Wasserkraft nutzen

 
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 23
Beiträge: 410
Dabei seit: 08 / 2012
Betreff:

Wasserkraft nutzen

 · 
Gepostet: 10.12.2014 - 14:54 Uhr  ·  #1
Hallo,
ich hatte heute Nacht eine Idee:
könnte man einen Güllemixer ( ist ein Propeller ähnlich einer Kaplanturbine)
denn als Strömungskraftwerk benutzen?

das heißt der Propeller treibt über eine (die Zapf-) welle ein kleines, leichtgängiges Getriebe und das dann den Generator?

so als mobiles Kraftwerk...

sowas meinte ich als güllemixer:
https://encrypted-tbn0.gstatic…3ujBkBfNk4
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: 2452
Alter: 48
Beiträge: 61
Dabei seit: 12 / 2013
Betreff:

Re: Wasserkraft nutzen

 · 
Gepostet: 11.12.2014 - 07:36 Uhr  ·  #2
Vergiss es, ich war vor kurzem bei einem Strömungskraftwerksprojekt am rande dabei, das in die Donau gestellt wurde (nach Ybbs). Das Ergebniss war bis jetzt nicht zufriedenstellend

http://www.binnenschifferforum…romturbine

bei der Größe kamen pro Turbine erstmals nur 4kW......bei berechneten 50kW/Turbine.....
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 23
Beiträge: 410
Dabei seit: 08 / 2012
Betreff:

Re: Wasserkraft nutzen

 · 
Gepostet: 11.12.2014 - 19:08 Uhr  ·  #3
Hmmm, schade...

aber kann mir jemand helfen diese gekrümmten schaufeln von einem Zuppinger-Wasserrad zu berechnen.

Das Rad soll einen Durchmesser von 4,5 Metern und eine Breite von 80 cm haben.
die Radarme, Kränze und Nabenscheiben habe ich schon, auch die Schaufelhalter; aber für die bräuchte ich diese Krümmung.

die Welle ist eim 80 mm Blankrundstahl.

Die Fallhöhe an der Mühle ist bei aufgestautem Wasser 1,80 m und die Durchflussmenge 65 l/sec.


Kann mir jemand weiterhelfen?


lg Benny
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 68
Beiträge: 1289
Dabei seit: 12 / 2011
Betreff:

Re: Wasserkraft nutzen

 · 
Gepostet: 11.12.2014 - 22:19 Uhr  ·  #4
Hi Benny,

wenn Du "Zuppinger Wasserrad berechnen" googelst, stößt Du unter anderem auf das:
http://vzb.baw.de/publikatione…Zupp…pdf
Möglicherweise kennst Du das schon.

Für mich sind solche Formeln genauso verständlich, wie die orientalische Keilschrift. Aber vielleicht blickst Du durch. Ich weiß jetzt nicht, ob Du eine genaue Berechnung vorlegen musst (Prüfung), oder ob das Projekt Dein Hobby ist. Sollte letzteres der Fall sein, dann findest Du unter dem gleichen Suchbegriff auch jede Menge Fotos und schematische Darstellungen. Für mich weisen etliche gezeigte Beispiele ein sehr ähnliches odwe sogar identisches Profil auf. Vielleicht kannst Du da ja was in normale Größe übertragen?

Dieter
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1269
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Wasserkraft nutzen

 · 
Gepostet: 12.12.2014 - 04:54 Uhr  ·  #5
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 23
Beiträge: 410
Dabei seit: 08 / 2012
Betreff:

Re: Wasserkraft nutzen

 · 
Gepostet: 12.12.2014 - 11:11 Uhr  ·  #6
Das Wasserrad ist ein Hobby projekt weil mit dem Wasserrad auch kleinere Werkzeugmaschinen via Transmisson angetrieben werden soll.
Ich möchte unbedingt ein Wasserrad.

