Bauvoranfrage in 32xxx abgelehnt - mit folgender Begründung...

 
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Elsfleth
Alter: 36
Beiträge: 4778
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Bauvoranfrage in 32xxx abgelehnt - mit folgender Begründung...

 · 
Gepostet: 19.06.2012 - 20:53 Uhr  ·  #61
also sowas kompliziertes alles...die Anlagen die ich hier in der Gegend kenne haben zwar auch eine Baugenehmigung, diese allerdings nur von den Nachbarn und durch einige Kisten Bier ehrlich "erkauft" ;-)
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 41
Beiträge: 292
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: Bauvoranfrage in 32xxx abgelehnt - mit folgender Begründung...

 · 
Gepostet: 20.06.2012 - 18:42 Uhr  ·  #62
Hi Max,

das mit den Bierkisten muss ich auch mal versuchen...am besten bei dem Kreisbeamten :D :lol: !

Ansonsten ist heute die Entscheidung gefallen, das wir die Ausgleichsmaßnahme voll finanziell geltend machen. Soll heißen, für 6€ pro m² wird die Sache bezahlt.
Das sind zwar erst wieder Kosten, aber 10mal besser, als irgend einen Hartriegel anzupflanzen und auf ewig Pflegen zu müssen. Es stand noch eine 50/50 Regelung im Raum. 50% Pflanzungen bei uns und die andere Hälfte bezahlen. Soweit ist die Sache aber wohl genehmigt und wir müssen jetzt diese Wahl durch ein Schriftstück des Ing. Büros beim Kreisamt einreichen und fertig ist die Laube.

Und dann werte Mitglieder....dann wraten wir mal was passiert.. <_< .

Viele Grüße

André
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Elsfleth
Alter: 36
Beiträge: 4778
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Bauvoranfrage in 32xxx abgelehnt - mit folgender Begründung...

 · 
Gepostet: 21.06.2012 - 01:12 Uhr  ·  #63
na das sind doch erstmal erfreuliche Nachrichten die, so finde ich, du dir hart verdient hast ;-)
Warum eigentlich nochmal das ganze..? Achja...ein Windrad :-D

Max
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 41
Beiträge: 292
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: Bauvoranfrage in 32xxx abgelehnt - mit folgender Begründung...

 · 
Gepostet: 05.07.2012 - 14:15 Uhr  ·  #64
Hallo in die Runde,

hier nochmals ein kleines Update unserer "Mission".

Wir haben uns mit den Ausgleichsmaßnahmen nun so mit dem Kreis geeinigt, dass wir einen Streifen unserer Wiese (ca. 300 m²) als Wiese behalten müssen. D.h., dass wir, falls wir wieder Ackerland von der Fläche machen wollten, wir den Streifen als Wiese stehen lassen müssen. Mit dieser Einigung sind wir sehr zufrieden. Der Plan und das Begleitschreiben wurde heute Unterschrieben und geht nun direkt zum Kreis sodass eine Freigabe erfolgen kann und die Baugenehmigung nun endlich erstellt werden kann.

Die Statik ist soweit auch überprüft worden und hat ein klares "go" bekommen.

Nun sind also nur noch 2 formelle Sachen, die von uns nun keinerlei Leistung mehr brauchen, vom Amt zu erledigen.

Hoffen wir mal das beste, da hier in NRW am Montag die Sommerferien beginnen.

Es ist schon sehr interessant, wer nun mittlerweile alle von dem Vorhaben weiß/wissen muss, da sich viele nicht sicher sind und immer "zur Sicherheit" nochmal bei anderen nachfragen. Kurz um, keiner will die Rübe hinhalten... :whistle:
Doch nun sind wir auf einen guten Weg...

Viele Grüße

André
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 41
Beiträge: 292
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: Bauvoranfrage in 32xxx abgelehnt - mit folgender Begründung...

 · 
Gepostet: 06.08.2012 - 11:45 Uhr  ·  #65
Hallo zusammen,

kurzes Lebenszeichen von uns.

Also, huete habe ich bei unseren Bauamt angerufen. Da ist nun die Freigabe für unsere Baugenehmigung angekommen. Der Mitarbeiter ist ab nächster Woche aus dem Urlaub zurück und sollte uns diese zuschicken.

