Winglets an Repeller-Blättern

 
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Winglets an Repeller-Blättern

 · 
Gepostet: 05.05.2008 - 20:13 Uhr  ·  #1
Ich hab ein wenig gestöbert und ein paar Quellen gefunden, die darauf hindeuten, dass man mit Winglets an den Flügelspitzen, ähnlich wie bei Flugzeugen, durchaus positive Effekte erzielen kann:

http://www.risoe.dk/rispubl/VEA/veapdf/ris-r-1543.pdf (Englisch)
http://www.iop.org/EJ/article/…012006.pdf (Englisch)
http://www.freepatentsonline.com/EP1500814.pdf (Deutsch)
http://www.ewec2006proceedings…lpaper.pdf
http://www.star-tech-inc.com/papers/aiaa/aiaa.pdf (Englisch)
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 234
Dabei seit: 05 / 2009
Betreff:

Re: Winglets an Repeller-Blättern

 · 
Gepostet: 06.09.2009 - 15:27 Uhr  ·  #2
Enercon Windräder haben ja Winglets
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Winglets an Repeller-Blättern

 · 
Gepostet: 06.09.2009 - 18:41 Uhr  ·  #3
****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 32
Beiträge: 57
Dabei seit: 11 / 2009
Betreff:

Re: Winglets an Repeller-Blättern

 · 
Gepostet: 11.11.2009 - 18:56 Uhr  ·  #4
Was bringen diese Winglets?
vielleicht könnte ich die noch nachträglich an meine Flügel machen... ;-)
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Winglets an Repeller-Blättern

 · 
Gepostet: 11.11.2009 - 19:31 Uhr  ·  #5
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4115
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Winglets an Repeller-Blättern

 · 
Gepostet: 11.11.2009 - 19:58 Uhr  ·  #6
Letztlich denke ich ist es die Mühe nicht wert. Ich denke nicht dass sich das deutlich bemerkbar macht. Vielleicht liegt der Repeller dann 1 oer 2 % höher im Wirkungsgrad, wenn überhaupt. Das macht bei großen ANlagen vielleicht ne Menge aus aber bei den kleinen...naja..wohl auch Ansichtssache

Gruß
Max
****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 32
Beiträge: 57
Dabei seit: 11 / 2009
Betreff:

Re: Winglets an Repeller-Blättern

 · 
Gepostet: 11.11.2009 - 23:44 Uhr  ·  #7
Was ist mit den Schallemissionen? Müssten demzufolge geringer sein, oder?
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4115
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Winglets an Repeller-Blättern

 · 
Gepostet: 11.11.2009 - 23:53 Uhr  ·  #8
Ja, weil dann an den Flügelspitzen der Strömungsabriss vermindert und dadurch auch die Lautstärke reduziert wird.
Das macht dann aber vor allem bei Anlagen mit hohen SLZ was aus, da die Blattspitzengeschwindigkeiten hier auch entsprechend groß ist. Deine ANlage scheint mir kein extremeer Schnellläufer zu sein.
Aber wie ich schon in "dem anderen" Threat sagte hängt der Lautstärkepegel auch deutlich von der ANpassung Rotor-Generator ab.
****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 32
Beiträge: 57
Dabei seit: 11 / 2009
Betreff:

Re: Winglets an Repeller-Blättern

 · 
Gepostet: 16.11.2009 - 17:34 Uhr  ·  #9
Sollte man sich die Winglets selbst machen oder gibt es dort schon welche fertig???
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4115
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Winglets an Repeller-Blättern

 · 
Gepostet: 16.11.2009 - 18:50 Uhr  ·  #10
also fertig hab ich die noch nie gesehen
*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: nähe Bad Aibling/ Rosenheim
Alter: 44
Beiträge: 7
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Re: Winglets an Repeller-Blättern

 · 
Gepostet: 13.02.2010 - 11:41 Uhr  ·  #11
Es gäbe eine Möglichkeit die Fertig zu kaufen, allerdings kommt es auf die Flächentiefe aussen an, da die Wingtips oder Winglets eher für Modellflugzeuge hergestellt werden. Besitzen aber ein symetrisches Profil in der Regel!! Man sollte mal nach "Gewalt" oder anderen Großseglerspezialisten Ausschau halten, klingt zwar völlig bescheuert, aber ich bin mir sicher das man die sicher mit anbringen kann. Kostet etwas Schweis und Hirnschmalz, aber wenn die WK-Flügel aus GfK sind kann man ganz leicht diese Winglets mit anschäften.
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 49
Beiträge: 12
Dabei seit: 03 / 2013
Betreff:

Neues zum thema winglet

 · 
Gepostet: 10.04.2013 - 08:40 Uhr  ·  #12
http://austrianaviation.net/ne…-type.html

Boeing 737-800

Sitzplätze: 186
Max. Reichweite:5.420 km

FACC und Aviation Partners Boeing gehen davon aus, dass ein auf einer 737-800 installiertes Scimitar-Winglet der Airline pro Flugzeug und Jahr Treibstoffeinsparungen von über 170.000 Liter sowie eine CO2-Reduktion von 476 Tonnen bringen wird. Die niedrigere Treibstoffmenge ermöglicht es, dass eine 737-800 ihre Nutzlast um bis zu 1.100 Kilogramm bzw. ihre Reichweite um bis zu 140 Kilometer erhöhen kann

Das heißt einen um ca 3% erhöten Wirkungsgrad
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Winglets an Repeller-Blättern

