Auswuchten der Holzrepeller

 
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 44
Beiträge: 20
Dabei seit: 09 / 2010
Betreff:

Auswuchten der Holzrepeller

 · 
Gepostet: 03.09.2010 - 17:34 Uhr  ·  #1
Hallo liebe Leidgenossen,
ich habe nun endlich meine 3 Holzrepeller fertiggestellt. Habe mir als Profil ein NACA 4415 aussgesucht bei einer Blattlänge von 1,20m.

Diese sind auch ganz gut geworden, fürs erste Mal. Heute habe ich mich dann ans auswuchten gegeben und schön die Tipps aus den GRundlagen
benutzt. Also, eine solide Blattwaage gebaut, mit Anschlag, damit jeder Repeller auch immer schön gleich tief in der Halterung sitzt.
Dann das leichteste Blatt herausgesucht und diese mit Hilfe der Blattwaage eingestellt.

Dann habe ich der Reihe nach die anderen zwei Repeller auf diese Einstellung gebracht. DAnn alles an eine Nabe befestigt und rauf auf den Teststand.
Und siehe da, ein Blatt wollte immer nach unten :sick:

Also, alles wieder runter vom Mast und jedes Blatt einzeln auf einer sehr genauen Waage gewogen. Und siehe da, dieses Blatt war um 9gr. schwerer.
Nun sollte dies doch aber eigentlich egal sein, solange diese Blätter an der Blattwaage ein Gewicht haben. Wegen Gewichtsverteilung auf der Länge gesehen.

Als nächstes endbrannte eine heftige Grundsatzdiskusion mit meinem Erzeuger :'( . Das kann ja nicht gehen, da das Blatt schwerer etc. und blabla.

Also was ist den nun richtig?
Ist doch eigentlich Scheißegal wie schwer oder groß das Blatt ist, solange es in der Blattwaage die Waage hält, oder ?

Meine Vermutung ist eine Unwucht in der provisorischen Repellernabe.

Bitte um Hilfe und Bestätigung meiner Vermutung.
Danke

Grüße Sven
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Santo Antao
Alter: 45
Homepage: nadaparasiempre.co…
Beiträge: 244
Dabei seit: 04 / 2009
Betreff:

Re: Auswuchten der Holzrepeller

 · 
Gepostet: 13.04.2011 - 14:02 Uhr  ·  #2
Hallo,

auch wenn es nun schon lange her ist mit Deinem Post... aber so ähnliche Fragen stelle ich mir gerade auch... mein Repeller war so ausgewuchtet, dass er in allen Stellungen stehen blieb. Nur: Der Schwerpunkt der Blätter ist vermutlich verschieden,... das macht wie mir jetzt die Praxis zeigt sicherlich auch eine Unwucht beim Laufen... es müssen meiner Meinung nach beide Faktoren stimmen: Gesamtgewicht aller Blätter gleich, und Schwerpunkt der Blätter ebenfalls gleich.

Ich habe leider noch dazu eine dynamische Unwucht... also eine Blattspitze läuft auf einer 2cm nach vorn verschobenen Bahn... :(

Noch dazu kommen natürlich Profilunterschiede... also es könnte ein Blatt etwas grösser oder kleiner sein als das andere... das wäre auch schlecht...
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6463
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Auswuchten der Holzrepeller

 · 
Gepostet: 13.04.2011 - 14:58 Uhr  ·  #3
**
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Schwarzwald
Alter: 25
Beiträge: 19
Dabei seit: 04 / 2011
Betreff:

Re: Auswuchten der Holzrepeller

 · 
Gepostet: 17.04.2011 - 18:35 Uhr  ·  #4
Ich hab noch fast keine Ahnung von Windrädern aber nach dem was ich weiß würde ich sagen, wenn du eine Unwucht hast (je nach dem wie groß) eiert dein Windrad auf der Achse herum, die das Windrad in den Wind dreht. Es kommt darauf an wie groß die Unwucht ist.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0