Wasserstoff als Akku

 
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 858
Dabei seit: 05 / 2013
Betreff:

Re: Wasserstoff als Akku

 · 
Gepostet: 06.11.2013 - 17:16 Uhr  ·  #41
Hole das Thema nochmal hoch, einfach weil mich die Thematik interessiert ...

Hab mal da:

http://www.h-tec.com/de/systems/

angefragt nach nem Elektrolyseur, was man da in etwa investieren müsste ... liest sich ja, als wäre das Ding gebrauchsfertig an Lager.
Rückmeldung: EInzelfertigung, Prototypenstadium ... 100k€ / Stück nicht an privat (was auch immer damit gemeint sein mag).

Schade, die Energiewende wird wohl vertagt werden.

Den Wasserstoff könnt ich ganz gut speichern, hab VA-Behälter bis 23m³ insgesamt 240m³ den größten Teil des Jahres leer stehen. Die könnte ich mit CO2 aus regenerativer Quelle fluten (da fallen bei mir pro Jahr rund 1000m³ an) und das CO2 dann von oben mit H2 verdrängen. Allerdings max. 0,6 Bar Druck zulässig.

Vermutlich müsst ich die Behälter dann am Boden andübeln :)
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4208
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Wasserstoff als Akku

 · 
Gepostet: 06.11.2013 - 18:38 Uhr  ·  #42
das ist keine gute Idee denn H2 diffundiert durch die Behälter hindurch. Es ist nicht soooo leicht Wasserstoff nachhaltig zu speichern.

Gruß
Max
**
Avatar
Geschlecht:
Alter: 60
Beiträge: 20
Dabei seit: 10 / 2013
Betreff:

Re: Wasserstoff als Akku

 · 
Gepostet: 08.11.2013 - 17:31 Uhr  ·  #43
Habe in den 80ern einen Vortrag in Oldenburg gehört, wo ein Schwede seine Energieversorgung vorgestellt hat. Wenn ich mich recht entsinne, dann hatte er eine 200kw HAWT + elektrolyseur + kompressor + konventionelle Hochdruckflaschen + generator für Hausversorgung und Einspeisung. Damit hat er sein Haus elektrifiziert und beheizt, sein Auto (Ein umgerüsteter SAAB, mit dem auch da war) gefahren. Er war also komplett autark und mußte zeitweilig ins Netz einspeisen, weil er einfach zuviel Kapazität hatte.
Da er das als wissenschaftlich begleitetes Projekt realisiert hatte, konnte man zu der Zeit noch nicht Kosten ermitteln, die ein Endnutzer am Markt hätte zahlen müssen.
Es sollte also gegenwärtig, 2013, mehr möglich sein.
Wie hoch ist der Marktpreis für eine Einheit Wasserstoff eigentlich? WIrd das in kg, Liter, Joule verkauft? Vlt würde ja eine Einspeisung ins Gasnetz eine wirtschaftlich sinnvolle Lösung sein, die man vom Netzbetreiber vergütet bekommt. Methan mit H zu "pimpen" ist schon lange technischer Standard.
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Österreich
Alter: 48
Homepage: kopterforum.at
Beiträge: 2344
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Wasserstoff als Akku

 · 
Gepostet: 01.12.2013 - 07:26 Uhr  ·  #44
Ich schätze mal das der erzeugter Wasserstoff mind 3x so teuer wie Erdgas ist.
Strom ist grundlegend mind. doppelt so teuer und die Elektrolyse hat auch einige Umwandlungsverluste.
Finanziell sinnlos Wasserstoff ausserhalt einer Brennstoffzelle zu verwenden und auch hier nur eingeschränkt.
Wärs nicht so würds davon schon einige Zeit einiges am Markt geben den die Technik ist seit Jahrzehnten bekannt und vorhanden.
Gruß Hans
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 34
Beiträge: 22
Dabei seit: 04 / 2013
Betreff:

