Sollte man sowas nicht verbieten ?

..... von Einem der auszog und vielen das Fürchten lehrt
 
SiteAdmin
Avatar
Geschlecht:
Alter: 61
Homepage: kleinwindanlagen.d…
Beiträge: 1591
Dabei seit: 03 / 2005
Betreff:

Sollte man sowas nicht verbieten ?

 · 
Gepostet: 03.07.2009 - 18:52 Uhr  ·  #1
Auch hier versucht ein Händler auf den Zug mit den Kleinwindanlagen aufzuspringen und merkt mal wieder selbst nicht was er da für einen Scheiss schreibt und wie wenig Ahnung der Mann vom Wind hat. Hoffentlich fallen nicht zuviele gutgläubige Menschen darauf rein..... (besser gar keiner!)


Zitat
... sparen Sie bei Eigenerzeugung bares Geld auf Ihrer Stromkostenabrechnung!

Hier eine kurze Beispielrechung für die XM 2kW:
(ausgehend von einer Windkarte mit 20-Jahresdurchschnitt)
5,5 m/s durchschnittliche Windgeschwindigkeit am Standort der Windanlage ergibt
775 W (durchschn. Generatorleistung) * 24 Std. * 365 Tage
Ertrag: ca. 6.800 kWh Ersparnis(20 C/kWh): ca. 1.360,- €

Viel Spaß beim Stöbern.

:sick: ACHTUNG, die Anlage hat einen Mast von 9m und immerhin 3,8m Rotordurchmesser!!!!



Ich erspare es mir die Internetseite hier zu verlinken, weil ich nicht unnötig Traffic auf der Seite erzeugen möchte, aber die Seite ist bei mir gespeichert und gesichert als Beleg!


Es geht noch weiter:
Zitat

Ein paar Rechenbeispiele :

XM 1kW: 5 m/s durchschnittliche Windgeschwindigkeit
200 W X 24 Std. X 365 Tage, Ertrag: ca. 1.750 kWh, Ersparnis(20 C/kWh): ca. 350,- €

XM 1kW: 5,5 m/s durchschnittliche Windgeschwindigkeit
375 W X 24 Std. X 365 Tage, Ertrag: ca. 3.200 kWh, Ersparnis(20 C/kWh): ca. 640,- €

XM 2kW: 5 m/s durchschnittliche Windgeschwindigkeit
500 W X 24 Std. X 365 Tage, Ertrag: ca. 4.380 kWh, Ersparnis(20 C/kWh): ca. 876,- €

XM 2kW: 5,5 m/s durchschnittliche Windgeschwindigkeit
775 W X 24 Std. X 365 Tage, Ertrag: ca. 6.800 kWh, Ersparnis(20 C/kWh): ca. 1.360,-€

XM 5kW: 5,5 m/s durchschnittliche Windgeschwindigkeit
1200 W X 24 Std. X 365 Tage, Ertrag: ca. 10.500 kWh, Ersparnis(20 C/kWh): ca. 2.100,- €
...
Gerechnet mit Daten für Batterieladekurven. Durch den höheren Innenwiderstand ist die
zu erwartende Leistung bei Netzeinspeisung höher.




Es folgt ein dringender Aufruf:

Liebe Händler,
... wenn Ihr so derartig grobe Fehler macht und so derartig vom Leder zieht und mit so einem Unsinn an Eure Kunden herantretet, müsst Ihr Euch nicht wundern, wenn:
- a) alle die auch nur im Ansatz etwas von der Materie verstehen über Euch lachen und den Kopf schütteln wenn es nicht so traurig wäre
- b) die Kunden spätestens nach den ersten Wochen sich fragen, wo den der Durchschnittswind und der Durchschnittsertrag ist (wenn der Händler es schon nicht versteht, wer sollte es denn den Kunden erklären können).
- c) Euch die Kunden innerhalb kürzester Zeit das Fell über die Ohren ziehen, wenn Sie die Wahrheit erfahren und Ihnen jemand erklärt wie sich das mit dem Wind und der durchschnittlichen Windgeschwindigkeit verhält und wie man so etwas berechnet und das sowas nicht bei solchen Nabenhöhen funktionieren kann und dass das an 99,995% aller möglichen Standorte (grob geschätzt) niemals erreicht werden kann und und und.
- d) Es immer weniger Kunden werden, weil ein betrogener Kund erzählt das mindestens 100 anderen potentiellen Käufern, ein zufriedener Kunde aber nur den nächsten 5, (alte Händler-Weisheit)
- e) Nicht nur Ihr seid davon betroffen, sondern es schädigt den Ruf der ganzen Branche. Einmal die Finger verbrannt, kauft so ein Kunde erfahrungsgemäß auch nicht mehr bei einem ehrlichen Händler mit Erfahrung und trotz bester Reputation.

