Windgenerator selbstbau

 
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 37
Beiträge: 20
Dabei seit: 07 / 2014
Betreff:

Re: Windgenerator selbstbau

 · 
Gepostet: 12.05.2015 - 19:36 Uhr  ·  #21
eine Drehzahl von ca. 300U/min
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6683
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Windgenerator selbstbau

 · 
Gepostet: 13.05.2015 - 07:30 Uhr  ·  #22
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 37
Beiträge: 20
Dabei seit: 07 / 2014
Betreff:

Re: Windgenerator selbstbau

 · 
Gepostet: 13.05.2015 - 13:19 Uhr  ·  #23
Danke,
ich habe noch eine dumme Frage, wie berechnet man die Drehzahl der Windräder?
ich habe nur der Rotorduchmesser 0,5m und die Windgeschwindigkeit 8m/s
fehlt noch eine Angabe?
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 72
Beiträge: 1209
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Windgenerator selbstbau

 · 
Gepostet: 13.05.2015 - 14:45 Uhr  ·  #24
Hallo Jack

Bei Propellern wird IMMER Der Durchmesser UND die Steigung angegeben, zum Beispiel 50/ 20 , das sind dann 50 cm Durchmesser und 20 cm Steigung.
Die Steigung besagt das "ER" bei einer Umdrehung gerne 20 cm Vorwärts möchte.
Für einem Meter vorwärs also 5 Umdrehungen machen muß.
Bei 8 m/sek dann 8x5 = 40 U/sek oder 2400 U/min.
Ein 50 cm "Repeller" ist da ähnlich gestrickt, und die Schellaufzahl wäre dann 0,5 m mal 3,14 mal 40 U/sek = 62,8 m/sek am Umpfang, durch 8 M/sek Wind gleich 7,85 .
Da alle Pro-und Repeller "Schlupf" haben, muß dem dann noch Rechnung getragen werden, und der Repeller für 20 % Schlupf auch 20 % geringere Steigung haben , also dann für 16 cm gerechnet werden.
Ich denke 50 cm sind für 50 W etwas zu klein ausgelegt und 70 cm besser.
Dann noch eine geringer Schnellaufzahl und man ist bei 1 000 bis 1 200 U/sek, die dann auch für den Generator verbindlich ist.
Da wird ein, nach möglichkeit permanent erregter von etwa 2 kg ausreichen.
Die sind aber meist für höhere Drehzahlen gebaut, da braucht man schon einen für 24 V (LKW) mit ~ 1 000 U/min.
Ansonsten eine neue Wicklung machen, mit mehr Windungen.
Schwer ist das auch nicht wenn man das System kennt .
Dazu die Anschlüsse am Kolektor nicht dierekt abkneifen, sondern die Dräte einen cm lang drann lassen, für den neuen Anschluß, die sind meist gequetscht oder geschweist.
Daran dann die Neuen anlöten.

Gruß Aloys.
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 37
Beiträge: 20
Dabei seit: 07 / 2014
Betreff:

Re: Windgenerator selbstbau

 · 
Gepostet: 18.05.2015 - 18:39 Uhr  ·  #25
Hallo,
wie bestimmt die SLZ eines Windrades( angenommen wir haben 6 Flügel, Durchmesser 500 mm), Normalerweise x=u/V ( Umfanggeschwindigkeit/ Windgeschwindigkeit)
Grüß
Jack
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6683
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Windgenerator selbstbau

 · 
Gepostet: 19.05.2015 - 06:18 Uhr  ·  #26
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 37
Beiträge: 20
Dabei seit: 07 / 2014
Betreff:

Re: Windgenerator selbstbau

 · 
Gepostet: 19.05.2015 - 09:30 Uhr  ·  #27
und wie bestimmt man der SLZ?
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Windgenerator selbstbau

 · 
Gepostet: 19.05.2015 - 10:03 Uhr  ·  #28
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0