Re: Wasserstoff als Akku

 · 
Gepostet: 04.12.2013 - 07:07 Uhr  ·  #45
Mit Metallhydrid-Speichern scheint doch eine gute Möglichkeit gefunden worden zu sein, Wasserstoff sicher und längerfristig zu speichern. Bei den U-Booten der Klasse 212 A scheint es ja gut zu funktionieren. Vermutlich ist sie aber von der Preisliga für Otto-Normalverbraucher noch etwas entfernt. Andererseits... wir kennen alle NiMetallhydrid-Akkus.
Da ich in einer Branche tätig bin, in der gerne mal hydriert wird (Pharma, was ja letztlich nur Chemie ist), kenne ich die Problematik rund um den Wasserstoff. Es ist schon ein gewisser technischer Aufwand nötig, damit alles sicher gehandhabt werden kann. Das kostet dann natürlich auch. Was Wasserstoff selber kostet, kann ich euch leider auch nicht sagen, der kommt ab Leitung und die Rechnung geht nicht an mich ;) . Aber vielleicht kann ich das rausbekommen. Könnte allerdings etwas dauern.

Was sonst gerne noch diskutiert wird ist die Methanisierung von Wasserstoff mit CO2. Allerdings kein Verfahren für den Heimgebrauch und auch nicht wahnsinnig effizient.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 858
Dabei seit: 05 / 2013
Betreff:

Re: Wasserstoff als Akku

 · 
Gepostet: 04.12.2013 - 11:10 Uhr  ·  #46
ja, die methanisierung wär ne feine Sache, von Methan könnt man sogar weiter zu langkettigen Kohlenwasserstoffen, also Benzin oder Diesel.
Wenn die Prozessenergie quasi gratis ist kann einem der Wirkungsgrad im Prinzip egal sein.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1224
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Wasserstoff als Akku

 · 
Gepostet: 04.12.2013 - 15:34 Uhr  ·  #47
ich kanns nicht sagen wieviel Blei es gibt .... jedoch guenstiger Strom speichern , wird wohl eher unmoeglich
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4208
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Wasserstoff als Akku

 · 
Gepostet: 04.12.2013 - 17:42 Uhr  ·  #48
günstiger vielleicht nicht...sicher aber deutlich Volumen-effizienter und leichter... und in Form von Methan wäre das prima. Das kann man in Butteln füllen und quasi ewig Lagern und bei Bedarf verwenden.

Für Inselsysteme eine feiner Sache wenn Überschuss ohnehin vorhanden ist und somit gepuffert werden kann.

Es gibt hier bereits größere Pilotprojekte bei denen WIndanlagen mit Biogasanlagen gekoppelt werden die das nötige CO2 liefern.
Max
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 858
Dabei seit: 05 / 2013
Betreff:

Re: Wasserstoff als Akku

 · 
Gepostet: 04.12.2013 - 18:23 Uhr  ·  #49
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Sabatier-Prozess

Zitat
Umwandlung von Strom
→ Hauptartikel: EE-Gas

Ein neuer Ansatz ist die Umwandlung von Strom zu synthetischem Erdgas. Dabei wird mit überschüssigem Strom zunächst Wasserstoff durch Elektrolyse mit einem Wirkungsgrad von 57 bis 73 Prozent erzeugt. Mit dem Sabatier-Prozess wird anschließend Wasserstoff und Kohlenstoffdioxid zu Methan umgewandelt, wobei das Methan (CH4) vor Ort gespeichert oder in Erdgasleitungen eingespeist und in großen Erdgasspeichern zwischengelagert werden kann. Beim Verbrennen in der z. Z. (2011) modernsten Gasturbine SGT 5 - 8000 H, ist der Wirkungsgrad 60,3 % und somit der Verlust in diesem Prozessabschnitt 39,7 %.[2]

Eine vom Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) in Stuttgart und dem Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik (IWES) in Kassel entwickelte und unter Beteiligung der SolarFuel GmbH errichtete Demonstrationsanlage mit einer elektrischen Anschlussleistung von 25 Kilowatt war seit 2009 am ZSW in Betrieb. CO2-Quelle war hierbei die Umgebungsluft. Die in einem Container transportabel aufgebaute Anlage wurde Anfang 2011 für längere Zeit auch am CO2-Abluftstrom der Biogasaufbereitung einer Biogasanlasanlage der EWE AG in Werlte sowie am Rohbiogasstrom einer Biogasanlage der Energielandschaft Morbach betrieben. Der Nachweis der Erzeugung eines DVGW-konformen Erdgassubstitutes wurde in allen Fällen erbracht.

