Netzumschaltung realisieren

 
...
 
Avatar
 
Betreff:

Netzumschaltung realisieren

 · 
Gepostet: 13.10.2018 - 14:16 Uhr  ·  #1
Hallo,
ich suche nach einer Möglichkeit eine unterbrechungsfreie,automatische Netzumschaltung zu realisieren.
Ich möchte die Drehstromverbraucher am Netz lassen,darüber (im Verteiler) dann einen 3 Phasigen + Nulleiter Netzumschalter,damit das ganze dann gesetzlich okay ist (klare Trennung).
Ich möchte meinen Wechselrichter (48v/230v) auf alle 3 Phasen brücken,man kann ihn so einstellen,das er bei Überlast ausgeht,ab einer zu geringen Batteriespannung auch und dann Zeitverzögert oder bei gesunder Batteriespannung wieder einschaltet.
Allerdings soll das ganze unterbrechungsfrei laufen,ist so etwas mit Hutschienen Usv Modulen (oder anders) machbar,die dann auch von meinem vorhandenen Batterieblock gespeist werden?Die Netzumschalter haben alle eine zu große Schaltzeit,in der Pc und Router aus wären,das nervt....
Lg
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1173
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Netzumschaltung realisieren

 · 
Gepostet: 18.10.2018 - 12:33 Uhr  ·  #2
Hallo . was fuer einen Inselwechselrichter hast du denn ? Wenn der 3 phasig kann sinds wohl 3 , oder ?

Netzumschaltung klappt bei mir relativ harmonisch aber nicht 100% zufriedenstellened ( PC stuerzt ab , Waschmaschiene geht in error ) obwohl mein Inselwechselrichter eigentlich auch eine USV Funktion hat

Harmonischer läufts wenn die PV/Wind Versorger AC seitig an den Inselwechselrichter gekoppelt sind

wie oft denkst Du brauchst Du die Netzumschaltung ?

Gruss Lars
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 70
Beiträge: 819
Dabei seit: 08 / 2014
Betreff:

Re: Netzumschaltung realisieren

 · 
Gepostet: 18.10.2018 - 17:22 Uhr  ·  #3
Hmmm

Eigentlich--- müste der Inselwechselrichter als Einspeisewechselrichter erst synkron mit dem Netz geschaltet werden.
Bei Netzausfall dann aber als Inselwechselrichter "weiterlaufen", er ist dann für die Frequenz verantwortlich.

Gruß Aloys.
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Netzumschaltung realisieren

 · 
Gepostet: 27.10.2018 - 14:49 Uhr  ·  #4
Hallo,
ich habe einen Studer Xtender,mit usv Funktion,er kann theoretisch auch zuspeisen...Ich möchte aber nicht unbedingt 2 weitere von denen kaufen,sondern dachte eher an eine andere Lösung,um die Grundlast von allen 3 Phasen zu decken.

Daher wollte ich die Drehstromverbraucher einfach am Netz belassen,und erst darüber den 4p (3+0) Netzumschalter setzten (für alle Kleinverbraucher),auf die Prio wird der Wechselrichter auf alle 3 Phasen gebrückt,somit wären alle Kleinverbraucher im Wechselrichterbetrieb quasi Einphasig versorgt.
Wenn die Batterie nichts mehr hergibt,überlast oder sonstiges,stellt der Wechselrichter sich ab,und der Netzumschalter schaltet zurück auf Netz,3 phasig.
Dabei dürften keine Probleme mit Phasenverschiebung ect auftreten,oder habe ich da was übersehen?
Mit dem Netz muss da auch nix synchronisiert werden,weils eine klare Trennung zum Netzt ist.

Um das umzusetzten habe ich einige Notstromumschalter gefunden,allerdings mit Schaltzeiten im Sekundenbereich,da ist mein Bart schon einige cm gewachsen,bis der Pc wieder läuft.