Also tut mir den Gefallen, lernt selbst erstmal ein bisschen VOM und ÜBER den Wind und von Kleinwindanlagen in der Praxis, bevor Ihr Eure Kunden unglücklich macht und später Euch selbst und andere auch noch obendrein.


Danke
Uwe Hallenga
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Schweiz-Bodensee nähe Kreuzlingen
Beiträge: 1043
Dabei seit: 09 / 2005
Betreff:

Re: Sollte man sowas nicht verbieten ?

 · 
Gepostet: 03.07.2009 - 23:44 Uhr  ·  #2
Hallo Zusammen
Hallo Uwe
bleibt nur zu hoffen, dass dieser Beitrag von vielen Interessierten gelesen und auch verstanden wird.
Ist leider schon so, dass sehr viel Schindluderei betrieben wird und so ahnungslose Kunden - sprich potentielle
Käufer schamlos über den Tisch gezogen werden. Hier müsste ganz klar eine Rückgabegarantie vereinbart werden, wenn die Angaben um mehr als 30 % schwanken. Nur eben, da liegt der Hund begraben, kein einziger Händler, selbst der seriöseste, kann die Windaufkommen bestimmen und zusichern und dieser Fakt wird vor allem von den " Bösen Buben " ausgenützt.

Hierzu wäre es vielleicht sinvoll einen Tread ( wichtige Hinweise für Käufer ) zu starten, in welchem genau erklärt wird, was, wie, weshalb, warum usw. und auf was sonst noch zu achten ist, bevor eine WKA gekauft wird.

Ich denke mal, dass das eine gute Sache wäre und das sich auch die Händler hier bei uns im Forum aktiv daran beteiligen werden.
Ist nur so eine Idee von mir, sehe und lese aber immer wieder, was es da für Schlitzohren unter den Anbietern gibt. Hier wäre eine Art Ratgeber für Einsteiger vielleicht eine gute Sache. ???????????????

Gruss Bruno
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Oldenburg
Beiträge: 64
Dabei seit: 04 / 2009
Betreff:

Re: Sollte man sowas nicht verbieten ?

 · 
Gepostet: 04.07.2009 - 07:57 Uhr  ·  #3
Ihr glaubt gar nicht, wie viel Freude mir dieser Beitrag gerade bereitet :lol: !!!!! Das gerade Uwe sich über diesen unwissenden aber dennoch gläubigen Händler (ich glaube an das Gute im Menschen und gehe hier nicht von einer Betrugsabsicht aus!) aufregt, ist doch gewissernaßen ein kleiner Schritt in Richtung Fortschritt bzw. Zertifikat! Bei einer zertifizierten Anlage wäre das NICHT passiert :D !

Wenn nur zertifizierte Anlagen in Deutschland (für andere Länder will ich nicht sprechen, die machen das teilweise ja schon!) verkauft werden dürften (also nicht selbstgebastelte!!!), dann wären alle Probleme der Unlauterkeit behoben.

Gruß

wind
SiteAdmin
Avatar
Geschlecht:
Alter: 61
Homepage: kleinwindanlagen.d…
Beiträge: 1591
Dabei seit: 03 / 2005
Betreff:

Re: Sollte man sowas nicht verbieten ?

 · 
Gepostet: 04.07.2009 - 10:20 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von wind

...... Das gerade Uwe sich über diesen unwissenden aber dennoch gläubigen Händler .... aufregt, ist doch gewissernaßen ein kleiner Schritt in Richtung Fortschritt bzw. Zertifikat! Bei einer zertifizierten Anlage wäre das NICHT passiert :D !