 · 
Gepostet: 02.09.2014 - 16:46 Uhr  ·  #13
Der Thread ist zwar alt, aber trotzdem
Ein Winglet ist nichts anderes als ein gestrecktes Rotorblatt- man kann das Winglet als prinzipiell auch herunterklappen.
Weiterhin ist ein schlecht designtes Winglet eher eine Bremse als ein Vorteil.
Enercon hat das Winglet vor ein paar Jahren re-designed- Warum?
Jedenfalls sah man bei der alten Konstruktion im Knick im Bereich der Hinterkante Schmutzablagerungen.
Wichtig ist, dass - wenn man schon so ein Teil montiert, alle Übergänge ganz gleichmäßig und rund sind.
"Blended" eben. Ecken sind zu vermeiden- dies ergibt "Interferenzwiderstand"- eben eine Bremse.
(Siehe Wikipedia: Strömungswiderstand-> Interferenzwiderstand).
Und die kann auch durchaus Lärm machen.
------------------------
"Only Span Counts" ist die Grundregel der Flugzeugbauer.

Viele Winglets haben andere Gründe: Segelflugzeuge kreisen damit besser und bei der 15m-Klasse ist die effektive Spannweite höher als 15m.
Businessjets brauchen das, da die Besitzer das so wollen. Das ist der Spoiler der Millionäre und Milliardäre.
(Bei denen ist es der grösste Unsinn, da sie meist eh unterladen fliegen und man da am wenigsten induzierten Widerstand hat).
Bei grossen Linern ist es beim Strecken der Flugzeuge eine Methode, die Auftriebsverteilung hinzubasteln, ohne die Wurzelbiegemomente der Tragflächen stark zu beeinflussen.
Letztendlich ist es für Fluggesellschaften wichtig, wenn die Passagiere innen ihr Emblem an der Tragflächenspitze lesen.
Die gestreckte Boeing 747 wäre mit längeren Tragflächen nicht mehr an die Gates gegangen, also musste man die Flächen hochklappen- für den A380 gibt es nun längere.

Mit so einem Mist muss man sich als Ingenieur herumschlagen.

Der Arminius
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Süd-Niedersachsen
Homepage: xxlray.bplaced.net
Beiträge: 6461
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Winglets an Repeller-Blättern

 · 
Gepostet: 02.09.2014 - 18:13 Uhr  ·  #14
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 70
Beiträge: 819
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Winglets an Repeller-Blättern

 · 
Gepostet: 03.09.2014 - 09:58 Uhr  ·  #15
Hallo

Da muß ich XXLRay recht geben, der Aufwand ist ja nicht gerade klein.

An den Flächenenden entsteht durch den Druckunterschied zwischen Oberseite und Unterseite der so genannte Randwirbel.
Er gleicht diese Druckdiverenz aus.
Es gibt so einen kleinen Wirbelsturm, der seine Energie aus der Flächenbewegung zieht.
Ausserdem trägt die Fläche aussen dann weniger zum Gesammtauftrieb bei.
Das Winglet wird darum meist oben draufgesetzt, und drückt die Luft auf der Oberseite nach aussen.
Es wird das Umströmen am Flächenende, von unten nach oben dadurch möglichst verhindert.
Die Fläche trägt dann bis zum Winglet zum Auftrieb bei.
Das ist am langen Hebelarm und belastet die Flächenkonstruktion natürlich auch, so ist es ja geplant.
Winglet unten ginge auch, schleift aber schnell mal am Boden.

Gruß Aloys.
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Winglets an Repeller-Blättern

 · 
Gepostet: 04.09.2014 - 21:30 Uhr  ·  #16
Zitat geschrieben von XXLRay

Die ganzen Fluggesellschaften würden sich die Dinger doch nicht an die Flügelenden packen, wenn neben der Werbefläche nicht auch ne Spriteinsparung drin wäre, oder?

Doch. Vor 6 Wochen habe ich mit einem Lufthansa-Piloten geredet- einem Nachbarn.
Die wissen das alle.
Airbus hat ja andfangs nur ganz kleine Dinger angebaut: "Wingtip-Fences" nannten sie die. Und nun haben sie "Sharklets".

Kuck mal- anderes Beispiel: Wir alle besitzen doch diese tollen Kleinbild-Kameras -Bildsensor 5*6 mm^2 und mittlerweile 12, 14 und 16 Megapixel- toll oder? Bei diesen Bildsensorgrößen bringen nur für die Kantenschärfe nicht mehr als 6 Megapixel etwas- einfach Lichtwellenlänge rotes Licht vergleichen mit Abstand der Pixel. Das war der "Doppelspalteffekt" im Physikunterricht.
Alles Marketing.

Randwirbel sind bei 3-D-Strömung systemimmanent. Ein Wirbel kann nirgends "aufhören".
Und Randwirbel kann man nicht "vermeiden" oder "blockieren".
Ich weiss, dass es Leute gibt, die behaupten, dass das geht. Bitte:
http://static.cosmiq.de/data/d…1_orig.jpg

Die Wahrscheinlichkeit, dass man ein Bremse baut, wenn man einen Winglet anbaut, der nicht mindestens über 1-2 Iterationsstufen CFD gegangen ist, beträgt von mir geschätzte 95%.

Der Arminius.
****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 47
Beiträge: 168
Dabei seit: 01 / 2016
Betreff:

Re: Winglets an Repeller-Blättern

 · 
Gepostet: 29.04.2016 - 16:34 Uhr  ·  #17
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 70
Beiträge: 819
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Winglets an Repeller-Blättern

 · 
Gepostet: 29.04.2016 - 17:23 Uhr  ·  #18
Hallo

Es ist das gleiche, die Winglets sind auf der Niedrigdruckseite.
Beim Flugzeug oben und beim Windrad hinten.

Gruß Aloys.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0