Wann rechnet sich eine Volleinspeisung in der Hand von einer Bürgerenergie???

 
hangingloose
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 48
Beiträge: 88
Dabei seit: 10 / 2022
Betreff:

Wann rechnet sich eine Volleinspeisung in der Hand von einer Bürgerenergie???

 · 
Gepostet: 27.02.2024 - 11:25 Uhr  ·  #1
Hallo zusammen,

nachdem ich damit geliebäugelt habe mir ein Windrad aufzustellen, bin ich beim Stammtisch der Bürgerenergie gefragt worden, ab wann ein größeres Windrad sich rechnen könnte. Die Leistungen in höheren Regionen nehmen ja schnell zu, so dass sich ein höheres Windrad schneller lohnt.

Hoffe, dass ich hiermit nicht OT bin, da die Frage den Bereich Kleinwindanlage wohl verlässt, aber wahrscheinlich hat der eine oder andere schon mal einen Blick über den Tellerrand hinaus geworfen.

Bisher bin ich so weit, dass ich bei einer 12kW Anlage in Summe bei 50k€ bin, aber bei unseren Winden im Taunus, keine 20MWh /a erreichen dürfte. Den ROI erlebe ich bei einer Volleinspeisung wohl nicht mehr.
Von daher wäre meine Frage, wo so die Grenze wäre, bzw es anfängt wirtschaftlich zu werden.
Auf 50 m Höhe gibt mir GWA ca. 6,2m/s aus ... bei 10 nur 4,1

Was mich nun interessiert, wäre die minimale Windradgröße, wo sich eine Volleinspeisung anfängt zu rechnen...
Klar kommend Baugenehmigungen usw. alles auf uns zu. Auch wird das Windrad dann nicht in 6Monaten gebaut werden können, da wir in D wohnen...
Gibt es irgendwo Daten / Tabellen, wo man Leistung / Kosten / Wirtschaftlichkeit o.ä. heraus lesen kann??

Danke schon mal für eure Info.
Erdorf
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 53
Beiträge: 3267
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Wann rechnet sich eine Volleinspeisung in der Hand von einer Bürgerenergie???

 · 
Gepostet: 27.02.2024 - 14:19 Uhr  ·  #2
Eine grosse für alle lohnt sich eigentlich immer. Ab wann genau weiss ich leider nicht
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0