Du kennst mich eben einfach nicht richtig und hast meine bisherigen Beiträge zu dem Thema scheinbar auch einfach gründlich missverstanden, oder ich habe mich missverständlich ausgedrückt.

Ich bin selbst mit meinem kleinen Mini-Laden international akkreditiert nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 dies beinhaltet auch die Qualitätssicherungsrichtlinien nach 9001 mit Qualitätmanagment und Qualitätsmanagmentbeauftragtem (ich selbst).
Aber gerade weil ich fast täglich mit dem Stempelwahn zu tun habe und gleichzeitig auch sehr gut die andere Seite der Hersteller und Händler von Kleinwindanlagen schon seit über 20 Jahren verfolge, miterlebe und eigene Erfahrungen sammeln durfte/musste stehe ich einer Zertifizierung von Kleinwindanlagen als Gesetzesvorlage kritisch gegenüber. ACHTUNG: nicht ablehnend !

Es würde ausreichen wenn sich die Kunden nur richtig und neutral informieren würden, aber der schnöde Mammon Geld schlägt die meisten einfach mit Blindheit und Naivität....

Ich denke oft an so Investmentberater, die eigentlich wenn Sie das alles selber glauben würden was sie da rumschwafeln, gar nicht mehr da sitzen, sondern in der Südsee sich die Cocktails servieren lassen müssten und nicht auf Provisionen schielen brauchen. Oder die Lotto-Versprechen... wie schnell und einfach man doch reich wird und und und.


Eine Zertifizierung ist vorallem ein sehr sehr teurer Schein, der sicherlich unbestritten für den Käufer eine zusätzliche Sicherheit darstellt was die Produkteigenschaften betrifft die er da kauft.
Aber darum geht es ja noch nicht einmal: Was nützt ihm das tolle und garantierte Produkt, wenn er doch an seinem Standort keinen Wind hat (oder keinen RICHTIGEN Wind mit dem die Windanlage auch was anfangen kann und nicht nur die Brötchentütten über das Grundstück treibt). Die Zertifizierung oder das Leistungsvermögen der Anlage allein ist in den allermeisten Fällen gar nicht das Problem und die Ursache der Frustration.

Natürlich kann ein Händler die Leistungskennlinie garantieren (ob mit oder ohne Zertifikat), aber das hat doch immer noch nichts mit den realen Windverhältnissen am Standort zu tun. Auch wenn es unsinnig klingt, aber bei den großen Windanlagen gibt es im Zweifelsfall den 60% Nachweis(*) ohne den ich die Anlage nicht ans Netz bekomme und so eine unsinnige Montage verhindert wird. Dieses auch bei Kleinwindanlagen zu fordern ist technisch nicht durchführbar und formal ebenso unsinnig aber so mal ganz oberflächig betrachtet gar nicht so doof. Wie wäre es mit einer Beratungspflicht, oder statt einer gesetzlichen Zertifizierung muß jeder Hersteller dem Käufer einen durchschnittlichen Jahresertrag am Standort xyz garantieren? Die Leistungskennlinie ist zwar interessant und ein wichtiges Entscheidungskriterieum für den Jenigen der sich mit sowas auskennt. Die Masse braucht einfach eine Ertragsgarantie !
Dann wird da ein Schuh draus. Aber das ist sehr sehr viel Arbeit, setzt bei jedem Händler echte Sachkenntnis und Erfahrung voraus und noch viel mehr Geduld


Bei dieser Werbung ist ja mal vom Wirkungsgrad mit über 63% abgesehen :sick: soviel nicht falsch, wenn man das mit der mittleren Windgeschwindigkeit auch nicht so genau betrachtet, aber mal ganz weg von den einzelnen Details ist doch das Ziel diese unverholen Augenwischerei vollkommen klar und überdeutlich und aus meiner Sicht eine grobe Täuschung.

