Empfehlung für Windkraftanlage 1000W

 
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 16
Beiträge: 11
Dabei seit: 11 / 2019
Betreff:

Empfehlung für Windkraftanlage 1000W

 · 
Gepostet: 11.11.2019 - 19:02 Uhr  ·  #1
Hallo,
Ich würde mir gerne eine kleine Windkraftanlage zulegen.
Ich brause sie für eine Hütte, welche nicht ans Stromnetz angeschlossen ist, dies Hütte läuft derzeit noch über Solar, nur leider ist dies im Winter eher wenig Produktiv.
Also würde ich auf eine Windkraftanlage in 1000 Watt tendieren.

Nun zu meinen Fragen:
1. Welche Windkraftanlagen würdet ihr für 1000W empfehlen?
2. Außerdem Bräuchte ich noch einen zu dem Windrad passenden Laderegler, am besten einen Hybrid-Laderegler (damit ich mein Solar noch mit anschließen kann.) und mit einem Ausgang für Verbraucher (2000W) da ich einerseits im Sommer auch mal meinen 2000W Wechselrichter benutzen möchte und aus dem Grund, das durch diesen "Verbraucher-Ausgang" auch noch der Überschüssige Strom teilweise noch verwendet werden kann.
3. Ich bräuchte noch Batterien, am Besten mit einer hohen Leistungsaufnahme (das halt so viel wie möglich gespeichert wird) und auch mit einer hohen Abgabe (also das so alle Batterien zusammen auf 2000W Abgabe kommen) Also wenn ihr euch dort auch auskennt, könnt ihr mir gerne Empfehlungen geben.


Das war es soweit.

Wenn ihr noch irgendwelche Fragen habt/ Information braucht, könnt ihr ja einfach schreiben.

Ansonsten natürlich erstmal Danke im Voraus!

Liebe Grüße
Jannis
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Alter: 49
Beiträge: 1557
Dabei seit: 12 / 2009
Betreff:

Re: Empfehlung für Windkraftanlage 1000W

 · 
Gepostet: 11.11.2019 - 20:34 Uhr  ·  #2
Hallo Jannis,

+ kannst du den Standort der 'Hütte' nennen? Und die Windgeschwindigkeiten?
+ Wie nutzt du die 'Hütte', Sommer Winter, Wochenende, X Tage pro Woche, in den Ferien ...

+ Wie hoch ist dein Stromverbrauch in KWh pro Tag.
Ich denke du hast einen 2 KW Wechselrichter?
Welche Verbraucher hast du dran? Ca. wieviele Stunden dann pro Tag?
Wie machst du Licht?

Bei 2KW Wechselrichter, schließt man den WR sofort, über Sicherungen an den Akku an.
Es fließen bei 12 V bis zu 160 A. Das hält kein Laderegler aus.
Es wäre günstiger ein 24V System aufzubauen, weil dann 'nur' 80 A fließen.
Wie viel Volt hat dein Wechselrichter? Hast du den schon gekauft?

Grüße
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1251
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Empfehlung für Windkraftanlage 1000W

 · 
Gepostet: 11.11.2019 - 22:52 Uhr  ·  #3
Hallo , also je nachdem was deine PV module fuer eine spannung haben , dann ist wohl zb ein Laderegler wie der Morningstar in Diversion set up die einch clevere Lösung fur wind und solar

Wehselrichter dann direkt an die Batterie

Batterie kann ich Gabelstaplerbatterien empfehlen

Aber sag noch etwas mehr zum Vorhaben bitte

Gruss Lars
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 16
Beiträge: 11
Dabei seit: 11 / 2019
Betreff:

Re: Empfehlung für Windkraftanlage 1000W

 · 
Gepostet: 12.11.2019 - 06:06 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von Erdorf

Hallo Jannis,

+ kannst du den Standort der 'Hütte' nennen? Und die Windgeschwindigkeiten?
+ Wie nutzt du die 'Hütte', Sommer Winter, Wochenende, X Tage pro Woche, in den Ferien ...

