WKA mit 48V an 24V Batteriebank? Geht das?

 
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 50
Beiträge: 1577
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: WKA mit 48V an 24V Batteriebank? Geht das?

 · 
Gepostet: 07.01.2015 - 00:13 Uhr  ·  #21
Hallo Hans,

Zitat
Ich kann damit leben das ich nicht recht hab


Du hast auch recht :D

Und, ja auch damit, dass der 48 V Generator dünnere Leitungen hat
als ein 24 V Generator bei gleicher Leistung.

Einem, über die Anstellwinkel, modifizierten 48 V Generator dürfte man nur noch die halbe Leistung entnehmen
das hatte ich bisher nicht betrachtet.

Ich denke es bleibst dabei,
dass ein passender 24 V Generator die günstigste, einfachste und stabilste Lösung ist.
Oder eben ein 48 V Generator mit zusätzlicher teurer Elektronik.

Grüße
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1269
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: WKA mit 48V an 24V Batteriebank? Geht das?

 · 
Gepostet: 07.01.2015 - 03:52 Uhr  ·  #22
http://www.huayaturbine.com/te_product_a/2008-04-09/22.chtml bzw von Exmork

wie gesagt , die 3,2m Durchmesser FD Windkraftanlage gibts auch bei 24 Volt !


Die Frage die sich mir stellt ist eher , wieso man sowas braucht , wenn die meiste Zeit des Jahres sowieso zuviel Strom von der PV da ist ...... :-/

Ein Ansatz koennte sein die Zyklentiefe der Batterie Nachts zu verringern , und oder die Inselanlage allgemein zum Heizen mitzunutzen

Bin gespannt .....

Gruss
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Mecklenburg-Vorpommern
Alter: 46
Homepage: sonnenhof-dalliend…
Beiträge: 275
Dabei seit: 03 / 2008
Betreff:

Re: WKA mit 48V an 24V Batteriebank? Geht das?

 · 
Gepostet: 07.01.2015 - 06:01 Uhr  ·  #23
Es gibt nun mal leider Zeiten im Jahr,an denen von der PV Anlage nicht genug Strom kommt... (und auch vom Wind gleichzeitig nichts nennenswertes). Einen Notstromgenerator halte ich für nötig im Inselsystem, bzw. eine Möglichkeit die Batterien manuell zu laden. Ich habe diesen Winter bisher ca. 50l Diesel für meinen Generator verbraucht. Mit einer zusätzlichen oder größeren WKA könnte ich das vielleicht halbieren, aber ganz ohne Generator würde es bei mir nie gehen (größerer Energiespeicher würde auch helfen).
Grundsätzlich plane ich nicht mehr als 500,-€ für ne weitere WKA (WFD300) zu investieren, alles andere wäre in meinem Fall rausgeschmissen Geld, und auch dann muss die WKA bis an die 10Jahre laufen...
Eine große und deutlich teurere WKA produziert bei keinem Wind eben auch kein Strom...

Man sollte sich bei nem Inselsystem also genau durchrechnen, wieviel man investiert um die wenigen Tage im Jahr zu nutzen, an denen eine WKA wirklich Sinn macht und den Rest des Jahres als Deko auf dem Mast steht, da die PV genug liefert...

Grundsätzlich freue ich mich natürlich über jedes Watt selbst gewonnenen Öko-Strom! Aber es muss sich auch alles ein wenig rechnen...

In diesem Sinn
Gruß Jörg
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1269
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: WKA mit 48V an 24V Batteriebank? Geht das?

 · 
Gepostet: 07.01.2015 - 06:12 Uhr  ·  #24
ja klar , bei mir sinds ca 20 l Benzin fuer den Notstromer bisher ................. aber auch einiges an Heizung (Holz ) , da fehlt mir eine grosse Windanlage und eine Waermepumpe ..... :'(

Gruss Lars
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 46
Beiträge: 858
Dabei seit: 05 / 2013
Betreff:

Re: WKA mit 48V an 24V Batteriebank? Geht das?

 · 
Gepostet: 07.01.2015 - 10:00 Uhr  ·  #25
errare humanum est gilt natürlich auch für mich ;) ...

Nun, was PV angeht die ist halt im Dezember Januar nicht so besonders doll, während meine WKA in den Monaten bisher recht ordentlich lief.
Ein Überbrücken der Nachtstunden ist nur sehr sehr relativ, nach meinen Messungen verhält es sich hier im Binnenland mit den Windgeschwindigkeiten im Mittel in etwa wie mit der Sonneneinstrahlung, nachts ist der Wind deutlich weniger bei mir als am Tage.