Mir geht es vorallem um Ehrlichkeit und darum diesen Bauerfänger durchaus mal in übertragenem Sinne mit einem Rotorblatt ordentlich auf die Finger zu hauen. Und das bleibt Sinn und Zweck dieser Internetseiten und dieses Forums.


Allen ehrlichen Händler wünsche ich viel Rückenwind
- . - . - allen anderen bleibt der Gegenwind

Uwe


(*)60% Nachweis bedeutet kurz: das die Anlage am angefragten Standort mindestens 60% des Referenzertrages erreicht. Schlechte Standorte werden so nicht bebaut.
*****
Avatar
Geschlecht:
Alter: 58
Beiträge: 375
Dabei seit: 07 / 2007
Betreff:

Meine Meinung, muß nicht richtig sein.

 · 
Gepostet: 04.07.2009 - 10:53 Uhr  ·  #5
Hallo,

Zertifizierungen sind ja nun nicht billig und würden kleinen Herstellern das Leben noch schwerer machen. :devil:
Wenn ich eine Kleinwindanlage erwerbe um Gewinn aus deren Ertrag zu ziehen so sollte man sich schon selber richtig informieren.

Das geht ganz gut hier http://www.kleinwindanlagen.de/index.html :D

Wenn man aber nur zusehen möchte "wie es sich dreht" braucht man kein Zertifikat. O-)
Da ist es eher wichtig zu wissen was die Anlage an Leistung bringen könnte damit sie sicher betrieben werden kann.
Und um es mal ganz direkt zu sagen, wer glaubt das an 365 Tagen im Jahr, jeden Tag 24h lang ein Wind von 5,5 m/s und mehr weht gehört sowieso irgendwie bestraft.

Wer sowas vorrechnet natürlich auch :police:

Schaut mal was ich vor fast genau 2 Jahren als ersten Beitrag hier gepostet hatte!!

http://www.kleinwindanlagen.de…=#real2487

Die Resonanz der Hersteller und Betreiber war .....na ja
*****
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 234
Dabei seit: 05 / 2009
Betreff:

Re: Sollte man sowas nicht verbieten ?

 · 
Gepostet: 04.07.2009 - 15:48 Uhr  ·  #6
Mein Favorit von der Herstellerseite ist ja dieses Video :)


http://www.youtube.com/watch?v=tn_jAw3SVDM&e



Fehlt nur noch folgender Herstellerkommentar "Da sich die Anlage viel schneller dreht erzeugt sie auch mehr Leistung als die Große" :)







[Sorry hatte nur wegen der Video-Einstellung hier ein paarmal rumeditieren müssen. Sorry Uwe)
*
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Sottrum
Homepage: ecoglueck.com
Beiträge: 2
Dabei seit: 01 / 2009
Betreff:

Re: Sollte man sowas nicht verbieten ?

 · 
Gepostet: 05.07.2009 - 13:36 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von Uwe Hallenga"]
[quote="wind

Was nützt ihm das tolle und garantierte Produkt, wenn er doch an seinem Standort keinen Wind hat (oder keinen RICHTIGEN Wind mit dem die Windanlage auch was anfangen kann und nicht nur die Brötchentütten über das Grundstück treibt).
(*)60% Nachweis bedeutet kurz: das die Anlage am angefragten Standort mindestens 60% des Referenzertrages erreicht. Schlechte Standorte werden so nicht bebaut.



Hallo Uwe und mitgleider,
You are talking directly to me :P
I have study aerodynamics and I am working since 2007 with the Kleinwindanlage, and you are perfectly right.
The "common error" is to install them in the "not optimum place".

Oder, erst die lage dann das rotor ist meine philosophie....

Gruss
G. Gaidano
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 51
Beiträge: 4
Dabei seit: 07 / 2009
Betreff:

Moin

 · 
Gepostet: 06.07.2009 - 08:31 Uhr  ·  #8
ich kann nur sagen das ich 16. Jahre in der Windkraft arbeite und eines steht fest ein großer Rotordurchmesser ist durch nichts zu ersetzen!
Mit 3,80m ist der für eine 2kw KWEA ja sehr groß. Nennleistung bei 8m/s.
Mann kann es auch alles in Grund und Boden Reden.
Da werden endlich mal ein paar Daten berechnet.
Andere Hersteller sind da doch dreister. Die trauen sich nicht einmal Berechnungen anzustellen!