+ Wie hoch ist dein Stromverbrauch in KWh pro Tag.
Ich denke du hast einen 2 KW Wechselrichter?
Welche Verbraucher hast du dran? Ca. wieviele Stunden dann pro Tag?
Wie machst du Licht?

Bei 2KW Wechselrichter, schließt man den WR sofort, über Sicherungen an den Akku an.
Es fließen bei 12 V bis zu 160 A. Das hält kein Laderegler aus.
Es wäre günstiger ein 24V System aufzubauen, weil dann 'nur' 80 A fließen.
Wie viel Volt hat dein Wechselrichter? Hast du den schon gekauft?

Grüße



Also, Danke erstmal für die Antwort.

Die Hütte liegt in Mittelhessen, genauer bei einem Ortsteil von Steinau an der Straße. Zu den genaue Windgeschwindigkeit habe ich um ehrlich zu sein nichts. Nur im Umkreis um unsere Hütte wurden 7 Windräder aufgestellt und dort ist es generell immer etwas Windig. Hatte trotzdem schonmal so nach der Durchschnittlichen Windgeschwindigkeiten von Steinau geschaut. (Siehe Bilder)
 
 

Man muss dazu sagen, das bei mir die Windgeschwindigkeit nochmal etwas stärker sind, da die Hütte eben auf einer freien Fläche, auf dem Land, und in 400m Höhe liegt. Also nicht in der Stadt, wo die Windgeschwindigkeit gemessen wurde.

Die Hütte wird täglich so 2-3 Stunden genutzt, am Wochenende öfter. Das Licht, und generell alles andere läuft über 12v. Eine Weidezaungerät läuft die ganze Zeit über und ab Frühling bis Herbst läuft auch noch ein kleiner Kühlschrank. Zudem läuft im Winter an manchen Tagen auch noch eine kleine Gastherme (230v), dann laufen über den Wechselrichter auch noch 50W Strahler, aber eher nicht so oft (2-3 Stunden in der Woche, wenn es dunkel ist) und sollten wir mal dort oben Schlafen dann läuft auch noch ein Fernseher.
Nochmal zu dem Wechselrichter: zur Zeit habe ich noch einen kleinen 12v Wechselrichter. Möchte mir dann aber, wie schon erwähnt, einen 2000w Wechselrichter zulegen um auch mal größer Arbeiten verrichten zu können, ohne jedes Mal das Aggregat anmachen zu müssen. Hierbei geht es aber nur um eine Belastung, die eher selten und dann auch nur von ca. 1 Stunde ist.

Da das Solar auch noch auf 12v läuft, hatte ich die Idee mit einem Konverter die Voltzahl so zu heben, das ich es mit dem Laderegler verbinden kann, also zum Beispiel auf 24v.
Dabei würde zwar wieder etwas Energie verloren gehen, das ist aber immer noch besser als es nicht anzuschließen.

Außerdem bräuchte ich dann wieder einen 24v zu 12v Konverter um die ganzen 12 Verbraucher noch nutzen zu können. Ich hatte auch schonmal überlegt alles auf 24v zu machen, nur da ich das meiste jetzt schon für 12v hatte, habe ich das nicht gemacht. Außerdem kann ich mit dem Verlust von ca. 10% ,durch das Konvertieren, eigentlich gut leben.


Hoffe die Information können dir/euch weiter helfen.

Liebe Grüße
Jannis
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 632
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Empfehlung für Windkraftanlage 1000W

 · 
Gepostet: 12.11.2019 - 21:30 Uhr  ·  #5
Hallo,

da habt Ihr ja schon recht gute Windgeschwindigkeiten.
Du solltest den Windgenerator so wählen, dass dieser ab 2m/secs schon Deinen Akku 12 V lädt.
Aber dann schön effizient weiter nach oben leistet-leise bitte-

Bei unseren wäre das gegeben.
Wenn Du am System 12 V nichts ändern magst, nimm dann einen Wind Maxx von Schams Elektroniik-
und Du wirst kaum noch Dein Aggregat brauchen.