Was den Vorwiderstand zur Leistungsanpassung angeht, den ich bei mir ja derzeit auch praktiziere, so ist das zwar prinzipiell Verlustwärme, wäre der Vorwiderstand aber als Heizpatrone im WW-Speicher wäre er nicht ganz nutzlos.

Was den Stepdown angeht, das kommt aufs Design an, wenn der als Regler mit fester Ausgangsspannung ausgeführt wird ist ric<htig, er würde früh überlasten. Wäre er mit festem Tastverhältnis konstruiert ginge die Ausgangsspannung proportional zur Eingangsspannung. Trafo AC-Seitig wäre natürlich deutlich einfacher, Übersetzung 2:1 und gut.

Solewärmepumpe mit PV und WKA ist das Konzept, dass ich anpeile, derzeit noch im Aufbau ... 9,2kWp PV 3-4 kW WKA SWP 13,9kW thermisch
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 50
Beiträge: 1577
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: WKA mit 48V an 24V Batteriebank? Geht das?

 · 
Gepostet: 07.01.2015 - 10:40 Uhr  ·  #26
Hallo Vitis,

Zitat
Wäre er mit festem Tastverhältnis konstruiert ginge die Ausgangsspannung proportional zur Eingangsspannung.


Hast du ein kaufbares Beispiel für einen Stepdown Regler, der so arbeitet.
Der Ansatz ist interessant wie ich finde.

Grüße
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 46
Beiträge: 858
Dabei seit: 05 / 2013
Betreff:

Re: WKA mit 48V an 24V Batteriebank? Geht das?

 · 
Gepostet: 07.01.2015 - 11:41 Uhr  ·  #27
Zitat geschrieben von Erdorf

Hallo Vitis,

Zitat
Wäre er mit festem Tastverhältnis konstruiert ginge die Ausgangsspannung proportional zur Eingangsspannung.


Hast du ein kaufbares Beispiel für einen Stepdown Regler, der so arbeitet.
Der Ansatz ist interessant wie ich finde.

Grüße


leider nicht, sorry ... wobei das schaltungstechnisch nicht so wahnsinnig komplex wäre.
NE555 als Taktgeber, n Poti um das Tastverältnis einzuzstellen, Spule, Ladekondensator, Treiberstufe und fertig.

Hätt ich nur mehr Zeit :(
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 31
Beiträge: 138
Dabei seit: 03 / 2016
Betreff:

Re: WKA mit 48V an 24V Batteriebank? Geht das?

 · 
Gepostet: 28.08.2018 - 11:06 Uhr  ·  #28
Ich weiß nicht, ob das Thema für dich noch aktuell ist. Aber hier hat jemand geschrieben, dass ihm keine WKA mit 1kW - 12 / 24 V bekannt sei. Gibt es! Futurenergy AirForce1 - in 12 und 24 V erhältlich. Oder etwas hochwertiger in 24 V - WSD 1000.
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Mecklenburg-Vorpommern
Alter: 46
Homepage: sonnenhof-dalliend…
Beiträge: 275
Dabei seit: 03 / 2008
Betreff:

Re: WKA mit 48V an 24V Batteriebank? Geht das?

 · 
Gepostet: 17.02.2020 - 04:08 Uhr  ·  #29
ich habe jetzt seit einer Woche eine FD1000 48V an mein 24V System angeschlossen, direkt, ohne laderegler nur den Gleichrichter. Bisher konnte ich beobachten, das zu schwachwindzeiten bei denen die 24V WKA´s noch nicht mal am Ladebeginn sind, so zwischen 10-50Watt in die Batterie geladen werden. Um die 700Watt reagiert die Windfahne und geht in Sturmstellung, bisher einmalige Spitzenleistung von 1400Watt (Böe schneller als Windfahne).
Bisher bin ich sehr zufrieden, die Ausbeute bei Schwachwind ist sehr sehr gut, das die Höchstleistung begrenzt ist und das Windrad sich nicht voll entfalten kann (Drehzahl), hat mich bei dem heutigen Sturm richtig ruhig schlafen lassen.

Gruß von der Ostsee
Jörg
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4295
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: WKA mit 48V an 24V Batteriebank? Geht das?

 · 
Gepostet: 17.02.2020 - 20:06 Uhr  ·  #30
das geht z.b. mit dem Midnite classic 150.
das ist ein Laderegler mit programmierbarer Belastungskurve.,Der kann auch 48V an 12 oder 24v Akkubank und hat zudem noch jede Menge andere Funktionen wie fernüberwachung, Logger etc.

vg
max
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Mecklenburg-Vorpommern
Alter: 46
Homepage: sonnenhof-dalliend…
Beiträge: 275
Dabei seit: 03 / 2008
Betreff:

Re: WKA mit 48V an 24V Batteriebank? Geht das?