Besser ist es doch Produktiv zu arbeiten und sich zur Seite zu stehen.

Nein da wird rumgemekkert wie Waschweiber.

Gruß JO
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Schweiz-Bodensee nähe Kreuzlingen
Beiträge: 1043
Dabei seit: 09 / 2005
Betreff:

Re: Sollte man sowas nicht verbieten ?

 · 
Gepostet: 06.07.2009 - 10:42 Uhr  ·  #9
Hallo JO
Willkommen hier im Forum,


Mann kann es auch alles in Grund und Boden Reden.


In welcher Beziehung ist das zu verstehen?

Nein da wird rumgemekkert wie Waschweiber

Wie ist das gemeint?

Ich habe leider nicht verstanden, welchen Standpunkt Du da vertristt, bist Du gegen die Ausserungen wie sie hier gemacht wurden oder denkst Du da andersrum - zu Gunsten der anbieter-Verkäufer?

Freue mich über ein Feedback in diesem Zusammenhang.

Gruss Bruno
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Oldenburg
Beiträge: 64
Dabei seit: 04 / 2009
Betreff:

Re: Sollte man sowas nicht verbieten ?

 · 
Gepostet: 06.07.2009 - 20:30 Uhr  ·  #10
Es ist schon traurig. Da arbeitet jemans seit 16 Jahren in der Windbranche und hat sein Metier noch immer nicht verstanden! :fgrin: Leider trifft man dieses Phänomen nicht nur bei den kleinen Angestellten von Herstellern sondern auch bei den "Köpfen". :devil:
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 51
Beiträge: 4
Dabei seit: 07 / 2009
Betreff:

Moin

 · 
Gepostet: 07.07.2009 - 01:11 Uhr  ·  #11
Hier gibt ein Verkäufer der mal Daten frei, die man laut der Leistungskennlinie auch selber erechnenen kann.
Z.B. Aircon, Eighwind usw. wer rechnet denn da mit den Kennlinien. Keiner. Aber schöne Werbefilme. Die kommen an.
Ich lebe hier wo der Wind aus erster Hand kommt. Da ist schon mal mit einer guten Leistung mit grossen Rotordurchmessern zu rechnen.
Das ist natürlicht in Regionen Mittel und Süddeutschland nicht zu erwarten.
Obwohl ich GroßWEA kenne die wie z.B. in der Eifel mit der gleichen Leistung wie an der Küste laufen.
Genauso wie ich zwei WEAParks kenne. Ein Park ist in Itzerhoe der andere in Drohndorf bei Magdeburg. Beide laufen mit den fast gleichen Erträgen.
Also Standort ist nicht gleich Standort. Alles ist im Einzelfall zu betrachten.

Mein Motto: einfach weil einfach einfach ist.



[zensiert: Admin]

Den anderen einen schönen Tag.

Gruss JO
SiteAdmin
Avatar
Geschlecht:
Alter: 61
Homepage: kleinwindanlagen.d…
Beiträge: 1591
Dabei seit: 03 / 2005
Betreff:

Re: Sollte man sowas nicht verbieten ?

 · 
Gepostet: 07.07.2009 - 15:08 Uhr  ·  #12
irgendwie scheinen hier mal versehentlich drei Beiträge verloren gegangen zu sein, oder ich kann sie nicht lesen. Bewußt gelöscht hat sie von den Moderatoren wohl auch keiner und ich wollte da eigentlich gerade was drauf schreiben..... Nun denn.. Schade, oder vielleicht auch nicht.

zu HGJSHN: Es geht nicht darum als einzige Verteidigungsstrategie auf irgend jemanden zu verweisen, der NOCH schlimmer sein soll. Es wird fast immer noch schlimmere geben. Aber gerade wenn Du schon so lange in der Windbranche tätig bist oder Kontakte hast und und und, gerade DANN dürften solche plakativen Sprüche nicht mehr aufkommen und weil "einfach einfach nur einfach" ist, ist ein prima Spruch für den Tresen oder den Kindergarten hat aber mit den Problemen bei den Standorten von Kleinwindanlagen aber so gar nichts zu tun. Ich versuche das lieber auf der Schiene, das es eben nicht einfach so einfach ist, und das man lieber ein paar weniger Anlagen verkauft die dann aber funktionieren und einen zufriedenen Kunden hinterlassen. Ich schlafe dann auf jeden Fall besser.