Bei EON ist nun auch eine Einspeiseüberprüfung im Gange, sodass wir das auch am laufen haben.

Mal sehen wann wir hier endlich den Sekt köpfen können und die Genehmigung da ist... :D


Viele Grüße

André
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6695
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Bauvoranfrage in 32xxx abgelehnt - mit folgender Begründung...

 · 
Gepostet: 06.08.2012 - 12:25 Uhr  ·  #66
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 41
Beiträge: 292
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: Bauvoranfrage in 32xxx abgelehnt - mit folgender Begründung...

 · 
Gepostet: 21.08.2012 - 07:25 Uhr  ·  #67
Hallo zusammen,

Die Baugenehmigung ist seit einer Woche durch !
Nach geschlagenen 7 Monaten und 5 Tagen des einreichens der Bauvoranfrage beim Amt.

Wir hatten zwischenzeitlich bestellt und so kommt der Mast heute zu uns. Die Anlage wird wohl gegen ende dieser Woche eintrudeln. Nun können wir diese Woche wenigstens den Mast-Stumpf betonieren.
E-ON kümmert sich auch um die Netzprüfung, welche aber kein Problem dastellen sollte.

Das ist echt ein schönes Gefühl, endlich anfangen zu können :happy: !

Werde demnächst mal ein paar Bilder einstellen.

Vielen Dank an alle, die uns bis heute hier unterstützt haben !!!

Viele Grüße

André
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6695
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Bauvoranfrage in 32xxx abgelehnt - mit folgender Begründung...

 · 
Gepostet: 21.08.2012 - 07:35 Uhr  ·  #68
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 69
Beiträge: 1289
Dabei seit: 12 / 2011
Betreff:

Re: Bauvoranfrage in 32xxx abgelehnt - mit folgender Begründung...

 · 
Gepostet: 21.08.2012 - 10:07 Uhr  ·  #69
Willkommen im Club der "Mühlensüchtigen". Du wirst in Zukunft sehr viel weniger Zeit haben. Denn Du wirst alle paar Stunden schauen, ob "Sie" läuft. Du wirst Wetterkarten studieren und die Websites für Wind und Windvorhersagen. Du wirst Durchschnittswerte Deiner Produktion ermitteln und prognostizieren, auf welches Ergebnis Du im Jahr kommen wirst. Du wirst das Ohr an den Mast halten, um zu hören, ob alle Lager richtig laufen. Und du wirst stundenlang studieren, wie "Sie" auf thermische Böen, auf Sturm oder wechselnde Winde reagiert. Kurzum: Du wirst eine Menge Freude haben!!!

In diesem Sinne

Dieter
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Alter: 51
Homepage: kleinwindwiki.com
Beiträge: 2405
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Bauvoranfrage in 32xxx abgelehnt - mit folgender Begründung...

 · 
Gepostet: 21.08.2012 - 10:35 Uhr  ·  #70
Hallo André,

Herzlichen Glückwunsch,

Zitat geschrieben von dig-it

... Du wirst eine Menge Freude haben!!!


und weniger Zeit Strom zu Verbrauchen :D

Gruß Frank
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 41
Beiträge: 292
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: Bauvoranfrage in 32xxx abgelehnt - mit folgender Begründung...

 · 
Gepostet: 26.08.2012 - 16:04 Uhr  ·  #71
Hallo zusammen,

vielen Dank euch allen !

Zitat
Denn Du wirst alle paar Stunden schauen, ob "Sie" läuft.


Das befürchte ich auch :D . Gut das ich durch das Sterne gucken eine gute Nackenmuskulatur habe... :lol: .

Der Mast-Stumpf ist nun seit Freitag Abend einbetoniert. Die restlichen Anlagenteile sind gestern eingetroffen. Der neue 6,5 kW Gnerator von Braun ist echt ein derbes Stück !

Viele Grüße

André
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 69
Beiträge: 1289
Dabei seit: 12 / 2011
Betreff:

Re: Bauvoranfrage in 32xxx abgelehnt - mit folgender Begründung...

 · 
Gepostet: 26.08.2012 - 20:58 Uhr  ·  #72
Wunderbar!

