Gegenteilige Entwicklungen

 
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3720
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Gegenteilige Entwicklungen

 · 
Gepostet: 18.04.2024 - 10:29 Uhr  ·  #1
Hallo,
obwohl uns eingeredet wird, dass schnellstes Internet, am Besten über Glasfaser bis zum Haus, unbedingt nötig sei,
bin ich den gegenteiligen Weg gegangen. Ich mache Alles über den Hotspot meines Smartphones.
LTE im E-Netz mit 2, inzwischen 3 Streifen Feldstärke genügen, auch für Youtube oder wenn gewollt, Fernsehen.
Habe für 15 EUR 20 GB Datenvolumen.
Letztere wären bei 5 Filmen übers Netz aber wohl aufgebraucht.

Bin drauf gekommen, weil ich auf Zeltplätzen auch nicht anders im Netz bin.
Warum dann nicht auch zuhause?
Es spart viel Geld, nachdem mein DSL-Anbieter mal wieder die Preise erhöht hat. Das war für mich ein willkommener Anlass zur Kündigung.
Berbel
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 39
Beiträge: 7
Dabei seit: 02 / 2024
Betreff:

Re: Gegenteilige Entwicklungen

 · 
Gepostet: 18.04.2024 - 12:26 Uhr  ·  #2
Hallo,

interessant, dein Ansatz. Auch wir nutzen eine alternative, da wir viel mit unserem Offroad-LKW reisen. Nachdem unser Internet-Anbieter die Preise erneut schamlos erhöht und den Service sowie Support weiter eingeschränkt hat, entschieden wir uns für einen Wechsel zu Starlink. Für unsere Reisen hatten wir ohnehin schon die Ausrüstung angeschafft. Starlink bietet Tarife für Zuhause oder für Reisen an, zwischen denen man jederzeit wechseln kann. So sparen wir die Kosten für DSL und können von überall aus arbeiten, egal, wo wir gerade sind.
Carl
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 77
Beiträge: 4613
Dabei seit: 11 / 2008
Betreff:

Re: Gegenteilige Entwicklungen

 · 
Gepostet: 18.04.2024 - 14:22 Uhr  ·  #3
Interessant, was zahlt Ihr denn für den Starlink Tarif für zuhause? Und wie ist der Empfang bei bewölktem Himmel?

:-) Gruss, Carl
WL01
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 65
Beiträge: 440
Dabei seit: 08 / 2021
Betreff:

Re: Gegenteilige Entwicklungen

 · 
Gepostet: 18.04.2024 - 16:44 Uhr  ·  #4
Standard laut Internetangebot:
Hardware einmalig € 225 (ermäßigt, bisher € 450)
Und monatlich € 50. Bei Mobil und Weltweit ist es teurer.

Ist aber trotzdem teurer, als bei meinem Provider mit € 36,11/mon für ein Hybridmodem (Telefonleitung plus Handynetz in einem Gerät) mit theoretischen 100 Mbit/s, in der Praxis 31-50 Up und 5-10 Down und 5 E-Mailadressen.
Berbel
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 39
Beiträge: 7
Dabei seit: 02 / 2024
Betreff:

Re: Gegenteilige Entwicklungen

 · 
Gepostet: 18.04.2024 - 17:43 Uhr  ·  #5
Wir zahlen 50 Euro, da wir in einem Gebiet wohnen, in dem nur ein Anbieter verfügbar ist. Im Vergleich dazu kostet Starlink nicht viel mehr. Zudem sind wir im Jahr sechs Monate unterwegs. In dieser Zeit müssten wir sowohl den heimischen Anschluss als auch Starlink bezahlen. Wenn wir das über das Jahr rechnen, sparen wir insgesamt eine Menge Geld.

Bisher haben wir keinen Unterschied in der Verbindungsqualität aufgrund der Wetterlage bemerkt.
Che
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 70
Beiträge: 3720
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Gegenteilige Entwicklungen

 · 
Gepostet: 18.04.2024 - 21:50 Uhr  ·  #6
Starlink ist insbes. eine Lösung für Expeditionen in Gebiete, wo es sonst keinen Handyempfang gibt.
Aber wie ist das?
Die Satellitentelefone haben einen kurzen Antennenstummel, der wohl nicht genau zum Satelliten zeigen muss? Für Datenempfang braucht man aber wohl eine Satellitenschüssel, mit freier "Sicht" zum Satelliten, oder?

Aber da hier über Preise geredet wurde, seht Euch das mal an, s. Anhang! Die Preise vom Sonderangebot sind dauerhafte Preise!
Bei "monatlich kündbar" ist der Bereitstellungspreis etwas höher.

Ist bereits 5G! Und wenn das eigene Smartphone nur 4G mit macht, also LTE, so kann man das trotzdem nutzen. Man bekommt dann für LTE ne Datenrate bis 50 MBit/s. Ob das eigene Gerät benutzbar ist, kann man auf den Webseiten ergründen.

Bei echten 5G müsste man folgendes erfragen:
Damit bei gleichzeitigem Telefonempfang der Datenverkehr nicht zusammen bricht, muss man VOLTE benutzen,
Voice Over LTE. Nun heißt das over LTE und nicht over 5G. Aber ich denke das das auch geht, oder es eine Lösung gibt. Müsste man aber vorher erfragen.

Ist von meinem derzeitigen Anbieter. Dem ehrlichsten und angenehmsten, den ich bisher hatte. Hat auch einen guten Telefonservice.
Da ich pro geworbenem Neukunden 20 EUR bekommen würde, bitte ich bei Interesse mir ne PN zu schicken. Ihr bekämt dann einen Kontaktlink von mir. Alless bleibt unverbindlich, bis dass Ihr einen Vertrag ein geht.

Nicht falsch verstehen! Aber das deutsche Rentenniveau ist eines der geringsten in Europa.

Ich selber habe mein monatliches Kontingent von 20 GB heute am 18. mit 9,16 GB noch nicht mal zur Hälfte ausgeschöpft.
Und das auch nur, weil ich mir einen Dudelsack kommen lasse. Und zum Erlernen der Spieltechnik etc. schon im Vorfeld verstärkt im Netz gewesen bin.

Grüße vom Che
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: Offerte 240418.pdf
Dateigröße: 214.92 KB
Titel:
Heruntergeladen: 26
Levcuso
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Mecklenburg-Vorpommern
Alter: 50
Homepage: sonnenhof-dalliend…
Beiträge: 407
Dabei seit: 03 / 2008
Betreff:

Re: Gegenteilige Entwicklungen

 · 
Gepostet: 21.04.2024 - 13:27 Uhr  ·  #7
Wir haben Internet auch nur über lte, allerdings auf Deutschland begrenzt, mit unbegrenztem Datenvolumen und ausschließlich Internet, mtl. 39€. Von Alice, bzw. O2.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0