Die Idee von wieso mit dem powerspout ist nicht schlecht aber ein Wasserrad macht einfach mehr her.

das Wasserrad soll auch optisch was ausmachen.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1269
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Wasserkraft nutzen

 · 
Gepostet: 12.12.2014 - 12:14 Uhr  ·  #7
.... Also , ich glaub ich hab ueber 200 watt berechnet also moegliche 5 kwh am Tag , also da wurde ich schon der Sache nachgehen

die Pouwerspout idee gibts auch auf chinesisch fuer sehr wenig Geld zb hier http://www.navitron.org.uk/pro…8&catID=78
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 23
Beiträge: 410
Dabei seit: 08 / 2012
Betreff:

Re: Wasserkraft nutzen

 · 
Gepostet: 12.12.2014 - 16:05 Uhr  ·  #8
Mit einem 5,40 m großen und 80 cm breiten Zuppinger-Rad, dem Vorgelege und Flachriemenantrieben könnte ich theoretisch 7,5 kW elektrische Leistung erzielen. (aussage einer Mühlenbaufirma)

Dann hätte die alte Mühle ihr Wahrzeichen wieder :love:




Kann ich als Generator einen Asynchron-Drehstrommotor nehmen?
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1269
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Wasserkraft nutzen

 · 
Gepostet: 12.12.2014 - 17:08 Uhr  ·  #9
Hallo

Das ist eher unmoeglich , da kann was nicht stimmen bei der Aussage der Firma ..... , :police:


und bei Deinen angegebenen Verhaeltnissen
Zitat
Die Fallhöhe an der Mühle ist bei aufgestautem Wasser 1,80 m und die Durchflussmenge 65 l/sec.
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 23
Beiträge: 410
Dabei seit: 08 / 2012
Betreff:

Re: Wasserkraft nutzen

 · 
Gepostet: 12.12.2014 - 19:07 Uhr  ·  #10
Ich rechne mit dieser Formel:

P= Fallhöhe (dm) x Durchflussmenge (l/s) x 9,81 x Wirkungsgrad Wasserrad

Das ergibt bei mir:
18x65x9,81x0,80=9.182,16 W sind rund 9kW Mechanische Leistung...

davon abgezogen die geringen Verluste des Kammradgetriebes und der Transmisson... ungefähr 3%
macht dann 9/100x3= 0,27kW => 9-0,27= 8,37 kW Endleistung.



Kann meine Rechenweise stimmen? oder rechne ich da falsch?

LG Benny
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 71
Beiträge: 878
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Wasserkraft nutzen

 · 
Gepostet: 12.12.2014 - 19:43 Uhr  ·  #11
Hallo

Wenn man die Fallhöhe von 18 m auf die 1,8 m berichtigt, und das Komma nach links schiebt, kann das schon hin kommen. :-)

Gruß Aloys.
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 23
Beiträge: 410
Dabei seit: 08 / 2012
Betreff:

Re: Wasserkraft nutzen

 · 
Gepostet: 13.12.2014 - 15:06 Uhr  ·  #12
oh sorry. danke für den hinweis.
das sollten 18 Dezimeter sein (das wären 1,8m)... nicht 18 meter.

8,37 kW=>0,837 kW ??
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1269
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Wasserkraft nutzen

 · 
Gepostet: 14.12.2014 - 04:41 Uhr  ·  #13
Klingt ok , jedoch , ob man die Wirkungsgrade beim Selbstbau erreicht ??

Ich muss mich auch berichtigen , hatte zu wenig angenommen , da mir beim onlinecalculator von der powerspout website , ein Fehler unterlaufen ist ...

Trozdem eine beachtlich Menge Strom

Gruss
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 50
Beiträge: 1574
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Wasserkraft nutzen

 · 
Gepostet: 14.12.2014 - 12:46 Uhr  ·  #14
Hallo,

Ich würde auch den Wirkungsgrad nicht soo hoch ansetzen.

Aber selbst wenn man nur auf 30% kommt, bis hin zu elektrischer Ausgangsleistung,
dann wären das grob 300W und bei 24h dann 8Kwh/Tag.
Das reicht dann, um mehr als die Hälfte des Strombedarfs eines Einfamilienhauses abzudecken.
Wenn es mehr wird um so besser.