Leise läuft die Turbine, wenn die Steuerung schnell und gut belastet- incl der Schutzsteuerung.

Sowas können einige Hersteller,
frag doch mal- wir nutzen das seit nun schon gut 10 Jahren am 24 V..


Cerco
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 16
Beiträge: 11
Dabei seit: 11 / 2019
Betreff:

Re: Empfehlung für Windkraftanlage 1000W

 · 
Gepostet: 13.11.2019 - 08:50 Uhr  ·  #6
Zitat geschrieben von cerco

Hallo,

da habt Ihr ja schon recht gute Windgeschwindigkeiten.
Du solltest den Windgenerator so wählen, dass dieser ab 2m/secs schon Deinen Akku 12 V lädt.
Aber dann schön effizient weiter nach oben leistet-leise bitte-

Bei unseren wäre das gegeben.
Wenn Du am System 12 V nichts ändern magst, nimm dann einen Wind Maxx von Schams Elektroniik-
und Du wirst kaum noch Dein Aggregat brauchen.

Leise läuft die Turbine, wenn die Steuerung schnell und gut belastet- incl der Schutzsteuerung.

Sowas können einige Hersteller,
frag doch mal- wir nutzen das seit nun schon gut 10 Jahren am 24 V..


Cerco




Ok, dann weis ich ja schonmal in welche Richtung das mit Laderegler geht.

Aber zu dem Laderegler (Wind Max 1000) nochmal ein paar Fragen zum Verständnis:

Wenn ich das Richtig verstanden habe, kann ich in der Theorie mit einem 48v Windrad trotzdem eine 12v Batterie laden, oder?

Aber warum habe ich dann bei einer 12v Batterie nur eine Generatorleistung von 600w und bei einer 24v Batterie eine Leistung von 1000w?

Und warum ist der Max. Ladestrom 40A
Aber der Max. Generatorstrom nur 16A?
So könnte ich ja bei einem 48V Windrad gerade mal 700W Verwenden und bei 24V nur die Hälfte, hab ich das falsch verstanden?

Würdet ihr auch noch den DC -Aufwärtswandler dazu wählen?

Was bringt der Temp. Fühler?
Und macht es Sinn ihn zu kaufen?

Also, ich werde den Regler wahrscheinlich eh auf 24V laufen lassen, da ich am liebsten eine Stapler-Batterie verwenden würde.
Kann der Regler die auch aufladen?
Und wisst ihr wie viel A so eine 480Ah 24V Stapler-Batterie in einer Stunde bei ca. 30% Ladung aufnehmen kann?

Jetzt mal zu dem Windrad:

Wie viel Watt würdet ihr mir den da empfehlen?

Oder gleich: welchen Windgenerator würdet ihr mir empfehlen?


Das war’s erstmal mit den ganzen Fragen ☺.

Liebe Grüße:
Jannis
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 632
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Empfehlung für Windkraftanlage 1000W

 · 
Gepostet: 13.11.2019 - 10:06 Uhr  ·  #7
Hallo,

je nachdem, bei wieviel m/sec dann Dein Windrad die 13 VDC ca erreicht, und je nach Akku(SPzS 6V Blöcke bei uns,, seit Jahren in Dauerbetrieb)

wirst Du den kleinen Aufwärtswandler schon brauchen.