Eightwind als Beispiel zu nehmen ist ja nun nicht gerade die Leistung, wenn man sich alleine unseren ganzen gesammelten Beiträge dazu ansieht. Im Übrigen ist das doch schon so, das ein Großteil der Anlagenhersteller sich zum Glück nicht darauf herablassen und Jahreserträge in Ihre Werbung zu schreiben die dann auch noch so grenzenlos überzogen sind.

Klar kommt man mit großem Rotor weiter, und das Wissen darum, daß man jeden Standort einzeln betrachten sollte und muß, läßt sich nach den Anzeigentexten nicht dahinter vermuten und suggeriert genau das Gegenteil. Es geht einfach immer weil einfach alles so einfach ist und das ist sachlich falsch !

zu "wind": Tu mir den gefallen und schreibe wenn dann richtig und ätz nicht einfach nur so platt rum.


zu "wind" und "HGJSHN": Es ist mir egal wer wann wo anfängt mit der Stänkerei (vielleicht war es ja sogar mal ich mit meinem ersten Beitrag der die Lunte gelegt hat), aber so in dem Stil wie es weiter ging mag ich es nicht und werde es auch nicht akzeptieren. Konkret habe ich massiv angegriffen und der Angegriffene darf sich auch verteidigen, argumentieren und und und und fertig, fürs nur rumlabbern und rumstänkern gibt es tausende anderen Foren.

Danke
Uwe


PS XXLRay: Sorry, ich habe einfach mal Deinen Beitrag mit gelöscht wegen in der Luft hängenbleiben und so. Ich hoffe Du kannst es Verschmerzen. Danke
*
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Alter: 51
Beiträge: 4
Dabei seit: 07 / 2009
Betreff:

Moin UWE

 · 
Gepostet: 07.07.2009 - 23:50 Uhr  ·  #13
Danke für Deine klaren Worte.

Die Standortfrage ist natürlich zu beachten und wenn es nicht paßt sollte man nätürlich keine KWEA verkaufen.

5m/s Jahresdurchschnitt habe ich doch nur ander Küste, wenn die WEA frei steht.

Ich habe mit Alphasolaris gesprochen. Die Anlagen sind für Gewerbetreibende und Landwirte bestimmt und nicht für den Vorgarten oder das Dach.

Weiter muß der Preis der KWEA stimmen. Sonst bekomme ich nie Spaß mit der KWEA.


Gruß JO
****
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Oldenburg
Beiträge: 64
Dabei seit: 04 / 2009
Betreff:

Re: Sollte man sowas nicht verbieten ?

 · 
Gepostet: 08.07.2009 - 08:00 Uhr  ·  #14
Zitat geschrieben von Uwe Hallenga

zu "wind": Tu mir den gefallen und schreibe wenn dann richtig und ätz nicht einfach nur so platt rum.


<Ironie an> OK, ich entschuldige mich dafür, aber du hast Recht: Fakten sind manchmal ätzend und platt. <Ironie aus>

Zitat geschrieben von Uwe Hallenga

zu "wind" und "HGJSHN": Es ist mir egal wer wann wo anfängt mit der Stänkerei (vielleicht war es ja sogar mal ich mit meinem ersten Beitrag der die Lunte gelegt hat), aber so in dem Stil wie es weiter ging mag ich es nicht und werde es auch nicht akzeptieren. Konkret habe ich massiv angegriffen und der Angegriffene darf sich auch verteidigen, argumentieren und und und und fertig, fürs nur rumlabbern und rumstänkern gibt es tausende anderen Foren.