Im Rahmen des anschließenden, vom 1. April 2011 bis 31. März 2014 laufenden, vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit geförderten Verbundprojektes Power-to-Gas wurde im Oktober 2012 in Stuttgart vom ZSW unter Beteiligung von IWES und SolarFuel eine 250-kW-Forschungsanlage in Betrieb genommen. In ihr soll insbesondere die Anlagentechnik zur schnellen dynamischen Regelung erprobt werden, die für den sinnvollen Einsatz einer solchen Anlage zur Kompensation der Stromerzeugungsschwankungen der Photovoltaik und Windenergie erforderlich ist. Mit dieser Anlage ist gleichzeitig die Vorstufe zur industriellen Nutzung erreicht. Bei Anlagengrößen zwischen ein und 20 Megawatt wird ein wirtschaftlicher Betrieb erwartet. Ziel des Projekts ist, die Grundlagen für die Inbetriebnahme einer ersten von Audi zur Erzeugung von Gas für Kraftfahrzeuge genutzten 6-Megawatt-Pilotanlage am Standort der Biogasanlage Werlte des Projektpartners EWE zu schaffen, deren Errichtung durch SolarFuel bereits begonnen hat. Das Gas wird über das öffentliche Erdgasnetz zu den Gastankstellen geführt werden, für den Strom aus erneuerbarer Energie investiert Audi zusätzlich in vier Windkraftanlagen im Offshore-Windpark Riffgat.[3][4][5][6]
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4208
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Wasserstoff als Akku

 · 
Gepostet: 04.12.2013 - 18:31 Uhr  ·  #50
da gehts also voran :-)
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 858
Dabei seit: 05 / 2013
Betreff:

Re: Wasserstoff als Akku

 · 
Gepostet: 04.12.2013 - 19:59 Uhr  ·  #51
wenn man die Geschichte von Containergröße auf Waschmaschinengröße geschrumpft bekäme mit ner Leistung von 2-5 kW hätt man es geschafft :)
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4208
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Wasserstoff als Akku

 · 
Gepostet: 05.12.2013 - 06:54 Uhr  ·  #52
Ich suche schon ewig danach und ärgere mich zu Tode dass ich den Prospekt in Meinem Haufensystem nicht wiederfinden kann...
Als ich vor etwa drei Jahren auf der CEBIT in Hannover war, gab es dort einen französichen Aussteller. Dieser zeigte mir ihr marktriefes ( und auch beriets erhältliches ) Produkt:

EIn Elektrolyseur für Solaranlagen, etwa so groß wie eine gefrierkombi mit integriertem MPPT usw. für Solar mit 8 KW Nennleistung, zugeschnitten auf Einfamilienhaushalte.
Das Teil produzierte reinen Wasserstoff, kein Knallgasgemisch. ALs Zusatzmodul gab es einen EX-geschützten Kompressor und ein Gastrocknungsmodul so dass man alles in Butteln pressen konnte.

Der Gesamtpreis für alles oben genannte lag bei um die 15.000 Euro für ein 5 KW Modell, das 8er meine ich 20.000,- ...so in etwa, genau hab ich es nicht mehr im Kopf
Ich empfand das eigentlich als fair für das gebotene.

Ich habe schon nach Kräften das Internet durchforstet- finde die Firma aber leider nicht wieder...

Sehr interessant dazu ist aber auch dieser Artikel in dem es um künstlcihe Photosynthese geht:

http://www.solarserver.de/sola…stoff.html
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 45
Beiträge: 858
Dabei seit: 05 / 2013
Betreff:

Re: Wasserstoff als Akku

 · 
Gepostet: 05.12.2013 - 09:13 Uhr  ·  #53
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4208
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Wasserstoff als Akku

 · 
Gepostet: 05.12.2013 - 14:49 Uhr  ·  #54
hm, sacht mir erstmal nichts…und mehr waren das nicht? Das ist ja "nur " Halle 7….
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0