Datenblatt der Turbine mal genau anschauen , dazu gibt's bei allen Anbietern dann auch Daten((auch bei uns)
Im Binnenland haben wir oft gesehen, dass die 2.2 M unserer 1000 er schon gefühlte Untergrenze sind.
Die ist bei 2m/sec durchaus über 12 V..
Du brauchst immer einen guten Generator, der nicht bei Belastung plötzlich in der Spannung einbricht.
Ganz ganz wichtig, denn Du willst ja,
das die Anlage autark arbeitet, also muss der Generator auch bei Sturm abbremsen können, und das Windrad sollte dazu immer eine Sturmsicherung haben, Helikopter,bei uns.
Oder auf lange Sicht die Effizienz steigern, und auf 24;48 V gehen...

Deinen 12 V WR direkt an die Batterie..
Einen Unterspannungsschutz wird der ja hoffentlich haben!

Cerco
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 16
Beiträge: 11
Dabei seit: 11 / 2019
Betreff:

Re: Empfehlung für Windkraftanlage 1000W

 · 
Gepostet: 13.11.2019 - 10:19 Uhr  ·  #8
Was würdest du denn von der WSD 1000 halten?
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 35
Beiträge: 23
Dabei seit: 11 / 2019
Betreff:

Re: Empfehlung für Windkraftanlage 1000W

 · 
Gepostet: 13.11.2019 - 15:12 Uhr  ·  #9
Hallo,
WSD 1000?
Da kommen bei 3m/s sicher einige wenige Milliampere raus!!

Wie sieht es bei euch mit der Baugenehmigung aus?

Gruß
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 16
Beiträge: 11
Dabei seit: 11 / 2019
Betreff:

Re: Empfehlung für Windkraftanlage 1000W

 · 
Gepostet: 13.11.2019 - 16:21 Uhr  ·  #10
Zitat geschrieben von JayJay

Zitat geschrieben von cerco

Hallo,

da habt Ihr ja schon recht gute Windgeschwindigkeiten.
Du solltest den Windgenerator so wählen, dass dieser ab 2m/secs schon Deinen Akku 12 V lädt.
Aber dann schön effizient weiter nach oben leistet-leise bitte-

Bei unseren wäre das gegeben.
Wenn Du am System 12 V nichts ändern magst, nimm dann einen Wind Maxx von Schams Elektroniik-
und Du wirst kaum noch Dein Aggregat brauchen.

Leise läuft die Turbine, wenn die Steuerung schnell und gut belastet- incl der Schutzsteuerung.

Sowas können einige Hersteller,
frag doch mal- wir nutzen das seit nun schon gut 10 Jahren am 24 V..


Cerco




Ok, dann weis ich ja schonmal in welche Richtung das mit Laderegler geht.

Aber zu dem Laderegler (Wind Max 1000) nochmal ein paar Fragen zum Verständnis:

Wenn ich das Richtig verstanden habe, kann ich in der Theorie mit einem 48v Windrad trotzdem eine 12v Batterie laden, oder?

Aber warum habe ich dann bei einer 12v Batterie nur eine Generatorleistung von 600w und bei einer 24v Batterie eine Leistung von 1000w?

Und warum ist der Max. Ladestrom 40A
Aber der Max. Generatorstrom nur 16A?
So könnte ich ja bei einem 48V Windrad gerade mal 700W Verwenden und bei 24V nur die Hälfte, hab ich das falsch verstanden?

Würdet ihr auch noch den DC -Aufwärtswandler dazu wählen?

Was bringt der Temp. Fühler?
Und macht es Sinn ihn zu kaufen?

Also, ich werde den Regler wahrscheinlich eh auf 24V laufen lassen, da ich am liebsten eine Stapler-Batterie verwenden würde.
Kann der Regler die auch aufladen?
Und wisst ihr wie viel A so eine 480Ah 24V Stapler-Batterie in einer Stunde bei ca. 30% Ladung aufnehmen kann?

Jetzt mal zu dem Windrad:

Wie viel Watt würdet ihr mir den da empfehlen?

Oder gleich: welchen Windgenerator würdet ihr mir empfehlen?


Das war’s erstmal mit den ganzen Fragen ☺.