Aber bei aller Begeisterung, gieb dem Beton um den Stumpf mindestens 2 besser 3 Wochen Zeit auszuhärten. Sonst riskierst Du böse Überraschungen... Aber wahrscheinlich weißt Du das alles auch selbst.

Dieter
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 41
Beiträge: 292
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: Bauvoranfrage in 32xxx abgelehnt - mit folgender Begründung...

 · 
Gepostet: 27.08.2012 - 20:35 Uhr  ·  #73
Hallo Dieter,

3 Wochen ist das minimum. Wir müssen sowieso erst einmal das Fundament dem Prüfingenieur zeigen, damit das dann schon einmal abgesegnet ist. Der Rest kommt zum Schluß wenn der Mast zusammengeschraubt ist. Sonst bekommen wir kein Abnahmeprotokoll, was das Bauamt allerdings benötigt.

Viele Grüße

André
**
Avatar
Geschlecht:
Alter: 56
Beiträge: 19
Dabei seit: 09 / 2012
Betreff:

Re: Bauvoranfrage in 32xxx abgelehnt - mit folgender Begründung...

 · 
Gepostet: 22.09.2012 - 14:44 Uhr  ·  #74
Hallo, möchte nicht uneigennützig auf dieses Thema aufspringen.
Gratulation zum aushalten des Amtsschimmels und das Durchhalten von Euch. Das Zeigt uns und auch dem Amt, dass Hartnäckigkeit belohnt wird.
Wir haben übrigens auch eine aktuelle und laufende Betriebs-Nr. zur Haltung von Nutzvieh (Schafe und Geflügel) .
Würde das diesen § erfüllen und reichen um den erst von Euch eingeschlagenen Weg selbst gehen zu können?
Bin total Ahnungslos und möchte den von Euch vorgeschlagenen Weg des Kukate5 oder Kukate7 einschlagen, doch ohne gute Dokumentation wird das hier garantiert nichts.
So hätte ich einen guten Grund zur elektrischen Versorgung die zur Zeit immer über das Haus geht. Warum soll nicht auch ich mal Glück haben! Bin besonders auf Eure Bewertung meiner Voraussetzungen gespannt.
Gruß
Vivian-Latysha
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 41
Beiträge: 292
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: Bauvoranfrage in 32xxx abgelehnt - mit folgender Begründung...

 · 
Gepostet: 22.09.2012 - 17:50 Uhr  ·  #75
Hallo Vivian-Latysha !

Normalerweise ist die laufende Betriebsnummer ja ein Indiz dafür, dass ihr noch aktiv Landwirtschaft betreibt. Der §35 Abs.1 Nr.1 sieht da ja eine Priveligierung vor.
Bei uns war es so, dass wir bei dem allerersten Gang zum Amt garnicht auf die Landwirtschaft hingewiesen haben. Meist sind die Leute dort sowieso schon mit dem Wort "Kleinwindanlage" überfordert.Da muss man dann erst einmal Aufklärungsarbeit leisten. Wenn alles seinen normalen Weg geht, brauchst du auf den Paragraphen garnicht hinzuweisen. Das untersuchen die von selbst. Nämlich dann, wenn es heißt.."dürfen die das überhaupt". Man muss halt auch ganz klar sagen, das man den selbsterzeugten Strom selber verbraucht. Eben weil man einen Hof hat. Der Punkt war bei uns ganz wichtig für die Genehmigung. Und IMMER das Wort Kleinwindanlage benutzen.

Deine Angst wegen der Dokumentation würde ich für eine Bauvoranfrage erst einmal in den Hintergrund stellen. Diese klärt ja erst einmal OB ihr bei euch dürft und ob es über die Nr.1 im §35 geht. Die Dokumentationen kommen ja erst bei der Baugenehmigung. Und da, muss ich sagen, wären wir mit Selbstbau nicht weiter vorran gekommen. Schallgutachten und die Statik sowie dessen nachrechnung vom Prüfingenieur waren unerlässlich.

Lass dich aber von diesem Thread nicht einschüchtern. Im Gegenteil !

Geh einfach mal zum Amt und hör mal was die sagen.

Wohnst du in NRW ?

Viele Grüße

André

PS.: Ich würde mich noch etwas in die Gesetzeslage über Kleinwindanlagen einlesen.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0