Seit wann ist eine freie Meinungsäußerung Stänkerei? Dieses Forum mutiert doch gerade von einer "Bastlerbude" zu einem ernstzunehmenden Windkraftforum, was eine feine Sache und wünschenswert ist; dann wiederum sollten klare Worte, also Kritik, zur jeweiligen Sachlage auch erlaubt sein, wenn nicht, dann würde dieses Forum zur Farce, und das sollte nicht passieren. Es sollte auch Aufklärung von Unwissenden (wie in diesem Fall) erlaubt und gewünscht sein.

Zum besseren Verständnis meiner Beiträge werde ich in Zukunft ironisch gemeinte Sätze mit <Ironie an> und <Ironie aus> kennzeichnen, wie oben bereits geschehen.

Gruß

wind
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Schweiz-Bodensee nähe Kreuzlingen
Beiträge: 1043
Dabei seit: 09 / 2005
Betreff:

hallo, was soll das?

 · 
Gepostet: 08.07.2009 - 10:03 Uhr  ·  #15
Dieses Forum mutiert doch gerade von einer "Bastlerbude" zu einem ernstzunehmenden Windkraftforum

hallo "Herr" Wind

find ich da aber schon krass, seit ein paar Monaten dabei und dann solche Sprüche, weniger wäre mehr und vor allem einbisschen Anerkennung für die Arbeit die hier die vielen Mitglieder investiert haben in Ihre Arbeit und auch in Ihre Beiträge. Kleinwindanlagen.de war ja ausschlaggebend für die nun anderen Foren die sich mit der Windkraft beschäftigen und ohne Uwe Hallenga wären wir noch sehr weit von diesem heutigen Stand entfernt. Ich darf also in aller Höflichkeit darum Bitten, etwas mehr Respekt aufzubringen und falls das zuviel verlangt ist, es zwingt Dich keiner, hier im Forum mit zu machen.

Gruss Bruno
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Elsfleth
Alter: 36
Beiträge: 4778
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Sollte man sowas nicht verbieten ?

 · 
Gepostet: 08.07.2009 - 10:38 Uhr  ·  #16
Mo-hoin!

Ich finde " Bastelbude" eigentlich ganz gut...
Bei vielen Usern steht der (Selbst)bau im Vordergrund. Dass nun auch eine ganze Menge Theorie zu verdauen ist bleibt nicht aus. Leider findet man immer weniger Bauberichte und immer mehr langweiliges, verwirrendes und unnötiges Geschwafel. So hat es sich meiner Meinung nach auch hier wieder eingeschlichen.
Die letzten Beiträge gehören in die Meckerecke, wo Uwe sie sicherlich auch verstauen wird. Ansonsten kann ich mir nicht vorstellen dass in diesem Threat noch was kreatives kommt, darum schließe ich ihn vorerst.

Gruß
Menelaos
SiteAdmin
Avatar
Geschlecht:
Alter: 61
Homepage: kleinwindanlagen.d…
Beiträge: 1591
Dabei seit: 03 / 2005
Betreff:

Re: Sollte man sowas nicht verbieten ?

 · 
Gepostet: 08.07.2009 - 14:45 Uhr  ·  #17
So, und da ist der Beitrag jetzt auch.... urspünglich dachte ich ja mal, das ich mit meinem Eingangsbeitrag und der harscher Kritik an solcher Art von Werbung mehr Reaktion erreiche und es zu einer echten Auseinandersetzung führt und das Bewußtsein dafür geschärft wird, aber leider hat sich das nun doch so entwickelt, das ich das jetzt mal einfach so hinnehme wie es ist, aber aufgrund der Beiträge wurde dann ja doch eher was für die Meckerecke als was Konstruktives. Nun denn, da ich zusätzlich hier nichts mehr Sinnvolles erwarte, bleibt der Beitrag dann auch einfach geschlossen.

Und Tschüss
Uwe



PS. Auf diese "Bastlerbude" können wir alle recht stolz sein und müssen uns das auch nicht blödreden lassen. Wer mehr oder was anderes möchte, sollte sich mit entsprechenden sachlichen Themen hervortun und so dem ganzen mehr die eigene persönliche Note geben oder sich alternativ ne andere Plattform suchen und noch alternativer so ein "Bastler nicht erwünscht" Forum selbst aufbauen.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0