Liebe Grüße:
Jannis




In Richtung Baugenehmigung gibt es keine Probleme.

Aber um nochmal zu den Fragen zu dem
Laderegler zurückgekommen, kennt sich von euch jemand in dieser Richtung aus und kann mir die Fragen beantworten?


Liebe Grüße:
Jannis
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 632
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Empfehlung für Windkraftanlage 1000W

 · 
Gepostet: 13.11.2019 - 19:00 Uhr  ·  #11
Ertrag liegt auch bei der WSD 1000 über einigen Milliampere.

Knapp 3 m2 im Wind ,
Eisenloser Generator ,
Hochsetzer mit 1.2 W Eigenverbrauch..

Das lädt ab 2 m/sec den Akku,
bei 3 M/sec auch bei der 2.2 m Anlage ca 30 W , hängt von der Turbulenz mit ab

Schau auch mal bei den unabhängig gemessenen Leistungen bei der Netzeinspeisung(technische Hochschule Amberg)
www.wsd-windsystene.de/Anlagen Leistungen..
Auf das Bild (Tabelle) klicken,
WKA 1 ist die WSD 1000 ,alte 1.8 m Version Wirkleistung im AC Netz..
Darum geht's :
Früh Leistung bieten, damit über die ZEIT was hängen bleiben kann.
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 632
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Empfehlung für Windkraftanlage 1000W

 · 
Gepostet: 13.11.2019 - 19:02 Uhr  ·  #12
Ertrag liegt auch bei der WSD 1000 über einigen Milliampere.

Knapp 3 m2 im Wind ,
Eisenloser Generator ,
Hochsetzer mit 1.2 W Eigenverbrauch..

Das lädt ab 2 m/sec den Akku,
bei 3 M/sec auch bei der 2.2 m Anlage ca 30 W , hängt von der Turbulenz mit ab

Schau auch mal bei den unabhängig gemessenen Leistungen bei der Netzeinspeisung(technische Hochschule Amberg)
www.wsd-windsysteme.de/Anlagenleistungen..
Auf das Bild (Tabelle) klicken,
WKA 1 ist die WSD 1000 ,alte 1.8 m Version Wirkleistung im AC Netz..
Darum geht's :
Früh Leistung bieten, damit über die ZEIT was hängen bleiben kann.
****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 73
Beiträge: 112
Dabei seit: 10 / 2013
Betreff:

Re: Empfehlung für Windkraftanlage 1000W

 · 
Gepostet: 13.11.2019 - 20:08 Uhr  ·  #13
Hallo an alle!
Es gibt auch noch andere gute Kleinwindräder in der 1 kW-Klasse, mit bewährtem Hausnetzanschluss! Ich verstehe es echt nicht, dass hier erlaubt wird, dass ein, zugegeben sehr aktives Forenmitglied, fast in jedem Beitrag Werbung für sein Windrad macht! Und wie massiv! Ich habe ihn schon einmal gebeten, sich zurückzuhalten, das hat aber nicht lange angehalten. Cerco, hast du das wirklich nötig? Gehen deine Beiträge nicht auch ohne ständiges Eigenlob?

Grüße von Günther
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 16
Beiträge: 11
Dabei seit: 11 / 2019
Betreff:

Re: Empfehlung für Windkraftanlage 1000W

 · 
Gepostet: 13.11.2019 - 21:58 Uhr  ·  #14
Ich möchte wirklich nicht unhöflich wirken🤗, aber könnte mir jemand die Fragen bezüglich des Ladereglers beantworten?

Hab immer das Gefühl das nach ein paar neuen Nachrichten in dem Thread die alten nicht mehr gelesen werden - deshalb so aufdringlich.

Also: Entschuldigung erstmal für meine Aufdringlichkeit.
Würde mich aber über ein paar Antworten sehr freuen!