Deshalb brauche ich noch eine Lösung,wie ich die Schaltzeit überbrücken kann,wie im Krankenhaus oder so in klein,am liebsten natürlich auch aus meinem Batterieblock gespeist...
Bei Kleinanzeigen gibt es öfters USV-Systeme für einen kleinen Preis,vielleicht kann man daraus was basteln?

@wieso: Respektable Anlage,wer hat schon einen Speichersee bei Bedarf :-D
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 620
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Netzumschaltung realisieren

 · 
Gepostet: 27.10.2018 - 18:50 Uhr  ·  #5
Für den täglichen Betrieb, mit weitgehend auf NULL gesteuertem Drehstromzähler haben wir die Geräte:
www.microinverters.de bei Micro Muver schauen.
Die können nicht ins öffentliche Netz einspeisen, nur ins Hausnetz, und immer soviel-bis der Akku leer wird- , dass der Zähler pro Phase auf null geht. Und zwar blitzschnell, bis 1kW, 330 ms.
Die Energie dafür kommt eben aus dem Windrad im Hausnetz, der PV, und falls davon was fehlt , eben aus dem Akku.
Diverse Spannungen, hier 48 und 66V(LiFePo)

Umgekehrt gehts auch- fix den Akku laden...

Ist das Netz ganz weg, schalte ich das allpolig ab, und mache Notstrom aus dem Akku....bei der EWE war das in 10Jahren noch nicht fällig...immerhin..

Auch eine Lösung,

Cerco
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1173
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Netzumschaltung realisieren

 · 
Gepostet: 28.10.2018 - 16:23 Uhr  ·  #6
Ok , der Studer xtender ist ja ein gutes teil , klar wenns 3 phasig ist das Hausnetz wirds etwas komplizierter und 3 Studer sind ja mit Kosten verbunden .... , ob man nicht die meisten Verbraucher auf die Leitung wo der Studer arbeitet hängen kan ?

Ja der Speichersee war und ist eine Gaudie mit viel Nutzen :)
...
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Netzumschaltung realisieren

 · 
Gepostet: 06.12.2018 - 14:50 Uhr  ·  #7
Huhu,
ich habe mir das erstmal einfach gemacht und eine kleine USV nur für PC und Router aufgestellt,welche vom Inselstrom geladen wird.
Andere Projekte sind wichtiger und bei den anderen Geräten störts mich nicht.
Irgendwo habe ich bei meiner Recherche ATSE´s gefunden,die sicher schalten (gegenseitig verriegelt) und die Schaltzeit mit Superkondensatoren überbrücken.
Das ist aber ein Preisbereich,in dem ich auch 2 weitere Xtender kaufen kann...

@wieso : Hast du deine Wasserkraftanlage schonmal irgendwo vorgestellt? Daran hätte sicher jeder Interesse,der ein bisschen Energyfarming betreibt,inklusive mir ;-) Das ist schon was besonderes,Pv hat ja jeder heute...
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1173
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Netzumschaltung realisieren

 · 
Gepostet: 07.12.2018 - 08:54 Uhr  ·  #8
hi und danke der nachfrage bezüglich meiner Wasserspeicher idee

war eher ein Kindheitstraum aber erfolgreich umgesetzt , da ich keinen Bach hatte auf unserm Grundtück , jedoch das Gelände hervoraggend ist hab ich diesen See/Teich gebaut ca 22 meter höher und 350 meter von fer hleinen 750 watt wassr turbine gebaut , den see wollte ich sowieso , das mit der Turbine war ein Zusatz Spass ,

Leider hab ich eher weniger Fotos mehr anbei was ich so auf die schnelle gefunden hab ,
Heute wuerd ich wohl nur eine 200 watt turbine nehmen , dann würde die durchlaufen bei Regen , so muss ich halt öfter den "Hahn zudrehen " wenn der See lehr wird oder meine Bleibatterie wieder voll geladen ist .... Frag wenn du mehr details wissen willst

Gruss Lars
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: turbine.jpg
Dateigröße: 280.72 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 236
Dateiname: water.jpg
Dateigröße: 167.88 KB
Titel:
Information:
Heruntergeladen: 215
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0