 · 
Gepostet: 19.02.2020 - 12:07 Uhr  ·  #31
Das es geräte dafür gibt weiß ich, ich wollte nur mitteilen, das ich eben auch ohne zusätzliche technik mit dem direkten anschluss einer 48v wka an ein 24v system sehr zufrieden bin. Über die wegklappende windfahne kann man den leistungspunkt des aus dem wind drehens ja auch noch anpassen. Im schwachwind, den wir ja doch meistens haben, gibt sie deutlich früher und auch mehr leistung ab als eine vergleichbare 24v wka. Maximale, kurzfristige leistung war bis jetzt 1498w, meistens läuft sie bis 500w.
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4295
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: WKA mit 48V an 24V Batteriebank? Geht das?

 · 
Gepostet: 19.02.2020 - 13:22 Uhr  ·  #32
prima wenns klappt, birgt aber auch einige Gefahren. Die 48er wka ist auf höhere Spannung gewickelt, das heißt mehrr windungen dünneren Drahtdzrchmessers. Entsprechend höher ust auch der Widerstand znd entsprechend die Verlustwärme. Es sinkt bei höheren Leustungen also,der Wirkungsgrad, was gleixhzusetzen ist mit einer um den Faktor 4höheren Thermischen Belastung. Der Generstor grillt also ganz schön vor sich hin. Muss man beobachten ob er damit klarkommt oder irgendwann abraucht.
Dszu kommt dann noch der gersde bei größeren Windgescheindigkeiten deutlich unterforderte Rotor der Krach erzeugt da er mächstig über seiner Auslegungsschnelllaufzahl dreht.

Kann gut sein dass sich das Teil im ersten größeren Sturm zerlegt. Ich drücke aber die Daumen.


vg
max
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Mecklenburg-Vorpommern
Alter: 46
Homepage: sonnenhof-dalliend…
Beiträge: 275
Dabei seit: 03 / 2008
Betreff:

Re: WKA mit 48V an 24V Batteriebank? Geht das?

 · 
Gepostet: 19.02.2020 - 17:51 Uhr  ·  #33
Größere stürme hatten wir ja gerade, der spitzenwert von knapp 1500watt ist ja dadurch entstanden. Bei blitzartigen böen dauert es manchmal ein bis zwei sekunden bis die windfahne wegklappt. Ansonsten funktioniert die sturmsicherung bei ca. 500watt, was ich thermisch für absolut unbedenklich halte, das die wka ja für 48v mit 1000watt ausgelegt und ich bei 24v nur 500watt entnehme. Die anlage ist absolut leise, nur am mast hört man das brummen des generators.
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 50
Beiträge: 1577
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: WKA mit 48V an 24V Batteriebank? Geht das?

 · 
Gepostet: 19.02.2020 - 18:23 Uhr  ·  #34
Hallo Levcuso,

Du versteht diese Anschaltung noch nicht zu 100%.

"die wka ja für 48v mit 1000watt ausgelegt und ich bei 24v nur 500watt entnehme"

Wenn du ein 48 V System an 24 V Akkus betreibst,
verbleibt die Hälfte der gespeicherten Energie im Generator und erwärmt die Spulen.

Wie auch immer, es kann dir bei dieser Anschaltung passieren dass die Generator Wicklungen durchbrennen.

Grüße
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Mecklenburg-Vorpommern
Alter: 46
Homepage: sonnenhof-dalliend…
Beiträge: 275
Dabei seit: 03 / 2008
Betreff:

Re: WKA mit 48V an 24V Batteriebank? Geht das?

 · 
Gepostet: 20.02.2020 - 05:13 Uhr  ·  #35
Ok, ich bin davon ausgegangen, da die Wka für 20A ausgelegt ist, auch nichts passieren kann wenn ich sie mit nicht mehr als 20A belaste....
***
Avatar
Geschlecht:
Alter: 50
Beiträge: 35
Dabei seit: 02 / 2020
Betreff:

Re: WKA mit 48V an 24V Batteriebank? Geht das?

 · 
Gepostet: 20.02.2020 - 09:23 Uhr  ·  #36
Hallo Levcuso,
du liegst völlig richtig bezüglich deiner Aussagen zum Strom!
Solange du darauf achtest, das der zulässige max. Strom nicht überschritten wird, ist die Spannung egal. Wärme entsteht durch den Strom und nicht durch die Spannung.
Die Höhstdrehzahl dürfte bei funktionierendem Wegklappen auch nicht überschritten werden.
Nachteil: Du kannst bei stärkerem Wind den optimalen Auslegungspunkt nicht erreichen. Aber damit kannst du sicher leben.