Liebe Grüße:
Jannis
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1251
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Empfehlung für Windkraftanlage 1000W

 · 
Gepostet: 14.11.2019 - 08:17 Uhr  ·  #15
Zitat
Ich möchte wirklich nicht unhöflich wirken🤗, aber könnte mir jemand die Fragen bezüglich des Ladereglers beantworten?


:) Also die Antwort von mir war doch gleich am Anfang , der Vorschlag eines Diversion load controllers , wie zb der Morningstar Tristar ,

Klar ist ein Hybrid MPPT Laderegler von schams Elektronik , oder Midnite eine viel effizienntere Wahl , aber das ist halt auch eine Frage des Budgets

Generell gilt für Laderegler in einem 12 Volt system nur halbsoviel Generatorleistung ( wind und solar) verarbeiten kann , wie der gleiche für 24 Volt , bzw viertel soviel wie bei einer 48 Volt Idee (für den gleichen Preis des Ladereglers)

Anders als bei PV , muss eine Windturbine halt eine Brems einheit haben , das heisst , wenn Batterie voll , das Windrad in eine "Ersatzlast" betreibt , und da wirds dann wieder etwas technisch kompliziert

Es gibt recht clevere Inselwechselrichter die ein programierbares Relais haben , dass bei hoher Volt, einfach eine Heitzung anschalten

Aber wieviel PV in Watt hasst du den schon ? Und was für ein Stromaggregat ? welche Batteriegrösse im Moment ?

Müsste man sich mal genauer überlegen wie man den Strom-Generator und die neue Batterie mit der PV kombiniert , und dann sich überlegen welches Windrad mit einzubeziehen , bzw die PV erweitern

Gruss Lars
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 16
Beiträge: 11
Dabei seit: 11 / 2019
Betreff:

Re: Empfehlung für Windkraftanlage 1000W

 · 
Gepostet: 14.11.2019 - 09:17 Uhr  ·  #16
Um ganz ehrlich zu sein, weis ich garnicht genau wieviel W die PV hat.
Die ist jetzt bestimmt schon seit 15+ Jahren im Betrieb, die Größe der beiden kleinen Module beträgt ca. 1 bis 1,5 x 1 bis 1,5 m.
Das einzige das ich weis, ist das die Leistung im Sommer gerade mal reicht den Kühlschrank (ca. 50W) richtig zum laufen zu halten, und halt noch das Weidezaungerät. Im Herbst ist da mit Kühlschrank auch schon Schluss.

Zu den Batterien:
Zurzeit benutze ich zwei normale Blei-Säure Akkus, mit jeweils 100ah bei 12v.
Würde dann aber später zu einer Stapler-Batterie wechseln, da diese ja um einiges mehr an Leistung aufnehmen können, oder?

Zu dem Stromaggregat:

Wenn du damit wirklich den Aggregat meinst hat er 2500W

Wenn du den Wechselrichter meinst, dann wird der so 2000W und 4000W Höchstleistung haben.

Außerdem, wenn der Windgenerator ausreicht, ist es mir auch recht, wenn die PV nicht mit angeschlossen würd.
Könnte die dann noch für den Garten verwenden.

Gruß Jannis
*!*!*!*!*
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1251
Dabei seit: 12 / 2010
Betreff:

Re: Empfehlung für Windkraftanlage 1000W

 · 
Gepostet: 14.11.2019 - 10:59 Uhr  ·  #17
Servus

Also , ich denke nicht das es nur an den Solarzellen und deren Leistung liegt
Denk mal über die Batterie nach , wieviel die speichern , noch kann
Ist der Kühlschrank Gleichstrom ? Oder läuft der über deinen vorhandenen Wechselrichter ?
Da hilft dir auch kein Windrad , welches um ein vielfaches unzuverlässiger bzw teurer ist , wie Photovoltaik

Für einen 2000 watt Inselwechselrichter , brauchst Du mind. eine 10 kWh Batterie (besser noch mehr )

