Scheibengenerator für Windyboy 1200

Auslegung für den WB und Abstimmung mit dem Rotor
 
Che
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 64
Beiträge: 444
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Scheibengenerator für Windyboy 1200

 · 
Gepostet: 04.06.2020 - 21:54 Uhr  ·  #61
Bei Anruf lass Dich aber nicht "beölern" in Richtung Vergussmassen auf PU-Basis! Gewiss für dicke Schichten geeignet, aber mit Füllstoffen so dickflüssig, dass sie Glasgewebe nicht richtig dürchtränken.

Die Kurzglasschnitzel nehmen auch noch Volumen weg. So dass Du mit 1 Liter + Härter gut hin kommen solltest.
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Braunau
Alter: 27
Beiträge: 68
Dabei seit: 07 / 2008
Betreff:

Re: Scheibengenerator für Windyboy 1200

 · 
Gepostet: 07.06.2020 - 09:23 Uhr  ·  #62
Mit dem Volumen des Drahtes gerechnet komme ich auf 1.5 Liter Füllvolumen.

Mit 1,4Kg Epoxy incl. Härter komme ich auf ein Volumen von 1,2 Liter.
Bleibt eine Differenz von ca. 0,3 Liter. Das sollte sich dann mit den Matten, Schnipseln und dem eventuellen Korundpulver schon ausgehen.

Also für Epoxy Finisch. 200g/m².
Die Glasfaserschnipsel dürften dann ok sein.

Zitat
Würde Dir gerne ca. 1 kG Korundpulver für 6 EUR als wärmeleitender Füllstoff zukommen lassen. Spart Harz. Habe von meinen 25 Kilo noch 24,5 übrig. Nur kostet das Paket nach Österreich 9 EUR!


Ich habe auch eine Adresse in D wo du das Paket hinschicken könntest. Das kann ich halt erst ab 15 Juni holen.
Dann sind die Versandkosten niedriger.
Ich schick dir mal eine PN.



Aja alle Spulen sind gewickelt.
Ich muss mir die Tage mal 13mm Spanplatten besorgen um die Statorhöhe zu erreichen.


Grüße
Luki
Che
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 64
Beiträge: 444
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Scheibengenerator für Windyboy 1200

 · 
Gepostet: 09.06.2020 - 14:30 Uhr  ·  #63
Zitat
Ich muss mir die Tage mal 13mm Spanplatten besorgen um die Statorhöhe zu erreichen.
Würde persönlich inzwischen Form oben offen lassen. Hat verschiedene Vorteile. Oben spiegelglatt garnicht nötig. Würden auch viele Luftblasen drin bleiben.
Kannst ja trotzdem, nachdem Luft durch Bewegung mit Pinsel leidlich entwichen ist, mit Folie abdecken.

Dann auch dickere Platte möglich, es sei denn 13mm als Überlauf. Sperrholz, HD-Plate, auch "Siebdruck" (Hängerboden) besser als Spanplatte. Musst weniger mit Wachs abdichten.
Aushebeschrägen vor sehen! Paar grad konisch.
Administrator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Elsfleth
Alter: 35
Beiträge: 4342
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Scheibengenerator für Windyboy 1200

 · 
Gepostet: 10.06.2020 - 09:09 Uhr  ·  #64
Ich würde es anders machen bzw. habe im Laufe der Zeit folgenden Ablauf gewählt.

Form auf jeden Fall gründlich mit Trennwachs behandeln. Spanplatte ist schwierig, hatte ich anfangs auch.,wird kompliziert beim ausformen - daher die Form leicht konisch schneiden und die Stirnseite mit etwas spachtel git glatt machen.

Dann erste Lage gießen bzw. Glasmatte rein und einfach ca. 2mm Harz drauf und die Spulen einlegenund gut andrücken. Nach ein paar Stunden wenn das Harz fest aber noch klebrig ist kann man in aller Ruhe verdrahten und es kann auch nichts mehr verrutschen. Nicht warten bis das harz durchgehärtet ist, es sollte noch backsih sein, sonst gibts spater keine gute Verbindung zwischen den Gusslagen.

anschließen auffüllen und Deckel drauf. Ich lasse an einer Seite im Deckel ein ca. 3cm großes Loch, (ebenfalls leicht konisch nach innen geschnitten!!!)

Ich ziehe num erst die Bolzen außen fest an und in der Mittelinsel nur leicht.
Jetzt kann man den Stator etwa 30 grad mit Loch nach oben anstellen und mit einem Gummihammer leichte schläge ausüben. Lufteinschlüsse sammeln sich dann am Loch und blubbern weg. An gleicher Stelle kann man dann wieder harz nachfüllen bis nichts mehr raus kommt.Das kann eine ganze Weile dauern. Am besten dabei etwas schwenken. prima kann man das rütteln auch mit einer Schlagbohrmaschine machen.
Letztlich hat man dann keine oder nur sehr wenige Lufteinschlüsse.
Gießt man alles in einem Rusch dann funktioniert das mit ddm schräg stellen nicht da die Spulen dann verrutschen

Nach dem Rütteln dann die Bolzen der Mittelform fest ziehen. Es tritt dann nochmal eine gute Menge Harz aus dem Loch aus...oder eben auch nur Luft die sich gesammelt hat, erspart einem ggf. schon das nachfüllen

Sind später dennoch Einschlüsse vorhanden die man entfernen möchte so kann man prima mit einem kleinen Bohrer anbohren und mit einer Spritze nochmal harz auffüllen. Dabei bohrt man die Luftblase am besten an zwei gegenüberliegenden Stellen am Rand der Blase an, dann entlüftet sich das gut.

Soll die Form mehrfach verwendet werden, sollten alle Randbereiche leicht konisch gestaltet werden, auch an der Mittelinsel, sonst lässt sich das ganze oft nur ausformen indem man die Spanplatte zersägt.

Der Stator wird mit Deckelguss durch das verpressen ein gutes Stück schlanker. Spulen von 12mm Höhe pressen sich so gut zusammen dass der ganze Stator hinterher inkl. Deckmatte gute 10 bis 11 mm hat.

Ich hoffe das hilft etwas bei den Überlegungen.

vg
Che
*****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Wurzen
Alter: 64
Beiträge: 444
Dabei seit: 06 / 2014
Betreff:

Re: Scheibengenerator für Windyboy 1200

 · 
Gepostet: 12.06.2020 - 13:57 Uhr  ·  #65
Beim Luki ist quasi Windung an Windung gewickelt worden. Da ist ein wesentliches "dünner Machen" weder möglich noch notwendig.
Wenn doch mit Deckscheibe (Form) gearbeitet wird, dann dürfen die Spulen beim 1. Harzgang natürlich nicht eigejaucht werden. Da ist man froh, wenn durch Kapillarwirkung das Harz nicht hochgesaugt wird.
Auch Spannschrauben und -Löcher sorgfältig mit Wachs oder sogar Fett behandeln. Fett und Harz an Berührungsstelle im Ergebnis bisweilen überraschend. Ist hier aber weit weg vom eigentlichen Stator.

Das mit der Schlagbohrmaschine finde ich gut.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0