VG
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 50
Beiträge: 1577
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: WKA mit 48V an 24V Batteriebank? Geht das?

 · 
Gepostet: 20.02.2020 - 11:12 Uhr  ·  #37
Hallo Levcuso

"Ok, ich bin davon ausgegangen, da die Wka für 20A ausgelegt ist, auch nichts passieren kann wenn ich sie mit nicht mehr als 20A belaste.... "

Das ist richtig! Die Strombetrachtung ist bei dieser Schaltung besser.

P = U * I
P = I² * R
P Leistung (Watt)
U Spannung (V)
I Strom (A)
R Widerstand (Ohm) Spulen Widerstand oder Innenwiderstand des Akkus

Der Strom in den Akku ist derselbe wie im Generator.
Aus diesem Grund ist es so dass bei doppelter Nennspannung des Generators
(grob) dieselbe Leistung im Generator verbleibt, wie die Ladeleistung.

Wirkungsgrad liegt dann (grob) bei 50%.
Das Wirkungsgrad wird mit zunehmender Drehzahl schlechter
weil sich die Spannung im Generator 1:1 mit der Drehzahl erhöht,
im Akku bleibt die Spannung quasi gleich, bzw verändert sich nur unwesentlich.

Wie auch immer, die Schaltung ist nicht optimal bezüglich der Leistungsausbeute,
geschätzt um mehr als Faktor 2 schlechter als Kennlinien gesteuert.
Wenn du immer unter dem maximal zulässigen Strom bleibst ist die Schaltung
(aus meiner Sicht) sicher, weil der Rotor ja immer überbelastet wird und nicht durchdreht.

Kannst du nicht garantieren dass der Generator immer mit weniger als 20 A betrieben wird,
kann es zum Durchbrennen der Spulen kommen und dazu kommen dass der Rotor durchdreht
und sich zerlegt.

Grüße
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Mecklenburg-Vorpommern
Alter: 46
Homepage: sonnenhof-dalliend…
Beiträge: 275
Dabei seit: 03 / 2008
Betreff:

Re: WKA mit 48V an 24V Batteriebank? Geht das?

 · 
Gepostet: 21.02.2020 - 05:57 Uhr  ·  #38
Die windfahne fängt bei 350watt an anzusprechen, lässt maximal 600watt zu. Der spitzenwert knapp 1500watt ist nur für ein oder zwei sekunden gewesen (böe schneller als windfahne), ist bisher einmal passiert, konnte ich noch nicht wieder beobachten..
Muss ich nicht jedes windrad so betreiben, das es nicht durchbrennt? Das die fd1000 bei 48v für 1000watt ausgelegt ist, ist für mich nicht relevant. Für mich ist diese Anlage an einem 24v system eine 24v 500watt wka und hocheffizient, sehr früher ladebeginn, ruhiger lauf und absolut leise. Bei der momentanen wetterlage ist meine batterie ständig voll...
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 34
Beiträge: 4295
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: WKA mit 48V an 24V Batteriebank? Geht das?

 · 
Gepostet: 21.02.2020 - 09:01 Uhr  ·  #39
Wir werden sehen wieblange das ganze wie vorgesehen seinen Dienst tut. Ich wollte auch nur darauf hinweisen was passieren KANN und hoffe daher dass die Anlage das dauerhaft thermisch mitmacht.

vg
max
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 50
Beiträge: 1577
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: WKA mit 48V an 24V Batteriebank? Geht das?

 · 
Gepostet: 21.02.2020 - 14:27 Uhr  ·  #40
Hallo Levcuso,

"Muss ich nicht jedes windrad so betreiben, das es nicht durchbrennt?"
Ja, klar O-)

"Für mich ist diese Anlage an einem 24v system eine 24v 500watt wka"
Wenn du das so betrachtest, die Anlage nicht überlastet wird,
du vor allem bei Schwachwind ernten möchtest
und du mit einer geringeren Effizienz zufrieden bist, ist das OK!

"sehr früher ladebeginn ..."
Das liegt an den 48 V und wäre auch Kennlinien (MPP) gesteuert so.
Mit MPP hat man zudem noch die Möglichkeit effizienter zu laden auch schon bei Schwachwind.
Bei höherer Drehzahlen mit MPP wird dann deutlich weniger Leistung im Generator verheizt,
was deutlich effizienter und vor allem sicherer ist.

Bei Schwachwind, würde ich schätzen dass du ohne MPP vielleicht 5 .. 20 % an Effizient verlierst.
Je höher die Drehzahl steigt, desto mehr. Bei Nenndrehzahl (48V Nennspannung) liegst du dann so bei 50%
Wärmeleistung die im Generator verheizt wird und nicht im Akku ankommt.

Grüße
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0