Also ich denke der Ansatz müsste sein, erstmal die Grundkomponenten zu investieren , das heisst eine gscheite Batterie ,
einen Inselwechselrichter, der den Notstromgenerator mit einbindet und ordentlich Photovoltaik
Das Windrad kann man ja noch mit einbinden , jedoch eine Inselanlage nur mit Wind ist eher unrealistisch

Gruss Lars
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 16
Beiträge: 11
Dabei seit: 11 / 2019
Betreff:

Re: Empfehlung für Windkraftanlage 1000W

 · 
Gepostet: 14.11.2019 - 11:47 Uhr  ·  #18
Der Kühlschrank läuft über Gleichstrom.

Bei der Batterie habe ich an eine Stapler-Batterie (480ah 24v) gedacht.
Weist du, wo die Leistungsaufnahme der Batterie so bei 20% Ladung liegt?
**
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 16
Beiträge: 11
Dabei seit: 11 / 2019
Betreff:

Re: Empfehlung für Windkraftanlage 1000W

 · 
Gepostet: 14.11.2019 - 16:47 Uhr  ·  #19
Zitat geschrieben von wieso

Servus

Also , ich denke nicht das es nur an den Solarzellen und deren Leistung liegt
Denk mal über die Batterie nach , wieviel die speichern , noch kann
Ist der Kühlschrank Gleichstrom ? Oder läuft der über deinen vorhandenen Wechselrichter ?
Da hilft dir auch kein Windrad , welches um ein vielfaches unzuverlässiger bzw teurer ist , wie Photovoltaik

Für einen 2000 watt Inselwechselrichter , brauchst Du mind. eine 10 kWh Batterie (besser noch mehr )

Also ich denke der Ansatz müsste sein, erstmal die Grundkomponenten zu investieren , das heisst eine gscheite Batterie ,
einen Inselwechselrichter, der den Notstromgenerator mit einbindet und ordentlich Photovoltaik
Das Windrad kann man ja noch mit einbinden , jedoch eine Inselanlage nur mit Wind ist eher unrealistisch

Gruss Lars




Nochmal ne Frage bezüglich deiner Antwort:

Meinst du mit der Unzuverlässigkeit des Windgenerators, dass er zu wenig Strom liefert, oder das er unregelmäßig Strom liefert.

Weil diese Unregelmäßigkeit wird ja dann wieder durch die 10kwh Batterie ausgeglichen.
Und bei Solar hatte ich bis jetzt immer mit erheblichen Strom-Problemen im Winter zu kämpfen.
Das war auch der Grund weshalb ich mich über Windgeneratoren informiert habe.

Gruß
Jannis
Händler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Nordd.
Beiträge: 632
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Empfehlung für Windkraftanlage 1000W

 · 
Gepostet: 14.11.2019 - 20:38 Uhr  ·  #20
Na ja, das ist doch grad der Ansatz, den Windgenerator und den effizienten Laderegler und den Akku so auszulegen, das wirklich bei fast jedem Wind geladen wird. Und nicht erst ab 4-5 m/sec.
Zum Laderegler,

BITTE, der kann doch nur einen bestimmten Strom in Deinen 12 V Akku laden!

Und je höher nun auf der anderen Seite der Generator Spannung liefert, sagen wir 100 V...
Dann darf doch die untere Akkustufe niemals überlastet werden?
Muss also der Generator hoher Spannung beim Strom sparsam sein..

Daher nehmen wir ja auch HOCH Setzsteller, dann kann die Leistung nach oben soweit gehen , wie die Wicklungen des Gen halten.
Im Impuls auch 50 A an 58 Volt.
Bevor die Bude dann brennt, greift die Helikopter Sicherung..
Auch das kennt Gunther , oder Heywind , oder Braun..
Nicht zuletzt werden da ja auch bewährte Systeme geboten..
Aber wenn Du bei 12 V bleiben willst, ist die empfohlene Schams Variante doch prima..
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0