Grüße
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 47
Beiträge: 213
Dabei seit: 09 / 2013
Betreff:

Re: Wasserkraft nutzen

 · 
Gepostet: 15.12.2014 - 08:48 Uhr  ·  #15
In diesem Zusammenhang gibt es noch die vergleichsweise sanfte Möglichkeit der Wirbelwasserkraftwerke, die meines Erachtens viel zu wenig Beachtung finden, gerade wenn es um die ökologischen Auswirkungen geht. Der Wirkungsgrad ist zwar nicht allzu groß, aber dafür können die meisten Fische noch durch.

http://de.wikipedia.org/wiki/Wasserwirbelkraftwerk
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1269
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Wasserkraft nutzen

 · 
Gepostet: 15.12.2014 - 09:49 Uhr  ·  #16
Ja , das sind intresannte Turbinen , mit der Wasser-Wirbel.... , prinzipiell arbeiten die von mir verlinkten 2 Turbinen auch mit dieser Idee , (denke ich :-/ )

Ich persoenlich betreibe eine guenstige China Hoch-druck Turbine , zwar nicht im Dauerbetrieb , aber immerhin seit Jahren .....bisher wartungsfrei ....

Ich kanns nur empfehlen , denn oft scheitern Projekte an den Kosten (in Bezug zum Wasserrad ) , so eine Turbine kann man mit Freunden , und nen Kasten Bier , guenstigen Baumitteln , schnell mal an einem Wochenende hinzaubern ...... , es wird in unserer Branche mit Erneuerbaren , nix besseres(guenstigeres ) geben , als Hydro und es ist faszinierend ...




Ich kann da mithelfen , ernsthaft .... wo ist die Party ? Ich kann auch Turbine mitbringen zu guentigeren Kosten als in Webshops ! :bandit:

Gruss Lars
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 71
Beiträge: 878
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Wasserkraft nutzen

 · 
Gepostet: 15.12.2014 - 12:40 Uhr  ·  #17
Hallo

Mag sein das die gut laufen, ich habe, da sie mit Unterdruck arbeiten aber kein gutes Gefühl was die Entlüftung angeht.
Ist da eine grössere Menge Luft im Fallrohr, geht die nicht freiwillig raus, und der Unterdruck baut sich nicht auf.
Ich würde die Zufrußregelung duch eine Abflußregelung ersetzen, dann ist beim Start keine Luft im System .

Gruß Aloys.
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 23
Beiträge: 410
Dabei seit: 08 / 2012
Betreff:

Re: Wasserkraft nutzen

 · 
Gepostet: 20.12.2014 - 12:59 Uhr  ·  #18
Auch ich muss mich ein bisschen korrigieren:
Der Wirkungsgrad eines Zuppinger-Wasserrads liegt bei 75%.
bei einem Eigenbau des Wasserrads (was ich auch vorhabe) komme ich laut Mühlenbauer auf +/- 65% Wirkungsgrad.
Aber für meinen Strombedarf zu decken reicht es denke ich allemal; da ich ja eine Windturbine auch habe (andres Thema)
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 40
Beiträge: 11
Dabei seit: 04 / 2015
Betreff:

Re: Wasserkraft nutzen

 · 
Gepostet: 22.05.2015 - 16:57 Uhr  ·  #19
Also da smit dem güllemixer kann ich mir beim besten Willen auch nicht vorstellen.
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 23
Beiträge: 410
Dabei seit: 08 / 2012
Betreff:

Re: Wasserkraft nutzen

 · 
Gepostet: 05.06.2015 - 21:11 Uhr  ·  #20
War ja auch nur ne Schnapsidee... :-)

Ich hab ein Zuppinger-Niedergefällerad mit großem Vorgelege:
Zweistufiges Stirnradgetriebe (Kammräder) und einstufiges Kegelradgetriebe mit Holzzähnen auf die
Haupttransmission von dort auf provisorischen 4 kW-Generator (Drehstrom-Asynchronmaschine).

Ist eine Wassermühle die ich restauriere und wieder mahlfähig herrichte um selbst wieder zu mahlen
Und Strom erzeugen


LG Benny
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0