und das beschreibt etwa 80% der in Deutschland zur Verfügung stehenden Stellflächen.

Farmer hat mit seinem Riesensavonius Pionierarbeit geleistet. Gerade bei Schwachwindhäufigkeit und Turbulenzen gibt es keine bessere Technik um zumindest das dann noch Mögliche aus dem Wind herauszuholen.

Trotz des geringen Wirkungsgrades hat der Savonius ungerechnet von der typisch langsamen Drehzahl auf das dadurch mit eben diesem Wirkungsgrad entstehende Drehmoment sehr gutes Anlaufverhalten und leistet in Echtleistung schon sein Mögliches während andere Modelle viel Zeit und damit Energie benötigen um erst einmal auf optimale Arbeitstouren zu kommen.

Der Savonius, um es auf den Punkt zu bringen reagiert sofort, unmittelbar, das verschafft ihm Leistung in quasi Echtzeit.

Das ist bei ständig wechselnden Windgeschwindigkeiten wie sie an ungünstigen Standorten auftreten der Grund warum technisch hochentwickelte Windräder nicht überall das leisten können was sie eigentlich könnten.

Farmers eleganter 5 m Savonius aus dickem Stahlblech hat vor allem das Handicap seines Eigengewichtes zu tragen, wir durften über die Jahre hautnah miterleben was Farmers Lager, Getriebe usw. an Überraschungen parat hatten.

Nach wie vor ist der Savonius ideal wenn man mit dem oft extrem bescheidenen Ertrag zufrieden ist der sich an schlechten Standorten überhaupt machen läßt.

5 m Durcnmesser und Höhe wie bei Farmers Savonius ist allerdings schon vom Platzbedarf eine Nummer, ganz abgesehen von den Problemen die durch hohen Materialeinsatz zusätzlich auftreten. Man kann kein dünnes Blech nehmen, das würde sich bei auch auftretenden stärkeren Winden verformen und Unwuchten erzeugen.

Der aus starkem Stahlblech gebaute Savonius von Farmer hatte dann wohl weniger mit Unwuchten zu kämpfen die dann auch Lagerschäden verursacht hätten sondern mit dem Gewicht welches ebenso ungünstigen Einfluss haben kann.

Für mich stellt sich die Frage ob man durch Leichtbauweise bessere Ergebnisse erzielen kann. Es gibt schliesslich in den kleinen Gärten Deutschlands auch Anwendungsmöglichkeiten für geringes Energieaufkommen, also wie bei kleineren Savonius möglich.

Ledbeleuchtung, Teichpumpe oder sonstige kleine und Kleinstverbraucher können damit laufen.

Den Savonius in Leichtbau herzustellen geht ganz gut auf kleinen Bauabmessungen, das hat man verschiedentlich schon mit Laminaten oder Alublech etc. umgesetzt.

Bei mir läuft gerade ein Experiment bei dem die Schaufelflächen des Savonius aus PVC beschichtetem Tuch bestehen, welches auf Leichtbau -Trägern auf einer stabilen Drehachse auseinandergezogen und so aufgespannt wird.

Natürlich wieder im Microbereich so um die 50 cm Rotordurchmesser.

Zunächst...

Wer möchte kann die Idee aufgreifen und mitmachen.
farmer
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 67
Beiträge: 656
Dabei seit: 01 / 2012
Betreff:

Re: Bin schwer am überlegen,mein Hobby Kleinwindkraft aufzugeben !

 · 
Gepostet: 25.09.2023 - 10:48 Uhr  ·  #8
Hallo Carl, wieder exellent beschrieben, was die Windhöfigkeit in Deutschland betrifft ,kann man ja über die Bayern schimpfen, aber ehrlich,bei wohl nur 3mtr. /sec,im Schnitt,kann man doch in Berlin nicht im Ernst fordern,das die so massiv ausbauen sollen ,wie im Norden!Mfg.H.Sch.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Bin schwer am überlegen,mein Hobby Kleinwindkraft aufzugeben !

 · 
Gepostet: 25.09.2023 - 11:47 Uhr  ·  #9
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4510
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Bin schwer am überlegen,mein Hobby Kleinwindkraft aufzugeben !

 · 
Gepostet: 25.09.2023 - 12:53 Uhr  ·  #10
Auf Bergrücken und in durch Berge mit passender Ausrichtung zur Hauptwindrichtung getunnelte Talstrecken vielleicht, aber selbst in 100 m über Boden unterscheiden sich die Standorte an der Küste versus tief im Innenland erheblich.

Es ist nicht alles bayrischer Schmarren der verzapft wird auf der Wiesn... :-)

Ich sprach oben über Standorte für Kleinwindkraft in Bodennähe, da sind die 80% der Standorte mit eher unrentablen Windbedingungen absolut realistisch für unser Land.

Meine Einladung genau dazu die passende Technik vorwärtszubringen wird keine weltbewegenden Ergebnisse einfahren aber manchmal genügt es Dinge anzunehmen so wie sie sind und das daraus zu machen was - pragmatisch - noch geht.
wieso
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Bin schwer am überlegen,mein Hobby Kleinwindkraft aufzugeben !

 · 
Gepostet: 27.09.2023 - 16:42 Uhr  ·  #11
Zitat geschrieben von XXLRay

Ein Hobby lässt man sich ja immer was kosten. Ich wüsste jetzt nicht, wer da mit nem Plus rauskommt ;)
Da musst du natürlich selbst wissen, wann der Spaß es nicht mehr Wert ist. Es kann ja auch eine Option sein, wenn du dich verkleinerst, statt den Windpark komplett auf Null zu fahren.

Naja , das seh ich etwas anders , bzw in die "Hobby" Ecke , würd ich das Thema Kleinwindanlagen, nicht verfrachten wollen !
Denn sehr wohl kommt bei manchen , da ein Plus raus , und natürlich gibt man sich hier Mühe auch illusionsfrei zu beraten !
Keine Märchen zu erzählen , eher realistisch zu bewerten . Aber Du hasst Recht , ich hab dies auch als mein "Hobby" bezeichnet
Autark ohne Netzanschluss ,WasserNetzanschluss und Kanalisation zu leben .... und hab dieses "Hobby" genossen , mit der eigentlichen Idee eines Hobbys , wie mit der Lupe Briefmarken und Münzen zu sammeln war halt nie ein Thema für mich
Nun hab ich kein Windrad mehr und hänge dieser zeit auch teilweise romatisch hinterher , sicherlich als anfänglicher "Greenhorn" hatte ich mir mehr versprochen von den 2 Windturbinen die ich hatte , aber leztendlich haben Die , nachdem man sie kennenlertnt ihren Dienst verleistet in einer Hybridinsel und schlussendlich war es Begeisterung bzw Ansporn mir Wind ,Wasser,Sonen, Biomassen-Kraft Strom und Heitzungs unabbhännig zu sein , was ja im kleinen klappen kann , sollte wohl auch zb Bayernweit oder Europaweit übertragbar sein , .... heute umsomehr bei den PV Preisen


Sehr wohl gebe ich Dir Recht , das unser Farmer , wohl zumindest einen Teil der gut funktionierenden Anlagen weiter betreiben sollte , und nicht alles abbauen
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0